Schnepfe

Rezepte:

  1. Gebraten vnd kalt lassen werden. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Eyngemachte Schnepffen in einer Ascherfarben Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Schnepfen Pasteten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Ein Schnepffen gebraten / mit schwartzem Pobrat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. Gehackts von Schnepffen / vnd mit Knobloch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Knödel von Schnepffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Schnepffen auff allerley manier eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Karwenada von Schnepffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Gehack von Schnepffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. [Eyngemacht KragelMagel von Schnepffen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Pasteten von Schnepffen kalt. (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. Gefricusierte Schnepffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Pasté de beccasses. (Le cuisinier françois, 1651)
  14. Eine Schnepffen= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  15. Gefüllte Schnepffen zu zu richten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  16. Schnepffen zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Eine Schnepffen= Pasteten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Von Schnepfen zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  19. Brüe von Schnepfendrekk. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  20. Schnepfen gut zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  21. Eein gutte Angelegte speis auf ein schissl Zu richten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  22. Die schnepfen auf Franzößisch schon Zu pradten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  23. Wie man die schnepfen Khocht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  24. Schnepffen in die Pasteten / seynd auch köstlich. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Schnepffen mit kälbernen Fricantoen / in einem Ragu. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Schnepffen in Ragu / wie ein Stuffada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Schnepffen zum Braten / mit denen unterlegten gebähten Semmel= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Schnepffen / so gebratner seynd übergeblieben / seynd gut in Pfeffer / allerhand Gehäck und Raguen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Schnepffen / frischer in Ragu / mit Dardoffeln / und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  30. Hünlein / mit Schnepffen eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  31. Hünlein / Tauben / Schnepffen / auf Feder= Wildprät= Manier zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  32. Die Schnepffen=Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  33. Schnepffen / wieder anderst / in Ragu / mit Schwämmlein / Capry / und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Anderst von Schnepffen gefüllt / und mit kleinen Vögelen gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Eine Suppen von Schnepffen / mit dú-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Die Schnepfen auf Französchische Manier zu Prathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  37. Schnepfen auf Französchie Manier zupraten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)