Zervelatwurst

Kurzdefinition: italienische Hart- bzw. Rohwurst (ursprünglich aus Hirn, daher der Name)

Historische Bedeutung: Die Hirnwurst, oder Gehirnwurst, plur. die -würste, Würste, welche mit Schweinsgehirne gefüllet, und hernach gebraten werden. Ital. Cervelata, ob man gleich jetzt auch andere dicke und harte Italiänische Würste Cervelat-Würste zu nennen pflegt. (Adelung Bd. 2, Sp. 1205)

Schreib- und Sprachvariationen: Celleberadi wurst

Rezepte:

  1. Den Allamoda Sallat. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  2. Ein Kräuter= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  3. Kalbs=Schlegel / anderst zu füllen / und gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  4. Eine andere gute braune Suppen gemischet / mit frisch= gehacktem Rindfleisch / oder Fett. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  5. Auerhahn zerstuckter / in einen Ragu / mit Brüßlein / Kälber = Euterlein / Dardoffel / oder Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  6. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  7. Einen guten Reiß mit Zewelädiwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  8. Ollia vom Kalb= und Rindfleisch auch andern Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)