Zwiebel

Rezepte:

  1. [Hammelschlegel gehackt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Ein Hasen gekocht auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Rehwildpret in Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Rehwildpret auff Polisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Rehwildpret am Spieß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Fördertheil eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Hase gefüllt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Gebratene Nieren vom Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Gelb eyngemachten Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Lungenmuß zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Gefüllten Magen vom Reh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. [Schwartz eyngemacht im Pfeffer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Gelb eyngemacht mit Zwibeln fein säurlicht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. Gelb mit Zwibeln / vnd kalt lassen werden. (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. Gelb eyngemacht fein säuerlich mit Zwibeln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. [Pfrillen im Sud]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. Gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. Eyngemacht Lauben auff Vngerisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. Gelb mit Zwibeln eyngemacht / vnd fein saur. (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. Schwartz auff Vngerisch zugericht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. [Dendel auf ander Manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. [Zwibeln mit schwartze Weinbeer]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. Würst zu machen vom Hammel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. [Gefricusierte Vögel mit Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. [Gebratene Vögel in einer Zwibelbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. [Ochsenlungen Braten in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. [Karpffen Knödel Pasteten / mit einem Pfeffer übergossen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  28. [Aal Pasteten / mit einem sauren Dotterbrühlein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  29. [Hammelspieß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  30. Schlegel einzudämpffen mit Wacholderbeeren. (Ein new Kochbuch, 1581)
  31. Schlegel zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  32. [Hammelschlegel gehackt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  33. [Eyngedämpffte junge Hünner.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  34. Ein Schlegel in Zwibeln ein zu beissen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  35. [Zungen in Brüh] (Ein new Kochbuch, 1581)
  36. Lung vnd Leber zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  37. Von der Leberwurst zu machen (Ein new Kochbuch, 1581)
  38. Auf Vngerisch gelb eyngemacht Hennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  39. Schwartz eyngemachte Hennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  40. Weiß mit Limonien eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  41. Widerumb Hünner weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  42. GEbraten vnd eyngedämpfft Tauben. (Ein new Kochbuch, 1581)
  43. [Brust gantz von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  44. [Karpffen Knödel eyngedämpfft mit Wacholderbeer vnd Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  45. [Kutteln vom Hirsch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  46. [Gefüllter Stockfischschwantz] (Ein new Kochbuch, 1581)
  47. [Stockfisch im Sudt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  48. [Stockfisch gekocht mit Ingwer und Butter] (Ein new Kochbuch, 1581)
  49. [Stockfisch geschwind zubereitet] (Ein new Kochbuch, 1581)
  50. Lambfleisch gekocht mit grünem Samen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  51. [Muß von Peltzschwammen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  52. Hirschmaul zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  53. Von einem Hirsch ein Brust zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  54. Wildpret auff Vngerisch schwartz eyngemacht vnnd gekocht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  55. [Gedämpfter Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  56. [Braten eynzumachen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  57. Eyngedämpfft Wildpret. (Ein new Kochbuch, 1581)
  58. Nieren vom Dendel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  59. Gefricusiert Sültz oder Kuttelfleck. (Ein new Kochbuch, 1581)
  60. [Kalbszunge gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  61. [Von der Leber auff ein ander manier zu kochen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  62. Widerumb ein Leber gekocht auff ein ander art. (Ein new Kochbuch, 1581)
  63. Ein Lungen zu kochen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  64. [Gekochter Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  65. [Küheuter gesotten in dicklichem gescharb] (Ein new Kochbuch, 1581)
  66. [Brust gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  67. [Gefüllte Schleyen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  68. [Leber mit Lungen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  69. [Därm, Magen vnd Sültz vom Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  70. [Schaffleisch gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  71. [Schaffleisch in Pfeffer gekocht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  72. [Schaffleisch vom Hinterschlegel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  73. [Karauschke pikant.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  74. [Karauschken in der Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  75. Gebacken in einem Zwibelgescharb. (Ein new Kochbuch, 1581)
  76. [Bersig in einer Brühe.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  77. Ochsenfüß saur eingemacht in Zwibeln vnd Epffelgescharb. (Ein new Kochbuch, 1581)
  78. Gelb eyngemacht saur mit Zwibeln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  79. [Rinderbraten, gesottener] (Ein new Kochbuch, 1581)
  80. Ein gefüllte Zungen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  81. [Rindtfleisch auff Wildpret Manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  82. [Ottwarsck eingemacht auff Böhmische Manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  83. [Knödel oder Klöß von Rindtfleisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  84. [Rindtfleischknödel / gebratne] (Ein new Kochbuch, 1581)
  85. Eingemachten Ochsenschwantz. (Ein new Kochbuch, 1581)
  86. [Kramatsvögel eyngedämpfft mit Wacholderbeer vnd Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  87. [Gallrat mit Karpffen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  88. Kälbern Brust zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  89. Kuttelfleck oder Sültzen zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  90. [Spansaw mit allerley gefüllt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  91. [Gehacks von Kälbern widerumb anders zu machen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  92. Von einem Kalb ein Braten einzudämpffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  93. Füß von einem Kalb zu kochen in einem gescharb. (Ein new Kochbuch, 1581)
  94. [Gallret zu machen von Kälbern Knorren.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  95. Zungen in Zwibeln eingemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  96. Widerumb ein Zung auff ein ander manier zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  97. Ein Leber einzudämpffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  98. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  99. [Ein saure Hanfsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  100. Hammelschwantz zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  101. Hammelsgeil oder Bockshoden zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  102. [Kopff von der Spensaw in einer schwartzen Gallrat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  103. Zungen schwartz auff Ungerisch eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  104. Lung und Leber in ein Geschneitel gelb eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  105. Nieren vnd Miltz mit Zwibeln eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  106. Eyngemacht mit Zwibeln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  107. Würst von der Spensaw zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  108. [Ein süsse Capernsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  109. [Zwibelsuppen auff Vngerische manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  110. [Gesotten Zwibelsalat] (Ein new Kochbuch, 1581)
  111. [Sültzen oder Kaldaunen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  112. Zungen zu kochen in einem Pfeffer. (Ein new Kochbuch, 1581)
  113. [Zungen in gescharb von Epffel vnd Zwibel] (Ein new Kochbuch, 1581)
  114. [Gefüllte Brust vom Ochsen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  115. Gebratene Leber zum einmachen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  116. Sültzen oder Kaldaunen mit Zwibel zugerichtet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  117. Ein gefüllten Ochsenmagen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  118. Eingemachte Nieren von einem Ochsen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  119. Den Löser vom Ochsen / oder das Mannigfalt sauber außgebutzet vnd gefüllet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  120. Lungenbrate(n) eingedempffet in eim Hafen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  121. [Ein Suppen von dürren Schwammen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  122. [Lungenbraten in einem Ochsendarm] (Ein new Kochbuch, 1581)
  123. [Rindernbraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  124. [Hinterviertel vom Ochsen am Spieß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  125. Gefüllte Eyer in Pfeffer. (Ein new Kochbuch, 1581)
  126. [Küniglein eyngemacht in ein Gescharb von Mandeln oder Epffeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  127. [Erbeßsuppen mit Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  128. [Ein gute Zwibelsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  129. [Suppen von einem Karpffen Rogen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  130. [Spensaw eingemacht in Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  131. Von der wild Saw die Brust zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  132. [Karpffen in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  133. [Wildschweinfüß gesotten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  134. [Schaiden mit Baumöl zu kochen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  135. Rogen vnd geschneittel schwartz eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  136. [Ein ander manier von Lampreten in Schweiß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  137. Foren eyngemacht auff Polisch / fein gelb / mit lautern Zwibeln durchgestrichen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  138. GElb auff Vngerisch eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  139. [Hecht in einer braunen Brüh gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  140. Eyngedämpfft Wildpret. (Ein new Kochbuch, 1581)
  141. [Wildpret auf Böhemisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  142. Gelb gekocht auff Polisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  143. Schwartz eyngemacht Wildpret. (Ein new Kochbuch, 1581)
  144. [Knödel von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  145. Gelb Hecht in einer Gallrat. (Ein new Kochbuch, 1581)
  146. Gefüllter Karpfen zu Braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  147. Gebackene Karpffen mit Zwibelgescharb gemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  148. [Hecht mit Darm und Magen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  149. Gefüllte Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  150. [Schretzel eyngemacht mit allerley Ding]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  151. [Karpffen Rogen eyngemacht mit Zwibeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  152. GElb saur eyngemacht in Zwibeln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  153. [Wildschweinbraten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  154. [Ein wilde Ganß gelb eyngemacht in ein Gescharb.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  155. [Linsen mit Erbeßbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  156. [Wilde Gänß gelb eyngemacht auff Polisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  157. [Gebratene Ganß eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  158. Gebratene Gänß mit Zwibeln im gescharb. (Ein new Kochbuch, 1581)
  159. [Ein gefüllte Ganß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  160. [Gänßkröß auf allerley manier zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  161. [Wildschweinlunge saur.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  162. [Sawmagen vom wilden Schwein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  163. [Linsen vn(n) gesotten Speck]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  164. [Ziweben in Teig]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  165. Du magst auch ein Kappaun saur eynmachen mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  166. SChwartz eyngemachte Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  167. Rogen vom Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  168. [Hausenrogen anders]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  169. Schwartz eyngemachten Hausenknöpff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  170. Gelb gekochte Hausen auff Vngerisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  171. Gebratene Hausen eyngedämpfft mit Zwibel vnd Wacholderbeer / oder mit Limonien fein breit geschnitten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  172. Auff Vngerisch schwartz eyngemacht Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  173. [Ein Kappaun auff Polisch gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  174. Gelb Kuttelfleck oder Sültzen von einem Kalb zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  175. Ein Muß von Biern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  176. Potage de trumeau de boeuf au tailliadin. (Le cuisinier françois, 1651)
  177. Vilain en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  178. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  179. Merluche fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  180. Tripes de moruës fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  181. Raye fritte en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  182. Haut costé de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  183. Moruë fraische rostie, en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  184. Anguille rostie à la sauce verte. (Le cuisinier françois, 1651)
  185. Alloze rostie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  186. Macreuse rostie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  187. Limandes rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  188. Vilain au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  189. Huistres en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  190. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  191. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  192. Lottes en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  193. Saumon à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  194. Carpe au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  195. Carpes à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  196. Tanches frittes & marinées. (Le cuisinier françois, 1651)
  197. Tanches en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  198. Potage de Viues. (Le cuisinier françois, 1651)
  199. Potage d’oygnon au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  200. Potage aux herbes garny de concombres. (Le cuisinier françois, 1651)
  201. Potage de Macreuse garnie. (Le cuisinier françois, 1651)
  202. Potage de fidelle. (Le cuisinier françois, 1651)
  203. Hure de saumon à la sauce rousse. (Le cuisinier françois, 1651)
  204. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  205. Potage de Grenouilles au saffran. (Le cuisinier françois, 1651)
  206. Poix passez. (Le cuisinier françois, 1651)
  207. Potage de profiteolles. (Le cuisinier françois, 1651)
  208. Potage de purée fort claire. (Le cuisinier françois, 1651)
  209. Espinars. (Le cuisinier françois, 1651)
  210. Potage de fideles. (Le cuisinier françois, 1651)
  211. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  212. Potage d’oygnon. (Le cuisinier françois, 1651)
  213. Potage de nauets frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  214. Potage de choux à la purée. (Le cuisinier françois, 1651)
  215. Bouillon d’amendes. (Le cuisinier françois, 1651)
  216. Bouillon de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  217. Trouffles d’Entrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  218. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  219. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  220. Concombres. (Le cuisinier françois, 1651)
  221. Taupinambours. (Le cuisinier françois, 1651)
  222. Bette-raues. (Le cuisinier françois, 1651)
  223. Carottes. (Le cuisinier françois, 1651)
  224. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  225. Citrouille. (Le cuisinier françois, 1651)
  226. Seruelats d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  227. Carpe au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  228. Perches au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  229. Brochet au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  230. Marsoüin en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  231. Turbot en castrolle. (Le cuisinier françois, 1651)
  232. Potage de panets. (Le cuisinier françois, 1651)
  233. Potage de Moulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  234. Iarrets de veau à l’epigramme. (Le cuisinier françois, 1651)
  235. Longe de veau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  236. Mauuiette. (Le cuisinier françois, 1651)
  237. Chapon. (Le cuisinier françois, 1651)
  238. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  239. Espaule de sanglier en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  240. Chapon aux huistres. (Le cuisinier françois, 1651)
  241. Longe de porc à la sauce Robert. (Le cuisinier françois, 1651)
  242. Espaule de veau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  243. Ruelle de veau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  244. Fricaßée de veau. (Le cuisinier françois, 1651)
  245. Gras double en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  246. Foye de veau fricaßé. (Le cuisinier françois, 1651)
  247. Sarselles en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  248. Membre de mouton à la Royalle. (Le cuisinier françois, 1651)
  249. Oye à la daube. (Le cuisinier françois, 1651)
  250. Cochon à la daube. (Le cuisinier françois, 1651)
  251. Piece de bœuf à la marotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  252. Agneau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  253. Poictrine de mouton en aricot. (Le cuisinier françois, 1651)
  254. Civé de lièvre. (Le cuisinier françois, 1651)
  255. Langue de mouton en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  256. Langue de porc en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  257. Langue de bœuf en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  258. Manche d’espaule à l’oliuier. (Le cuisinier françois, 1651)
