Salz

Rezepte:

  1. Item Salsa (M I 128, 15. Jhdt.)
  2. Ein edels ein pachens (M I 128, 15. Jhdt.)
  3. Von pratvischen (M I 128, 15. Jhdt.)
  4. Eī weiss gmuͤss (M I 128, 15. Jhdt.)
  5. Gemuess vō ein̄ chalb (M I 128, 15. Jhdt.)
  6. Ein swarcz gemuͤss (M I 128, 15. Jhdt.)
  7. Von mandel cheren můss (M I 128, 15. Jhdt.)
  8. Kolblatÿ aÿr (M I 128, 15. Jhdt.)
  9. Aÿr kuchew (M I 128, 15. Jhdt.)
  10. Ein pachn̄s von dreÿlaÿr pletʾ (M I 128, 15. Jhdt.)
  11. Dreÿ laÿr essē vō ain visch (M I 128, 15. Jhdt.)
  12. Postetn̄ von Rindfleisch (M I 128, 15. Jhdt.)
  13. Geÿslies von kelbʾ fussen (M I 128, 15. Jhdt.)
  14. Ein pachen̄s von kelbʾlungln̄ (M I 128, 15. Jhdt.)
  15. Genus (!) von weichseln (M I 128, 15. Jhdt.)
  16. Ein gemus von kuelūgēln (M I 128, 15. Jhdt.)
  17. Wilpraͤt von rintfleissch (M I 128, 15. Jhdt.)
  18. Ein gemus vō tuttn͗ (M I 128, 15. Jhdt.)
  19. Ge brest Swein choͤpf (M I 128, 15. Jhdt.)
  20. Gesulczt maurochn̄ (M I 128, 15. Jhdt.)
  21. [Küheuter abgebreunt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. [Knödel von Rindtfleisch zu kochen auff ein andere manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. [Rindtfleisch eingemachtes auff Wildpret manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. Widerumb Ochsenfüß zugericht auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. [Galrat von Ochsenfüssen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. [Galrat von Ochsenfüß / vngerisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. [Stockfisch mit Senf] (Ein new Kochbuch, 1581)
  28. Pasteten von Küheutern. (Ein new Kochbuch, 1581)
  29. [Capelungen am Rost gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  30. [Gehack aus Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  31. [Gekochter Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  32. [Gedämpfter Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  33. Vom Zwilling was darausz zu machen sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  34. [Bersig fein mit Eyer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  35. [Carwenada] (Ein new Kochbuch, 1581)
  36. TRucken abgesotten fein blaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  37. Vom Ochsenmarck Spannische Krapffen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  38. [MeerGrillen / Gambarn genannt / gesotten oder gebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  39. [Gesottener Cabellaw] (Ein new Kochbuch, 1581)
  40. [Gebackener Cabellaw] (Ein new Kochbuch, 1581)
  41. [Cabellaw in Butter] (Ein new Kochbuch, 1581)
  42. [Cabellaw in der Pastete] (Ein new Kochbuch, 1581)
  43. [Cabellaw mit Ingwer] (Ein new Kochbuch, 1581)
  44. [Stockfisch geschwind zubereitet] (Ein new Kochbuch, 1581)
  45. [Eingemachte Meergrillen oder Gambarn] (Ein new Kochbuch, 1581)
  46. Krapffen zum backen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  47. [Capelungen gesotten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  48. [Ochsenbraten vom Rücken an welscher Marinade] (Ein new Kochbuch, 1581)
  49. [Rindtfleisch gesottenes / von den Waden] (Ein new Kochbuch, 1581)
  50. [Rindtfleisch kalt abgesotten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  51. [Rindtfleisch in Rückenteig gebacken] (Ein new Kochbuch, 1581)
  52. Welsche Würst vo(o) Ochsen / die man nennt Zurwonada. (Ein new Kochbuch, 1581)
  53. [Stockfisch gekocht mit Ingwer und Butter] (Ein new Kochbuch, 1581)
  54. [Foren mit einer Knoblochbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  55. [Plateissen in Butter gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  56. [Muß von Peltzschwammen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  57. [Ruben Muß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  58. [Ruben geröstet] (Ein new Kochbuch, 1581)
  59. [Gebratener Schlegel von der Geiß auf verschiedene manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  60. [Gehäck von einer Geißhinterkeul] (Ein new Kochbuch, 1581)
  61. [Geißwürst auch für Krancke] (Ein new Kochbuch, 1581)
  62. [Vmbgekehrte Miltz] (Ein new Kochbuch, 1581)
  63. Geißkröß zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  64. [Turten vom Geißhirn] (Ein new Kochbuch, 1581)
  65. [Vngerische Turten mit Melten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  66. [Brüh von einem Salm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  67. [Ein ander Manier Huchen mit Büh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  68. [Lampreten im Schweiß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  69. [Lampreten in Pasteten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  70. [Reiß gebacken] (Ein new Kochbuch, 1581)
  71. Gebratene Sälmling mit gestossenen Merrettich. (Ein new Kochbuch, 1581)
  72. Grün Plateisz mit Agrastbeer zugericht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  73. [Weiße Foren in Pasteten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  74. Hindertheil zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  75. [Würst vom hindern Schlegel] (Ein new Kochbuch, 1581)
  76. [Hecht in einer braunen Brüh gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  77. [Kölhecht zu machen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  78. GElb auff Vngerisch eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  79. [Kärpelein in Oel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  80. [Foren im Cassenadt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  81. Auß einer Foren Kärpelein zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  82. [Rohe Austern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  83. [Foren mit Senffbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  84. Du kanst auch wol ein Brüh machen von einer Foren. (Ein new Kochbuch, 1581)
  85. Foren schwartz eyngemacht mit gesaltzen Limonier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  86. [Nudel in Milch gesotten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  87. Foren auff Vngerisch eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  88. Also kanstu die Austern zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  89. [Austern in Brühe] (Ein new Kochbuch, 1581)
  90. [Redling Schwammen gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  91. Eyngemacht Lauben auff Vngerisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  92. [Karwenada von Gemssen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  93. Priseindel geräuchert. (Ein new Kochbuch, 1581)
  94. ABgesotten fein blaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  95. [Gefüllte Grundel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  96. [Pfrillen im Sud]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  97. [Steinbeisser in heissem Wasser gebrüht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  98. Gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  99. Lauben im Cassenadt abgesotten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  100. [Krebsen trucken abgesotten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  101. Einen Gemssenkopff zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  102. [Krebsen gekocht vnd gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  103. Gebackene Krebs. (Ein new Kochbuch, 1581)
  104. [Krebsen gefüllt vnd gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  105. [Krebßen Turtelet]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  106. [Gesotten Haselhun in einer Mandelbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  107. [Haselhun eyngedämpfft mit gesaltzenen Limonien.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  108. [Rephünner in jrer eygnen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  109. [Gefülltes Feldhun / mit einem süssen Pobrat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  110. [Gemssen Leber gefricusiert.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  111. [Aal mit grünen Salsen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  112. [Gehäck von Krebs Schwäntz]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  113. Hattele warm in Pasteten zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  114. Kalbsfüß zu backen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  115. Hattele zu kochen in einer Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  116. Geselcht oder geräuchert Kalbfleisch zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  117. Knödel vom Kalbfleisch zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  118. Widerumb ein Kälbern Schlegel zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  119. Kälbern Braten in ein Duba eynzubeissen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  120. Preseindel zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  121. Klein Pasteten vom Kalbfleisch zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  122. Vngerische Braten zu machen von einer Kälbern Hacksen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  123. [Aal gewickelt am Speil.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  124. [Kälbern Hacksen auf Salat zu geben.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  125. Vom Strauß / vnd was darauß zu machen sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  126. [Rehschlegel gespickt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  127. Rehbraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  128. Lungenmuß vom Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  129. [Hase gefüllt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  130. Ein Hasen gekocht auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  131. [Geräucherter Hase.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  132. Eyngemachte Schnepffen in einer Ascherfarben Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  133. [Gebackene Krebs in Eyerdotter]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  134. [Gebackene Austern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  135. Weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  136. [Schwantz vom Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  137. Du magst auch Suppen machen von Rutten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  138. [Ruttenleber in Austern Schalen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  139. [Karauschke pikant.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  140. [Karauschken in der Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  141. [Ein Gallrat von den Karauschken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  142. Manscho Blancko vom Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  143. [Knödel von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  144. Weiß im Speck. (Ein new Kochbuch, 1581)
  145. [Schaffleisch in Pfeffer gekocht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  146. Gelb gekocht auff Polisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  147. [Neunaugen in Brühe.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  148. [Neunaugen saur im Feßlein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  149. [Zindel blaw mit frischer Butter.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  150. [Gebackene Knödel vom Bersig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  151. [Bersig in einer Brühe.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  152. [Würst von einem Bersig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  153. [Pastete mit Austern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  154. [Schaffleisch vom Hinterschlegel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  155. [Schaffleisch gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  156. [Engelische Pasteten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  157. [Eyngemachte Citronen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  158. [Kleine Krebs]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  159. [Krebs im Mandelgescharb]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  160. [Gestossene Schalen für ein Suppen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  161. Spenat Turten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  162. [Ruben Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  163. [Spenat Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  164. [Osterfladen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  165. [Eyngemachte Nüß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  166. [Eyngemachte Pomerantzen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  167. [Schlegel von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  168. [Schmaltz Koch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  169. [Karwenada vom Aal.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  170. Eingemachte Ruttenleber. (Ein new Kochbuch, 1581)
  171. [Rutten gedünstet.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  172. [Hecht im Speck gekocht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  173. Schwartz eyngemacht Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  174. Gebackene Hecht in Merrettich oder Krähn. (Ein new Kochbuch, 1581)
  175. [Brust gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  176. [Därm, Magen vnd Sültz vom Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  177. [Saur gehackt Ruben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  178. [Redling mit süsser Milch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  179. Kälberfüß zu kochen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  180. [Ein Suppen von Karpffen Milch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  181. [Suppen von ein gebraten Hausen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  182. [Ein süsse Biersuppen mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  183. [Ein süsse Weinsuppen mit Eyern zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  184. [Erbeßbrüh mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  185. [Ein Suppen von dürren Schwammen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  186. [Ein Bretzelsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  187. [Ein saure Erbeßbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  188. [Ein Oelsuppen von Kraut.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  189. [Suppen von einem Karpffen Rogen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  190. [Ein Heringsuppen mit sampt seiner Milch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  191. [Ein gute Zwibelsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  192. [Ein saure Suppen mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  193. [Ein Bonensuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  194. [Ein Linsensuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  195. [Ein Zisernsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  196. [Zigersuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  197. [Ein Spenatsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  198. [Ein Krautsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  199. [Ein Suppen von Berßling.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  200. [Suppen von gerößter Hechtleber.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  201. [Ein Hechtsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  202. [Ein gute Suppen von Nüß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  203. [Gebackene Kräpfflein mit Manscho Blancko.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  204. Würst vom Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  205. Gebratene Brust vom Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  206. Heiß abgesotten / vnd im Saltz fein warm auff ein Tisch gegeben. (Ein new Kochbuch, 1581)
  207. [Gebackene Steigleder.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  208. [Dotterstrützel heraußgebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  209. [Ein Erbeßbrüh mit Dotter auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  210. [Ein süsse Capernsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  211. [Ein saure Hanfsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  212. [Ein gute Suppen von Karpffenzung.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  213. [Ein gute Biersuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  214. [Ein Suppen von Haberkern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  215. [Ein Suppen von dürren Maurachen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  216. [Ein wolgeschmackte Biersuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  217. [Ein Suppen von Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  218. [Gesottene Gersten in einer Erbeßbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  219. [Ein Suppen von gesotten Rutten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  220. [Ein gute Schneckensuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  221. [Ein Suppen von einem Hechtmagen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  222. [Küniglein gelb mit Limonien.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  223. [Gebraten Hattele von einem Kappaunen auf mancherley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  224. Ein Lungenbraten auff ein ander manier zugericht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  225. Vmbgekehrte Miltz vom Ochsen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  226. Die Griff vom Ochsen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  227. Widerumb Griff zu zurichten auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  228. Sültzen oder Kaldaunen klein geschnitten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  229. Den Löser vom Ochsen / oder das Mannigfalt sauber außgebutzet vnd gefüllet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  230. [Sültzen oder Kaldaunen auff dem Roßt gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  231. Lungenbrate(n) eingedempffet in eim Hafen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  232. [Lungenbraten gefüllt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  233. [Rindernbraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  234. [Gefüllte Brust vom Ochsen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  235. [Rindernbraten auf Vngerische vnd Polnische manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  236. [Hinterviertel vom Ochsen am Spieß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  237. [Rindernbraten auff Vngerische vnd Teutsche manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  238. [Bonen eyngemacht mit Erbeßbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  239. Erbeß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  240. [Ein Böhmisch Baba von Erbeß gemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  241. [Erbeß geschmältzt mit saur Kraut.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  242. [Erbeßbrüh mit gerieben Weck und Eyerdotter.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  243. Sültzen oder Kaldaunen mit Zwibel zugerichtet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  244. Ein Zungen kocht mit Krehn oder Merrettich. (Ein new Kochbuch, 1581)
  245. [Verlorne Eyer in Erbeßbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  246. [Eyngerürtes in Eyerschalen gebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  247. [Gestürtzte Eyer auff ein ander manier zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  248. Gestürtzte Eyer. (Ein new Kochbuch, 1581)
  249. [Spanische Pfantzel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  250. [Gebacken Eyermilch in ein Pfeffer oder Gescharb.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  251. [Gantze Eyer in Epffelgescharb.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  252. [Eyer gefüllt am Spieß zu braten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  253. [Gebacken Eyer Knödel in ein Pfeffer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  254. [Gefüllte Eyer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  255. [Mörselkuchen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  256. [Zung auff ein Rost gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  257. [Gebacken Eyermilch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  258. [Eyerschmaltz mit Epffeln.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  259. Dipffling zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  260. Einen gantzen Ochsenkopff zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  261. Ein gepreßten Ochsenkopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  262. [Sültze von Ochsenkopff] (Ein new Kochbuch, 1581)
  263. Das feist von Augen sampt dem Fleisch zu brauchen zu einem Pouesen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  264. Gereucherte gefüllte Zungen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  265. Ein gefüllte Zungen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  266. Karwenada von dem Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  267. [Ein Gebackens von Schwammen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  268. [Redling Schwammen eingemacht] (Ein new Kochbuch, 1581)
  269. Von einem Hirsch ein Brust zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  270. [Pasteten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  271. [Gehacks von Kälbern widerumb anders zu machen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  272. [Panada] (Ein new Kochbuch, 1581)
  273. [Gesültze Milch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  274. [Hirschkopff gesotten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  275. Ein gepresten Hirschkopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  276. [Hörner vom Hirschen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  277. Hirschmaul zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  278. Hirschleber zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  279. [Straubenmuß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  280. [Miltz vom Hirsch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  281. [Kutteln vom Hirsch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  282. Liecht oder Schlundt vom Hirsch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  283. Griff vom Hirsch zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  284. Geil vom Hirsch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  285. Nieren zu braten vom Hirsch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  286. Magen vom Hirsch zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  287. Ein Hirschen Ruckbraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  288. [Nudeln] (Ein new Kochbuch, 1581)
  289. Hattele zu maché zum Braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  290. [Hirsch Karbenada in außgehöltem Weck.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  291. [Karwenada vom Salm mit saur Limonien]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  292. [Ruttenmus] (Ein new Kochbuch, 1581)
  293. Suppenbraten zu kochen von einer Kälbern Hacksen (Ein new Kochbuch, 1581)
  294. Ein Karbenada zu machen von einer Hacksen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  295. [Große Rencken gebacken in Rucken Teig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  296. [Gehacktes vom Salm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  297. Würst vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  298. Knödel vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  299. Turtelet zu machen von einem Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  300. [Abgesotten Salm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  301. [Spenatkrapffen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  302. [Schaiden zu brühen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  303. [Schaiden mit Baumöl zu kochen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  304. [Geräucherte Wildschweinwurst.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  305. [Wildschweinsteltzen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  306. Schwartz eyngemacht Wildpret. (Ein new Kochbuch, 1581)
  307. [Spenat Turten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  308. Schwammen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  309. [Weiß Schwammen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  310. [Stockschwammen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  311. [Ruckbraten gereuchert.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  312. [Hattele vom Hirschen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  313. [Spießkuchen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  314. [Krapffen auß einem Manscho Blancko vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  315. Nierenbraten von einem Kalb zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  316. Ein Kälbern Nierenbraten einzuschlahen in einem Rucken Teig. (Ein new Kochbuch, 1581)
  317. Knödel oder Klöß von einer Kälbern Hacksen zu mache. (Ein new Kochbuch, 1581)
  318. [Gesottene Köpff von der Spensaw] (Ein new Kochbuch, 1581)
  319. [Vngerische Braten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  320. [Steltze vom Wildschwein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  321. Karwenada vom wilden Schwein. (Ein new Kochbuch, 1581)
  322. Ein Kappaunen halb gesotten / vnnd halb gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  323. [Ein weisses Muß von einem Kappaunen / das man auff Spanisch nennet Manscho Blancko.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  324. Vmbgekehrte Miltz zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  325. [Pasteten von einer Kappaunen Brust.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  326. [Würste vnd allerley Theile eyngemacht von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  327. [Gefüllter Kropff vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  328. Ein Kappaunen gekocht schwartz. (Ein new Kochbuch, 1581)
  329. [Leberwürst von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  330. [Ein Gestossens von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  331. Den Stör abzusieden / vnd in ein Feßlein eynzumachen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  332. [Eyerkäß herauß gebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  333. Kälbern Brust zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  334. Ein Kröß vom Kalb zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  335. Zemer Pasteten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  336. [Magen vom Dendel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  337. Welsche Zurwanada vom Hirsch zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  338. Wildpret auff Vngerisch schwartz eyngemacht vnnd gekocht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  339. Ein Englische Pasteten zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  340. Schwantz von einem Hirsch zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  341. Füß eynzumachen in ein Pfeffer. (Ein new Kochbuch, 1581)
