Veilchenwurzel

Kurzdefinition: Irisrhizom

Historische Bedeutung: [...] In der Heilkunst schreibt man dem Pulver der trockenen Wurzel Brustschleim lösende und Husten stillende Eigenschaften zu. In einigen Granen giebt man es kleinen Kindern wider Kolikschmerzen, und wider das durch Blähungen verursachte Aufschrecken derselben im Schlafe. Aufgestreuet soll es in der Knochenfäule gute Dienste leisten, und in Kissen aufgelegt, entzündliche, rosenartige und wässerige Geschwülste zertheilen, welches jedoch bezweifelt wird; so wie überhaupt ihr Arzneygebrauch von geringerer Bedeutung ist, außer daß sie, länglich zugeschnitten, als Kaumittel zur Beförderung des Zahnens bei kleinen Kindern angewendet wird. Vorzüglich gebraucht man aber diese Wurzel zum Parfümiren [...] (Artikel Veilchenwurzel, Krünitz <203, 417>)

Rezepte:

  1. Violwurtzel vberzogen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Von rechtfertigung deß Schwebels / daß er der Natur deß Menschen nicht schädtlich sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Ein guten eynschlag oder Span köstlich ring zu machen / der da dienet zu allen Weinen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Gebacken Ingwer zu machen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  5. Gute Krebsaugen zubereiten (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)