  259. Seruelats. (Le cuisinier françois, 1651)
  260. Longe de veau a la marinade. (Le cuisinier françois, 1651)
  261. Carottes rouges. (Le cuisinier françois, 1651)
  262. Poularde grasse. (Le cuisinier françois, 1651)
  263. Potage d’oygnon. (Le cuisinier françois, 1651)
  264. Liaison de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  265. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  266. Potage de citrouille au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  267. Potage de citrouille au beurre. (Le cuisinier françois, 1651)
  268. Potage de choux au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  269. Potage de laictuës farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  270. Potage de champignons farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  271. Potage à la Reyne. (Le cuisinier françois, 1651)
  272. Potage de Carpe. (Le cuisinier françois, 1651)
  273. Potage d’Escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  274. Jus de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  275. Liaison de trouffles. (Le cuisinier françois, 1651)
  276. Liaison de farine. (Le cuisinier françois, 1651)
  277. Liaison d’amande. (Le cuisinier françois, 1651)
  278. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  279. Perdreaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  280. Hure de sanglier. (Le cuisinier françois, 1651)
  281. Champignons à l’olivier. (Le cuisinier françois, 1651)
  282. Champignons frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  283. Langue de porc en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  284. Ramequin d’oygnon. (Le cuisinier françois, 1651)
  285. Ramequin de fromage. (Le cuisinier françois, 1651)
  286. Menus droits de cerf. (Le cuisinier françois, 1651)
  287. Oreilles, & pieds de porc. (Le cuisinier françois, 1651)
  288. [Poiurade.] (Le cuisinier françois, 1651)
  289. Foye de veau. (Le cuisinier françois, 1651)
  290. Batteurs de paué. (Le cuisinier françois, 1651)
  291. Potage de Brocolis. (Le cuisinier françois, 1651)
  292. Asperges fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  293. Item würßt zumachen von Khalb= / =fleißch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  294. Item mehr Höchten einzumachen in / Vngarische Supen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  295. Die Böhemischen Quibatzen / zumachen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  296. Ain Pollnische Supen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  297. Flöckh zu Khochen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  298. Guette Khnödlein oder khnoden / zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  299. Item Blatteyßen einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  300. Item Hienner einzumachen in Pollnische / Suppen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  301. Item Fisch Sultzen zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  302. Item mehr Postetten zumachen von / Khalbfleisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  303. Item ain gefülte Brußt zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  304. Item Braun Fenichl Sultz zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  305. Item Höchten einzumachen in Vn= / =gerische Supen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  306. Item mehr grundl einzumachen auf / Vngerisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  307. Item geselchte Fisch einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  308. Strüzl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  309. Schnekhen in öel einzu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  310. Castraun Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  311. Vom Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  312. Khärpffen in schwarzer Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  313. Erstlich ein guets Süppl ÿber die Copaun Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  314. Rueben dorthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  315. Ain schwarze brüe ÿber ein wildbrät Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  316. Ein khelberen schlegl Zubraten, vnd Zuezu richten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  317. Ein hiendl rued Zu Kochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  318. Guete dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  319. Ain Polnische Suppen über Fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  320. Von Khränebët vögl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  321. Dorten von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  322. Stokhfisch in Öel gedempfft. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  323. Grundl in einer schwarzen Nägel suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  324. Zoteten höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  325. Höchten in Polnischer Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  326. höchten in Puter. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  327. Schlein in Öel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  328. Khärpffen in einer schwarzen Prüe Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  329. In Rosmarin brüe. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  330. Plindten Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  331. Wider auf ein andern Formm. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  332. Mer ein andern, den nenet man Iarmiert. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  333. Sälbling oder Ferchen Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  334. Lax Ferchen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  335. Wie man ein Waller ein machen solle. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  336. Ein gebratnen Stokhfisch, auf ein andere Weiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  337. Pratnen Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  338. Ein gewaickhte Aÿr flökhl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  339. Püesen, Rueben vnd Khümbkhraut Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  340. Piesen khnödl mit Piesen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  341. Khölkhnëdl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  342. höchten khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  343. Sardellen Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  344. Khazen gehäkht. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  345. Pfanen khüchl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  346. Eine Rinds= oder Ochsen= Wamme in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  347. Linsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  348. Ein gefüllter Ochsen= Magen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  349. Gefüllte Tauben zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  350. Eine geröstete Zunge in einer Spanischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  351. Eine geröstete Zunge in einer Polnischen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  352. Heringe im Oel und Essig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  353. Magenfalten oder Kuttelfleck zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  354. Magenfalten zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  355. Schaaf = oder Kalbs = Wänstlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  356. Schaaf = oder Kalbs = Wänste / auf eine noch andere Weise zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  357. Ein Kalbs = Kröß in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  358. Ein Karpff in einer süssen schwartzen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  359. Eine Lunge in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  360. Ein Hecht in einer Cappern= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  361. Eine Aepffel= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  362. Einen gefüllten Stockfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  363. Ein gesultzter Hecht in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  364. Ein Stockfisch im Kern oder süssen Ram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  365. Einen Stockfisch zu zurichten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  366. Einen Stockfisch zu kochen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  367. Einen Stockfisch zu wässern und zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  368. Ein geschabter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  369. Eine Brüh von Zwiebeln über alles Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  370. Ein Karpff in einer Ungarischen Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  371. Ein Gehaupter= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  372. Forellen in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  373. Mehl= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  374. Ein Schafmäuler= oder Feld= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  375. Einen Zwiebel= Salat zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  376. Rindfleisch auf eine andere weise / besonders zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  377. Eine Junge Gans in einer Polnischen=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  378. Einen Gänskragen / noch auf andere Art zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  379. Einen Rind=oder Ochsen=Fuß kalt zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  380. Bratwürste in Zwiebeln zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  381. Eine Rosmarin= Brüh über Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  382. Ein Karpff in einer Zwiebel= Brüh auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  383. Ein Hecht in weisser Oesterreichischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  384. Eine andere Zwiebel= Brüh über einen Lendbraten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  385. Eine Zwiebel= Brüh über eine Rieb von einem Rind oder Ochsen / auf andere und Polnische Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  386. Noch eine andere Brüh über eine Rieb von einem Rind oder Ochsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  387. Schnecken in Oel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  388. Eine Hecht= oder Rummel= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  389. Ein Karpff in einer Weixel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  390. Ein Karpff in einer Petersilien= oder Peterlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  391. Ein Karpff in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  392. Ein Karpffen in einer schwartzen Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  393. Halbfische in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  394. Eine Kalbs = Leber in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  395. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  396. Ein Zwiebel = Braten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  397. Ein Wildpret im Pfeffer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  398. Eine Zwiebel= Brüh über einen gebratenen Schöps= Schlegel oder Kastran. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  399. Bauern= Knötlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  400. Bauern= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  401. Bauern= Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  402. Bauern= Knötlein / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  403. Ein Hecht in einer braunen Zwiebel=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  404. Eine Lebkuchen= Brüh über gebeitzte Schlegel und Prisilln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  405. Ein Hecht in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  406. Ein Gurcken= Cucummern= oder Kimmerling= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  407. Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  408. Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust / noch auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  409. Rindfleisch in einer Zwiebel = Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  410. Rindfleisch in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  411. Ein Wildpret im Pfeffer / auf Wienerisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  412. Sauer = Kraut und Schweinenfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  413. Ein gefülltes weisses Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  414. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  415. Ein Polnischer Zwiebel = Braten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  416. Ubergebliebenes Rindfleisch noch anders zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  417. Wildpret in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  418. Wildpret in einer Zwiebel = Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  419. Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  420. Einen Spinat oder grünes Kraut mit Zwiebeln zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  421. Ein Schwäbischer Braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  422. Eine Fricassé, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  423. Ein Vorhäs in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  424. Das vorder Theil vom Hasen oder Vorhäs zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  425. Kalbs= Miltzlein zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  426. Eine gebratene Kalbs= Leber. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  427. Eine Hanff= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  428. Gebachene Pirsinge in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  429. Pärschen oder Pirsinge zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  430. Gefüllte Semmeln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  431. Knötlein vom Kalbfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  432. Weißfische zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  433. Eine Fricassé. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  434. Ein Hecht in einer Zwiebel=Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  435. Eine Linsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  436. Eine Zwiebel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  437. Ein Hecht in Böhmischer= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  438. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch im Speck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  439. Ein Has in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  440. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  441. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  442. Eine Junge Gans in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  443. Stokkfisch in Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  444. Gefüllter Stokkfisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  445. Häring in Oel und Eßig. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  446. Breitlinge frisch zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  447. Stokkfisch mit Zipollen / oder Zwiebeln. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  448. Capaunen zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  449. Eine Servolate von Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  450. Gänse zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  451. Ein Zwiebel=Braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  452. Eine Brüe über eine gebratene Schöps=Keule. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  453. Brüe über eine Rinder=Ribbe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  454. Ein Rinder=Braten von einer Ribbe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  455. Eine Polnische Brüe über Schweins-Wildpret. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  456. Eine Brüe über einen gebratenen Haasen oder Rindes-Zungen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  457. Einen Rinder-Braten mit einer guten Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  458. Aus Capaunen oder Hünern Klöß oder Knötlein zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  459. Ein Södlein über Capaunen / oder Hüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  460. Eine Brüe über ein Schwein=Wildpret. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  461. [Zubereitung von Schildkröten.] (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  462. Eine Marinade von jungen Hünern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  463. Capaunen / Hüner / Wildpret / oder sonsten zahm Fleisch in einer lautern Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  464. Einen Capaun in Reinfall zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  465. Kraft= Tauben zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  466. Hüner anders gut einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  467. Hüner oder Capaunen in einer Polnischen Brüe zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  468. Junge Ganß in einer Guetten Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  469. Ein schwarzes Wildtpradt oder Zemmer Zu sieden auch ein Guettes pfeffer daryber Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  470. Ein Kärpfen in schwarzer brie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  471. Stockhfisch in Sauren rämb auf ein andern furmb (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  472. Ein Guette Suppen yber einen Höchten oder Kärpfen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  473. Ein Kärpfen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  474. Ein Höchten Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  475. Die Karpfen Supen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  476. Daß Guette vnd schöne Mandl schmalz Koch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  477. Ein Kärpfen in einer Weissen brie Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  478. Ein Guettes Höchten Khraut Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  479. Höchten in Pollnischer Suppen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  480. Ein Auter in einer Guetten siessen Welischn Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  481. Junge Hiendl in einer gar Guetten schwazen Supen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  482. Hendl in ihren Eugnen blueth Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  483. Guette Wellische Knödl von einen Khölbernen Gebratenen fleisch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  484. