Salzwasser

Rezepte:

  1. [Plateisz mit Senff] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Ein andere art grünen Ingwer einzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  3. Item vngrische Turtten zumachen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  4. Die Khroißen Struggl zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  5. Ein gebachener Hecht in einer Agrest= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  6. Ein Hecht in einer Citronen= Brüh / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  7. Einen Hecht / wie einen Stockfisch zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  8. Ein Hecht mit Krebsen . (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Citronen zusamt dem Sauern einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  10. Citronat oder Citronen einzmachen, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  11. Ein Hecht in einer Cappern= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  12. Einen kalten oder übergebliebenen Hecht zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  13. Hecht in einer Sardelln= Brüh auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  14. Ein Hecht mit Peterlein= oder Petersilien= Wurzeln zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  15. Einen Polnischen Braten zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  16. Forellen in einer Oel=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Forellen in einer Aepffel=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Gebachene Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  19. Ein Hecht mit Heringen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  20. [Kabeljau gesotten.] (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  21. Das Ihngewaidt von biber Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  22. Höchten pfänzl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  23. Den yberigen Wahler fisch Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  24. Khrepß ßulz Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  25. To Pickle Codlins like Mangoe (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  26. To Pickle Artichokes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  27. To Pickle Walnuts (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  28. To Pickle Nasturtian Buds (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  29. An admirable Pickle in Imitation of Indian Bamboo, exactly as that is done (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  30. Die weiß= gebundene Spanfärcklein= Wurst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  31. Cucummern ordinari in die Fäßlein / oder verglaßirte Häfen zum Behalten einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  32. Spanfärcklein in der Sultzen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  33. Spanfärcklein / Viertheil= weiß / und gefüllter am Spiß / oder im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Spanfärcklein gantzer zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Schweins= Ohren / mit denen Füssen / in einer viel= färbigen Sultzen / in die Gläslein / oder Müschelein auf das Serviette. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Schweins= Ohren zu füllen / mit Lungen= oder Bratwürst= Gehäck / im Ofen / einer Rein / oder Casserol / im Butter und Speck zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  37. Ohren vom einheimischen Schwein / gesultzter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  38. Schweins= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  39. Von einem frischen Wild= Schwein / das Brät zu allerhand weissen Gebäck / Knödlein= Würst / und Strützlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  40. Hecht weiß / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  41. Hecht / mit Butter / oder Oel / aufgeschmeltzter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  42. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  43. Brust= Kern / zu einer Rollada / oder Rollwurst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  44. Karpffen= Rogen abgesottner in Saltz= Wasser und Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  45. Die Hirschloser / oder die Ohren von dem Hirschen gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  46. Perschling heiß gesottner / in Krebs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  47. Perschling gefüllter ausgebachen / in einem Ragu von Dardoffeln / Karpffen / Zungen und Milch / auch Hechten= Lebern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  48. Gesottne Hünlein auf eine Suppen mit Brüßlein / in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  49. Füß von Schwein / Ochsen= und Kalbs= Füssen / zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  50. Eine weisse Suppen von jungen Hopffen mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  51. Eine braune Suppen mit Tauben / Spargel / Maurachen mit dù-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  52. Ein Gehäck / welches zu allerhand Schüssel=Pasteten / Gehäck=Dorten / und dergleichen kleine Pastetlein kann applicirt / darzu gemischt / oder allein eingefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  53. Die Griff / oder das Bauch= Fleisch / vom Hirschen / gekochter zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  54. Eine Suppen mit gesottnen Hünlein und geschnittnen Spargel / dann mit gebachnen Spargel umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  55. Die Hirsch= Geil wird verkocht und zugericht / wie die von denen Böcken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  56. Hirsch= Zemmer gut zu kochen / mit fäumenden Zimmet= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  57. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  58. Rutten= Leber / allein zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  59. Ein Kalbs= Kopff in Serviette, mit der Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  60. Kalbs= Kopff / mit der Haut kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  61. Hirn / gebachen / oder in brauner jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  62. Jung= aufgeschossne Hirschhorn zu kochen / die noch gantz weich und haarig seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  63. Niern=Braten / auf Frantzösisch / gespickter mit Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  64. Gebachene Hünlein / als wie die Frösch / mit abgezogener Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  65. Schulter/ oder Bug / zerhackter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  66. Zungen / frischer von Ochsen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  67. Zungen von Ochsen / frischer in einer Mandel= und Weinbeerlein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  68. Zungen von Ochsen oder Rind / in guter gelber Speck= und Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  69. Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  70. Kauli=Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  71. Krebs=Koch auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  72. Lämmer=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  73. Hausen in Pfeffer (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  74. Hausen in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  75. Geheck=Suppen an Fast=Tagen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  76. Erdäpfel-Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  77. Semmel‐Knödel (Klöße) mit Zwetschken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  78. Weichsel-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  79. Gekochte [Eier] in Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  80. Eier im Schlafrocke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  81. Topfen-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  82. Gries-Knödel mit Erdäpfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  83. Erdäpfel-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  84. Gries‐ Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  85. Mehl-Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  86. Nocken von saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  87. Wildschweinfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  88. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen.] Grünes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  89. Strudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  90. [Topfen-Tascheln] Zwetschken-Tascheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  91. Schinken‐Fleckel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  92. Kalbsohren mit Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  93. Gefüllte Kalbsfüße mit Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  94. Kuttelflecke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  95. Zwetschken-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  96. [Abgeschmalzene Nudeln.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  97. Topfen-Tascheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  98. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Schill, Fogasch oder Rutte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  99. Köpfe, Ohren und Füße von Kalb, Schwein und Lamm zu putzen und zu kochen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  100. Kalbs‐ und Lamms‐Lunge. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  101. Kalbs‐ und Kuh‐ Euter (Die süddeutsche Küche, 1858)
  102. Ochsenkopf. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  103. Ragout. Vollständiges Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  104. Englische oder Kräuterbutter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  105. [Zweckerln] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  106. [Heißabgesottene Fische.] Barsch (Die süddeutsche Küche, 1858)
  107. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Aalfisch (Die süddeutsche Küche, 1858)
  108. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Huchen (Die süddeutsche Küche, 1858)
  109. Hecht, Huchen u. s. w. mit Austern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  110. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Mit Rahm und Sardellenbutter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  111. Meerkrebse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  112. Meerspinnen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  113. Schnecken. Im Gehäuse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  114. Abgeschmalzene Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  115. Zweckerln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  116. Makaronispeise. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  117. Makkaronipudding mit Äpfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  118. Abgeschmalzene Nudeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  119. Mohnnudeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  120. Gebackene Nudeln mit Käse und Rahm. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  121. Krautfleckerln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)