  342. [Ein besonders von einem stück Wildt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  343. [Kalb von einem stück Wildt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  344. Geräucherte Zungen magstu kalt oder warm geben. (Ein new Kochbuch, 1581)
  345. Gefüllte Miltz. (Ein new Kochbuch, 1581)
  346. Schlickkrapffen von einer Lungen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  347. Nieren vom Dendel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  348. Zemer vom Dendel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  349. [Braten auff Vngerisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  350. [Hinterlauff in Ruckenteig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  351. [Kalbskopff gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  352. [Ein Kalbskopff zu kochen auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  353. [Kalbshirn mit Eyern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  354. [Von der Leber auff ein ander manier zu kochen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  355. [Schmorn von Kälbern Lungen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  356. Kalbsfüß zu kochen in einem Pfannkuchen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  357. Turteltauben in jhrer eygenen Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  358. Geräucherte Kälbernfüß zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  359. [Rumbel= Sülz zu machen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  360. Gallret zu machen von Kälbern Füssen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  361. Schwartz auff Vngerisch zugericht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  362. [Gescharb vom Reh Euterlein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  363. [Miltz mit Pfeffer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  364. [Rehleber auff allerley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  365. Muß vom Rehkopff zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  366. [Rehkopff gebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  367. [Dendelbraten auf Spieß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  368. Hattele zum Braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  369. [Capperdatti vom Fischwerck]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  370. Gelb Hecht in einer Gallrat. (Ein new Kochbuch, 1581)
  371. Schwarz eyngemacht Karpffen in seinem eygnen Schweiß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  372. Gelb eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  373. [Rogen von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  374. [Hausen in schwarzem Pfeffer]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  375. Gefüllter Karpfen zu Braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  376. [Hecht mit Darm und Magen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  377. Gefüllte Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  378. [Kölhecht mit Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  379. [Biscorn in Krautbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  380. [Biscorn in feiner Brüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  381. [Biscorn auf vngerisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  382. [Karpffen in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  383. [Gallrat mit Karpffen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  384. Eyngemachte Karpffen in AusternSchalen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  385. MIt Wacholderbeer Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  386. Eyngemacht mit Ziweben vnd Weinbeern. (Ein new Kochbuch, 1581)
  387. [Ochsenlungen Braten in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  388. [Rindtfleisch in einer Pasteten von Ruckenteig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  389. [Hausenrogen anders]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  390. Rogen vom Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  391. [Kälbern Nierenbraten in ein Pasteten eyngeschlagen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  392. [Maurachen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  393. [Heidenbrey in Wasser]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  394. [Him(m)elthaw in Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  395. [Him(m)elthaw in Mandelmilch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  396. Hirßbrey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  397. Wie man ein Bier soll schön / lieblich / vnd klar machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  398. [Holunder in Milch gekocht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  399. [Gefülltes weiß Kraut]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  400. [Häuptkraut in Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  401. [Keiserling gebraten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  402. Von einem wilden Schwein Blutwürst. (Ein new Kochbuch, 1581)
  403. [Sawmagen vom wilden Schwein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  404. Meltenkraut. (Ein new Kochbuch, 1581)
  405. [Mehl in Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  406. [Pappin]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  407. [Maurachen auff ein ander manier]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  408. Eyngebeitzte Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  409. [Maurachen mit Eyer]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  410. [Lungenmuß von Maurachen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  411. [Maurachen mit Wein]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  412. [Meykäß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  413. [Pfantzel in Teig gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  414. [Güldene Schnitten gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  415. [Strützel gemacht von weissen Mehl vnd Bierhefen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  416. [Eyerkuchen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  417. [Gänßfüß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  418. [Piscoten gebraten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  419. [Piscoten von lauter Eyerweiß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  420. [Dicke Waffeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  421. SChwartz eyngemachte Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  422. Eyngemachten Hausen in lauter Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  423. [Gesotten Küheuter in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  424. Kleine auffgetriebene Pasteten von einem weissen Teig. (Ein new Kochbuch, 1581)
  425. Grieß in Mandelmilch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  426. Kopff in einem Milchkopff zu richten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  427. [Hammel geräuchert] (Ein new Kochbuch, 1581)
  428. Karwenada von dem Hammel zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  429. [Hammelpastete] (Ein new Kochbuch, 1581)
  430. Ein Zemer von einem Hammel zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  431. Von einem Schlegel Hattele zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  432. [Hammelschlegel Karwenada] (Ein new Kochbuch, 1581)
  433. [Hammmelkeule] (Ein new Kochbuch, 1581)
  434. [Hammelschlegel] (Ein new Kochbuch, 1581)
  435. Würst zu machen vom Hammel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  436. Ein Schlegel in Zwibeln ein zu beissen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  437. [Hammelskeul gesotten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  438. Füß zu kochen vom Hammel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  439. Geräucherte Füß von dem Hammel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  440. [Lammkopf gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  441. Von der Leberwurst zu machen (Ein new Kochbuch, 1581)
  442. [Aal sauer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  443. Von Rochen was darauß zu machen sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  444. Vom Puttes. (Ein new Kochbuch, 1581)
  445. [Gesottene Schnecken sampt den Häußlein / mit Butter vnd wolschmeckenden Kräutern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  446. [Schnecken mit einem Eyngerürten von Eyern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  447. Schnecken zum backen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  448. [Gefricusierte Schnecken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  449. [Schnecken in Butter gerößt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  450. Von grossen Muscheln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  451. [Gebackene Schildtkröten mit Agrast oder Limonien.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  452. Gebackene Frösch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  453. [Gefricusierte Frösch mit Agrastbeer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  454. Hollopotrida zu machen / mit aller Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  455. Caperdatten zu machen mit seiner Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  456. [Knödel von einer Hennenbrust.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  457. [Hammelspieß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  458. Weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  459. [Nierenbraten vom Hammel in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  460. [Rephüner gespickt eyngeschlagen in eine Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  461. [Hammelschlegel in einer Pasteten von grobem Teig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  462. [Zemer von einem Hammel in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  463. [Lämmern viertheil eyngeschlagen in weissen Teig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  464. [Lämmernfüß eyngemacht in eine Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  465. [Lambfleisch gehackt in einer Pasteten / mit Agrast.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  466. [Spenferckel mit Limonien in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  467. [Hirschen Wildpret eyngemacht in eine Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  468. [Zemer vom Hirschen in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  469. [Gembsen Schlegel in einer Pasteten von Ruckenteig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  470. [Junge Hünner in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  471. [Tauben Pasteten von weissem Teig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  472. [Indianische Hennen in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  473. [Birckhan gespickt in einer Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  474. [Haselhüner Pasteten kalt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  475. [Kramatsvögel Pasteten mit einem Vngerischen Pfeffer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  476. [Ein Turten von Feigen vnd schwartzen Rosein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  477. [Hausen Pasteten in Ruckenteig eyngeschlagen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  478. [Stör Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  479. Hecht Pasteten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  480. [Karpffen Knödel Pasteten / mit einem Pfeffer übergossen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  481. [Karpffen Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  482. [Karpffen Pasteten / mit einem Pfeffer aufgesotten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  483. [Aal Pasteten / mit einem sauren Dotterbrühlein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  484. [Bresem Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  485. [Sälmling Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  486. [Rutten Pasteten mit einer sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  487. [Koppen Pasteten mit einer sauren Dotterbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  488. [Stockfisch eyngemacht in Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  489. [Stockfisch Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  490. [Lampreten Pasteten mit einem schwartzen Pfeffer angericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  491. [Grieß mit Hafendeck]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  492. [Biberschwantz in stücken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  493. [Gersten in Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  494. [Rot Ruben Salat] (Ein new Kochbuch, 1581)
  495. EIn Schweinskopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  496. [Ein Salat von Rettich / auf andere Weis] (Ein new Kochbuch, 1581)
  497. [Ein Salat von Rettich] (Ein new Kochbuch, 1581)
  498. [Römische Bonen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  499. [Junge Kürbes] (Ein new Kochbuch, 1581)
  500. [Artoschocki mit einer Erbeßbrüh] (Ein new Kochbuch, 1581)
  501. Ein ander stück vom Wein ablassen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  502. [Ein gemengter Salat von wolschmeckenden Kräutern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  503. [Endten gesotten in ihrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  504. Von etlichen Künsten / so man in dem herbst zu den Weinen braucht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  505. [Salat mit harten Eyern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  506. [Heller Salat] (Ein new Kochbuch, 1581)
  507. [Biesen Stengel] (Ein new Kochbuch, 1581)
  508. [Cucummern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  509. [Cichorij Kraut Salat auff ander manier gut] (Ein new Kochbuch, 1581)
  510. [Ein Salat von Borretschwurzeln] (Ein new Kochbuch, 1581)
  511. [Zuckerwurtz fein zugericht] (Ein new Kochbuch, 1581)
  512. [Aufstrich von der Spensaw.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  513. Knödel aus dem Magen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  514. Knödel von der Gänßbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  515. Tngendt deß Weins. (Ein new Kochbuch, 1581)
  516. Seigern Wein wider bringen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  517. Wie man die Faß zum Wein bereiten sol. (Ein new Kochbuch, 1581)
  518. [Durtelet von Gänßhirn.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  519. Gestossens von der Gänßbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  520. [Wassermuß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  521. Grün eyngemachte Gänß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  522. [Salsen von Pettersilgen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  523. Eine Ganß zu braten / die feißt ist. (Ein new Kochbuch, 1581)
  524. [Ein wilde Ganß gesotten in Hiersebrey.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  525. Von der wild Saw die Brust zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  526. [Wildschweinbrust abgesotten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  527. Gepresten Schweinskopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  528. [Brunnkreß wolgeschmack] (Ein new Kochbuch, 1581)
  529. [Eine grüne Salse zu machen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  530. [Weiß Kopffel Salat auf andere Art] (Ein new Kochbuch, 1581)
  531. [Römische Wicken] (Ein new Kochbuch, 1581)
  532. Köstlichen Wein im Herbst zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  533. [Eyerkäß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  534. [Gebratene Hünner / sie seyn gefüllt oder nit.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  535. [Muß von einer Hammelslungen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  536. Euterlei von einem Schaf zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  537. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  538. [Eyer mit Senf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  539. [Eyerdotter mit Meybutter]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  540. [Madenmuß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  541. [Eyerkraut]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  542. [Ein Lungenmuß von der Spensaw.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  543. Ein andere Kunst. (Ein new Kochbuch, 1581)
  544. [Gallret zu machen von Kälbern Knorren.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  545. Vom Kopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  546. Ein Hirnpofesen von einem Hammelskopff. (Ein new Kochbuch, 1581)
  547. Ein Leber einzudämpffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  548. [Miltz zu braten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  549. [Eyermuß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  550. Karwenada von der Steinhennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  551. [Gefüllte Flügel und Diech von Indianischer Henn grün eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  552. Wenn ein Bier saur were worden auff dem Puttich / oder sonst. (Ein new Kochbuch, 1581)
  553. [Gebraten Hattele vom Fasanen auf allerley manier zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  554. [Spensaw geräuchert.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  555. Ungerische braten an häßlen Holtz gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  556. Ein weisse Gallrat zu machen von einer Spensaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  557. Widerumb Fleisch schwartz eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  558. Würst von der Spensaw zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  559. Wenn man ein Bier führet / daß es trüb ist worden. (Ein new Kochbuch, 1581)
  560. [Gebratene Leber vom Wildschwein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  561. [Gestandene Brüh von einem Fasanen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  562. [Fasan gesotten in einer lautern Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  563. [Leber von der Wildsaw anderst.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  564. Wenn ein Wein konig ist worden / wie man jhm helffen sol. (Ein new Kochbuch, 1581)
  565. [Gefüllte Wildschweinmiltz.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  566. Karwenada vom Fasan. (Ein new Kochbuch, 1581)
  567. Kuttelfleck oder Sültzen zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  568. Wenn der Wein gebrochen ist. (Ein new Kochbuch, 1581)
  569. Nieren vnd Miltz mit Zwibeln eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  570. Gut Streublin. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  571. Krapffen backen / von vberbliebenen Hünern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  572. Gute Krapffen von Oepffeln vnd Biern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  573. Lappen Küchlin. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  574. Wie man Ael kochen soll. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  575. Küchlin von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  576. Krebs zu sieden. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  577. Fleisch Tarten. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  578. Milchküchlin für krancke vnd Kindtbetterin. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  579. Weichsel oder Amerellen Salsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  580. Holbraten oder Rehbraten in der Fasten zu machen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  581. Gute Salsen von Eschlauch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  582. Gesültzt Fisch im Sommer zubereiten / so sie doch nicht gern gestehen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  583. Ein gut Gebachens von Eyern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  584. Ein höflich Essen von Eyern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  585. Fisch wol sieden. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  586. Ein Fischbraten zu machen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  587. Würst von Fischen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  588. Küchlin von Fischen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  589. Ein Meisterliche Gallrad vber Fisch / als da seyn Salsen / vnd ander grosse Fisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  590. Von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  591. Senff zumachen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  592. Gesültzt Krebs / gar ein höflich vnd däuwiges Essen / ohn schaden. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  593. Gallrad zu den eingemachten Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  594. Gefüllte Krebs. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  595. Pasteten von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  596. Ein Torten von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  597. Ein Gebackens von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  598. Ein Müßlein von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  599. Ein frembd Gebackens heist Schnabel. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  600. Knöpflin von Fisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  601. Groß Eyer. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  602. Ein Apffelmuß ohne Zwibeln. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  603. Ein höflicher Ziger von Mandeln. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  604. Mandelmich / grün / blaw / oder gelb. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  605. Gesültzt Morchen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  606. Brombeer oder Weichselmuß. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  607. Pasteten auff Welsche Art zu machen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  608. Holbraten von Kalbfleisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  609. Ein Muß von Biern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  610. Gebackens von Oblaten. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  611. Holdermuß zumachen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  612. Korn oder Weitzen lang frisch zu behalten. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  613. Gebackens von Kälberlungen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  614. Ein blaw Muß von Mandeln vnd Reiß. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  615. Lungen Küchlin zweyerley. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  616. Ein gut Lebersultz. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  617. Von geprestem Schweinßkopff gebrahtens. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  618. Keß von Mandelmilch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  619. Ein Sultzbrüh oder Gallrey. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  620. Ein Wachtelbrüh. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  621. Gestossen Hüner. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  622. Küchlin von Fleisch / Wildtpret / Hünern oder Vögeln. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  623. Ein Recht Muß. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  624. Hirschen Lummelbraten. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  625. Kuchlecht Eyer. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  626. Ein höflich Essen von Erbsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  627. Ein gut Hun sieden / brahten oder füllen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  628. Fleisch das man stossen muß / als alten krancken Leuten / die nicht keuwen mögen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  629. Ein gut Essen von Hünern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  630. Maquereux salez. (Le cuisinier françois, 1651)
  631. Carottes rouges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  632. Champignons à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  633. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  634. Potage aux herbes. (Le cuisinier françois, 1651)
  635. Mousseron. (Le cuisinier françois, 1651)
  636. Esperlans. (Le cuisinier françois, 1651)
  637. Carpe au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  638. Lottes en castrolle. (Le cuisinier françois, 1651)
  639. Potage d’Escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  640. Lottes. (Le cuisinier françois, 1651)
  641. Perches au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  642. Potage de Brocolis. (Le cuisinier françois, 1651)
  643. Brochet au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  644. Potage de laictuës farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  645. Potage d’Attereaux de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  646. Potage d’Asperges. (Le cuisinier françois, 1651)
  647. Potage à la Reyne. (Le cuisinier françois, 1651)
  648. Potage de Carpes farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  649. Brochet à la sauce. (Le cuisinier françois, 1651)
  650. Marsoüin en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  651. Potage de santé. (Le cuisinier françois, 1651)
  652. Espinars. (Le cuisinier françois, 1651)
  653. Potage de poireaux au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  654. Potage d’asperges rompuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  655. Potage de citrouille au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  656. Potage de citrouille au beurre. (Le cuisinier françois, 1651)
  657. Potage de choux au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  658. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  659. Potage de fideles. (Le cuisinier françois, 1651)
  660. Potage de lentilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  661. Lentilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  662. Pommes fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  663. Baignets de grenouilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  664. Anguille rostie à la sauce verte. (Le cuisinier françois, 1651)
  665. Anguille en seruelast. (Le cuisinier françois, 1651)
  666. Anguille en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  667. Brochet farcy. (Le cuisinier françois, 1651)
  668. Harans frais rostis. (Le cuisinier françois, 1651)
  669. Rouget en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  670. Grenost en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  671. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  672. Moruë fraische rostie, en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  673. Tourte de blanc de chapon. (Le cuisinier françois, 1651)