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  485. Ein Guettes Wellfisch Sippl Yber ein Zung Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  486. Ein Prißl Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  487. Ein Guette Hechten Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  488. Ein Rechschlögl Zu Kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  489. Ein Wildtbrädt ein Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  490. Ein Guette Putter Väpä Suppen yber ein Gepradtnes Rindt fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  491. Wie man den Rigl Dorten Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  492. Yber einen Gepradtnen oder Gepaizten schlögl ein Guetes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  493. Braune gagumbere bris yber einen schäfern schlogl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  494. Vogl in Saurer Prie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  495. Ein Wildtbrät in einer Nägel brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  496. Ein schwarzes Wiltbrät in einer siessen brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  497. Another Way (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  498. To Jug a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  499. To make Pease Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  500. To make a Gravy Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  501. To dress Hog’s Feet and Ears (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  502. To Pickle Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  503. To Boil a Pike (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  504. To make a Savoury Amulet (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  505. To Stew Herrings (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  506. To dress a Leg of Mutton a la Royal (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  507. To make a Lear for savoury Pies (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  508. To make Lobster Loaves (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  509. To Stew a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  510. To make a Pease Soop for Lent (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  511. To make Lobster or Craw-Fish Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  512. Eine gelbe Suppen von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  513. Eine weisse Suppen mit Hechten und verlohrnen Eyern (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  514. Hirsch= Zemmer gut zu kochen / mit fäumenden Zimmet= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  515. Hier folgen die Schüssel=Pasteten / worzu auch der beste / bey N° 1. beschriebene Englische Butter= oder andere beliebiger Taig kan genommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  516. Hirsch= Rucken / ausgelößt in die Pasteten / kalt / oder warm / zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  517. Rutten / in gelber Butter= Brühe gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  518. Rothes Wildprät in einer pohlnischen Aepffel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  519. Eine gemischte Suppen mit gesottnen Rindfleisch / Ruben / gesälcht= unterwachsenen Speck und Würst / welche in allweg mit viel oder wenig Stuck groß oder klein / nachdem die Schüssel ist / gemachet werden kan / gleich einer Olivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  520. Eine gute Bratwürst= Suppen mit gesottnen und gebratnen Würsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  521. Die Hirschloser / oder die Ohren von dem Hirschen gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  522. Jung= aufgeschossne Hirschhorn zu kochen / die noch gantz weich und haarig seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  523. Hirschen= Zung / frischer / oder geselchter zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  524. Rothes Wildprät in Capry / sauer / oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  525. Rothes Wildprät in unterschiedlich hernach benandte Brühen auf obig= beschriebene Weiß zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  526. Rutten / blau und heiß gesotten / und auch weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  527. Hirsch= Rucken gantzer / oder ausgelößter zu kochen / oder zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  528. Ruck= Braten von Hirschen / ausgelößter / mit Cucumern in sauren Ram / oder durchgetrieben / in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  529. Ausgelößte Ruck= Braten vom Hirschen / gleich denen Fricantoen gebräunt und gedämpfft / braun oder gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  530. Von ausgelößten Hirsch= Rucken / Rollen zu füllen und zu braten / wie die Kälber= Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  531. Rothes Wildprät / oder vom Hirschen / gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  532. Die Griff / oder das Bauch= Fleisch / vom Hirschen / gekochter zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  533. Schwantz= Stuck von Ochsen oder Rind / auf Mayländisch / gepaitzt / gedämpfft / mit Dardoffeln / Austern / oder Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  534. Hirsch= Zemmer / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  535. Rutten ausgebachen / mit Dardoffeln / oder andern Schwammen / in brauner Karpffen= jus, Zwibel / oder Sardellen= Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  536. Euter vom Wild= Stuck eingemachter / wie die Lungen / oder zum Gehäck gemacht sauer oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  537. Insgemein von Fisch=Pasteten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  538. Eine andere gefüllte Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  539. Die Pasteten von Stockfisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  540. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  541. Allerhand Fisch=Pasteten / von Aalen / und anderen zerhackten / oder kleinen Fischen / als auch Hechten / Huchen / und dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  542. Anderst Karpffen=Pasteten mit brauner Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  543. Ein Suppen von Hechten mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  544. Anderst mit Selleri=Wurtzeln (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  545. Ein andere gute Suppen von Hechten mit Predling (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  546. Ein gute Reis=Suppen von Hechten mit Krebs auf ein andere Art (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  547. Karpffen=Pasteten mit schwartzer Brühe werden auf zweyerley Weiß gemacht (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  548. Von allerhand Pasteten / auf einerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  549. Anderst / mit Selleri und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  550. Eine andere gute Füll in kleine Pastetlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  551. Ein Gehäck / welches zu allerhand Schüssel=Pasteten / Gehäck=Dorten / und dergleichen kleine Pastetlein kann applicirt / darzu gemischt / oder allein eingefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  552. Ein gute Krebs=Suppen mit gezopfften Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  553. Ein gute Suppen von dem Gedärm / Blater und Leber eines grossen Hechtens. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  554. Ein Gestossenes von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  555. Eine Suppen von ausgezopfften Hechten mit Krebs / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  556. Wie man dasselbe auf die allerbeste Weiß in die Pasteten bereiten und zurichten soll / nemblich: Die Adler / Aur= und Spil=Hanen / Pramhennen / Stein= und Schnee=Hünlein / Hasel= und Reb=Hünlein / Wild=Gäns / Wild=Aenten allerhand Gattung / Wild=Tauben / Schnepffen etc. und allerhand Vögel / alte und junge einheimische Tauben / wann der Schweiß oder Blut darbey bleibt / auch Nußheher / und dergleichen / wie folgt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  557. Von Feder=Wildpret und weiß Geflügel / anderst mit gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  558. Von Hirsch=Wildpret und Schlegel Gämbsen Wildpret und Schlegel; Item von Reh und Haasen auch von Rind=Fleisch und Lung=Braten. Dito von Schöps=Gais= und Schwein=Schlegel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  559. Von Haasen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  560. Wie man das Kalb= und Lamm= Fleisch Stückleinweiß in allerhand gemeine Hochzeit= Pasteten bereiten und einschlagen soll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  561. Eine Krebs=Suppen mit gefülltem Köhl und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  562. Ein Suppen mit gefüllten Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  563. Indian / Alladoba, warm / oder kalt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  564. Rutten in sauren Ram / mit Morchen / oder Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  565. Indian / zum Dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  566. Eine Reiß=Suppen mit Hechte=Gehäck gleich denen Brat=Würstlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  567. Indian / Stuckweiß eingemacht / mit Wein / Zwibel / Lemoni / oder gar in unterschiedlichen Kreen; gleich wie die Capaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  568. Eine braune Suppen von Hechten mit Krebs und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  569. Rutten abgeschleimter zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  570. Rutten / in die Pasteten einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  571. Rutten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  572. Eine andere Form Kalb=und Lamm=Fleisch in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  573. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  574. Rutten gesottner / in weisser Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  575. Indian frischer / oder gebratner / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  576. Grün mit Hechten und Körbel=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  577. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  578. Rutten gebachner / in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  579. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  580. Eine Suppen mit weißgefüllten Hünlein / Petersil= Wurtzen / und Knödlein von der Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  581. Beuf à la Mode, auf andere Art / braun gedämpfft / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  582. Schloßfleisch / oder grosses Schwantz= Stuck gut eingerichter gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  583. Rutten= Leber / allein zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  584. Rutten= Leber in Butter / oder Oel / frischer gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  585. Eine gebähte oder geröste Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  586. Auf eine andere Art mit grün=ausgelößten Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  587. Eine gelbe Suppen von Hechten auf Schwäbisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  588. Die Reh= Schlegel zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  589. Eine braune Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  590. Auf eine andere Art / mit weissen Gehäck von gesottenen / ausgezopfften Hechten / wie von Brüßlein / mit weissem Gehäck und Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  591. Ein grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / grün ausgelößten Erbisen mit Petersil / die Bröcklein mit Speck oder Butter geröst / auch etwas vom Gehäck / oder Brüß mit Pisdazi bespickt / und mit Genueser= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  592. Hecht gebachner / zu mariniren / und kalter / oder warmer zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  593. Stockfisch auf Klösterlich gekocht / oder aufgeschämltzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  594. Capaunen= Mägen / gleich der Lungen zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  595. Hecht wieder anderst / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  596. Hecht gebachen in saurer und süsser Capry= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  597. Hecht / gebachen / Capry / in saurer Oel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  598. Hecht anderst / auf Pohlnisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  599. Hecht anderst / in Speck und Zwibel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  600. Hecht / mit Butter / oder Oel / aufgeschmeltzter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  601. Hecht / im Butter / Dardoffel= oder andern guten Oel gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  602. Beuf à la Mode, von Ochsen / oder gutem Rind= Stuck / kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  603. Schloß= oder Schwantz= Stuck von Ochsen / oder Rind / gedämpfft / warm oder kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  604. Ein gute Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / dergleichen in Därm gemachte rothe Würstlein und Knödlein / ausgelößten Erbisen / auch mit schattirten Schotten regalirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  605. Brust= Kern / zu einer Rollada / oder Rollwurst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  606. Hecht gebachner / in saurem Kraut / mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  607. Eine gute Suppen mit Hüner= Mäglein und Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  608. Folget von zerlegten Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  609. Wieder anderst von Indian. Mach von der Brust kleine Adoüille überrollt / und die andere Stuck gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  610. Eine Suppen mit zweyerley Würstlein von Indian / weiß und braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  611. Speck= Knödlein / von geselchtem Rindfleisch und Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  612. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein und Kapäunlein von Spinat gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  613. Eine Suppen mit gesottnen Hünlein und geschnittnen Spargel / dann mit gebachnen Spargel umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  614. Eine andere gute braune Suppen gemischet / mit frisch= gehacktem Rindfleisch / oder Fett. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  615. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  616. Eine braune Suppen vom Rindfleisch / mit jus, und Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  617. Anderst mit gefüllten Cucumern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  618. Anderst gemischt / mit weiß= und gelben Ruben / Lungbraten / Petersil / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  619. Anderst mit Linsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  620. Hecht= Presolen / gefüllter zuzurichten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  621. Hecht gebachner / mit gerösten Zwibeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  622. Ein guten braunen Reiß / mit jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  623. Das hinterste Theil von einem einheimischen Schwein also zuzurichten / als wie einen Hirsch= Zemmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  624. Ochsen= Magen gefüllter / und gleich einer Leber= Wurst abgebräunt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  625. Magen von Ochsen oder Rind / gleich einer Kälbernen Brust zu füllen; (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  626. Eine gute und köstliche Suppen auf eine Real-Schüssel mit Adler /Auerhan /oder ein dergleichen Henn /mit Kälbern Vögl / dergleichen Knödlein / Maurachen und Hüner= Mäglein gemischt / und wann die Zeit ist / kan auch ein Geschmack von guten Sartellen oder Austern darzu gegeben werden / (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  627. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  628. Miltz von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  629. Füß von den einheimischen Schweinen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  630. Schwantz= Grad= oder Hochrucken / von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  631. Die gar guten Rosen / oder Blutwürst / von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  632. Krebs= Taig zu kleinen und grossen dergleichen Dorten und Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  633. Anderst von Schnepffen gefüllt / und mit kleinen Vögelen gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  634. Eine Suppen von Schnepffen / mit dú-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  635. Anderst mit Wachtlen / Bratwürsten / und Pesil= Wurtzen / sammt dem Grünen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  636. Die weisse Frantzösische Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  637. Der Hals und die Schulter von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  638. Hecht / in Dardoffeln / ausgelößten Austern / und guten Schwammen zu dämpfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  639. Einen guten Reiß mit Wachtlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  640. Schweins= Ohren eingemachter / oder in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  641. Schweins= Ohren zu füllen / mit Lungen= oder Bratwürst= Gehäck / im Ofen / einer Rein / oder Casserol / im Butter und Speck zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  642. Ohren vom einheimischen Schwein / gesultzter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  643. Einheimischer Schweins= Kopff / in Stücken zerhackter in Zwibeln / unterschiedlichen Ruben / und Köhl zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  644. Kopff / von dem einheimischen Schwein / halbierter gesotten / und auf dem Rost / oder in dem Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  645. Anderst mit Gehäck von Feder= Wildpret. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  646. Anderst mit Gehäck= Pastetlein ohne Schlegel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  647. Eine gute Suppen von einem Reh= Schlegel / weiß angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  648. Eine braune Suppen von Aenten mit Porzolack-Kraut / und jùs, diß Kraut findet man in denen Gärten / in Ungarn aber auf denen Feldern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  649. Einheimische Aenten gelb gedämpfft mit Brüßlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  650. Schweins= Kopff / von einem einheimischen Schwein / gleich einem wilden zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  651. Hecht gefüllter / mit seinen eigenen Brät gefüllt / im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  652. Anderst mit Linsen oder durchgetriebenen Bohnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  653. Anderst braun mit Aenten / und jùs, auch Schwammen / Mäglein von Aenten / Gänsen / Kapaunen oder Hünern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  654. Eine weisse Suppen von Hechten / mit einem weissen Gehäck / und mit dergleichen Nudlen / gleich denen Hüner=Würstlein umlegt / mit Erbs=Brühe zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  655. Stockfisch weisser / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  656. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Köhl (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  657. Lachs / oder Rhein= Salm / so geräuchert / oder geselcht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  658. Lachs / oder Rhein= Salm / so gesaltzen / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  659. Schildkrott / wie solche zuzurichten und zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  660. Biber und Otter in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  661. Biber= und Otter zu sieden / wie die Hirsch= Zemmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  662. Hering wol gewässert und getrücknet / in Schmaltz oder Oel gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  663. Hering / in Butter / oder Oel / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  664. Plateis mit Meel ausgebachen / seynd gut in allerhand guten gelb= und braunen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  665. Plateis mit Zwibel in der Erbes= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  666. Plateis aufzuschmältzen / mit Oel / oder Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  667. Stockfisch wie ein gezupffter Hecht gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  668. Stockfisch gebachner / in die Pasteten / mit brauner Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  669. Stockfisch= Schweiff anderst / süß zu füllen mit hart= gesottenen Eyern zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  670. Eine andere Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwammen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  671. Stockfisch= Schweiff= Stuck / grün zu füllen / und auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  672. Eine gelbe Suppen von Karpffen und Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  673. Eine braune Suppen von Karpffen mit Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  674. Eine braune Suppen von Karpffen / mit gantzen Zwibeln und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  675. