Zitronat (eingelegte/kandierte Zitronen)

Rezepte:

  1. Oeufs à la Portugaise. (Le cuisinier françois, 1651)
  2. Tourte de pistaches. (Le cuisinier françois, 1651)
  3. Zitrony Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  4. Den Allamoda Sallat. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  5. Wie man den zittronen Taig macht, / vnd waß gehörig ist darzue. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  6. Mandel= oder Krafft= Kräntzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  7. Mandel= Kräntzlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  8. Pfaffen= Schläpplein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Citronen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  10. Gefüllt= Gebachene Citronen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  11. Gefüllte Quitten / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  12. Pfirsiche zu dünsten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  13. Gefüllte Marilln oder Abricosen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  14. Eine Butter= Schlangen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  15. Pastetlein mit Krafft= Zeug / oder süsser Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  16. Gefüllte Schlangen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Eine Citronat= Brüh über allerley schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Eine Citronat= Brüh über Wildpret / Auerhannen und Pfauen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  19. Eine Citronat= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  20. Eine Citronen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  21. Eine Aepffel= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  22. Aepffel in einer rothen Sultzen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  23. Zimmet= Schlangen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  24. Pfeffer= Nüßlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  25. Schlangen von Marzepan= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  26. Ein Granat= Apffel= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  27. Gefüllte Citronen in Syrup / oder trocken einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  28. Quitten noch anderst einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  29. Mandel= Kräntze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  30. Ein Malvasier= Mus / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  31. Ein ander Mayen= Mus / auf andere und noch bessere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  32. Ein Cappern= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  33. Ein Pfirsich= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  34. Ein Marilln= oder Abrikosen= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  35. Ein Granat= Apffel= Salat / auf andere Weiß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  36. Nonnen= Kräpfflein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  37. Ein Citronat= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  38. Sardelln= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  39. Aepffel in einer roth=gesultzten Brüh zu dünsten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  40. Prinelln oder Zibeben zu dünsten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  41. Genueser= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  42. Eine Hirschhorn= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  43. Ein Teig zu einer Butter= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  44. Ein Butter= Dorten von süssen Teig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  45. Ein Butter= Dorten auf andere weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  46. Citronat= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  47. Ein Butter= Dorten von süssen Teig / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  48. Ein Mandel=Dorten / in einer Schüssel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  49. Mandeln= Raffioln / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  50. Butter= Dörtlein von noch einem andern süssen Teig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  51. Gewürtzte Latwerg. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  52. Gebratene Lerchen in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  53. Ein Mandel=Dorten / auf andere weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  54. Ein weisser Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  55. Ein weisser Mandel=Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  56. Ein weisser oder auch gelber Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  57. Ein Citronen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  58. Allerley Wildpret in einer süssen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  59. Ein Quitten=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  60. Ein Prinelln=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  61. Ein Pfersich= und Marilln= oder Abricosen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  62. Schwedisches Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  63. Schwedisches Brod / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  64. Dotter=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  65. Mandel=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  66. Mandel=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  67. Mandel= Raffioln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  68. Citronen= Quitten= Latwerg/ noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  69. Pärschen oder Pirsinge in einer Citronat= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  70. Eyer= ring von Zucker= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  71. Ein Birn= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  72. Ein Zwetschgen= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  73. Ein Castanien Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  74. Ein Frucht= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  75. Ein Krafft= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  76. Ein Gehäck= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  77. Krafft= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  78. Gefüllte Mackaronen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  79. Braun= gebachene hohle Birn und Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  80. Ein Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  81. Eine Ollapotrid zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  82. Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  83. Eine bunte= oder vielfärbige Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  84. Krafft= Grieben oder Morselln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  85. Zitronat-Brüe über Flügelwerk. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  86. Citronat=Södgen über junge Hüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  87. Ein Krebs Koch Von der Freille Elisabeth Von gries. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  88. Das Krepß Schmalz khoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  89. Ein Treffliches Von Geleütterten Zuckher. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  90. Ein Dortten Von Bißtäti. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  91. Ein Krepß Koch Von Der Freile M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  92. Ein Auffgeloffnes Kütten Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  93. Ein Annderes Koch Von Ayrn. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  94. Ein Koch Von Ambra. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  95. Die Kitten lattwergen in Die glässer Zu villen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  96. Den Gewierzten neuen lebzelten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  97. Frangipanne Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  98. Die schönne Stüffl Dortten von Mandl oder Pistazi Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  99. Speeckh Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  100. Wie Mann daß Condierte machen soll (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  101. Die Paurn Krapfen zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  102. Honig leckherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  103. Die Mandl Strudl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  104. To make a Plumb Cake (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  105. To make a Welch Apple Pye much finer than a Minc’d Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  106. Pisdazi= Schmarren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  107. Spanischer oder aufgesetzter Marcipan= Dorten / mit guter Füll / und einem schönen Ausschnitt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  108. Die Neapolitanische Dorten zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  109. Zungen / so frisch / in guter Citronen= Brüh. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  110. Zitronat zur Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  111. Ochsen= Magen gefüllter / ins Tuch gebunden / wie ein Englischer Knopff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  112. Ein schönen Dorten von geläuterten Zucker zu machen / mit grob= geriebenen oder grob= gehackten Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  113. Rutten gebachner / in einer süssen Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  114. Von Datteln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  115. Türckische Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  116. Mandel= Schmarren / oder Schmaltz= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  117. Salbling und Forellen gebratner / in einer süssen Citronen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  118. Noch auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  119. Mandel= Lebzelten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  120. Mandel= Koch von unzeitigen Agres / Weintrauben / und allerley Obst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  121. Der Karner= Dorten gut mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  122. Ein andere guette Fihl in ain dorthen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  123. Ein guette öpfl Fihl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)