Ysop

Historische Bedeutung: Auch: Bienenkraut, Duftisoppe, Echter Ysop, Eisenkraut, Eisop, Esope, Gewürzysop, Heisop, Hisopo, Hizopf, Ibsche, Isop, Ispen, Essigkraut oder Josefskraut; ysop, isop, ispe(n), eisop; hysop, m. (f.), hyssopus officinalis L., kleiner busch mit stark duftenden blättern und violetten blüten. […] als gewürz- und heilpflanze. in den verschiedensten rezepten seit dem 11./12. jh. sehr reich bezeugt; die blätter werden vereinzelt bis in die gegenwart als soszenwürze und zum gurgeln gegen halsbeschwerden benutzt; darüber hinaus ist die pflanze 'vor allem in der Schweiz ein bestandteil der in die kirche (besonders von älteren frauen) mitgenommenen riechsträuszlein' (DWB Bd 30 Sp. 2575-2576) ()

Rezepte:

  1. So ein Wein einen vbeln Geschmack hat. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Isopen Wein. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Ein gemengter Salat von wolschmeckenden Kräutern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Zu der Brust ein Latwerge. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  5. Ein ander Getränck für mancherley Gebrechen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  6. Süsß holz Safft Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)