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Krebsen und Knödlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  676. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen / als wie mans von Kälberen Brät machet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  677. Eine grüne Suppen / von einem mit Pisdazi gespickt / angelegten Hechten mit Spargel / Knödlein / und Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  678. Eine rothe Suppen von Hechten mit Krebs / Pulpedon, Krebs=Pastetlein / Strützlein / Gehäck / und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  679. Eine weisse Suppen von Hechten mit einer weissen Mandel= oder grünen Pisdazi-Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  680. Eine andere schöne Suppen von einem grossen Fisch / als Hecht / Lax / Huchen und dergleichen / mit einem Pulpedon, Fisch=Pastetlein / und in Därm gefüllte Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  681. Anderst / mit einem weissen Gehäck / auch Knödlein und mit Presöllen umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  682. Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  683. Ein Suppen von Rogen eines grossen Fisches / als: Lax / Sälbling / oder Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  684. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwämmen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  685. Anderst vom Fisch und Spargel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  686. Eine andere braune Suppen von Aenten / gebachnen Petersil= Wurtzen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  687. Eine Suppen von Karpffen mit Selleri / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  688. Eine braune Suppen mit Aenten / jùs, und lauter braun gebachenen Zwiffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  689. Anderst / weiß von Ruben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  690. Eine gute Gehäck= Suppen von Rind= Fleisch / mit Stich= Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  691. Eine gute Suppen von mageren Rind= Fleisch und Westphälischen Köhl / oder andern Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  692. Anderst von obbemelten Knödlein= Gehäck / von Rindfleisch mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  693. Eine braune Suppen von Rind= Fleisch / mit Maurachen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  694. Anderst mit Zwibel und jus, mit Kälber= Schnitzlein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  695. Eine weisse Suppen von Ochsen= Gaumen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  696. Eine Suppen von der Zung eines Rinds. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  697. Presolen / oder Carbonädlein / gebratner einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  698. Carbonädlein / oder Presolen anderst gefüllt / und im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  699. Presolen / mit Fäsch oder Gehäck vom Brät / im Schmaltz / frisch= gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  700. Eine braune Suppen mit einem angelegten Karpffen / Maurachen / gebachnen Knödlein / Strützlein / Austern / und gebachenen Petersil=Wurtzeln / auch mit einem von Pasteten=Taig gemachten Lorbeer=Krantz regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  701. Ein gute braune Suppen von Lung= Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  702. Anderst von Karpffen oder Hechten mit grünen Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  703. Eine gelbe Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  704. Anderst mit Selleri. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  705. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  706. Presolen / kalt oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  707. Brust / gebraten / gefüllt / gespickt mit Speck / oder ungespickt / mit kälbernen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  708. Brust gefüllt in Fricasse, oder Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  709. Brust / zerhackt und eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  710. Hirn / auf Brüßlein= Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  711. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  712. Kalbs= Zungen / süß einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  713. Gefüllte Kalbs= und andere Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  714. Ein gantzer Kalbs= Kopff / ohne Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  715. Eine andere Suppen von Karpffen mit Antivi=Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  716. Eine Suppen von dem Eingeweid der Karpffen mit Krebsen und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  717. Anderst vom Lung= Braten mit Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  718. Salbling und Ferchen / schön blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  719. Von der Gans / anderst mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  720. Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  721. Eine Suppen von Hünlein mit Milchram und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  722. Anderst gestossen von Nuß=Hähern / und andern klein gestoßnen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  723. Eine Suppen von frischen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  724. Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  725. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  726. Spinat=Dorten mit hart=gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  727. Hirn gefüllt / und im Schmaltz gebachen / oder in Netzlein / und in Ofen gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  728. Ollia vom Kalb= und Rindfleisch auch andern Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  729. Maul von Ochsen oder Rind / kalter zum Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  730. Maul in einer Zwibel=oder Lemoni=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  731. Gäumen von Ochsen / in Rago / Fricasse, oder gelben Zwibel=Brühe zuzurichten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  732. Ohrwangen oder Kinbacken von dem Ochsen oder Rind / braun zu kochen / mit gebräunten Ruben / Zwibel / Kraut oder grünen Köhl / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  733. Die vollkommene Reh= Zemmer zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  734. Reh= Schulter / oder die vordern Läufflein / einzumachen / in gelb= braun= oder schwartzer Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  735. Brust / zerhackter / in Zwibel= Kren= und allerhand saurer Brühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  736. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  737. Kalbfleisch auf Burgerisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  738. Köpflein von Schaafen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  739. Haussen geselcht / oder geräucherter in Rischet / oder dick= durchtriebene Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  740. Haussen= Speck= Knödlein / so gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  741. Haussen= Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  742. Haussen= Leber= Würst in die Därm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  743. Haussen= Rogen gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  744. Schlegel / so mit Brät auf die Schüssel angelegt wird / auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  745. Kalbs= Schlegel / auf andere Art / Frantzösisch angelegt / oder faschiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  746. Netz= Würstlein / oder Crepinnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  747. Ein weiß= gesottnes Hun oder Hünlein auf der Suppen mit Petersil= Wurtzen und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  748. Kälberne Vögel oder Boncons gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  749. Presolen vom Kalbs= Schlegel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  750. Haussen= Magen oder Knopff und Darm zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  751. Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  752. Gigot de Veau Sarci, oder gedämpffte Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  753. Mirotten, noch anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  754. Kalbs= Schaf= oder Schöps= Schlegel auf Königlich zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  755. Hals von einem Schaaf oder Hammel unterschiedlichen Brühen zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  756. Kopff vom Schaaf in gelber Zwibel oder andern Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  757. Haussen im Saltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  758. Dardoffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  759. Erbes gedörrter zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  760. Ziser= Erbes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  761. Hecht gantzer / oder nur den Schweiff / wann er groß / mit Butter / oder Oel zu braten / in einer gelben und sauren Zwibel= oder Knoblauch= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  762. Pretling zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  763. Von Erd= Schwammen insgemein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  764. Maurachen frischer zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  765. Spenat ordinari / mit Butter und Milch / oder Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  766. Cucummern / oder Umergen frischer zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  767. Mehrn / oder gelbe Ruben zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  768. Scherr= Rüblein anderst zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  769. Ruben anderst zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  770. Ruben weiß / oder Wasser= Ruben gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  771. Kopff= Köhl kürtzer und anderst zu füllen / die etwas weich. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  772. Kopff= Köhl gefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  773. Hecht / mit Aalen durchzogen / zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  774. Füß von Schwein / Ochsen= und Kalbs= Füssen / zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  775. Kälberne Schlegel zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  776. Der Halß oder Vorschlag von dem Reh. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  777. Hecht= Knödlein von geräucherten / oder geselchten Hechten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  778. Köpflein vom Reh / eingemacht in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  779. Hecht= Eingerührts. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  780. Hechten= Pflänzlein / gut vor Krancke und Gesunde. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  781. Hecht= Gehäck weiß / wie von Capaunen / auf kleine Schüssel / oder Teller. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  782. Hecht angelegter von seinem Brät gehackt / und dessen Veränderungen / ist auch bey den Suppen zu finden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  783. Hechte so geräuchert / oder geselcht / zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  784. Hecht= Magen und Leber gut einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  785. Hecht / so lang in Saltz gelegen / zu kochen / in Ram / oder andern Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  786. Linsen= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  787. Hecht= Rogen / in saurem Kraut / mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  788. Hecht= Gehäck in Köhl / auch groß und kleine Kabis / oder weiß Kraut zu füllen / es seye vorher gebrühet / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  789. Hecht= Brät / geröst / wie Presolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  790. Hecht auf diese Weiß süß gefüllt / mit süsser Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  791. Hecht / der von Rogen / oder Wind einen grossen Bauch hat / zu füllen und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  792. Zwibel= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  793. Bohnen= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  794. Haussen geselchter zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  795. Haussen in weisser Butter= Brühe / oder sussen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  796. Eyer= Knödlein von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  797. Gantze Hünlein einzumachen / mit Austern / Dardoffeln und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  798. Roth= gefüllte Hünlein mit Krebs / auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  799. Füßlein vom Schaaf / auf spanisch mit Speck und Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  800. Knödlein vom Schaaf= oder Rind= Fleisch / in eine Pasteten / mit Dotter= oder gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  801. Schäferne Vögel / in eine Pasteten / oder Casserol= Speiß / mit Capry / oder ausgebräunt / in einer Weinbeerlein= und Mandel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  802. Zemmer vom Schaaf / Castron / oder Hammel / mit Lemoni= oder in einer sauren / oder süssen Capry= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  803. Angelegte Hünlein in Ram / oder weisser Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  804. Hünlein in Ragu / mit Maurachen / und anderen Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  805. Füßlein vom Schaaf in süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  806. Hünlein in geschnittnen Spargel einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  807. Hünlein vermischt / mit Brüßlein / Schwämmlein / und andern Fleischwerck / gibt eine gute Fricasse, oder gemischte Speiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  808. Hünlein / in durch= getriebener gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  809. Hünlein / mit Schnepffen eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  810. Hünlein gesotten / geröst / oder gebraten / in einer gelben Pomerantzen= Brühe / süß / oder sauer / auf dreyerley unterschiedliche Manieren ; die Erste Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  811. Hünlein in der Pomerantzen= Brühe die Dritte Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  812. Hünlein in einer Pohlnischen Brühe / sie seynd hernach gebachen / gebraten oder auch nur gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  813. Hünlein / Tauben / Schnepffen / auf Feder= Wildprät= Manier zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  814. Füß vom Schaaf / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  815. Lachs / oder Rhein= Salm heiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  816. Magen vom Schaaf / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  817. Schöps= oder Geiß= Fleisch / wie Wildpret einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  818. Rucken vom Schaaf / oder Ziegen zu füllen / und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  819. Rucken vom Schaaf= oder Hammel anderst zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  820. Carbonädlein vom Schaaf / im Butter / oder Schwein= Feisten gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  821. Carbonädlein vom Schaaf / oder Hammel / anderst angelegter im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  822. Carbonädlein vom Schaaf / ausgebräunter / in brauner jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  823. Carbonädlein vom Schaaf mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  824. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  825. Schlegel vom Schaaf / süß / mit gebratenem Gehäck / so bald gekocht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  826. Reiß in Wasser / oder Erbesbrühe / mit Butter und Parmesan- oder andern guten Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  827. Schlegel von Schaafen / oder Castron / gleich einer braunen jus in Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  828. Schlegel vom Schaaf / gar gut und mürb / halb gesotten / und halb gedämpfft / mit was Geruch man verlangt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  829. Schlegel vom Schöps / im Ofen gedämpffter / und kalter mit Oel und Eßig / aufgeschnittner zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  830. Schlegel von Schaafen / gebratner / vor ein Gehäck= Speis / so bald fertig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  831. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / à la doba, warm oder kalter / auf das Serviette, mit grünen Petersil= Kräutlein und Lemoni= Schaalen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  832. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / gantz oder halb gebraten in Wachholder / oder Kronabet= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  833. Hünlein / frisch gebachen / sie seynd hernach gepaitzt / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  834. Lachs / oder Rhein= Salm / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  835. Haussen / in Ragu / mit brauner Karpffen= jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  836. Haussen= Brät / zu Brat= Würsten in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  837. Frösch / wie man sie gehäuter und gebutzter auf den Marckt bringt / unterschiedlich gut zu kochen / und erstlich zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  838. Schnecken in denen Häußlen / gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  839. Eyer eingesetzter / in Köhl auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  840. Eyer eingesetzter / mit Spinat= Ballen / oder Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  841. Eine braun= gemischte Suppen mit Wild= Aenten / jùs, Steckrübl / Bratwürsten / Maurachen / gebachnen Knödlen / Brüßl / auch Muscheln und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  842. Eine braune Suppen von Wild= Aenten / mit jùs, gebachnen Knödlein / und Maurachen auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  843. Haussen= Gehäck zu einer Speiß / in Schüssel= oder Butter= Taig anzurichten / mit Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  844. Müschelen in der Butter= Brühe / mit / oder ohne Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  845. Haussen / in die Pasteten zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  846. Haussen gehackter / darauß allerhand Knödlein / Strützlein / Würstlein / in Netzlein / oder Fisch= Häut / oder Spinat / Köhl= Blätter / auch Reh= Hirsch= und Kälber= Schlegel / Haasen und andere Thier können gestaltet und gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  847. Schnecken / geschwind auf welsche Manier zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  848. Schnecken in gelber Oel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  849. Schnecken zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  850. Ohren von Ochsen gefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  851. Haussen in Oel gebachen / in guter Knoblauch= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  852. Capaunen am Spiß zu braten / in murben Pasteten= Taig eingewicklet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  853. Linguadale süß und sauer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  854. Lachs / oder Rhein= Salm mit Zwibeln und Lemoni gelb gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  855. Schnepffen / wieder anderst / in Ragu / mit Schwämmlein / Capry / und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  856. Eine grüne Suppen mit Körbelkraut / Lemoni und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  857. Haßel= oder Reb= Hünlein zu dämpfen / mit Dardoffeln / Wein und Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  858. Reb= oder Haßel= Hünlein / in allerley Salat und grünen Sachen einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  859. Haßel= oder Reb= Hünlein marginiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  860. Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  861. Haßel= oder Reb= Hünlein / mit Capry / Schuncken= Schnitzlein und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  862. Schnepffen / frischer in Ragu / mit Dardoffeln / und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  863. Kronabet= Vögel / Droscheln und Ambseln / in der Kronabet= Brühe zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  864. Linguadale in der Linsen= Coulie. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  865. Wachteln frisch gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  866. Wachteln gedämpffter auf Köhl / oder sauer Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  867. Vögel in Wachholder= Brühe / gar köstlich / aber durchgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  868. Linguadale in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  869. Gesottne Hünlein auf eine Suppen mit Brüßlein / in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  870. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  871. Anderst von Hünern oder Hünlein mit Borii gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  872. Eyer= Salat / mit rothen Ruben / Capry / Sardellen / grünen Kräutlein / Salat / Briggen / Oliven und Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  873. Gummeri mit Parmesan- Käß warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  874. Eine Suppen von einer Gans / mit Ruben / Köhl / oder weissem Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  875. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  876. Eine andere gute Suppen mit gerauchten Würsten und Petersil / auch weiß= und gelben Ruben vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  877. Ein guter Reiß mit Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  878. Eine Suppen von Schaaf= Fleisch / mit Reiß / auf Niederländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  879. Salbling und Ferchen / mit Oel / oder Butter gebraten / mit einer sauren Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  880. Anderst braun / mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  881. Salbling und Ferchen gebratner / in einer süssen und sauren Pohlnischen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  882. Anderst mit jus, Cucumern / Zwibeln / und Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  883. Salbling / oder Ferchen heiß abgesotten / in einer weissen Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  884. Haussen / in einer Fricasse zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  885. Haussen / grün einzumachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  886. Haussen in gelber Lemoni=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  887. Haussen / in brauner Zwibel= Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  888. Haussen in Pfeffer / oder Weichsel=Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  889. Haussen / mit Senff (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  890. Ein Carbinat= Suppen von Schöps oder Hamel mit durchgewachsenen Speck / und durchgetriebenen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  891. Salbling / oder Ferchen / anderst abgesottner in einer Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  892. Salbling und Ferchen auf Welsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  893. Auerhahn / braun gedämpfft / wie ein braunes jus mit Kälber = Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  894. Praxen gebachner / in der Oel= oder Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  895. Eine weisse Suppen von Bräxen / so zuvor gebraten / wieder erkaltet / oder übrig verblieben seyn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  896. Ein andere Müschelein=Suppen mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  897. Anderst von Müschelein mit weissen Schwammen / Peltzling oder Däubling / Austern und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  898. Ein andere Müschelein=Suppen mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  899. Eine Suppen von Müschelein mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  900. Eine gute Müschelein Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  901. Praxen in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  902. Hünlein mit diser erst= beschriebenen Füll gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  903. Haussen / auf Pohlnisch / mit Zwibel und Aepffel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  904. Persching oder Perschling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  905. Perschling eingemachter zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  906. Perschling auf welsche Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  907. Perschling heiß gesottner / in Krebs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  908. Perschling / oder Schratzen heiß abgesotten / in allerhand Raguen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  909. Perschling / oder auf hiesige Manier Schratzen genannt / abzuschleimen / und zu unterschiedlichen Brühen zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  910. Wann der Adler auf der Brust zerschossen / wie er in gelber Brühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  911. Auerhahn braun auf Linsen / oder Zißer = Erbsen zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  912. Haussen abgesottner und kalter einzupacken zum verschicken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  913. Lachs / oder Rhein= Salm / frischer / oder auch geräuchert in sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  914. Ochsen= Kopff gesultzter / noch besser und zierlicher zum Preß= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  915. Ohren von Ochsen oder Rind einzumachen / gleich denen Hirsch= Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  916. Eine gute Suppen von Saurampffen mit einem gesottnen Hun oder Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  917. Eine Suppen von Hüner= Mäglein und Leberlein mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  918. Eine Suppen von schwartz= gefüllten Hünern / und gehacktem Kalbfleisch / auch verpapter im Ofen gedämpfft / Pinioli, und mit Gehäck= Pastetlein besetzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  919. Lachs / oder Rhein= Salm / frischer zum Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  920. Lachs= oder Rhein= Salm= Gehäck / in die runde Semmeln zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  921. Eine braune Suppen von Wild= Aenten mit Bay= rischen / oder Stich=Rüblein / mit jús. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  922. Eine Suppen mit gefüllter Semmel / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  923. Anderst mit Krebs / Brüß und Köhlwürstlein / auch etwann Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  924. Einen Reiß auf Mayländische Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  925. Eine gute Suppen von Zwibeln und Commiss- Brod im Feld. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  926. Eine Suppen mit braun Westphälischen Köhl / jus und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  927. Lachs / oder Rhein= Salm= Rogen kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  928. Lachs / oder Rhein= Salm / so eingesaltzen / abgesottner einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  929. Auf eine andere Art braun mit Aenten / jús, gebachnen weissen Rüben / oder Caulirabi, und Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  930. Anderst zerlegter im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  931. Auerhahn gedämpffter / in brauner Nägelein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  932. Eine Suppen von einem wohlgesottnen Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  933. Auerhahn in einer Weichsel= Brühe / mit schwartz= geriebenem Brod / Wein / Zucker und Zimmet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  934. Auerhahn in einer Wachholder= oder Kronabet= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  935. Auerhahn gebratner zum Picädlein = Gehäck oder Eingeschnittnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  936. Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  937. Anderst mit gefülltem Köhl / Schöpfen= Schlegel und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  938. Anderst von Schaaf= Fleisch / mit einer gefüllten Brust und Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  939. Anderst mit einer gefüllten Brust von Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  940. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  941. Weiß= gesottne Hüner im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  942. Anderst roth von Krebs / mit Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  943. Eine gute Suppen mit gefüllten Artischocken / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  944. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  945. Hechten und andere Fisch / auf Welsche Manier / mit Gewürtz / Lorbeer = Blätter / Rosmarin / und Oel / in Saltzwasser gut zu sieden . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  946. Hechten und andere Fisch / in Fäßlein eingepackt / über Land zu schicken oder sonst eine Zeit = lang zu behalten . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  947. Hecht frisch abgesotten / und gezupfft / auf eine Schüssel . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  948. Hecht gezupffter / in weisser Capry = Brühe . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  949. Eine Suppen von Aeschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  950. Haussen frisch abgesotten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  951. Cucummern in der Erbes= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  952. Anderst braun von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  953. Eine Suppen von Brüß mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  954. Eine braune Suppen mit Antivi / Schnecken und Austern gemischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  955. Eine Suppen mit Cucumern und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  956. Eine Suppen von Brüß mit Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  957. Eine Suppen von grün= ausgelößten Erbsen / mit Brüßlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  958. Auf eine andere Art gelb in einer Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  959. Anderst mit unzeitigen Agrestbeeren gleich denen Hünlein eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  960. Köhl= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  961. Anderst von Brüß mit Krebs / und süssen Milchram / auch mit gebachnen Brüß und Krebsen wechselweiß regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  962. Eine Suppen von Brüß / fricassirt / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  963. Anderst von Brüß mit Maurachen / Hüner= Leberlein und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  964. Eine weisse Suppen von Brüß mit Gehäck / ein wenig Fricasse= gebähten Schnitten / und mit aus einem Taiglein gebachnen Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  965. Eine Suppen von Fisolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  966. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / Selleri=Kraut / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  967. Eine Suppen von grünen jungen Fisolen mit mit oder ohne Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  968. Käß= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  969. Semmel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  970. Eine braune Suppen von Porzulack-Kraut / und jus, mit Tauben gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  971. Gedörrte Erbes / mit Speck gekochter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  972. Cucummern in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  973. Eyer hart gesotten / in süß oder sauren Ram / und Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  974. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  975. Eyer wie Kuttelfleck geschnitten / in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  976. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  977. Nasen geschuppter / mit Kümmel abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  978. Erbes kalter zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  979. Parm / geschuppter gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  980. Semmel= Knödel / gebachner in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  981. Weiß= Fisch / zum Braten / mit Oel und Eßig / kalt / oder warm / oder mit einer sauren Capry= Lemoni= Zwibel= und andern dergleichen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  982. Zerlegter Capaun / in seiner eigenen durchgetriebenen Leber= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  983. Gebratne Capaunen / zerlegter und kalter aufzutragen mit einer Soß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  984. Capaunen zerlegter / in gelber durchgetriebener Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  985. Zwey Speisen von einem Capaun geschwind zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  986. Ein gesotten= oder gebratner Capaun / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  987. Schlück= Kräpflein / von Spinat / Köhl / oder jungen Brenn= Nesseln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  988. Anderst von jungen / grünen Fisolen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  989. Anderst von Porzulack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  990. Haussen=Kopff gantzer / halbierter / oder in Stucken zerhackter / doch nach Beschaffenheit seiner Grösse / zu sieden (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  991. Capaunen mit Brüßlein / weissen Dardoffeln / weiß zu füllen / und mit Butter im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  992. Presolen oder Carbonädlein / von Ochsen oder Rind / ausgebräunter / mit Zwibel und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  993. Fleisch = Knödlein / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  994. Bratwürst = Gehäck / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  995. Lachs / oder Rhein= Salm frischer zerstuckt / mit Zwibel / Knoblauch und Wein gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  996. Capaun gefüllt und gespickt / oder ungespickter zu paitzen / und gebratner mit einer guten Dunck zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  997. Capaunen mit Austern / oder Müschelein zu füllen / und mit Butter begossen / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  998. Capaunen auf Wildprät= Art / schwartz und gut zu füllen / und mit Butter begossen / im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  999. Anderst mit gesottnen Hünlein / und Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1000. Waller auf Welsch / heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1001. Waller gepaitzter / mit / oder ohne Fäsch / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1002. Karpffen= Rogen abgesottner in Saltz= Wasser und Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1003. Karpffen geselcht / oder geräuchert / in durchgetriebner Erbes= Brühe; oder sauern Ram; mit oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1004. Karpffen mit seiner eignen Brühe / oder Fisch= Sud / zu Sultzen / mit Mandeln / Pisdazi, und grossen Rosinen eingericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1005. Praxen geschuppter gesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1006. Praxen in seinem Sud / gut und wohl= geschmack zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1007. Knorren vom hindern Knie des Ochsen / oder Rinds / gesottener / köstlich / wie ein Hun / kräfftig und gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1008. Anderst mit gefülltem Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1009. Ein weisse Suppen von Tauben mit Selleri=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1010. Eine weisse Suppen von jungen Hopffen mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1011. Eine Suppen von Körbelkraut mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1012. Eine weisse Suppen von Tauben mit geschnittnen Andivi und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1013. Eine braune Suppen von Tauben mit gantzen Zwibel und jus gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1014. Eine Suppen von eingemachten Tauben in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1015. Eine Suppen anderst von gedämpfften Tauben / grüne / junge Zwibeln / frischen Marck und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1016. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1017. Ein andere Suppen mit gefüllten Tauben / Köl / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1018. Ein Suppen mit Tauben / grüne Erbsen / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1019. Eine braune Suppen mit Tauben / gelbe Ruben / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1020. Eine braune Suppen mit Tauben / Spargel / Maurachen mit dù-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1021. Eine Suppen von Tauben und Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1022. Auf andere Art mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1023. Eine gelbe Suppen von Tauben mit Petersil=Wurtzeln / fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1024. Auf eine andere Art mit Bori. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1025. Anderst von Tauben in gelber Lemoni=Brühe mit Eyerdotter verfertiget. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1026. Auf eine andere Art / mit gebachnen Petersil und Frycato. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1027. Mehrn wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1028. Brüßlein mit Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1029. Schlein / auf welsche Manier / blau und weiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1030. Gans Stuckweiß frisch gesotten / in Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1031. Eine gute Suppen von Ahlfischen mit Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1032. Ein Schmaltz= oder Zwibel= Snppen mit verlohrnen Eyeren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1033. Ein gute Pretzen= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1034. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1035. Gans zu braten / mit wohl= gemachtem Sauerkraut und Castanien gefüllt / oder mit Köhl und Castanien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1036. Gans Alladoba gesotten / ist warm und kalter gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1037. Gans gedämpffter / und zugericht / wie in ein Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1038. Gans Allastuffada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1039. Gans Stücklein= weiß / mit Satûlle, oder kälbernen Vögeln gedämpffter regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1040. Gans in halb Eßig und halb Wasser / mit viel grob= geschnittenen Zwibel / oder mit Gewürtz und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1041. Gans eingemacht / die Brust und Büglein angelegter / und mit gegeben / oder die Gans also gantzer angelegter und in einer Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1042. Gans zerlegt / mit Sardellen angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1043. Gans zerlegter mit purem Speck / und Fetten gedämpfft / auf Köhl / oder Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1044. Gans= Leber zu braten / und auf Juden= Art zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1045. Eine gute Gchäck= Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1046. Gans / zerstuckter und gebräunter / ein einer Ragu mit Maurachen / oder Schwämmlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1047. Gans= Knödlein / von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1048. Gans= Flügel / sammt den Kragen / Leber und Magen / auch die Füß / sonst die junge Gans genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1049. Aenten Allastuffada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1050. Aenten gebraten / oder gedämpffter / in einer Pohlnischen Aepffel= und Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1051. Aenten gebraten / mit süsser Soß / auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1052. Aenten eingemachter / in gelber Pomerantzen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1053. Aenten in Köhl / mit Castanien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1054. Aenten eingemacht / mit unzeitigen Agres / Stachel= Beer und Wein= Trauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1055. Aenten eingemacht / mit Wein und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1056. Aenten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1057. Aenten zerstückt / gelb eingemacht / mit Dardoffeln / ausgelößten Austern und Müschelein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1058. Aenten / halb gebraten / gantzer in Müschlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1059. Eine Suppen von Schildkrotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1060. Eine Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1061. Das vordere Theil vom Haasen / zerhackt / und gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1062. Ein gefüllte Artischocken= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1063. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1064. Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1065. Eine Suppen von gedämpfften Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1066. Auf eine andere Weiß von Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1067. Eine Suppen von Schleien mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1068. Eine andere Suppen von einem gefüllten oder angelegten Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1069. Ein Gehäck= Suppen von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1070. Anderst von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1071. Eine Suppen von Rutten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1072. Eine gute Suppen von Aal= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1073. Ein Suppen von grün Erbsen sammt den Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1074. Ein durchgetribne Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1075. Ein Suppen von Cuccumeren mit kleingehacktem Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1076. Anderst von Artischocken mit Spargel und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1077. Eine gute Suppen von frischen Neunaugen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1078. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1079. Eine Suppen von Saurampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1080. Eine Suppen von Mangoltkraut / oder grossen Biessen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1081. Eine Suppen von grünen / und jungen Fisolen mit Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1082. Ein gutes Penätlein von Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1083. Eine Spargel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1084. Eine gute Suppen von Grundeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1085. Eine Suppen von Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1086. Ein Erbs= Suppen mit lauter Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1087. Eine Suppen von nicht gar zu hart= gerauchten Fischen / als: Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1088. Eine grün= durchgetriebene Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1089. Eine gute Erbs= Suppen mit Petersil= Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1090. Eine Suppen von Fisch und Rehlingen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1091. Eine gelbe Suppen von Caulirabi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1092. Aenten in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1093. Der vordere Haas / in süssen Aepfel= Geschärb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1094. Zungen von Ochsen oder Rind / in guter gelber Speck= und Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1095. Rinderne Rollen / wie kälberne Vögel / gedämpffter in der Brühe / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1096. Hecht / weiß gesotten / in Sauerampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1097. Hecht weiß / in schöner Krebs= Brühe / oder Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1098. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1099. Hecht anderst / mit Petersil= Wurzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1100. Angelegte Capaunen / in weisser Colli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1101. Die halb= gebratene Capaunen anderst zuzurichten / in einer Pohlnischen Brühe / auch auf der Schüssel zu kochen / daß sie gleich fertig werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1102. Lungen= Füll in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1103. Lungen= Mus / mit schwartzen Wein= Beerlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1104. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1105. Kuttelfleck / oder Kaltaunen / gut zu kochen / und gleich einer Rollada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1106. Eine gut=gemischte Kräuter=Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1107. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1108. Anderst mit grünen jungen Fisolen / gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1109. Lung=Braten / gepaitzt / mit Zwibel und Kümmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1110. Hecht auf Niederländisch in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1111. Lung=Braten / in einer puren Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1112. Stockfisch in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1113. Stockfisch in süsser Rambrühe / oder Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1114. Stockfisch / auf Capucinerisch zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1115. Stockfisch / gedämpffter / noch besser in Oel / oder Butter / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Lorbeer=Blätter / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / und klein=gehackten Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1116. Stockfisch gebachner / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / Lorbeer=Blättlein und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1117. Eine braune Suppen von wild=oder zahmen und zugleich gefüllten Aenten / auch mit gefüllt=grossen Zwiffel / Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1118. Eine Suppen von allerhand groß und klein gefüllten Vöglen / mit Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1119. Anderst von Halß mit Stich-Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1120. Anderst den Halß schön weiß gesotten / mit Selleri und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1121. Eine Suppen von einer gefüllten Brust / mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1122. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1123. Eine Suppen von einem gesottnen kälberen Kröß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1124. Schlein / in Oel / oder Butter gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1125. Hecht in weiß / oder gelber Austern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1126. Hecht in gelber Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1127. Der hintere Haas gedämpffter / mit Speck und und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1128. Leber gedämpfft / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1129. Der ausgelegte Haas / fäschiert / oder angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1130. Der Haas / in seiner Leber= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1131. König= Haasen / gebratner / in einer sauer= süssen Brühe / auf andere Art / die auch gut / zu Aenten / Gänsen / und andern Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1132. König= Haasen auf Schweitzerisch / welches auch mit andern Haasen kan vorgenommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1133. Kopff / vom Deendel / mit sammt den Geweihen / gantzer zu kochen / warm / oder kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1134. Ausgelößte Rucken von Deendlein / in die Pasteten / oder im Casserol zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1135. Ausgelößte Ruck= Brätlein von Deendel / zu füllen / wie die kälberne Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1136. Rucken / Zemmer / und Schlegel / von Deendeln / mit Knoblauch gepaitzt / gespickter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1137. Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1138. Leber= Wurst in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1139. Leber= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1140. Leber= Mus in einer Mandel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1141. Leber mit Schuncken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1142. Leber / mit Speck und Majoran= Kräutlein gespickt / in Butter / Speck / oder sauren Ram gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1143. Hecht / weiß / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1144. Krös= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1145. Kalbs= Füß eingemacht / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1146. Kalbs= Füß gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1147. Kalbs= Füß / kalter zum Salat / mit Zwibeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1148. Hechte gezupffter / anderst mit Capry / Zwibel und Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1149. Hecht gezopffter in Dardoffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1150. Hecht gezupffter / in weissen Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1151. Hecht gezupffter / in gebutzten Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1152. Hechten= Kraut mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1153. Hechten= Kraut mit gutem Oel gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1154. Hecht gezupfft / zu einer guten Schüssel= Speiß / von gefüllt= und gebachenen gelben Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1155. Hecht / gesottner / zum Gehäck / in die Eyer= Flärlein / als Würstlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1156. Hechten= Würstlein / oder Nudeln / in eine Schüssel / von gesottenen Hechten= Brät / gleich den Hüner= oder Krebs= Nudeln / oder Würstlein / mit süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1157. Hecht in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1158. Zungen / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1159. Hecht gezupffter mit Hering / oder Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1160. Zungen / frischer von Ochsen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1161. Haussen / in Morcheln / oder Cucummern und sauren Ram (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1162. Hünlein gebachen / und marginiert / kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1163. Hünlein in jungen Hopffen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1164. Hünlein / Alladoba weiß gesotten / warm / oder kalt / auf ein weisses Serviette zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1165. Lungen / von Spanfärcklein / gleich einer kälbernen eingemacht / und mit Wein / oder Lemoni= Safft gesäuert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1166. Magen von der Span= Sau zu füllen / mit seiner einer eigenen Lungen und andern / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1167. Spanfärcklein / Viertheil= weiß braun gedämpfft / in Austern / Capry / und ausgelößten Oliven. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1168. Spanfärcklein gehackt / in die kleine Gehäck= Pastetlein / oder auf die Schüssel / mit unterschiedlichen Beysatz / als Pinioli , und schwartzen Wein= Beerlein / Capry und Lemoni= Schelffen / mit Pinoli und Maurachen ; mit Dardoffeln / oder andern Schwämmen ; auch mit Ochsen= Marck und Krebs= Schweifflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1169. Der wilde Schwein= Kopff zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1170. Von einem Bären / und seiner Eigenschafft / Datzen / oder Füß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1171. Schlein gebachner / trucken zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1172. Das Murmel= Thierlein einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1173. Der Eichhorn ist auch gut / und gleich einem jungen Häslein zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1174. Haussen in einer gelben Aepffel=und Zwibel=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1175. Ein gute weisse Gehäck=Suppen vom überbliebenen gesotten / oder gebratnen Kapaun / (so aber nicht über Nacht alt seyn solte) und Gehäck=Pastetlein umlegt / auch mit Pinioli bestrenet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1176. Hünlein mit Saurampffen / Brunnkreß / oder Cardty mit Eyerdotter/ weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1177. Ein zerlegt= und gebachener Capaun / mit Zwibel / Knoblauch / und Rosmarin / oder mit Sardellen und Capry eingericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1178. Haussen / mit Butter gebraten in Capry (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1179. Haussen=Rollen / wie kälberne zu braten / oder zu dämpfen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1180. Gebratne Hünlein / zerlegter in einer Lorbeer= Brühe mit Sardellen und Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1181. Geröste / oder gebachene Hünlein / in der Knoblauch= Brühe / mit Dardoffel= Oel / Rosmarin und Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1182. Hünlein in weiß= oder brauner / Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1183. Eine Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / Caulifior und Krebs vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1184. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1185. Ruck=Brätlein ausgelößt / von Kalb / zu einer guten Pasteten=Füll / mit Saurampfen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1186. Kuttelfleck in Speck / Petersil und Semmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1187. Kuttelfleck=Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1188. Niern von Ochsen / Rind / oder andern grossen Thieren / zuzurichten / und in saurer Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1189. Niern / in Rago / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1190. Hünlein gesottner / in Schlaffrock gebachner zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1191. Hünlein mit gewürtztem Speck gespickter zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1192. Eine Suppen von Lämmeren=Köpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1193. Aalfisch abgezogener / zerstuckt / heiß abgesotten / und in süß= und saurer Mandel= und Weinbeer= Brühe gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1194. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1195. Schlein gebachner / in die Pasteten einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1196. Schlein / gebachner in süsser Wein= Brühe / mit Dattlen / und abgezognen Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1197. Schlein gebachner / in guter Citroni= Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1198. Schlein gebachner / in süsser Weixel= Brühe / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1199. Schlein / wann sie groß seynd / gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1200. Aal= Fisch heiß oder blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1201. Span= Sau Frantzösisch / gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1202. Span= Sau mit Lungen und Leber gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1203. Span= Färcklein= Haut anderst zu füllen / und Alladoba gesotten / oder gedämpffter / kalter aufgeschnitten / und auf das Serviette angericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1204. Spanfärcklein / Alladoba weiß gesotten / und kalter auf ein Serviette , oder mit der Sultz zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1205. Die weiß= gebundene Spanfärcklein= Wurst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1206. Zungen / in einem Aepffel= Geschärb (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1207. Aalen= fisch / in saurer oder süsser Capry= Brühe / mit wol Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1208. Hünlein / wie Kohl= Hechtlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1209. Aalfisch abgezogener / und eingepaitzt in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1210. Aalfisch / an dem Spiß zu braten / mit Butter oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1211. Aalenfisch / in seinem Balg / oder auch in Otter= Biber= oder andere Därm zu füllen / und zuzurichten zum Braten / oder Sieden / kalt / oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1212. Grundeln gesottner / in der Butter= Brühe / oder mit einem weissen Uberguß (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1213. Grundeln gebachner / kalter in dem Marginat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1214. Ein Lamm oder Kütz gantzer zu braten / gefüllter / oder ungefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1215. Ollia , oder à la Paterritta , gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1216. Bratwurst von Spanfärcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1217. Weisse Spanfärcklein= Würst / in Papier zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1218. Spanfärcklein / in einer gelben Zwibel= Lemoni= oder Petersil= Brühe / einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1219. Spanfärcklein in der Sultzen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1220. Krebs= Taig anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1221. Krebs= Taig wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1222. Hünlein / in Petersil / Wein / und Lemoni= Schelffen / wie die Schild= Krotten / oder Frösch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1223. Miltz / von Rind oder Ochsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1224. Haussen / in süsser und gelber Zitronen=oder Pomerantzen=Brühe / gesotten / gebachen / oder gebraten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1225. Tauben / mit Austern / oder Müschelein gedämpfft / und eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1226. Köpflein mit einer sauren Brühe / auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1227. Lungen vom Kalb / auf unterschiedliche Art eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1228. Lungen= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1229. Lungen= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1230. Schlegel vom Kalb / wieder anderst / gefüllt und gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1231. Halß und Bug des Ochsen oder Rinds; der Halß und die 2. vordere Bug von disen Thieren werden gemeiniglich nur vor die Bediente und Gemeine verkocht und verspeißt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1232. Halß= Fleisch und Bug in Wacholder= Beer gekochter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1233. Halß= Fleisch oder Bug von Ochsen oder Rind / in einer braunen Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1234. Brust= Kern / oder andere Tafel= Stuck / auf Teutsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1235. Brust= Kern/ gesottner / im Ofen gebräunt / gleich einem Zemmer / mit Butter und Semmel= Brosen / mit Austern / oder Sardellen / oder braunen Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1236. Brust= Kern / oder Tafel= Stuck / mit Zwibel und Porrii. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1237. Brust= Kern aufgeschnittner / auf dem Rost abgebräunter / mit einer guten braunen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1238. Brust= Kern zu füllen / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1239. Köpflein / vom Lamm / oder Kütz / eingemachter / oder in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1240. Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1241. Brüß= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1242. Tauben / in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1243. Schlegelein vom Lamm / oder Kützlein / à la doba gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1244. Füßlein / vom Lamm / oder Kützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1245. Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1246. Leber=Würst von Capaunen / in Netzlein / oder Därm / zu füllen / und in der Rein / oder dem Ofen zu Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1247. Gute Capaunen=Knödlein / von frischem Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1248. Vierfärbige Strudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1249. Nasen gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1250. Hasel / Schüet und Lauben / zum bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1251. Hasel / Schüet und Lauben / gebachner und marginiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1252. Hasel / Schüet und Lauben / gebrattner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1253. Größling /Pfrüllen / und Steinpeiß gesottner und gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1254. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1255. Anderst mit Gehäck von frisch= gebratnen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1256. Brüßlein in Krebs= Becherlein ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1257. Lamm=oder Kütz=Fleischlein / in gelber Lemoni=oder Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1258. Brüßlein= Gehäck / mit Kälber= Euterlein in Genueser= Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1259. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1260. Anderst mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1261. Kalbs=Schlegel / anderst zu füllen / und gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1262. Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1263. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1264. Anderst mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1265. Anderst mit Spargel und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1266. Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1267. Anderst mit Brüß und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1268. Anderst mit gefüllten Cucumern / Petersil / Eyerdotter / und Lemoni=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1269. Eine Suppe von einem Lämmern Schlegel / Speck / und Frisch=ausgelößten Erbsen / mit in Speck gerösten Bröcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1270. Anderst mit gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1271. Anderst braun mit jus, gebachenen Petersil sammt denen Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1272. Ein Gehäck=Suppen von einem gebratnen oder gedämpfften Schlegel / umsetzt mit kleinen Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1273. Anderst mit Würst / oder Strützeln / Eyerdotter / jus, und von Lungen gemachten Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1274. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1275. Tauben braun / in Ragu / mit Speck und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1276. Die halbiert = gefüllte Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1277. Schlegel / mit sammt den Niern=Brätlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1278. Schloß=Brätlein / weiß und kalter / in der sauren Sultz / oder Alladoba. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1279. Schulter/ oder Bug / zerhackter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1280. Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1281. Tauben mit Basilicum gefüllt / und aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1282. Wämmlein / oder Bauch=Fleisch vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1283. Tauben / mit Selleri / weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1284. Tauben gut gedämpfft / in gelber Brühe / mit / oder ohne Dardoffel und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1285. Tauben / in Sauerampffen / mit Eyerdottern abgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1286. Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1287. Tauben in grünen Erbsen / und Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1288. Ein Kappri Suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1289. Ein Prie yber Schwarzes Wiltpräth (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1290. Ein Schwarze Prie yber anden oder Föder Wiltbräth (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1291. Ein andere guette Prie yber einen hasen oder Wiltpräth (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1292. Lemani Koch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1293. Pollnisch Rindtfleisch (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1294. Einen Khölberen Schlögl zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1295. Ein außgelesten Khalbs Khopf zu Kochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1296. Khalb Fleisch oder Lemberes ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1297. Ein Lung Pratten zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1298. Hiener in schwarze Prie ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1299. Khier zungen guett zumachen vnd zuezuerichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1300. Gehakht in Ein Khleine Pastötten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1301. Ein Khölberen Schlögl auf Franzosische Manier zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1302. Die Französche Karpfen zumahen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1303. Schnegen ein zu Machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1304. Ein andter Wiltprätt supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1305. Forellen oder Seibling in Rosßmarin Suppen ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1306. Waller ein zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1307. Den Karpfen in schwarze prie zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1308. Ein laxen zu richten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1309. Grundlen in einer schwarzen Nägerl supen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1310. Ein Supen yber ein schwarz wiltpradt (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1311. Ein guettes Höchten Khrauth zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1312. Schnegen ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1313. Frische Lax oder Höchten zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1314. Einen Waller zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1315. Ein guette Suppen yber ein Wiltprath (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1316. Capauner auf Wildprät=Art schwarz und gut zu füllen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1317. Gedünstes Rind=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1318. Lungel=Bratel am Spieß gebraten (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1319. Rind=Fleisch vom Kamp, und gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1320. Spek=Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1321. Leber=Knödeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1322. Leber=Knödeln auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1323. Leber=Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1324. Schunken=Pasteten mit Sulz. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1325. Hirsch=Wildprät im Back=Ofen gebraten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1326. Das gewickelte Rind=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1327. Ohley=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1328. Hirsch=Zemmer in Ribisel=Soß. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1329. Hechten anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1330. Stokfisch in Senf. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1331. Gesulzten Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1332. Karpfen in der Zwiffel=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1333. Karpfen in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1334. Karpfen in schwarzer Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1335. Karpfen in der Blut=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1336. Hausen in Pfeffer (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1337. Hausen auf andere Art gedünst (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1338. Hausen gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1339. Hechten in der Sardellen=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1340. Braune Saft=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1341. Frisch gesottene Tick (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1342. Frisch gesottene Stirl (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1343. Frisch gesottene Hausen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1344. Frisch gesottene Huechen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1345. Frisch gesottene Forellen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1346. Frisch gesottene Sälbling (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1347. Geheck=Suppen an Fast=Tagen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1348. Rogen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1349. Kräuter=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1350. Wildprät in Sardellen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1351. Stokfisch abgeschmalzen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1352. Frisch gesottene Aesch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1353. Reb=Hühnel in der Linsen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1354. Hühnel frisch gesotten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1355. Hühneln in Frickasee. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1356. Wildprät in Pfeffer. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1357. Hirsch=Fleisch in der Nägerl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1358. Schöpsene Zemmer. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1359. Schöpsene Schegel auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1360. Schlegel mit samt dem Niern=Bratel zu füllen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1361. Kälbern Schlegel mit geselchten Zungen gespikt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1362. Junge Täubeln in der Pasteten=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1363. Hühnel frisch gesotten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1364. Hühneln in Frickasee=Suppen anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1365. Hühneln in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1366. [Wandeln und Pastetchen von Butterteig.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1367. Lamms‐ und Kalbslunge. In Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1368. [Lamms‐ und Kalbslunge.] Sauer eingemacht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1369. Leber. Geröstete Kalbsleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1370. Geröstete Rehleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1371. Geröstete Gansleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1372. [Geröstete Gansleber.] Dasselbe mit Blut. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1373. Gedünstete Leber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1374. Gespickte Kalbsleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1375. Russischer Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1376. Leberwandel mit Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1377. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [VI] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1378. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1379. Kuchen von Lungenbraten (Gateau). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1380. [Gespickte Kalbsleber.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1381. Kuttelflecke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1382. [Pasteten von Butterteig.] Mit Farce und Hasen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1383. [Leber.] Mit Bröseln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1384. [Leber. Mit Bröseln.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1385. [Leber. Mit Bröseln.] Rehleber (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1386. [Poffösen oder Semmelschnitten.] Mit Milz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1387. [Kuttelflecke.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1388. [Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische).] Von Rindfleisch (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1389. Kalbsgekröse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1390. [Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1391. [Würstchen und Knöderln.] Leber‐Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1392. [Schnitze von Kalbfleisch. Mit Rahm und Sardellen.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1393. [Schnitze von Kalbfleisch.] Mit Rahm und Sardellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1394. [Gebratene Vögel mit Bröseln.] Kleine Vögel in der Rein. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1395. [Bratenreste mit Sauce. Von Indian oder Kapaun.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1396. [Fleisch in Blutsauce.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1397. Fleisch in Blutsauce. Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1398. [Braun gedünstetes Fleisch.] Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1399. [Braun gedünstetes Fleisch.] Gespickte Henne oder Kapaun. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1400. [Braun gedünstetes Fleisch.] Lämmernes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1401. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Eine Henne. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1402. [Kalbsbrieß. Gedünstet.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1403. [Semmelpfanzel.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1404. Speck‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1405. Knöderl von Indian‐ oder Kapaunfarce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1406. Hühner in Farce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1407. Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische). Von Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1408. [Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische).] Von Schweinsbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1409. [Farcirtes von Wildpret.] Gefüllte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1410. [Würste.] Leberwürste. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1411. [Frische Ochsenzunge.] Mit Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1412. Kalbsbrieß. Gedünstet. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1413. Marmorirter Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1414. Bohnen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1415. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Indian. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1416. Falsche Müscherl‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1417. Kappern‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1418. Salmi‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1419. Milz‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1420. [Kräuter‐Saucen.] Nr. 2 (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1421. [Erdäpfel‐Saucen.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1422. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 5. Gemischte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1423. Ragout‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1424. [Sardellen‐Sauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1425. [Braun gedünstetes Fleisch.] Brustknorpeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1426. [Kalte Eier‐Saucen.] Nr. 2. Von Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1427. Sauce á la Robert. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1428. Wachholder‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1429. [Gedünstete Gemüse.] Sauerkraut. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1430. [Zu Fleischgarnirung gedünstet.] Kohl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1431. [Farcirte Gemüse.] Gefüllter Kohl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1432. [Farcirte Gemüse.] Kohlwürstchen mit Käsfülle. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1433. [Farcirte Gemüse.] Kraut. Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1434. [Erdäpfel.] Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1435. [Erdäpfel.] Geröstet. Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1436. [Erdäpfel.] Kipferl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1437. Hülsenfrüchte. Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1438. Boeuf à la mode‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1439. [Zwiebel‐Sauce.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1440. Preßwurst. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1441. Fisch in brauner Sauce als Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1442. Ungarisches Rebhuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1443. [Farce mit Aspic.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1444. Wildpret auf wälsche Art. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1445. Kalbsschlegel mit kalter Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1446. Maltraitirter Kalbsschlegel (auf Thunfischart). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1447. Schöpsenschlegel auf portugiesische Art. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1448. Petersiliewasser und klare Erbsenbrühe zum Vergießen anderer Fastensuppen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1449. Falsche Rind‐ oder klare Schleiensuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1450. Klare braune Fischsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1451. Peuschel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1452. [Hülsenfrüchte.] Eingebrannt. Bohnen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1453. Zwiebel‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1454. Zwiebel‐Farferl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1455. Kräuter‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1456. Salat‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1457. Erbsen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1458. Linsen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1459. Erdäpfel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1460. Schwamm‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1461. [Schwamm‐Suppe.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1462. Omelette‐Fisch‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1463. Knödel von geräuchertem Fisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1464. [Braun gedünstetes Fleisch.] Schnitz‐ oder Kalbsnuß gespickt (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1465. [Gebratene Fische. Hecht.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1466. Braun gedünstetes Fleisch. Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1467. Semmel‐Knödel (Klöße) mit Zwetschken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1468. Salz‐Häringe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1469. [Marinirte Fische.] Hecht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1470. Gedünstete Fische. Hecht mit Kräutersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1471. [Gedünstete Fische.] Forellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1472. [Gebratene Fische.] Barben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1473. [Gebratene Fische. Aesche.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1474. [Gebratene Fische.] Hecht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1475. [Gebratene Fische. Hecht.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1476. [Gebackene Flußfische.] Barsch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1477. Stockfisch. Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1478. Anchovis sauer eingemacht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1479. [Schnecken] Mit Oel und Sardellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1480. Nudeln mit Käse und gehacktem Fleische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1481. Topfen‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1482. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Schill, Fogasch oder Rutte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1483. [Froschkeulen.] Heißabgesotten (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1484. Die gewöhnliche weiße Rindsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1485. [Froschkeulen.] Mit Sauce und Erdäpfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1486. Gefüllte Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1487. Gedünstetes Fleisch mit Macaroni. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1488. Gedämpftes Fleisch (Wälsches). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1489. Knoblauchfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1490. Rostbraten mit Knoblauch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1491. Schwäbisches Fleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1492. Gespickter Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1493. Gulaschfleisch (Gyulas) (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1494. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1495. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1496. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [V] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1497. Marinirte Fische. Hechte, Karpfen oder Seefische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1498. [Von Meerfischen eignen sich folgende zum Heiß absieden:] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1499. Braune klare Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1500. [Farce […]. Von Kalbs‐ oder Geflügelfleisch.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1501. [Hülsenfrüchte.] Eingebrannt. Linsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1502. [Leberfülle.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1503. Blutfülle zu falschen Wildgeflügel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1504. Kalbs‐ und Kuh‐ Euter (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1505. Allgemeine weiße Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1506. Beitze. Nr. I (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1507. Dämpfen (Braiser), (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1508. Aspic oder Fleischsulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1509. Aspic zu Fischen an Fasttagen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1510. Färben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1511. Hachis *) (Gehacktes). Von Kalbfleisch oder Geflügel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1512. Von Kalbs‐oder Lammslunge. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1513. Von Hasen oder Reh. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1514. [Farce […].] Von Leber. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1515. Beim Absieden von Hausen, Dick und Schaiden (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1516. [Farce […].] Von Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1517. Von Rindfleisch. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1518. [Von Rindfleisch.] Nr. II (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1519. Von Schweinfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1520. Von Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1521. Vom Jungen einer Gans. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1522. [Farce von Fischen.] Nr. IV. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1523. Kleine Muscheln (Müscherln genannt). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1524. Ueber die Schwämme. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1525. Fische in braunen Saucen. Schleien, Karpfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1526. Karpfen in der böhmischen schwarzen Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1527. Fische in Sauce mit rothem Wein. Karpfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1528. Bricken oder Neunaugen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1529. Fischleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1530. Gries-Knödel mit Erdäpfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1531. Püree. Von Erbsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1532. Olio‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1533. [Gerolltes Fleisch] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1534. [Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1535. Schöpsenkeule. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1536. Lungen‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1537. Lammsschlegel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1538. Gespickter Kapaun mit Muschel‐ oder Austernsauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1539. Gans. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1540. Haselhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1541. Schneehuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1542. Kalbs‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1543. [Kalbsschlegel.] Hannoveranischer. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1544. Schweins‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1545. Schöpsen‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1546. Schnitze von Hirschfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1547. Leber‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1548. Polnische Suppe (Borcz). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1549. Spanische Suppe (Olla Potrida). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1550. Farcirte Schnitze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1551. Rostbraten in brauner Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1552. [Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1553. Fleisch‐oder Lungen‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1554. Abgeschmalzenes Rindfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1555. Milz‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1556. [Gerolltes Fleisch] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1557. [Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1558. Bilau, oder Fleisch mit Reis auf türkische Art. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1559. Reis‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1560. Erbsen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1561. Kräuter‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1562. [Erbsen‐Suppe.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1563. Erdäpfel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1564. Leber‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1565. Speck‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1566. Fleck‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1567. Schwäbische Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1568. Türkischer Tommerl oder Ofenkater. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1569. Ritscher. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1570. [Gestürzter Reis.] Derselbe unterlegt im Netzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1571. [Gestürzter Reis.] Mailänder Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1572. Leber‐Consommé. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1573. Consommé von Kalbfleisch, Kapaun oder Rebhuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1574. Schlück‐Krapfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1575. [Stufata‐Fleisch.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1576. [Boeuf à la mode.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1577. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen. Grünes.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1578. Schwedischer Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1579. [Heißabgesottenes Fleisch. Tauben.] Oder (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1580. [Heißabgesottenes Fleisch.] Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1581. [Heißabgesottenes Fleisch.] Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1582. Heißabgesottenes Fleisch. Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1583. Paprika‐Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1584. [Schnitze von Hirschfleisch.] Hirschrippen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1585. Leber‐Erbsennöckerl und Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1586. Schnitze in Müscherlsauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1587. [Heißabgesottenes Fleisch.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1588. Strudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1589. [Schnitze oder Rostbraten eingebröselt.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1590. Feldbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1591. Gespickte Schnitze mit saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1592. [Rostbraten mit saurem Rahm.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1593. [Gedünstetes Rindfleisch mit Rahmsauce.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1594. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [VI] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1595. Leber‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1596. Eingelegter Kalbſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  1597. Kleine Vögel mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1598. Haſchee vom Hafen. (Die Hausköchin, 1867)
  1599. Eingemachte Kramnetsvögel. (Die Hausköchin, 1867)
  1600. Kleine Vögel im Schlafrock. (Die Hausköchin, 1867)
  1601. Drittes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1602. Wilde Ente mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1603. Eingemachtes Wildpret. (Die Hausköchin, 1867)
  1604. Schwarzes Wildpret. (Die Hausköchin, 1867)
  1605. Ein Haſe von Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  1606. Gelbe Suppe mit Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  1607. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Zweites Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1608. Kaltes Wildpret, als: Haſen, Rebhühner, Faſanen und Rehbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1609. Schweinſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  1610. Haſchee von Faſanen und Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  1611. Karbonadeln von Faſan oder von Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  1612. Gedämpfte Faſanen und Rebhühner (Die Hausköchin, 1867)
  1613. Haſe. (Die Hausköchin, 1867)
  1614. Rehſchlegel und Rehrücken. (Die Hausköchin, 1867)
  1615. Paulaner Würſte. (Die Hausköchin, 1867)
  1616. Krammetsvögel. (Die Hausköchin, 1867)
  1617. Gebratener Auerhahn. (Die Hausköchin, 1867)
  1618. Schöpſenſchlegel wie Rehſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  1619. Der Vorderhaſe auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1620. Der Vorderhaſe in brauner Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1621. Kalbſchlegel mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  1622. Sauere Sulze von Kalbskopf und Füßeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1623. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Erſtes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1624. Faſchirter Kapaun in der Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  1625. Roher Krautſalat. (Die Hausköchin, 1867)
  1626. Erdäpfel-Salat mit Häring. (Die Hausköchin, 1867)
  1627. Wälſcher Salat. (Die Hausköchin, 1867)
  1628. Schneckenſalat. (Die Hausköchin, 1867)
  1629. Schleihenſuppe auf die Art der Rindſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1630. Wurſtſuppe von Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1631. Gewöhnliche Fiſchſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1632. Braune Fiſchſuppe mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  1633. Erbſen-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1634. Suppe von Wurzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1635. Gedünſtete Suppe mit Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1636. Fiſch-Ragout. (Die Hausköchin, 1867)
  1637. Haberfiſchchen mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1638. Hechtenpudding mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1639. Semmeln mit Leberpüré. (Die Hausköchin, 1867)
  1640. Polniſche Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1641. Kalte ſauere Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1642. Gelbe Zwiebelſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1643. Sauere Schmettenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1644. Kalte Soß zum Wildpret. (Die Hausköchin, 1867)
  1645. Gute Zwiebelſoß mit Wein. (Die Hausköchin, 1867)
  1646. Gefüllte Zwiebel. (Die Hausköchin, 1867)
  1647. Semmelſchnitte mit Schnepfenpüré. (Die Hausköchin, 1867)
  1648. Beefſteak auf eine ſehr ſchnelle Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1649. Aſſieten nach der Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1650. Noch eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1651. Wälſcher Reis. (Die Hausköchin, 1867)
  1652. Faſan mit ſüßem Kraut. (Die Hausköchin, 1867)
  1653. Kohl mit Schweinfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1654. Sauerkraut mit Schweinbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1655. Kohl mit geſelchter Zunge in Dunſt gekocht. (Die Hausköchin, 1867)
  1656. Faſchirtes Kraut. (Die Hausköchin, 1867)
  1657. Zwiebelſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1658. Schnitzeln von Rindfleiſch mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  1659. Eier-Omeletten mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  1660. Budding von Schweinfleiſch zur Suppe für 12 Perſonen (Die Hausköchin, 1867)
  1661. Schwarze Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1662. Gedünſtete Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1663. Die ſogenannte ſchwäbiſche Suppe mit Eiern. (Die Hausköchin, 1867)
  1664. Gemiſchte Suppe für 12 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  1665. Lungenknöderln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1666. Geſtoßene Suppe auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1667. Suppenſulze, welche gut im Hauſe und vorzüglich für Kranke zu gebrauchen iſt. (Die Hausköchin, 1867)
  1668. Hirnpfänzeln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1669. Brodknöderln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1670. Schnitzeln von Rindfleiſch mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1671. Wurzelſuppe mit Pfanzerln. (Die Hausköchin, 1867)
  1672. Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1673. Gedünſtetes Rindfleiſch mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  1674. Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1675. Lungenbraten auf eine dritte Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1676. Lungenbraten-Schnitzeln mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1677. Gulaſchfleiſch (Die Hausköchin, 1867)
  1678. Schnitzeln von eingelegtem Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1679. Kohl-Karbonadeln oder Würſteln. (Die Hausköchin, 1867)
  1680. Gedünſtetes Kalbfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1681. Gedämpfte Tauben. (Die Hausköchin, 1867)
  1682. Hecht mit Auſtern. (Die Hausköchin, 1867)
  1683. Blauer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1684. Karpfen in gelber Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1685. Gebratener Karpfen mit ſauerem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  1686. Marinirter Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1687. Geſulzter Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1688. Karpfen mit Wein und Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  1689. Hecht mit ſaurem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  1690. Hecht mit ſauerer Sardellenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1691. Kalter Hecht in der Sulze (Faſtenaſpick). (Die Hausköchin, 1867)
  1692. Schwarzer Karpfen auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1693. Marinirter Aal. (Die Hausköchin, 1867)
  1694. Gebratener Schill. (Die Hausköchin, 1867)
  1695. Stockfiſch abgeſchmalzen mit Kren. (Die Hausköchin, 1867)
  1696. Stockfiſch mit Senf. (Die Hausköchin, 1867)
  1697. Gedünſtete Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  1698. Schneckenſchweifchen. (Die Hausköchin, 1867)
  1699. Eierpfanzel mit Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  1700. Schwammenpfanzel auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1701. Faſchirter Schlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  1702. Schwarzer Karpfen auf polniſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1703. Schwarzer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1704. Kalbsſchnitzelu [sic!] mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  1705. Heißabgeſottene Hühner. (Die Hausköchin, 1867)
  1706. Hühner mit falſcher Auſternſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1707. Kuttelflecke. (Die Hausköchin, 1867)
  1708. Kälbernes Geſchling. (Die Hausköchin, 1867)
  1709. [Kälbernes Geſchling.] Oder: (Die Hausköchin, 1867)
  1710. Faſchirte Ente. (Die Hausköchin, 1867)
  1711. Pfanzel von Kalbsbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1712. Eine Schüſſelpaſtete von Kalbslebern. (Die Hausköchin, 1867)
  1713. Kalbsſchnitzeln mit Wein. (Die Hausköchin, 1867)
  1714. Gebratene Kalbsbruſt mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1715. Birnen oder Äpfel von Kalbfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1716. Faſchirter Schlegel mit weißer Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1717. Hühnel auf türkiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1718. Faſchirter Schlegel von Schweinfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1719. Kalbslunge auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1720. Kalbsgekröſe mit Frikaſſe. (Die Hausköchin, 1867)
  1721. [Ragout mit Hahnenkämmen.] 2. (Die Hausköchin, 1867)
  1722. Harte Haſenpaſtete. (Die Hausköchin, 1867)
  1723. Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1724. Gebackene Knödel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  1725. Darwitscher. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  1726. Speck- oder Schinkenknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)