  674. Oeufs à la neige. (Le cuisinier françois, 1651)
  675. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  676. Tourte de laittances. (Le cuisinier françois, 1651)
  677. Oeufs à l’ozeille. (Le cuisinier françois, 1651)
  678. Seruelats d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  679. Laittances de carpes frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  680. Laittances en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  681. Oeufs au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  682. Oeufs au beurre noir. (Le cuisinier françois, 1651)
  683. Oeufs au miroir. (Le cuisinier françois, 1651)
  684. Oeufs au pain. (Le cuisinier françois, 1651)
  685. Pasté de plies. (Le cuisinier françois, 1651)
  686. Oeufs à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  687. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  688. Pasté d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  689. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  690. Moruë au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  691. Moruë fraische en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  692. Raye fritte en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  693. Esperlans en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  694. Tripes de moruës fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  695. Oeufs pochez à l’eau. (Le cuisinier françois, 1651)
  696. Omelette de cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  697. Breme rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  698. Pasté de membre de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  699. Solles frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  700. Viues rosties sur le gril. (Le cuisinier françois, 1651)
  701. Turbot en castrolle. (Le cuisinier françois, 1651)
  702. Tons marinez. (Le cuisinier françois, 1651)
  703. Omelette farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  704. Oeufs au miroir de cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  705. Oeufs brouillez. (Le cuisinier françois, 1651)
  706. Oeufs au verjus. (Le cuisinier françois, 1651)
  707. Autre Panasde. (Le cuisinier françois, 1651)
  708. Omelette de persil. (Le cuisinier françois, 1651)
  709. La Panasde. (Le cuisinier françois, 1651)
  710. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  711. Omelette à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  712. Baignets. (Le cuisinier françois, 1651)
  713. Ius de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  714. Jus de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  715. Liaison d’amande. (Le cuisinier françois, 1651)
  716. Methode pour faire jambons de Mayence. (Le cuisinier françois, 1651)
  717. Raye fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  718. Potage d’oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  719. Potage de laict aux iaunes d’œufs. (Le cuisinier françois, 1651)
  720. Potage de saumon à la sauce douce. (Le cuisinier françois, 1651)
  721. Asperges fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  722. Poix passez. (Le cuisinier françois, 1651)
  723. Cardes d‘artichaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  724. Cardes de poirée. (Le cuisinier françois, 1651)
  725. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  726. Chicorée blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  727. Solles. (Le cuisinier françois, 1651)
  728. Huistres. (Le cuisinier françois, 1651)
  729. Crestes sallées. (Le cuisinier françois, 1651)
  730. Cardes d’artichaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  731. Palets de bœuf. (Le cuisinier françois, 1651)
  732. Nauets. (Le cuisinier françois, 1651)
  733. [Assaisonnement, garnitures, cuisson.] (Le cuisinier françois, 1651)
  734. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  735. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  736. Concombres. (Le cuisinier françois, 1651)
  737. Taupinambours. (Le cuisinier françois, 1651)
  738. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  739. Carottes. (Le cuisinier françois, 1651)
  740. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  741. Panets. (Le cuisinier françois, 1651)
  742. Alloze rostie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  743. Macreuse en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  744. Limandes rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  745. [Pastes pour pastés & tourtes.] (Le cuisinier françois, 1651)
  746. Pasté de saumon. (Le cuisinier françois, 1651)
  747. Poulets marinez. (Le cuisinier françois, 1651)
  748. Tourte de iaunes d’œufs. (Le cuisinier françois, 1651)
  749. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  750. Chicorée. (Le cuisinier françois, 1651)
  751. Poix verds. (Le cuisinier françois, 1651)
  752. Asperges. (Le cuisinier françois, 1651)
  753. Bette-raues. (Le cuisinier françois, 1651)
  754. Troufles. (Le cuisinier françois, 1651)
  755. Laittuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  756. Concombres. (Le cuisinier françois, 1651)
  757. Artichaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  758. Tourte de massepin. (Le cuisinier françois, 1651)
  759. Tourte de blancs d’œufs. (Le cuisinier françois, 1651)
  760. Pasté de barbuë. (Le cuisinier françois, 1651)
  761. Tourte de citroüille. (Le cuisinier françois, 1651)
  762. Tourte de pistaches. (Le cuisinier françois, 1651)
  763. Tourte de melon. (Le cuisinier françois, 1651)
  764. Tourte d’espinars. (Le cuisinier françois, 1651)
  765. Tourte d’escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  766. Tourte de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  767. Tourte d’huistres fraisches. (Le cuisinier françois, 1651)
  768. Pasté dressé de hachis d‘anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  769. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  770. Pasté de limandes. (Le cuisinier françois, 1651)
  771. Pasté à la Cardinale. (Le cuisinier françois, 1651)
  772. Langues de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  773. Barbuës en castrolle. (Le cuisinier françois, 1651)
  774. Potage de nauets au bouillon blanc. (Le cuisinier françois, 1651)
  775. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  776. Oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  777. Bouillie de fleur de bled. (Le cuisinier françois, 1651)
  778. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  779. Nulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  780. Potage d’Oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  781. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  782. Potage de Moulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  783. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  784. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  785. Celeris. (Le cuisinier françois, 1651)
  786. Gelée de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  787. Potage de panets. (Le cuisinier françois, 1651)
  788. Roignons de belier. (Le cuisinier françois, 1651)
  789. Pigeonneaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  790. Beurre sallé. (Le cuisinier françois, 1651)
  791. Bouillon de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  792. Potage de neige. (Le cuisinier françois, 1651)
  793. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  794. Choux. (Le cuisinier françois, 1651)
  795. Bouillon d’amendes. (Le cuisinier françois, 1651)
  796. [Bouillon d’amendes au laict.] (Le cuisinier françois, 1651)
  797. Potage de choux à la purée. (Le cuisinier françois, 1651)
  798. Potage de citrouille. (Le cuisinier françois, 1651)
  799. Citrouille. (Le cuisinier françois, 1651)
  800. Potage de Macreuse farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  801. Barbeaux au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  802. Carpe fritte en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  803. Barbeaux au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  804. Soies rosties & farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  805. Huistres en baignets. (Le cuisinier françois, 1651)
  806. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  807. Autre façon de Lottes, que l’on met à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  808. Lottes frittes en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  809. Lottes en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  810. Saumon à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  811. Saumon en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  812. Carpe au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  813. Carpe farcie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  814. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  815. Carpes à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  816. Tanches frittes & marinées. (Le cuisinier françois, 1651)
  817. Tanches en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  818. Potage de laict d’amendes. (Le cuisinier françois, 1651)
  819. Potage de Viues. (Le cuisinier françois, 1651)
  820. Potage de Losches. (Le cuisinier françois, 1651)
  821. Potage d’oygnon au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  822. Potage de poireaux à la purée. (Le cuisinier françois, 1651)
  823. Potage de purée de poix verds. (Le cuisinier françois, 1651)
  824. Potage de Tailladin. (Le cuisinier françois, 1651)
  825. Potage de fidelle. (Le cuisinier françois, 1651)
  826. Lamproie à la sauce douce. (Le cuisinier françois, 1651)
  827. Potage de framboises. (Le cuisinier françois, 1651)
  828. Aigneau. (Le cuisinier françois, 1651)
  829. Lapreau. (Le cuisinier françois, 1651)
  830. Teste de veau fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  831. Espaule de sanglier en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  832. Langues de mouton rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  833. Autre façon en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  834. Pasté à la marotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  835. Chapon. (Le cuisinier françois, 1651)
  836. Estudeaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  837. Cochon picqué. (Le cuisinier françois, 1651)
  838. Pigeonneaux fricassez. (Le cuisinier françois, 1651)
  839. Chapon au cresson. (Le cuisinier françois, 1651)
  840. Cochon de laict au naturel. (Le cuisinier françois, 1651)
  841. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  842. Longe de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  843. Alloyau. (Le cuisinier françois, 1651)
  844. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  845. Foye de veau. (Le cuisinier françois, 1651)
  846. Alloüettes. (Le cuisinier françois, 1651)
  847. Poictrine de veau fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  848. Autre façon: (Le cuisinier françois, 1651)
  849. [Sauce verte.] (Le cuisinier françois, 1651)
  850. Potage de mouton frit aux nauets. (Le cuisinier françois, 1651)
  851. Potage de perdrix marbrées. (Le cuisinier françois, 1651)
  852. Potage de cailles marbrées. (Le cuisinier françois, 1651)
  853. Potage de ramiers garny. (Le cuisinier françois, 1651)
  854. Potage d’estudeaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  855. Potage de sarcelles à l’hypocras. (Le cuisinier françois, 1651)
  856. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  857. Potage de marmitte. (Le cuisinier françois, 1651)
  858. Poulet d’Inde à la Framboise. (Le cuisinier françois, 1651)
  859. Foye de veau fricaßé. (Le cuisinier françois, 1651)
  860. Iarrets de veau à l’epigramme. (Le cuisinier françois, 1651)
  861. Longe de veau a la marinade. (Le cuisinier françois, 1651)
  862. Boudin blanc. (Le cuisinier françois, 1651)
  863. Seruelats. (Le cuisinier françois, 1651)
  864. Agneau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  865. Membre de mouton à la logate. (Le cuisinier françois, 1651)
  866. Queuë de mouton rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  867. Piece de bœuf, & queuë de mouton au naturel. (Le cuisinier françois, 1651)
  868. [Poiurade.] (Le cuisinier françois, 1651)
  869. Espaule de veau rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  870. [Sauce au lapreau et aux perdreaux.] (Le cuisinier françois, 1651)
  871. Tourte de pistaches. (Le cuisinier françois, 1651)
  872. Nulle. (Le cuisinier françois, 1651)
  873. [Sauce propre à la mauuiette & à la ralle.] (Le cuisinier françois, 1651)
  874. Artichaux frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  875. Artichaux à la poiurade. (Le cuisinier françois, 1651)
  876. Artichaux en cus. (Le cuisinier françois, 1651)
  877. Champignons frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  878. Champignons à l’olivier. (Le cuisinier françois, 1651)
  879. Oeufs à la Huguenotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  880. Foye gras cuit dans la cendre. (Le cuisinier françois, 1651)
  881. Cardons d’Espagne. (Le cuisinier françois, 1651)
  882. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  883. Langue de mouton en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  884. Langue de mouton sur le gril. (Le cuisinier françois, 1651)
  885. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  886. Arbolade. (Le cuisinier françois, 1651)
  887. Perdreaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  888. Tourte de franchipanne. (Le cuisinier françois, 1651)
  889. Nulle ambrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  890. Foye gras sur le gril. (Le cuisinier françois, 1651)
  891. Baignets d’artichaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  892. [Sauce pour le Pluuier et la Beccassine.] (Le cuisinier françois, 1651)
  893. Pasté de venaison. (Le cuisinier françois, 1651)
  894. Trouffles seiches. (Le cuisinier françois, 1651)
  895. Trouffles au naturel. (Le cuisinier françois, 1651)
  896. Riz de veau frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  897. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  898. Langue de bœuf. (Le cuisinier françois, 1651)
  899. Poulets marinez. (Le cuisinier françois, 1651)
  900. Baignets de moëlle. (Le cuisinier françois, 1651)
  901. Cresme de pistache. (Le cuisinier françois, 1651)
  902. Ramequin d’oygnon. (Le cuisinier françois, 1651)
  903. Ramequin de suye de cheminée. (Le cuisinier françois, 1651)
  904. Langue de porc grillée en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  905. Langue de porc en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  906. Ramequin de fromage. (Le cuisinier françois, 1651)
  907. Item ain Gmüeß zumachen von / Zibeben. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  908. Item Braun Fenichl Sultz zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  909. Item ain gefülte Brußt zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  910. Item Englisch Turtten zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  911. Item Khärpfen oder andere Fisch zu= / =machen auf Niderlendisch. (Dückher Kochbuch, 1654)
  912. Item Weßtphällische Hamen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  913. Item Poßtetten zumachen von Jungen Hien= / =nern. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  914. Item Holler Tortten zumachen, (Dückher Kochbuch, 1654)
  915. Item Butter Gmüeß zumachen von / Ayrn. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  916. Item geselchte zungen zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  917. Item Khrebs ein zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  918. Item ain Schweinen Khopf zu sieden. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  919. Item Haußen in khnoblach einzumach= / =en: / (Dückher Kochbuch, 1654)
  920. Item französische Turtten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  921. Item ain Holler Tortten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  922. Item Haiß Khütten Postetten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  923. Item Mör Ahll einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  924. Item ain Schirckh einzumachen in Wein. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  925. Item mehr grundl einzumachen auf / Vngerisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  926. Item Khütten einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  927. Item Büberschwanz einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  928. Item Haußen Khöpf zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  929. Item geselchte Fisch einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  930. Item ain esßen von gefülten Khroisßen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  931. Item Plamaschier zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  932. Item Gemüeß zumachen von Holler= / =pör. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  933. Item zumachen Spänische Postetten. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  934. Item gemüeß zumachen von Spendling. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  935. Item weiß gmüeß von Ayrn / zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  936. Item Wein gemüeß zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  937. Item Grundl einzumachen in Butter. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  938. Ain höchten in ainer öllsupen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  939. Item mehr ain Bachens zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  940. Ain Pollnische Supen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  941. Item Butter mueß zumachen von / Ayrn. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  942. Khroißen Schmalz Khoch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  943. Ein Suppen v̈ber die Wilt= / =prätl. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  944. V̈ber ain Copaun ain Suppen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  945. Hiendlen mit Khroißen füllen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  946. Item Hienner einzumachen in Pollnische / Suppen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  947. Item Bachens zumachen, (Dückher Kochbuch, 1654)
  948. Item mehr ain Bachens zumachen durch Puter= / =spritten. (Dückher Kochbuch, 1654)
  949. Item ein Bratten einzumachen in / khnobloch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  950. Ain höchten oder ferchen / in ainner zitronni Suppen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  951. Hiendlen in ainer zitronen Supen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  952. Hiendlen oder Lemberes fleisch / in Capry einzumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  953. Ain Supen v̈ber ain gesottnen / Copaun. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  954. Ein verhaltenes Hiendl oder / Lemberes fleisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  955. Hiendlen mit Khnoblach zu= / =füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  956. Item Höchten einzumachen in Spinäth, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  957. Item ein gesültzte Millich zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  958. Item Turtten zumachen von Spinäth. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  959. Item Spensau Sulzen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  960. Item Weiß Sultzen zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  961. Item mehr Schwartz Sultz zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  962. Ain Suppen v̈ber ain Mollbrätl / (Dückher Kochbuch, 1654)
  963. Item Fisch Sultzen zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  964. Item ein Höchten in Spöckh einzumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  965. Die Khroißen Struggl zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  966. Flöckh zu Khochen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  967. Wie man mues Faßana, oder Gaßl= / =huennen, oder Rephuennen bradten, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  968. Die Artizoggi zu füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  969. Höchten im Khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  970. Preints Fleisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  971. Ein gefühlten höchten Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  972. Von Pratvischen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  973. Khärpffen schen abzu sieden. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  974. Ein Wallprätl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  975. Ein fritaetÿ Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  976. Ein Saluel süppl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  977. Ein Pasteten Zumachen, von bachnen höchten vnd Mandl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  978. Von Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  979. Von Häring. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  980. [Von einem Zindel.] (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  981. Von Neün augen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  982. Vom Ruthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  983. Vom ällfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  984. Vom Khärpfen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  985. Khärpffen in schwarzer Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  986. Rueben dorthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  987. Öllfisch Warmb Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  988. Warme Pasteten von Höchten vnd Ferchen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  989. Khärpffen in Cäpueiner Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  990. Junge henner Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  991. Pudter Khrapfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  992. Haiß Wiltbrät Pastëten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  993. Visch in Pasteten Zu schlagen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  994. Von Wildtbrät Pastëten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  995. Auf ein andern Formb. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  996. Castraun Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  997. Copaun Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  998. Von hiendl, oder Lemeren Fleisch Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  999. Khöllhöchten Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1000. Von khelberen Fleisch ein Warme Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1001. Khalte Pasteten von khelberen fleisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1002. Ein Mußcatell mießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1003. Schlikhkhräpffl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1004. Strüzl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1005. Goldthändl Zubachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1006. Hollehüpt Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1007. Den Pudtertaig recht anZumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1008. Auf ein andern formm. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1009. Von Mandln machs also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1010. Zukher Nudl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1011. Die khoppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1012. Von haiß gesotnen Vischen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1013. Gesulzte visch Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1014. Ein gelbe Suppen an die fisch Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1015. Ein höchten ein Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1016. Herz khropfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1017. Aÿrkhäß Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1018. Mandl khräpfl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1019. Pfrillen in Buter. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1020. Ein khoch von Nudln. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1021. Guete dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1022. Aufgeloffne öpffl khräpffl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1023. Aufgeloffne öpffl khröpffl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1024. Wie man die aufgangen Nudl machen soll. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1025. Khelberne Fäget Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1026. Erstlich ein guets Süppl ÿber die Copaun Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1027. Pasteten von taig mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1028. Von Pfrillen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1029. Ruthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1030. Von Khrebsen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1031. Schneballn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1032. Khölberne Würst Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1033. Pachne Erbes in henen Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1034. Ain Vehamische Sembl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1035. Ein bachens von einer Sembl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1036. Ein anders. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1037. Khüechl Zu bachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1038. Salue Zu bachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1039. Sulz ÿber schweine füesß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1040. Visch in Buter Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1041. Hirschen gestiembt. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1042. Puter Khropfen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1043. Taig Zu den Mandlkhrapfen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1044. Höchten suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1045. Merserkhuechen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1046. Pastetten von vischen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1047. Khalt höchten macht man also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1048. Pfrilln in buter. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1049. Von schwarzen khärpffen vnd Pastëten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1050. Äsch in Putter. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1051. Pasteten von Englischen taig anzumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1052. Ein guets härtl mit Wein. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1053. Spinädt Nudl auf der Schißl Zu khochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1054. Püesen, Rueben vnd Khümbkhraut Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1055. Grüene Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1056. Copeindl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1057. Von Allerleÿ Khreitlwerkh Schlickhkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1058. Ein gewaickhte Aÿr flökhl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1059. Eingewaikhte Brot. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1060. Aufgangens Reindl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1061. Khöllräbich. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1062. Dempffte Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1063. Stro Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1064. Bachne khnödl von Eingerührten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1065. Bachen Reiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1066. Plindten Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1067. Spänisch Brot mit Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1068. Strauben in Wasser Zubachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1069. Weiß Aÿrschmalz Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1070. Khölkhnëdl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1071. Caruioll. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1072. Butter Laibl mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1073. Ein grüens Pfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1074. Auf ein andere Weiß ein Englischen Taig Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1075. Rämb dorten Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1076. Ein gefühlts Lemmeres Piegl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1077. Ein bachnen Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1078. Maurachen osterÿ zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1079. Ein Prokhen Suppen mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1080. Schwäbische Aÿr suppen in der Fasten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1081. Die rechten Merser khüchl mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1082. Zerrissne henner. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1083. Cordÿ. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1084. henen Refellel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1085. henen khnödl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1086. henenpfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1087. hener leber khäß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1088. Aufgangens Leber Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1089. Sardellen Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1090. Darduffelen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1091. Eingefühltes Khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1092. Ein guets Schmalzkhoch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1093. Piesen khnödl mit Piesen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1094. Mehr Merserkhuechen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1095. Raifl mueß zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1096. Sälbling oder Ferchen Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1097. Lax Ferchen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1098. Den Wallerschwaif Zubraten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1099. Wie man ein Waller ein machen solle. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1100. Ein öel fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1101. Ein gebratnen Stokhfisch, auf ein andere Weiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1102. Stokhfisch in Öel gedempfft. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1103. Zukher mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1104. Aufgangenes Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1105. Wider auf ein andern Formm. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1106. Ein gemaine Sulzen, von khelberen Fleisch oder füessen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1107. Copaun Sulzen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1108. Sulzen von höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1109. Zimet dorten Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1110. Höchten dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1111. Dorten von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1112. Aÿr khüechl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1113. Von Aÿr dorten Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1114. Mer ein andern, den nenet man Iarmiert. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1115. Pratnen Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1116. Khlain Ferchen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1117. Khell höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1118. Magen khrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1119. Ein andere Prüe. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1120. Wasser = Strauben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1121. Andere Sezkhüechl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1122. Gemaine Strauben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1123. haubet: oder Sez khiechl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1124. Schmalz Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1125. Schnekhen in öel einzu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1126. Puter Zubachen an einem Spiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1127. höchten in Petersill. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1128. höhten in Spëkh. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1129. Schlein in Öel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1130. Eingemachte Ruthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1131. Khärpffen in einer schwarzen Prüe Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1132. Ein stukh von einem grossen huechen Zukhochen, oder andere Visch, / die schieppen haben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1133. höchten in Puter. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  1134. Frische Salmen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1135. Ein gefülltes Ochsen= Hirn. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1136. Ein gebachenes Rinds= oder Ochsen= Hirn. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1137. Einen Ochsen= Magen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1138. Eine Rinds= oder Ochsen= Wamme in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1139. Einen Schuncken oder Schwein= Schlegelein frisch zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1140. Eine gefüllte Kalbs= Brust. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1141. Kalbs= Briese zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1142. Ein Kooch von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1143. Aal= Ruppen oder Tritsch zu braten wie einen Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1144. Gebachene Grundeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1145. Gesottene Grundeln in einer Butter= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1146. Aal= Ruppen oder Tritsch gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1147. Gesaltzener Hecht in Meer= Rettig oder Krän. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1148. Ein Fleisch recht einzusaltzen und aufzudörren. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1149. Fleisch einzusaltzen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1150. Das Fleisch gut einzusaltzen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1151. Einen Schweins=Käs zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1152. Eine eingebeitzte Zungen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1153. Ein Ochsen= Hirn zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1154. Ein Krebs= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1155. Eine geröstete Zunge in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1156. Eine Schnecken= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1157. Ein Krebs= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1158. Ein Rinds= oder Ochsen=Maul zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1159. Ein Strauben= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1160. Linsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1161. Eine Graupe oder Erbsen und Gersten unter einander. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1162. Erbsen zu kochen auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1163. Eine Speck= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1164. Eine Krebs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1165. Noch eine Hader= Suppe von Eyern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1166. Eine Zungen zu rösten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1167. Eine andere Eyer= oder Töpflein= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1168. Eine Suppe von gebachenen Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1169. Einen wilden Schweins= Kopff zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1170. Einen wilden Schweins= Kopff zu zurichten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1171. Einen wilden Schweins= Kopff / noch anderst zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1172. Einen wilden Schweins= Kopff / auf noch eine andere Art zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1173. Ein Schweins= Köpfflein zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1174. Einen Kalbs= Kopff zu zurichten: (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1175. Eine Prisate zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1176. Einen Lax zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1177. Ein gesultzter Ochsen=Fuß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1178. Noch ein blau=gesottener Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1179. Forellen wie einen Stockfisch zu blättern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1180. Hasel=und Reb=Hüner zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1181. Ein gefülltes Hun zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1182. Blau=gesottene Forellen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1183. Ein gebachner Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1184. Ein gebratener Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1185. Ein Aal in einer gelben Brühe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1186. Ein Aal in einer Butter=Brühe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1187. Ein blau=gesottener Aal / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1188. Schnecken in Oel / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1189. Ein blau=gesottener Aal /in einer Citronen = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1190. Frösch zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1191. Heringe im Oel und Essig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1192. Heringe in einer Butter=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1193. Sardellen zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1194. Gang=Fischlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1195. Frische Salmen / auf noch andere Weise zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1196. Einen Schlegel / Kastran oder Keule / von einem Kalb oder Schöpsen / mit Sardelln zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1197. Ein Citronen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1198. Schnecken in Oel / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1199. Einen Rind=oder Ochsen=Fuß kalt zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1200. Einen Reh=Zehmer zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1201. Kalbs=Füsse in einer Milchram=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1202. Einen Gänskragen zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1203. Eine einheimische Gans zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1204. Eine wilde Gans zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1205. Einen Welschen Hanen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1206. Einen Pfauen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1207. Junge Häslein gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1208. Einen Haasen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1209. Einen Hirsch=Zehmer zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1210. Schnecken zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1211. Ein Vorlaufferlein von einem Reh zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1212. Einen Reh=Schlegel oder Reh=Keule / auf eine andere Weise zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1213. Einen Gemsen=Schlegel / oder Gemsen=Keule / zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1214. Ulmer=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1215. Ravioln von einem Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1216. Ravioln von Briesen oder Driesen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1217. Briese zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1218. Leber= und Mägenlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1219. Eine Lunge / wie daraus Morgeln oder Maurachen zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1220. Einen Schuncken oder Schwein= Schlegelein frisch zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1221. Eine grobe Gerste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1222. Ein Hecht in einer Salbey= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1223. Einen Polnischen Braten zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1224. Einen gehackten Kalb= oder Lamms= Schlegel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1225. Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust / noch auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1226. Prisilln zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1227. Einen Niernbraten zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1228. Einen Kalbs= Rücken zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1229. Gewickelte Brätlein vom Kalbfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1230. Ein Lamms= Viertel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1231. Ein hinteres Geiß= oder Ziegen= Viertel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1232. Ein vörderes Geiß= oder Ziegen= Viertel / gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1233. Kälberne Rieblein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1234. Eine Rieb von einem Rind oder Ochsen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1235. Einen Lendbraten zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1236. Einen gebeitzten Riemen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1237. Ein Schwäbischer Braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1238. Milch= Küchlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1239. Ein Schweinerner Braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1240. Ein Span= Ferckelein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1241. Schaafs= Nierlein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1242. Nierlein zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1243. Schweinene Nierlein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1244. Kalbs= Briese zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1245. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1246. Eine Ollapotrid, auf andere und kürtzere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1247. Ein Krebs= Strudel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1248. Ein Krebs= Dörtlein zu machen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1249. Eine Spargel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1250. Eine Kümmel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1251. Noch eine Erbsen= Suppe / vor Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1252. Noch einen Schlegel oder Keule von einem Schöpsen zu braten / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1253. Gebaches von Eyern / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1254. Eine gebrennte Wasser= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1255. Eyer= ring von Zucker= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1256. Eine gedämpffte Leber / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1257. Eine gedämpffte Leber / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1258. Eine Kalbs = Leber in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1259. Eine gefüllte Leber. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1260. Ein Hecht in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1261. Einen Karpffen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1262. Ein Hecht mit Peterlein= oder Petersilien= Wurzeln zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1263. Ein Hader= oder Nudel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1264. Ein Butter= Dorten auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1265. Ein Butter= Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1266. Ein weisser Eyer= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1267. Ein aufgesetzter Apffel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1268. Ein Frucht= Dorten= Teig / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1269. Eine Aal= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1270. Hirn= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1271. Eine Hecht= und Karpffen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1272. Eine Forelln= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1273. Eine Karpffen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1274. Eine Forelln= und Karpffen= Pasteten / darinnen man die Fische zusamt denen Gräten essen kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1275. Eine Stockfisch= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1276. Eine Ollapotrid-Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1277. Kleine Pastetlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1278. Eine Ollapotrid-Pasteten / von einem Krebs= Teig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1279. Gebachene Hüner. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1280. Gebachene Schnitten von einem Rebhun. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1281. Marck= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1282. Gebachene Niern= Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1283. Gebachene Niern= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1284. Gebachene Niern= Schnitten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1285. Eine Reiß= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1286. Eine gebrennte Suppe mit Mehl. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1287. Eine geröstete Lunge. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1288. Pärschen oder Pirsinge in einer Citronat= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1289. Ein gespickter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1290. Ein Gedämpffter Karpff / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1291. Ein Gedämpffter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1292. Ein Karpff in einer gelben Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1293. Ein Karpff in einer süssen schwartzen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1294. Ein Karpff in einer Negelein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1295. Ein Karpff in einer Ungarischen Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1296. Ein Karpff in einer Zwiebel= Brüh auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1297. Ein Karpffen in einer schwartzen Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1298. Ein Karpff in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1299. Ein Karpff in einer Petersilien= oder Peterlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1300. Pärschen oder Pirsinge zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1301. Pärschen oder Pirsinge zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1302. Pärschen oder Pirsinge in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1303. Ein aus Schmaltz gebachener Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1304. Pärschen oder Pirsinge in einer andern guten Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1305. Pärschen oder Pirsinge im Oel gebraten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1306. Gebachene Pirsinge. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1307. Pirsinge und Forelln wie Orade einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1308. Pirsinge oder Forellen wie Orade einzumachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1309. Ein Karpff in einer Rosmarin= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1310. Pirsinge oder Forellen wie Orade, auf eine noch andere Weise / zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1311. Weißfische wie Orade einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1312. Holder= oder Hollunder= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1313. Salbey= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1314. Spitzwecken zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1315. Speckkuchen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1316. Wespen= Nester noch anderst zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1317. Ein Hausen in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1318. Ein gebachener Karpff im Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1319. Noch eine andere gebrennte Suppe / mit Mandeln und kleinen Rosinen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1320. Würstlein auf Welsche Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1321. Eine Bretzen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1322. Eine Bretzen= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1323. Ein Garten= Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1324. Eine Fricassé. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1325. Eine Fricassé, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1326. Eine Erbsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1327. Eine andere Erbsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1328. Würstlein von Briesen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1329. Würstlein von Briesen / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1330. Tauben zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1331. Tauben zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1332. Tauben noch anderst zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1333. Würstlein von Kalb= und andern Fleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1334. Würste auf Welsche Art / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1335. Spargel auf dem Rost zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1336. Welsche Würste / auf eine andere Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1337. Welsche Würste / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1338. Welsche Würste / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1339. Schnecken= Knötlein (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1340. Leber= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1341. Knötlein von einem Niernbraten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1342. Gefüllte Semmeln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1343. Gefüllte Semmeln mit Vögeln und Aepffeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1344. Kuhnschroten oder Genister zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1345. Kürbisse zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1346. Wegwarten oder Cichorien zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1347. Warmer Spargel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1348. Spargel in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1349. Spargel in Oel zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1350. Eine Kalbs = Leber zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1351. Spanische= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1352. Einen Gogelhopffen zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1353. Eyer= Würstlein zu machen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1354. Eine kälberne Schlegel= Kastran= oder Kalbs= Keul= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1355. Eine kälberne Schlegel= Kastran= oder Kalbs= Keul= Pastete / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1356. Allerley Fisch= Pasteten / und was dabey in acht zu nehmen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1357. Eine Rindfleisch= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1358. Geröstete Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1359. Ein Braten von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1360. Ein Braten von Eyern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1361. Ein Euter von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1362. Verdeckte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1363. Verlohrene Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1364. Eyer= Wämmlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1365. Eyer= Kitzlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1366. Eyer= Würstlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1367. Ein Gras= Göcker oder verlohrnes Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1368. Eine Wildpret= Pasteten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1369. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1370. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1371. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1372. Forellen in Oel zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1373. Blateise oder Halbfische zu Kochen im Kümmel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1374. Halbfische oder Blateise zu kochen / in frischen oder so genannten Kief= Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1375. Einen gefüllten Halbfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1376. Einen Stockfisch zu wässern und zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1377. Einen Stockfisch zu kochen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1378. Einen Stockfisch zu zurichten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1379. Noch einen Stockfisch zu kochen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1380. Noch ein auf andere Art zugerichteter Stockfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1381. Ein Stockfisch in einer Butter= Brüh / mit Mostart oder Senff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1382. Eine Hasen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1383. Kleine Vögel= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1384. Ein Stockfisch in frischen Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1385. Gesottene Schleyen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1386. Ein Gritz= oder Gries= Brey in der Fleischbrüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1387. Ein Heydel= Brey oder Buchweitzen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1388. Gantze Erbsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1389. Eine Pfauen= und Fasan= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1390. Eine Schnepffen= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1391. Weißfische zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1392. Gesottene Tritsch= oder Aal= Ruppen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1393. Gesottene Tritsch= oder Aal= Ruppen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1394. Ruppen auf einer Schüssel zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1395. Gedämpffte Ruppen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1396. Aal= Ruppen in frischen oder Kief= Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1397. Aal= Ruppen unter sauern Kraut zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1398. Gebackene Ruppen im Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1399. Gesottene Schleyen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1400. Eine wilde Gans= und Enten= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1401. Gebratene Schleyen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1402. Grundeln und Sengelein zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1403. Grundeln blau zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1404. Gefüllte Grundeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1405. Gebachene Grundeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1406. Gebachene Grundeln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1407. Kressen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1408. Neunaugen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1409. Neunaugen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1410. Neunaugen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1411. Brexen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1412. Brexen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1413. Frische Salmen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1414. Frische Salmen zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1415. Ein Stockfisch im Kern oder süssen Ram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1416. Ein Stockfisch im Peterlein oder Petersilien. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1417. Eine Lungen zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1418. Gewollene Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1419. Wasser= Bläslein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1420. Aufgelauffene runde Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1421. Spritzen= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1422. Spritzen= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1423. Spritzen= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1424. Schart= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1425. Schart= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1426. Schart= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1427. Gefüllte Hüner oder Capaunen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1428. Schart= Kräntze / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1429. Sack= Küchlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1430. Gewollene Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1431. Gewollene Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1432. Eine Rinds = oder Ochsen = Wamme in Petersilien = oder Peterlein = Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1433. Gebrennte Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1434. Eine Wamme in einer Limonien = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1435. Eine Wamme in einer andern Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1436. Magenfalten oder Kuttelfleck zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1437. Schaf = oder Kalbs = Wänstlein zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1438. Schaaf = oder Kalbs = Wänstlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1439. Schaaf = oder Kalbs = Wänstlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1440. Schaaf = oder Kalbs = Wänste / auf eine noch andere Weise zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1441. Schaaf = und Kälber = Mägenlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1442. Ein Kalbs = Kröß zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1443. Eine Lunge in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1444. Andere kleine Pastetlein / so bald zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1445. Noch andere kleine Pastetlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1446. Wännlein= Pasteten zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1447. Gebrennte Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1448. Gebrennte Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1449. Einen Stockfisch zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1450. Semmel= Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1451. Einen Stockfisch zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1452. Einen gefüllten Stockfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1453. Krebse zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1454. Austern von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1455. Austern von Fisch= Milch / absonderlich von einem Karpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1456. Forellen in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1457. Forellen in Essig / wie Orade, auf welsche Art einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1458. Schlepper= Käß= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1459. Weisse Strauben / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1460. Welsche Strauben / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1461. Schlechte und gemeine Strauben. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1462. Strauben mit und ohne Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1463. Güldene Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1464. Semmel= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1465. Pfann= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1466. Semmel= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1467. Barben zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1468. Hüner oder Capaunen in einem Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1469. Hüner oder Capaunen im Speck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1470. Hüner oder Capaunen in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1471. Süß eingebickte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1472. Ein Hecht im Oel gesotten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1473. Einen Hecht im Oel zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1474. Sauer eingebickte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1475. Hechte im Oel zu sieden / auf welsche Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1476. Ein Hecht in einer Citronen= Brüh / auf noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1477. Gedämpffte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1478. Gedämpffte Hüner oder Capaunen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1479. Gefüllte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1480. Einen Gogelhopffen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1481. Einen Gogelhopffen zu bachen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1482. Ein gebratener Karpff / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1483. Ein gefülltes weisses Kraut / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1484. Artischocken in Oel oder Butter zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1485. Artischocken = Kern in Oel zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1486. Artischocken = Kern in Oel zu bachen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1487. Artischocken in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1488. Artischocken in einer Butter = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1489. Käß= oder Blumen= Kohl zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1490. Einen Welschen Kohl gefüllt zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1491. Einen Welschen Kohl mit Knoblauch und Oel zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1492. Einen Mangolt zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1493. Käß= oder Blumen= Kohl in Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1494. Ein grünes Kraut oder Spinat zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1495. Einen Spinat oder grünes Kraut mit Zwiebeln zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1496. Ein gefülltes weisses Kraut / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1497. Gefülltes Kraut / auf eine noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1498. Wildpret in einer Limonien Brüh / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1499. Ein gefülltes weisses Kraut / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1500. Weisses Kraut im Kern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1501. Weisses Kraut im Kern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1502. Ein Kumpus = Kraut zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1503. Ein Saures Kraut mit Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1504. Sauer = Kraut und Schweinenfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1505. Bäyrische = oder Pfetter = Rüblein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1506. Ein Wildpret im Pfeffer / auf Wienerisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1507. Rindfleisch in lauterer Brüh abzusieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1508. Rindfleisch in einer Knoblauch = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1509. Ein gesaltzen Fleisch zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1510. Aufgelauffene Hütlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1511. Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1512. Spargel auf dem Rost zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1513. Wildpret in einer Limonien = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1514. Ein gebratner Hecht in einer Brüh / kalt zu essen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1515. Ochsen= Augen oder gebachene Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1516. Hüner oder Capaunen in einer Mandel= Brüh / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1517. Hüner oder Capaunen in eine Mandel= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1518. Capaunen oder Hüner in Reinfal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1519. Alte Hüner zu sieden / davon man auch die Brühe trincken kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1520. Capaunen oder Hüner schön weiß zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1521. Gefüllte Eyer am Spieß zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1522. Gefüllte Eyer / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1523. Gefüllte Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1524. Gefüllte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1525. Grüne= oder Gras= Eyer / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1526. Grüne= oder Gras= Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1527. Gestürtzte Eyer / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1528. Gestürtzte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1529. Eingesetzte Eyer im Schmaltz / mit Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1530. Ein Wildpret in einer süssen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1531. Eingesetzte Eyer im Schmaltz / in einer Schüssel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1532. Eingesetzte Eyer im Schmaltz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1533. Eingerührte Eyer im Schmaltz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1534. Mehl= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1535. Gries= oder Gritz= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1536. Bauern= Knötlein / noch auf eine andere Art zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1537. Heffen= oder Ofen= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1538. Heffen= oder Ofen= Knötlein / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1539. Ein Zwiebel = Braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1540. Ein Polnischer Zwiebel = Braten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1541. Ziegen = Geiß = Oder Lamms = Fleisch einzubicken. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1542. Ubergebliebenes Rindfleisch noch anders zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1543. Ein Schweinen Wildpret lang und gut aufzubehalten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1544. Allerley Wildpret in einer süssen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1545. Ein gefüllt= gebratner Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1546. Gebratene Hechtlein zum Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1547. Hüner oder Capaunen in einer Agrest oder unzeitigen grünen Weintrauben= Beer= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1548. Lerchen mit Speck zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1549. Einheimische Tauben zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1550. Einheimische Tauben wie Rebhüner zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1551. Wasser= Hünlein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1552. Wald= Schnepffen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1553. Semmel= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1554. Semmel= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1555. Knötlein von Petersilien= oder Mayen= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1556. Butter= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1557. Gehackte Butter= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1558. Gefüllte Schnepffen zu zu richten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1559. Krammets= Vögel / Nistler und Troscheln zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1560. Lerchen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1561. Gefüllte Lerchen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1562. Einen Kastran oder Kalb= Schlegel / so gebeitzt / zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1563. Hüner gantz weiß zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1564. Einen Kastran oder Keule / von einem Schöpfen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1565. Einen Kastran oder Keule / von einem Schöpfen zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1566. Ein Stockfisch in Petersilien oder Peterlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1567. Eyer= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1568. Kalbfett= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1569. Ein Lungen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1570. Ein Krebs= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1571. Eine Ruben= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1572. Noch eine Ampfer= Suppe / auf Niederländische Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1573. Eine Mandel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1574. Eine Nuß= Salsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1575. Niederländischen Senff oder Mostart zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1576. Citronat und Citronen einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1577. Hüner auf gemeine Art zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1578. Einen Capaunen mit Sardelln zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1579. Ein gebachener Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1580. Ein Hirs= Mus in der Milch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1581. Ein gebachener hecht in einer Lorbeer= Brüh.. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1582. Gebachene Hechtlein in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1583. Ein gebachener Hecht in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1584. Kohl= Hechtlein zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1585. Ein gesaltzener Hecht in Senff oder Mostart. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1586. Ein gesaltzener Hecht in Senff oder Mostart / auf andre Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1587. Ein gesaltzener Hecht in Oel gebraten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1588. Einen Karpffen blau zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1589. Ein blau= gesottener Karpff auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1590. Ein blau= gesottener Karpff / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1591. Ein Nuß= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1592. Ein Reiß in der Milch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1593. Ein Schwaden= Mus in der Milch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1594. Ein Hecht in einer Zwiebel=Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1595. Capaunen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1596. Ein Hecht im sauern Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1597. Ein Hecht in einer Erbsen= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1598. Ein Hecht in Frantzösischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1599. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1600. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1601. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / noch auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1602. Ein Hecht in weisser Oesterreichischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1603. Ein Hecht in Niederländischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1604. Ein gehackter Hecht in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1605. Ein gefüllter Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1606. Ein gesultzter Hecht in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1607. Gedämpffte Hechtlein in Rosmarin. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1608. Hechtlein in Oel gebraten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1609. Hechtlein im Oel gebraten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1610. Hüner oder Capaunen in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1611. Hüner oder Capaunen in Schnittlauch oder Schnittlingen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1612. Ein Karpff in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1613. Einen Rind= oder Ochsen= Niern zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1614. Einen Gogelhopffen zu bachen / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1615. Rebhüner zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1616. Eine Leber von einem Kalb / wie von einem Hirschen zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1617. Eine gebachene Leber. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1618. Eine Kalbs= oder Lamms= Leber zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1619. Ein Gehaupter= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1620. Eine Kalbs= oder Lamms= Leber zu bachen / auf noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1621. Eine gebratene Leber in einem Netz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1622. Gans= Lebern zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1623. Gebratene Gans= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1624. Gebratene Gans= Leberlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1625. Gans= Leberlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1626. Schweinene Miltzlein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1627. Ein Küh= Euter zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1628. Kuhnschroten oder Genister einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1629. Gurcken oder Kimmerlinge in Fenchel / auf noch eine andere Weise / einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1630. Das vorder Theil vom Hasen oder Vorhäs zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1631. Ein Küh= Euter zu braten oder abzutrocknen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1632. Ein Vorhäs in einer Negelein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1633. Eine Junge Gans in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1634. Eine Junge Gans in einer weissen Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1635. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Majoran= oder Maseran= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1636. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Negelein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1637. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Negelein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1638. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch im Speck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1639. Ein Kalbfleisch besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1640. Ein Kalb=Fleisch / auf eine andere Art / besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1641. Einen Kalbs= oder Schöps= Rucken einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1642. Gurcken oder Kimmerlinge in Saltz= Wasser einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1643. Stachelbeer einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1644. Ein Kastran / Schöps= Keule oder Schlegel / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1645. Schnecken in einer Butter= Brüh / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1646. Hippelein oder Hohl= Hippen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1647. Ein Karpff in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1648. Noch einen mürben Butter= Teig / welchen man zu den Schart= Pasteten gebrauchen kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1649. Einen weiß und mürben Butter= Teig zu Pasteten / noch anderst zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1650. Ein Mürber Butter= Teig zu Pasteten auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1651. Ein Teig zu einer Butter= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1652. Ein anderer Teig zu allerley schwartz= und weissen gemeinen Pasteten / samt der dazu gehörigen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1653. Ein Teig / samt denen auf das deutlichste beschriebenen Handgriffen / zu allerley starcken Wild= Fleisch= und Fisch= Pasteten / wie auch eine hiezu taugliche Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1654. Eine Krebs= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1655. Forellen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1656. Eine gemeine Sultze / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1657. Eine gemeine Gallert oder Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1658. Schnecken in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1659. Schnecken zu braten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1660. Artischocken ein zu machen / daß sie über Winter bleiben. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1661. Schnecken zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1662. Schnecken gespickt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1663. Krebse zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1664. Gebachene Krebse. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1665. Eine andere weisse Bier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1666. Eine Wein= Suppe / für Schwindsüchtige. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1667. Noch eine süsse Ram= oder Kern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1668. Eine gehackte Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1669. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer Agrest= oder Stachelbeerlein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1670. Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer gelben Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1671. Kalbfleisch auf besondere Art zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1672. Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einem Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1673. Einen Kalb= Schlegel oder Kalbs= Keule besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1674. Eine Suppe von verlohrnen Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1675. Ein Kastran= oder Schöps= Keule in Agrest. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1676. Erd= Aepffel zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1677. Hüner oder Capaunen in Glößlein / Knöpfflein oder Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1678. Ein Lactuck= oder Lattich= Salat / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1679. Rindfleisch auf eine andere weise / besonders zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1680. Rindfleisch auf sonderliche Art zu zu richten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1681. Ein Rettig= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1682. Einen Gurcken= oder Kimmerling= Salat zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1683. Ein Wegwarten= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1684. Einen Zwiebel= Salat zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1685. Ein Kraut= Salat zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1686. Ein Has in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1687. Einen Reh= Schlegel oder Reh= Keule zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1688. Bauern= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1689. Bauern= Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1690. Bauern= Knötlein / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1691. Ein Keimlein= oder Wegwarten= Sprößling= Salat (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1692. Ein Lactuck= oder Lattich= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1693. Ein Kürbis= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1694. Ein Garten= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1695. Ein kleiner Spargel= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1696. Ein Spargel= Salat / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1697. Ein Spargel= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1698. Ein welscher Kohl= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1699. Ein Käs= oder Blumen= Kohl= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1700. Ein Borragen oder Borretsch= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1701. Ein Kräuter= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1702. Ein Kardus= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1703. Ein gemeiner Artischocken= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1704. Ein Artischocken= Salat / welchen man auch einen Körblein= Salat nennet. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1705. Ein Cappern= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1706. Hüner in einer Leber= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1707. Hüner in Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1708. Rindfleisch auf eine andere ungemeine Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1709. Rindfleisch noch anderst besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1710. Welschen Petersilien zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1711. Gurcken oder Kimmerlinge in Fenchel einzumachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1712. Morgeln oder Maurachen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1713. Morgeln noch anderst zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1714. Brätlinge zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1715. Brätlinge zu zurichten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1716. Brätlinge zu zurichten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1717. Weisse Pfifferlinge zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1718. Gelbe Pfifferlinge zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1719. Rebhüner zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1720. Schnepffen zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1721. Wilde Enten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1722. Gedämpffte Vögel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1723. Gedämpffte Vögel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1724. Kleine Küchlein in die Suppen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1725. Prisilln zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1726. Ein Bohnen= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1727. Schneeballn. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1728. Heffen= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1729. Heffen= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1730. Heffen= Küchlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1731. Heffen= Küchlein / mehr auf andere Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1732. Gezerrte Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1733. Saures Kraut zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1734. Bad= Hütlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1735. Hirsch= Geweih. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1736. Einen Hasen zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1737. Einen Essig= Braten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1738. Einen Riemen oder Lendbraten zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1739. Gurcken oder Kimmerlinge in Fenchel einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1740. Einen Riemen oder Lendbraten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1741. Gebachene Mandeln von Teig mit Zucker und Gewürtz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  1742. Ein Hun mit allerlei Kräutern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1743. Ein Hun mit Sauerampfer. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1744. Gefüllter Stokkfisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1745. Krebse in Wein. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1746. Gefüllete Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1747. Gebakkene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1748. Krebse zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1749. Kabeljau zustoofen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1750. Neun=Augen / so frisch / gut zubereiten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1751. Neun=Augen bakken. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1752. Frische Neun=Augen gesotten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1753. Die Flekhäring zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1754. Frischen Häring zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1755. Auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1756. Halbfisch in dünner Erbs=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1757. Stokkfisch mit Oel und Senf. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1758. Ein Eiter von Krebsen zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1759. Stokkfisch mit süßen Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1760. Stokkfisch mit Butter. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1761. Stokkfisch braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1762. Stokkfisch mit Petersilie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1763. Stokkfisch mit Kümmel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1764. Stokkfisch in Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1765. Stokkfisch mit Zipollen / oder Zwiebeln. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1766. Von Rochen und dergleichen Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1767. Von andern breiten Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1768. Von der Pleie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1769. Barben oder andere Fische abzusieden / daß sie lange gut bleiben. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1770. Sengelein gesotten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1771. [Von Rapen]. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1772. Krebse mit Petersilienwurtzeln und grünen / gut einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1773. Krebse zumachen wie die frische Austern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1774. Bieberschwanz anders. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1775. Tauben mit Birn. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1776. Einen Auer=Hahn zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1777. Junge Hüner / Kapaunen / oder Enten zustoofen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1778. Gefülletes Hun mit Mandel= Milch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1779. Hüner in einen Pasteten= Tiegel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1780. Ein Hun mit Reiß. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1781. Ein Hun mit Rosinen und Mandeln. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1782. Ein Hun mit Wein. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1783. Eine Marinade von jungen Hünern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1784. Einen Capaun in Reinfall zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1785. Hüner oder Capaunen mit grünen Agrest / oder Frauenbeerlein / auch mit grünen Schoten zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1786. Hüner anders gut einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1787. Tauben mit Rosinen und Mandeln. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1788. Tauben mit Habergrütz. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1789. Geröste Krebse zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1790. Tauben oder junge Enten / auch Hüner mit Habergrütze. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1791. Tauben auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1792. Muscheln zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1793. Reformirte Schnekken zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1794. Schnekken mit Fleisch-Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1795. Schnekken braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1796. Schnekken auf eine andere Art zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1797. Gebakkene Frösche. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1798. [Zubereitung von Hummer, Granaten und Taschenkrebsen.] (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1799. Krebskuchen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1800. Eine Krebs=Eiter. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1801. Klöße oder Krepflein von Krebsen zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1802. Gehakkte Krebse in einer Rindfleisch-Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1803. [Bütten oder Schullen in einer Brüe]. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1804. Hecht in Frantzösischer Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1805. Einen grünen oder eingesalzenen Bieberschwanz gut zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1806. Ein ander gutes Brüelein über allerlei Gebratenes. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1807. Ein Braten von Rind=Fleisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1808. Ein Sauerbraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1809. Ein Spanfärken zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1810. Eine Brüe über ein Schwein=Wildpret. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1811. Ein Rähschlägel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1812. Einen Hirsch-Zimmer zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1813. Tauben braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1814. Von Schöpsenfleisch oder Kalbfleisch gute Würste zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1815. Eine Schöps=Keule anzuschlagen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1816. Welsche Brätlein von Kalbfleisch / Wildprät / oder andern Fleische. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1817. Eine Leber gut zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1818. Folgendes Brüelein mag man geben worüber man wil. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1819. Eine Rinder-Ribbe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1820. Eine Brüe über einen gebratenen Haasen oder Rindes-Zungen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1821. Ein Span=Färkel zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1822. Hirschen-Wild-oder andere Keulen gut zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1823. Ein Gebratenes von Kalbfleisch oder Schöpsenfleisch bald zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1824. Eine große Gänse=Leber zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1825. Pfauen / Fasanen / Auer=und Berghüner zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1826. Ein Hecht in einer gelben Brühe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1827. Schnepfen gut zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1828. Einen Capaun mit Austern zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1829. Hüner in brauner Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1830. Hüner zubraten auf die Nürenberger Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1831. Einen Polnischen Braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1832. Prisillen zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1833. Capaunen zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1834. Einen Hamelschlägel mit Knoblauch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1835. Ein Stükk Stöhr zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1836. Sander zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1837. Sander mit Butter und Senf. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1838. Gründeln oder Schmerlinge füllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1839. Grünen Lachs abzusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1840. Gesalzene Lachs zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1841. Lachs zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1842. Salm oder Lachs. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1843. Den Schwanz vom Lachs zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1844. Lachs kalt. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1845. Stöhr zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1846. Eine Brüe über Capaunen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1847. Rebhüner zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1848. Rebhüner zubraten auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1849. Von Schnepfen zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1850. Wilde Enten zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1851. Eine zahme Schweins=Keule / wie eine wilde zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1852. Tauben zubraten / wie Rebhüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1853. Eine zahme Ganß oder Ente wie eine wilde zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1854. Ein Färklein zubraten / daß es schmekke / wie Lammfleisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1855. Gewikkeltes Kalbfleisch zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1856. Ein Zwiebel=Braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1857. Ein gewikkelt Brätlein von Rindfleisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  1858. Ein Khrebs Koch zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1859. Ein Arbes Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1860. Ein Gewürlets Schmalzkhoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1861. Ein Krepß Koch Von Der Freile M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1862. Ein Semmel Khoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1863. Ein Guetten Citronni Tordten / Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1864. Petersill Mueß Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1865. Ein Dortten Von Krepßen Vnnd Reiß / zumachen, von der Freille Maria Von / Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1866. Wie ein Blättl dortten Von / spannischen Taig Zumachen / sey. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1867. Ersstlich Kihütten Dortten Zu= / machen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1868. Ein Merscher Koch. Von Krepßen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1869. Ein Koch Von Kölberen Hürn / Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  1870. Ein Kärpfen in schwarzer brie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1871. Den Wahler Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1872. Die Wahler leber Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1873. Den Piber Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1874. Den yberigen Wahler fisch Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1875. Huechen Zu khochen in einer Lemony brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1876. Höchten in Krön Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1877. Den Allfisch Zu Kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1878. Ein Höchten in einer Französisch Prie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1879. Ein Kärpfen in einer Weissen brie Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1880. Ein Gebradtnen höchen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1881. Ein Gespickhten Kärpfen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1882. Wie man die Pladt Eis Kocht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1883. Einen Kärpfen oder andere fisch ein Zumarge riehrn (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1884. Guette Kolberne Wirstl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1885. Die Grosße Vögl auf Französischer Manier Zubraten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1886. Ein Kholl Höchten Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1887. Ein Khölberne leber auf französischer Manier Guett Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1888. Ein Fleisch auf französischer Manier auf ein schisßl Zurichten Also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1889. Die flöckh Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1890. Eein gutte Angelegte speis auf ein schissl Zu richten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1891. Pradtwürst von Fischen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1892. Kreps Semel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1893. Zitteron ein Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1894. Wie man den ßau Käs Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1895. Prizen Strauben Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1896. Eein Khölberne leber schen Zu brarten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1897. Wie Man Die schneckhen spickht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1898. Ein Kärpfen oder andern Fisch Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1899. Ein Gefilte löber Zu richten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1900. Das Kastroll Fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1901. Ein Hirsch Zemer Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1902. Ein Pier Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1903. Junge hindl in einer siessen schwarzen brie Zu=machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1904. Hendl mit Krebßen Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1905. Ein Copaun mit schneckhen Krebsen Maurachen vnd Prisel Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1906. Hendl in Fricahse Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1907. Ein Fleisch in Rosmarin Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1908. Ein Stapädä Fleisch in einer sissen brie Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1909. Ein fleisch in fehnnichel Zu Kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1910. Jungfrau Prädl Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1911. Ein schwarzes Wiltbrät in einer siessen brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1912. Ein Hiersch löber Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1913. Ein geselchten Huechen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1914. Ein Guettes Khölbers Pfänzl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1915. Khölberne Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1916. Guette Kölberne Herz Zu pradten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1917. Ein Stockhfisch in Fenichel (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1918. Stockhfisch in Sauren rämb auf ein andern furmb (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1919. Widerumb ein hendl in einer Lemony brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1920. Die lerchen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1921. Wie man den Stockhfisch in sauern Rämb macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1922. Ein Wildtschwein Khopf Guett Zu siedten Es Khan auch ein Gemeiner schwein Kopf sein der Geselcht ist (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1923. Ein schwarzes Wildtpradt oder Zemmer Zu sieden auch ein Guettes pfeffer daryber Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1924. Die Ayr Wirstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1925. Die Priß Würst Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1926. Weix Kräpfel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1927. Öpfl strauben Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1928. Wie man Die Griene Weinpörl einmacht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1929. Ramb Kiechel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1930. Junge hiendl in Griene ar bes schallen oder Arbes Guett Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1931. Ein Guette Pastötten von einer Rundt sembl sondlich vor Die khrang Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1932. Ein rären schönen Spis Käplen Zu braten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1933. Den guetten Prandt taig Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1934. Den Guetten Prigl Krapfen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1935. Ein Welische speis von einen Rindt fleisch Guett Zukhochen das es an statt eines Wildt prädts khan Ge Geben werden (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1936. Die schnepfen auf Franzößisch schon Zu pradten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1937. Hasen oder Röb hendl in einer Guetten Suppen Französisch Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1938. Gepradtne Häsl oder Röbhendl auf Welische Manier mit sordeln vnd Austern Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1939. Gefilte Tauben in einer Guetten praunen suppen Zu kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1940. Yber einen gepradtnen Hasen ein Guettes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1941. Junge hendl in einer Guetten siessen welischen Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1942. Junge Hiendl in einer gar Guetten schwazen Supen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1943. Ramanischen Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1944. Guette oblat Khräpfl in schmalz Gebachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1945. Frangipanne Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1946. Krepßen Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1947. Kreuter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1948. Mülich Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1949. Milich Ramb Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1950. March Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1951. Sisse Milich Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1952. Wie Mann den öhl Taig Macht, auch Wie Man Dem öhl geschmach Nemmen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1953. Die Gewundtne nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1954. Die feinen Mandel-Maultaschen zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1955. Wie man den Sieppen-Taig macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1956. Den eingerierten Linzertorten zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1957. Ein Guette Goglhof von Mandl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1958. Guette Pasteten Mandl von einen Gar warmen taig Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1959. Mueser Kiechl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1960. Oblath Khiechel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1961. Kreps strudl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1962. Wie man die Reßl Kiechl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1963. Die Putter strizl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1964. Putter Knödl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1965. Wie man den Rigl Dorten Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1966. Wie man die Geschnierdte Herzl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1967. Wie man Die Rockhen einge schlagne Pastetten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1968. Hendl Pastedl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1969. Hienner löberl mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1970. Ein Höchten Strudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1971. Den ßaurn Rämb strudl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1972. Die Ayr Wirstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1973. Pixen Khrapfen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1974. Gutte Putter Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1975. Die Khreizel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1976. Gebachne Zöpfel machen also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1977. Putter Khnödl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1978. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1979. Die hiersch löber Guett Zukochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1980. Einen Khölbern schlögl auf Franzohische Manier guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1981. Ein Guette Khreiter Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1982. Ein Guette Hechten Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1983. Einen khelch mit Krepßen Guett Zu Fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1984. Einen Ganzen Höchten Auf Dreyley Manie Guett Zukochen Den Kopf Gepachen Das Mittere stuckh haus Gesodten der schwaif Gepradten vnd Das er Doch Ganz bleibt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1985. Den Hausßen Rogen Guett Zukochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1986. Ein Guetten March Dortten auf ein Andere furmb Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1987. Ein Guettes Kölbernes Dörtl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1988. Die Tauben Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1989. To make an Oyster Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1990. To dry Tongues (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1991. To Collar a Breast of Veal to eat hot (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1992. A Sauce for a Woodcock, or any Wild Fowl (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1993. To pickle Mackrel (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1994. To Pickle Neats Tongues (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1995. To Pickle Mushrooms (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1996. To Boil a Pike (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1997. To Stew Cod (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1998. To dress Veal Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1999. To make a Savoury Amulet (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2000. To Collar Eels (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2001. To Pickle Artichokes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2002. To force a Leg of Lamb (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2003. To make Scotch Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2004. To Jug a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2005. To Pot Beef (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2006. To Dress a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2007. To Stew Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2008. To Collar a Calf’s Head (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2009. To make Hang’d Beef (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2010. To dress Hog’s Feet and Ears (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2011. To Pickle Walnuts (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2012. To Ragoo a Breast of Veal (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2013. To ice Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2014. To make a Pease Soop for Lent (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2015. To make a Turbot-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2016. To make Venison Pasty (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2017. To make a Carrot Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2018. To make a Custard-Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2019. To Fry Pan-Puddings (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2020. To make Tatees for a Dish of Fish (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2021. To make a Gravy Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2022. To make a Green Pease Soop without Meat (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2023. To make Lobster or Craw-Fish Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2024. To Fricassy Chickens (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2025. To Stew Carp (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2026. To make a good Forc’d Meat (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2027. To make an Artichoke Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2028. To make a Fish-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2029. To Mangoe Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2030. To Pot Neat’s Tongues a better Way than drying them (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2031. To Pickle Pork a good Way (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2032. To Pickle Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2033. To Stew Pigeons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2034. Another Way (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2035. To make Collar’d Beef (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2036. To Salt and Dry Hams (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2037. To preserve green Apricocks (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  2038. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2039. Anderst von Rind mit angelegten Rippen / gefüllten Köhl oder weissen Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2040. Eine braune Suppen mit Aenten / jùs, und lauter braun gebachenen Zwiffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2041. Eine andere braune Suppen von Aenten / gebachnen Petersil= Wurtzen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2042. Anderst braun mit Aenten / und jùs, auch Schwammen / Mäglein von Aenten / Gänsen / Kapaunen oder Hünern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2043. Eine weisse Suppen von Brüß mit Gehäck / ein wenig Fricasse= gebähten Schnitten / und mit aus einem Taiglein gebachnen Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2044. Eine rothe Suppen von Brüß und Krebsen / mit einem Pulpedon, Knödlein und Strützlen / auch mit Krebs= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2045. Ein braune Suppen von Brüß mit jus, und Maurachen vermischt / auch mit gespickten Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2046. Anderst von Brüß mit Maurachen / Hüner= Leberlein und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2047. Anderst von Brüß mit Krebs / und süssen Milchram / auch mit gebachnen Brüß und Krebsen wechselweiß regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2048. Anderst mit unzeitigen Agrestbeeren gleich denen Hünlein eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2049. Anderst mit gefüllten Cucumern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2050. Eine braune Suppen vom Rindfleisch / mit jus, und Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2051. Eine andere gute braune Suppen gemischet / mit frisch= gehacktem Rindfleisch / oder Fett. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2052. Gogelhopff von Mandeln zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2053. Hirn von Ochsen / frischer gebachen in brauner Brühe / mit Austern oder Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2054. Hirn / frischer gebachen / gleich denen Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2055. Hirn zu Paffössen / oder gebachnen Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2056. Hirn / in die runde Semmel zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2057. Hirn in runde Semmel zu füllen / anderst mit Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2058. Hirn gedämpffter mit Semmel= Brosen und Petersil= Kräutern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2059. Lachs / oder Rhein= Salm / so geräuchert / oder geselcht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2060. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein und Kapäunlein von Spinat gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2061. Anderst gefüllt oder ungefüllt mit Brüß in einer Butter= Brühe / und im Anrichten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2062. Lachs / oder Rhein= Salm / so gesaltzen / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2063. Lachs / oder Rhein= Salm / der gesaltzen / in weisser Capry= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2064. Schildkrotten in Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2065. Schildkrott in unzeitigen Agres / oder Weintrauben= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2066. Butter= Nudeln trucken zu bachen / in der Dorten= Pfannen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2067. Strudel im Ofen / oder Dorten= Pfannen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2068. Ofen= Kuchen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2069. Rucken / von Kalb / darvon die Presollen / oder Carbonädlein gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2070. Goläschen mit Bier= Gerben angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2071. Wespen= Nest / oder auch Schnecken von Germb= oder Bier= Heffen= Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2072. Die gesottene Eyer= Bretzen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2073. Ein gantzer Kalbs= Kopff / ohne Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2074. Kalbs= Kopff / auf dem Rost gebratner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2075. Biber und Otter in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2076. Kalbs= Kopff zerlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2077. Kalbs= Zungen / süß einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2078. Hirn vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2079. Hirn / die Semmel= Schnitten darmit zu füllen / wie N°. 9. erst beschrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2080. Hirn / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2081. Hirn in Butter / oder Oel geröst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2082. Brust / gebraten / gefüllt / gespickt mit Speck / oder ungespickt / mit kälbernen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2083. Presolen / kalt oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2084. Marbe Kräpfflein mit Mandeln gefüllter / im Ofen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2085. Presolen im Schlaff= Rock / gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2086. Presolen / mit Fäsch oder Gehäck vom Brät / im Schmaltz / frisch= gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2087. Presolen faschiert / oder mit Brät / oder mit Gehäck angelegt / und in Papier eingewicklet / auf dem Rost / oder im Ofen gebachen / oder in einer Brat= Pfannen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2088. Gute Knödlein von einer gerauchten Zung mit Speck / Fetten / oder anderem gesottnen Fleisch vermischt / an statt der Suppen zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2089. Eine weisse Suppen von Ochsen= Gaumen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2090. Eine braune Suppen von Rind= Fleisch / mit Maurachen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2091. Eine gute Suppen von mageren Rind= Fleisch und Westphälischen Köhl / oder andern Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2092. Eine gute Gehäck= Suppen von Rind= Fleisch / mit Stich= Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2093. Vom Rind= Fleisch und weissen Ruben / braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2094. Lintzer= Nudeln / in Milch und Butter / oder auch in süssem Ram (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2095. Die aufgegangene Finger= Nudlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2096. Prügel= oder Spiß= Krapffen zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2097. Spieß= oder Prügel= Krapffen / der aufgegossen wird. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2098. Schildkrott / wie solche zuzurichten und zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2099. Gans zerlegt / mit Sardellen angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2100. Biber= und Otter zu sieden / wie die Hirsch= Zemmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2101. Hirsch= Rucken gantzer / oder ausgelößter zu kochen / oder zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2102. Eine gemischte Suppen mit gesottnen Rindfleisch / Ruben / gesälcht= unterwachsenen Speck und Würst / welche in allweg mit viel oder wenig Stuck groß oder klein / nachdem die Schüssel ist / gemachet werden kan / gleich einer Olivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2103. Eine Suppen von grün= ausgelößten Erbsen / mit Brüßlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2104. Auf eine andere Art gelb in einer Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2105. Anderst braun von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2106. Eine Eyer= Gersten mit oder ohne Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2107. Eine gute Farffel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2108. Hirschen= Kopff / mit dem Gewicht / zu einem Schau= Essen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2109. Rothes / oder Hirschen= Wildprät in Wachholder= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2110. Ruck= Braten von Hirschen / ausgelößter / mit Cucumern in sauren Ram / oder durchgetrieben / in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2111. Eine Suppen von Brüß mit Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2112. Hirsch= Rucken / ausgelößt in die Pasteten / kalt / oder warm / zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2113. Ausgelößte Ruck= Braten vom Hirschen / gleich denen Fricantoen gebräunt und gedämpfft / braun oder gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2114. Von ausgelößten Hirsch= Rucken / Rollen zu füllen und zu braten / wie die Kälber= Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2115. Hirsch= Rucken zu Presolen / oder Carbonädlein gemacht / gebraten auf dem Rost / oder ausgebräunter gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2116. Rothes Wildprät / oder vom Hirschen / gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2117. Die Griff / oder das Bauch= Fleisch / vom Hirschen / gekochter zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2118. Die Hirsch= Geil wird verkocht und zugericht / wie die von denen Böcken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2119. Niern vom Hirschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2120. Hirsch= Zemmer gut zu kochen / mit fäumenden Zimmet= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2121. Anderst vom Lung= Braten mit Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2122. Eine Suppen mit Cucumern und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2123. Hirsch= Schlegel zum Braten zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2124. Citroni in Taig / aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2125. Ein gutes Koch von Grieß / oder Himeldau / mit Milch / oder klein=gestoßnen Mandlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2126. Spinät= Nudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2127. Lachs / oder Rhein= Salm / frischer zum Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2128. Lachs= oder Rhein= Salm= Gehäck / in die runde Semmeln zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2129. Die welsche Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2130. Eine Suppen mit gefüllter Semmel / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2131. Anderst auf kürtzere Art / braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2132. Anderst mit Krebs / Brüß und Köhlwürstlein / auch etwann Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2133. Eine Bretzen= Suppen mit Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2134. Eine Suppen von einer Gans / mit Ruben / Köhl / oder weissem Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2135. Eine braune Suppen mit Antivi / Schnecken und Austern gemischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2136. Zucker= Kräpflein zu machen / und in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2137. Spargeln aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2138. Krebs= Kräpfflein in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2139. Eine braune Reiß= Suppen mit einen Spanfärcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2140. Zucker= Bretzlein / oder Hertzlein / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2141. Schlieffer / oder Hohl= Küchlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2142. Anderst von einem Spanfärcklein mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2143. Ein gute braune Suppen von Lung= Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2144. Eine Suppen von Brüß mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2145. Hirsch= Zemmer / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2146. Hirsch= Schlegel / wann sie gar groß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2147. Biber= und Otter= Schlegel / oder hintere Viertel gespickter zu braten / wann diese Thier noch jung seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2148. Plateis / mit dergleichen Uberguß / von Maurachen / Schwammen / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2149. Stockfisch= Schweiff anderst / süß zu füllen mit hart= gesottenen Eyern zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2150. Stockfisch weisser / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2151. Stockfisch gebachner / in die Pasteten / mit brauner Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2152. Stockfisch Gehäck / oder Faisch / von dem Brät (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2153. Stockfisch wie ein gezupffter Hecht gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2154. Plateis aufzuschmältzen / mit Oel / oder Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2155. Plateis in Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2156. Plateis / mit einem weissen Uberguß / von Lemoni= Kräutlein und Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2157. Plateis in der Erbes= Brühe / gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2158. Stockfisch= Schweiff / auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2159. Plateis mit Zwibel in der Erbes= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2160. Plateis aus Oel / oder Schmaltz / mit Meel gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2161. Plateis auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2162. Eine Suppen von einem weiß= gebratenen Kapaunen mit Brüß / Mandlen / und Pinioli angelegt / die Bein gestossen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2163. Lungen und Leber von dem Biber und Otter / wie auch die gebutzte Därm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2164. Biber= und Otter= Würst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2165. Biber= und Otter= Würst zu machen / und zu räuchern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2166. Biber= Schweiff zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2167. Biber / oder Otter in Pfeffer zu verkochen / wann sie alt seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2168. Stockfisch= Schweiff= Stuck / grün zu füllen / und auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2169. Rutten= Leber in Butter / oder Oel / frischer gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2170. Hirsch= Schlegel zur Pasteten= Füll / kalt / oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2171. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2172. Hirsch= Schlegel / gleich denen Lungen= Braten warmer / oder kalter aufzuschneiden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2173. Euter vom Wild= Stuck eingemachter / wie die Lungen / oder zum Gehäck gemacht sauer oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2174. Ein gute Gehäck= Suppen von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2175. Indian zum Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2176. Indian / Alladoba, warm / oder kalt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2177. Indian / zum Dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2178. Indian in vier Viertheil zertheilter / gefüllt / seynd gut im Reiß / grünen Erbsen / und auf alle Weiß und grüne Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2179. Indian= Brust als ein Gehäck zuzurichten / zu unterschiedlichen Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2180. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2181. Eine Suppen mit weißgefüllten Hünlein / Petersil= Wurtzen / und Knödlein von der Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2182. Rutten so groß= bauchet seynd zu füllen / und in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2183. Beuf à la Mode, auf andere Art / braun gedämpfft / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2184. Schloßfleisch / oder grosses Schwantz= Stuck gut eingerichter gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2185. Schwantz= Stuck von Ochsen oder Rind / auf Mayländisch / gepaitzt / gedämpfft / mit Dardoffeln / Austern / oder Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2186. Aeschen / in die Pasteten einzuschlagen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2187. Rutten / in gelber Butter= Brühe gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2188. Rutten abgeschleimter zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2189. Rutten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2190. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2191. Rutten gesotten / in purer Erbsen= Brühe / mit Butter / Gewürtz und klein= gehackten Petersil= Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2192. Wurst von Ochsen / oder Rind zu machen / die man Zerwonäda nennt / und zu selchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2193. Hecht / im Butter / Dardoffel= oder andern guten Oel gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2194. Eine Suppen mit zweyerley Würstlein von Indian / weiß und braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2195. Eine andere schöne Suppen von einem grossen Fisch / als Hecht / Lax / Huchen und dergleichen / mit einem Pulpedon, Fisch=Pastetlein / und in Därm gefüllte Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2196. Auf eine andere Art / mit weissen Gehäck von gesottenen / ausgezopfften Hechten / wie von Brüßlein / mit weissem Gehäck und Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2197. Eine weisse Suppen von Hechten / mit einem weissen Gehäck / und mit dergleichen Nudlen / gleich denen Hüner=Würstlein umlegt / mit Erbs=Brühe zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2198. Ein Suppen von Rogen eines grossen Fisches / als: Lax / Sälbling / oder Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2199. Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2200. Einen guten Reiß mit Wachtlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2201. Anderst / mit einem weissen Gehäck / auch Knödlein und mit Presöllen umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2202. Eine weisse Suppen von Hechten mit einer weissen Mandel= oder grünen Pisdazi-Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2203. Schweins= Ohren / gefüllter / in abgeschlagenen Eyern auszubachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2204. Eine rothe Suppen von Hechten mit Krebs / Pulpedon, Krebs=Pastetlein / Strützlein / Gehäck / und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2205. Eine grüne Suppen / von einem mit Pisdazi gespickt / angelegten Hechten mit Spargel / Knödlein / und Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2206. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen / als wie mans von Kälberen Brät machet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2207. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Krebsen und Knödlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2208. Eine braune Suppen von Karpffen / mit gantzen Zwibeln und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2209. Eine gelbe Suppen von Karpffen und Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2210. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Köhl (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2211. Schweins= Ohren eingemachter / oder in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2212. Schweins= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2213. Eine andere Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwammen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2214. Anderst mit Selleri=Wurtzeln (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2215. Ein guter / mürber / abgeriebener Pasteten=Taig von ausgesottenem Schmaltz / Eyerdotter / und frischen Brunnen=Wasser zu machen / wie folget: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2216. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2217. Von dem besten / mürben / Englischen Taig / welcher hier der Erste / und dann die andere nach der Ordnung auf die allerbeste Weiß / damit man hierinn nicht fehlen kan / dem Gewicht nach / sollen beschrieben werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2218. Gute Hechten Knödlein / welche man auf die Nacht / oder auch zu Mittag für wenig Personen an statt der Suppen geben kan. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2219. Ein gute Suppen von dem Gedärm / Blater und Leber eines grossen Hechtens. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2220. Ein gute Reis=Suppen von Hechten mit Krebs auf ein andere Art (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2221. Ein andere gute Suppen von Hechten mit Predling (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2222. Ein Suppen von Hechten mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2223. Gepreßter / einheimischer Schweins= Kopff kalt zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2224. Grün mit Hechten und Körbel=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2225. Eine gelbe Suppen von Hechten auf Schwäbisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2226. Eine braune Suppen von Hechten mit Krebs und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2227. Eine Reiß=Suppen mit Hechte=Gehäck gleich denen Brat=Würstlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2228. Eine gelbe Suppen von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2229. Eine weisse Suppen mit Hechten und verlohrnen Eyern (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2230. Kopff / von dem einheimischen Schwein / halbierter gesotten / und auf dem Rost / oder in dem Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2231. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwämmen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2232. Anderst vom Fisch und Spargel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2233. Folgt nun der schönste und beste Butter=Taig / von welchem ich jährlich etlich Centner mache. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2234. Krebs= Taig zu kleinen und grossen dergleichen Dorten und Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2235. Bratwürst auf Polnisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2236. Rettich= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2237. Würst / vom Schwein auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2238. Anderst mit Wachtlen / Bratwürsten / und Pesil= Wurtzen / sammt dem Grünen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2239. Eine Suppen von Schnepffen / mit dú-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2240. Anderst von Schnepffen gefüllt / und mit kleinen Vögelen gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2241. Die gar guten Rosen / oder Blutwürst / von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2242. Mortadella (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2243. Knoblauch= Würst / so bald zu verzehren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2244. Zerwelade / auf Mayländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2245. Sonderbahre gute Leber= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2246. Miltz von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2247. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2248. Eine gute und köstliche Suppen auf eine Real-Schüssel mit Adler /Auerhan /oder ein dergleichen Henn /mit Kälbern Vögl / dergleichen Knödlein / Maurachen und Hüner= Mäglein gemischt / und wann die Zeit ist / kan auch ein Geschmack von guten Sartellen oder Austern darzu gegeben werden / (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2249. Ochsen= Magen gefüllter / und gleich einer Leber= Wurst abgebräunt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2250. Die weisse Frantzösische Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2251. Zerweladen und Bratwürst / wie sie in der Lombardie bereitet werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2252. Anderst von Karpffen oder Hechten mit grünen Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2253. Eine Suppen von Karpffen mit Selleri / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2254. Eine Suppen von dem Eingeweid der Karpffen mit Krebsen und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2255. Eine andere Suppen von Karpffen mit Antivi=Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2256. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2257. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2258. Anderst mit Selleri. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2259. Eine gelbe Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2260. Eine braune Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2261. Eine braune Suppen mit einem angelegten Karpffen / Maurachen / gebachnen Knödlein / Strützlein / Austern / und gebachenen Petersil=Wurtzeln / auch mit einem von Pasteten=Taig gemachten Lorbeer=Krantz regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2262. Bratwürst vom Schwein in dem Rauch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2263. Gute schweinerne Würst von denen Schweins= Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2264. Der Hals und die Schulter von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2265. Frischling / von den einheimischen Schweinen / zu verkochen / und die Haut besonders / zur Rollada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2266. Rucken gantzer / oder halbierter von dem einheimischen Schwein / gleich dem Reh / oder Gems zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2267. Von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2268. Carbonädlein von den einheimischen Schweins= Rippen / frischer auf dem Rost / oder in der Pfann gebraten / mit Fenchel / Coriander / und andern Gewürtz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2269. Das hinterste Theil von einem einheimischen Schwein also zuzurichten / als wie einen Hirsch= Zemmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2270. Ein abgebrüheter Schmaltz=Taig / etwas stärcker und schlechter zu den harten und schweren Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2271. Anderst / der Butter=oder Blättel=Taig / bey mit der falsche Butter=Taig genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2272. Anderst von einem Indian auf eine Suppen von Kräuter oder Reiß / etc. Die Schenckel gedämpfft / und von der Brust / Knödlein und Gehäck Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2273. Hecht gebachen / in einer Knoblauch= oder Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2274. Auf eine andere Art / mit gebachnen Petersil und Frycato. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2275. Ein braune Suppen von Tauben / dù-jùs, Hüner=Mäglein und Leberlein / gebachnen Knödlein / Maurachen / mit oder ohne Austern / und mit gebachenen Brüß umlegt / auf grosse Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2276. Ein gesottnen Kapaun mit grün=ausgelösten Erbis / Strützel und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2277. Mandel= Strauben / in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2278. Hecht anderst / in Speck und Zwibel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2279. Hecht wieder anderst / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2280. Schüssel= Koch / von Capaunen= Brät / auf eine Schüssel / oder in einem Reinlein mit doppelter Glut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2281. Eine Suppen von Tauben und Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2282. Eine gute Eyer= Gersten / oder Zerfahrnes mit weissen Capaunen= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2283. Stockfisch / schön weiß in Butter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2284. Stockfisch / in Erbes= Brühe / mit wol Butter / oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2285. Stockfisch auf Klösterlich gekocht / oder aufgeschämltzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2286. Das Fasten= Autter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2287. Grieß= Nocken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2288. Hecht gebachner / zu mariniren / und kalter / oder warmer zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2289. Abermal eine gelbe Suppen von Tauben mit Caulifior, Knödlein und Strützlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2290. Eine braune Suppen mit Tauben / Spargel / Maurachen mit dù-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2291. Hecht gebachner / in gelben Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2292. Ein grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / grün ausgelößten Erbisen mit Petersil / die Bröcklein mit Speck oder Butter geröst / auch etwas vom Gehäck / oder Brüß mit Pisdazi bespickt / und mit Genueser= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2293. Wieder anderst von Indian. Mach von der Brust kleine Adoüille überrollt / und die andere Stuck gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2294. Folget von zerlegten Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2295. Eine gute Suppen mit Hüner= Mäglein und Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2296. Brust= Kern / zu einer Rollada / oder Rollwurst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2297. Englischer Niern= Braten / vom Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2298. Englischer Braten gepaitzt / mit Gewürtz gespickt / und mit Wein begossen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2299. Englischer Braten / in Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2300. Ein gute Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / dergleichen in Därm gemachte rothe Würstlein und Knödlein / ausgelößten Erbisen / auch mit schattirten Schotten regalirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2301. Ein andere Suppen mit gefüllten Tauben / Köl / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2302. Pisdazi-Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2303. Englischer Ochsen= oder Rinds= Braten zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2304. Schloß= oder Schwantz= Stuck von Ochsen / oder Rind / gedämpfft / warm oder kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2305. Eine braune Suppen von Tauben mit gantzen Zwibel und jus gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2306. Eine Suppen von eingemachten Tauben in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2307. Eine Suppen anderst von gedämpfften Tauben / grüne / junge Zwibeln / frischen Marck und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2308. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2309. Hecht= Presolen / gefüllter zuzurichten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2310. Hecht gekolter / und zwar der Beste. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2311. Geblättelter Butter=Taig wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2312. Ein Gehäck / welches zu allerhand Schüssel=Pasteten / Gehäck=Dorten / und dergleichen kleine Pastetlein kann applicirt / darzu gemischt / oder allein eingefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2313. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2314. Allerhand Fisch=Pasteten / von Aalen / und anderen zerhackten / oder kleinen Fischen / als auch Hechten / Huchen / und dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2315. Anderst Karpffen=Pasteten mit brauner Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2316. Karpffen=Pasteten mit schwartzer Brühe werden auf zweyerley Weiß gemacht (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2317. Insgemein von Fisch=Pasteten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2318. Von allerhand Pasteten / auf einerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2319. Eine andere gute Füll in kleine Pastetlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2320. Ein andere Form Schüssel=Pasteten / mit Krebs=Taig / oder auch andern Knödlein=Taig bekleidt / und mit geschnittenen Mandeln / Pinioli, oder Pisdazi gespickt / auf folgend Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2321. Die Pasteten von Stockfisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2322. Hier folgen die Schüssel=Pasteten / worzu auch der beste / bey N° 1. beschriebene Englische Butter= oder andere beliebiger Taig kan genommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2323. Eine andere Form Kalb=und Lamm=Fleisch in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2324. Wie man das Kalb= und Lamm= Fleisch Stückleinweiß in allerhand gemeine Hochzeit= Pasteten bereiten und einschlagen soll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2325. Von Haasen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2326. Von Hirsch=Wildpret und Schlegel Gämbsen Wildpret und Schlegel; Item von Reh und Haasen auch von Rind=Fleisch und Lung=Braten. Dito von Schöps=Gais= und Schwein=Schlegel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2327. Die Schnepffen=Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2328. Wie man dasselbe auf die allerbeste Weiß in die Pasteten bereiten und zurichten soll / nemblich: Die Adler / Aur= und Spil=Hanen / Pramhennen / Stein= und Schnee=Hünlein / Hasel= und Reb=Hünlein / Wild=Gäns / Wild=Aenten allerhand Gattung / Wild=Tauben / Schnepffen etc. und allerhand Vögel / alte und junge einheimische Tauben / wann der Schweiß oder Blut darbey bleibt / auch Nußheher / und dergleichen / wie folgt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2329. Wieder anderst / kleine Forellen / Grundlen / oder Rutten / werden auf folgende Weiß in Butter=Pasteten gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2330. Eine gefüllte Krebs=Suppen mit gefüllten Semmlen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2331. Hecht gebachner / in Cucummern / oder von Morchen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2332. Eine Suppen von Aeschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2333. Hecht / gebachen in einer frischen Cucummern= oder von Morchen= oder Erbsen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2334. Hecht / in Dardoffeln / ausgelößten Austern / und guten Schwammen zu dämpfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2335. Hecht gefüllter / mit seinen eigenen Brät gefüllt / im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2336. Hecht / und andere dergleichen Fisch / auf welsch zu braten / mit Oel und Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2337. Hecht / mit Aalen gespickter / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2338. Hecht gebratner / mit einer Capry= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2339. Schweins= Kopff / von einem einheimischen Schwein / gleich einem wilden zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2340. Einheimische Aenten gelb gedämpfft mit Brüßlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2341. Eine andere gefüllte Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2342. Anderst von Müschelein mit weissen Schwammen / Peltzling oder Däubling / Austern und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2343. Eine gute Müschelein=Suppen von Karpffen=Milch / und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2344. Eine Suppen von Müschelein mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2345. Ein andere Suppen von Müschelein / mit Austern / und Brät von Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2346. Eine gebähte oder geröste Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2347. Anderst / mit Selleri und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2348. Eine Krebs=Suppen mit gefülltem Köhl und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2349. Mandel= Pafessen in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2350. Gedörrte Zwetschgen in Taig gedunckter / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2351. Der gute und süsse Lintzer= Taig / zu den Schüssel= Dorten / und dergleichen Schmarren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2352. Eyer= Knödlein von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2353. Köhl / oder das süß Kraut gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2354. Hecht / mit Aalen durchzogen / zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2355. Haßel= oder Reb= Hünlein marginiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2356. Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2357. Haßel= oder Reb= Hünlein / mit Capry / Schuncken= Schnitzlein und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2358. Schnepffen zum Braten / mit denen unterlegten gebähten Semmel= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2359. Hecht / mit gefüllten Artischocken / braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2360. Eyer= Salat / mit rothen Ruben / Capry / Sardellen / grünen Kräutlein / Salat / Briggen / Oliven und Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2361. Nußheher / Baumhäckel und Grünspechten / zum Braten / Dämpffen = oder Ausbachen / in unterschiedlichen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2362. Kopff= Köhl kürtzer und anderst zu füllen / die etwas weich. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2363. Kronabet= Vogel / mit der Droschel und Ambsel / etc. zu braten / in einer Wachholder= oder Kronabet= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2364. Kronabet= Vögel / Droscheln und Ambseln / in der Kronabet= Brühe zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2365. Die Wachteln / zum Braten / mit Semmel= Brosen / oder ohne dieselbe / gespickter / oder mit Speck belegter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2366. Wachteln gefüllter zu braten / mit unterschiedlichen Füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2367. Wachteln zu kochen / auf allerhand Gehäck / und auch in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2368. Wachteln einzumachen in unzeitigen Agres= Stachel= Beeren / und solchen unzeitigen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2369. Wachteln frisch gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2370. Wachteln im Schlaffrock / oder aus Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2371. Haßel= oder Reb= Hünlein zu dämpfen / mit Dardoffeln / Wein und Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2372. Der braune oder blaue Köhl / oder der Westphälische Köhl zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2373. Allerhand Vögel zum Braten / Rösten und Einmachen zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2374. Selleri ausgebräunter in gelb= oder brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2375. Pretling / oder die breite braune Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2376. Von Erd= Schwammen insgemein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2377. Maurachen so groß seynd zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2378. Maurachen in brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2379. Dito / geröster zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2380. Maurachen gut an Spißlein auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2381. Maurachen frischer zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2382. Spenat ordinari / mit Butter und Milch / oder Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2383. Schüssel=Muß von Krebsschöttl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2384. Rettich warmer und kalter zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2385. Den Eyer=Biest zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2386. Das Krebsen=Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2387. Spargel zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2388. Spargel kalt und warmer zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2389. Ranen wieder anderst zugebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2390. Rannen oder rothe Ruben einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2391. Dito gebräunter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2392. Scherr= Rüblein zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2393. Ruben weiß / oder Wasser= Ruben gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2394. Lerchen= Vögel / zum braten / rösten und bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2395. Kleine Vögel in Näglein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2396. Hecht= Presolen / oder Carbonat / auf dem Rost ; oder in dem Ofen / oder mit Butter in einem Geschirr / mit unten und oben gegebener Glut / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2397. Haussen Bratwürst / auf eine andere Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2398. Frösch auf Mäyländisch zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2399. Schnecken in denen Häußlen / gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2400. Eyer eingesetzter / in Köhl auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2401. Eyer eingesetzter / mit Spinat= Ballen / oder Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2402. Eyer mit Butter / oder Oel / gleich in die Schüssel eingesetzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2403. Eine braun= gemischte Suppen mit Wild= Aenten / jùs, Steckrübl / Bratwürsten / Maurachen / gebachnen Knödlen / Brüßl / auch Muscheln und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2404. Eine braune Suppen von Wild= Aenten / mit jùs, gebachnen Knödlein / und Maurachen auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2405. Haussen= Brät / zu Brat= Würsten in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2406. Haussen= Gehäck zu einer Speiß / in Schüssel= oder Butter= Taig anzurichten / mit Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2407. Frösch / wie man sie gehäuter und gebutzter auf den Marckt bringt / unterschiedlich gut zu kochen / und erstlich zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2408. Haussen gehackter / darauß allerhand Knödlein / Strützlein / Würstlein / in Netzlein / oder Fisch= Häut / oder Spinat / Köhl= Blätter / auch Reh= Hirsch= und Kälber= Schlegel / Haasen und andere Thier können gestaltet und gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2409. Schnecken / geschwind auf welsche Manier zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2410. Schnecken an Spißlen / auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2411. Schnecken in gelber Oel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2412. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2413. Ohren von Ochsen gefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2414. Aug von Ochsen zu Paffössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2415. Aug des Ochsen / in einer Fricasse, oder vor ein Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2416. Frösch wie ordinari zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2417. Krebs= Brät / zum Englischen Knopff einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2418. Kleine Vögel in Weinbeer= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2419. Sardellen und Zoia frischer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2420. Vögel in Wachholder= Brühe / gar köstlich / aber durchgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2421. Semmel=Knödlein gebachner / in der Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2422. Geschnittne Nudlen in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2423. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2424. Krebs=Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2425. Gesottne Hünlein auf eine Suppen mit Brüßlein / in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2426. Eyer hart gesotten / auf den Spinat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2427. Cucummern / oder Ummurgen anderst einzumachen / so geschwind zu gebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2428. Austern gut zu bachen / in Oel oder Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2429. Krebs= Schüssel= Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2430. Müschelen in der Butter= Brühe / mit / oder ohne Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2431. Schildkrotten ausgebrennter in brauner Karpffen= Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2432. Schildkrotten mit Schnecken in einer Schnecken= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2433. Krebs heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2434. Krebs abgesottner / ausgelößt / in abgeschlagenen Eyern / mit klein= gehackten Petersil= Kräutlein umgekehrt und ausgebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2435. Capaunen / mit geselchten Zungen / oder Schüncken zu füllen / und zu braten / in allerhand Mannester / und braunen Speisen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2436. Krebs= Kräpfflein in süssen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2437. Krebs= Schweifflein / mit Butter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2438. Krebsen= Eingerührtes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2439. Pretling zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2440. Hecht gantzer / oder nur den Schweiff / wann er groß / mit Butter / oder Oel zu braten / in einer gelben und sauren Zwibel= oder Knoblauch= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2441. Haussen in Oel gebachen / in guter Knoblauch= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2442. Cucummern / oder Umergen frischer zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2443. Kapis= oder weiß Haupt= Kraut zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2444. Hirn von Schaafen / mit Lemoni= Schelffen und Wein gesäuert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2445. Hirn von Castron / zu Paffössen / Genneser= Kräpflein / oder einfacher Semmel= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2446. Brust vom Schaaf / gefüllter übersotten / und hernach gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2447. Brust / zerhackter / in Zwibel= Kren= und allerhand saurer Brühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2448. Die Schulter / oder der vordere Lauff vom Reh / gepaitzt / und gespickter / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2449. Aus denen ausgelößten Reh= Rucken / gerollte Speck= Würstlein zu machen in die Pasteten / oder frischer am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2450. Die vollkommene Reh= Zemmer zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2451. Artischocken noch jung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2452. Köpflein von Schaafen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2453. Schöps= oder Geiß= Fleisch / wie Wildpret einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2454. Rucken vom Schaaf / oder Ziegen zu füllen / und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2455. Carbonädlein / oder Presolen vom Schaaf / oder Hammel / auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2456. Carbonädlein vom Schaaf / im Butter / oder Schwein= Feisten gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2457. Carbonädlein vom Schaaf / ausgebräunter / in brauner jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2458. Carbonädlein vom Schaaf mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2459. Magen vom Schaaf / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2460. Schlegel vom Schaaf / mit gewürtztem langen Speck durchzogen / mit Knoblauch / oder Sardellen / gespickter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2461. Hirn von Schaafen / mit Meel im Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2462. Köpflein von Schaafen / im Schlaff= Rock / oder Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2463. Das gelbe Lemoni=Koch vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2464. Hecht= Brät / in Cucmmern zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2465. Hecht / der von Rogen / oder Wind einen grossen Bauch hat / zu füllen und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2466. Hechte / wann sie klein / wie die Aalfisch / oder die Vögel / am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2467. Hecht= Rollen / wie kälberne Vögel / am Spiß zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2468. Hecht= Brät / geröst / wie Presolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2469. Lactuc= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2470. Hecht= Presolen aus Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2471. Hecht= Gehäck in Köhl / auch groß und kleine Kabis / oder weiß Kraut zu füllen / es seye vorher gebrühet / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2472. Hecht= Rogen / in der Glut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2473. Hecht= Magen und Leber gut einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2474. Kopff vom Schaaf / gesotten / und auf dem Rost gebratner / mit einer sauren Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2475. Hechte so geräuchert / oder geselcht / zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2476. Hecht angelegter von seinem Brät gehackt / und dessen Veränderungen / ist auch bey den Suppen zu finden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2477. Hecht= Gehäck weiß / wie von Capaunen / auf kleine Schüssel / oder Teller. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2478. Hecht= Eingerührts. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2479. Korn= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2480. Köpflein vom Reh / eingemacht in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2481. Köpflein / halbierter / oder ausgelößter von dem Reh in Eyern / oder Taiglein gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2482. Der Halß oder Vorschlag von dem Reh. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2483. Brust vom Reh / zu einer Rollada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2484. Weintrauben= oder Weinbeer=Muß / wann sie noch unzeitig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2485. Haber=Muß / braun zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2486. Lachs= oder Rhein= Salm frischer zu Presolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2487. Hünlein / in durch= getriebener gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2488. Angelegte Hünlein in Ram / oder weisser Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2489. Gantze Hünlein einzumachen / mit Austern / Dardoffeln und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2490. Hünlein in Ragu / mit Maurachen / und anderen Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2491. Hünlein auf dem Rost zu braten / oder mit doppeltem Feuer zu bräunen / oder mit Semmel= Brosen zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2492. Hünlein in geschnittnen Spargel einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2493. Hünlein in grünen Erbsen / Carfiol / und Artischocken= Kern / auch grossen Petersil= Wurtzeln und Cardty. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2494. Hünlein in grünen Erbsen / mit kleinen Speck / Semmel= Brosen / und grünen Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2495. Hünlein vermischt / mit Brüßlein / Schwämmlein / und andern Fleischwerck / gibt eine gute Fricasse, oder gemischte Speiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2496. Hünlein / mit Schnepffen eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2497. Geil / von denen Böcken in Butter geröst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2498. Hünlein in der Pomerantzen= Brühe die Dritte Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2499. Antifi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2500. Geröste Hünlein / in Lemoni= Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2501. Hünlein / frisch gebachen / sie seynd hernach gepaitzt / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2502. Hecht= Grat gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2503. Hünlein aus abgeschlagenen Eyern gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2504. Lachs / oder Rhein= Salm heiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2505. Lachs und andere dergleichen Fisch / auf welsch gut zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2506. Lachs / oder Rhein= Salm mit Zwibeln und Lemoni gelb gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2507. Geil von Böcken und Schaafen / gleich denen Brüßlein zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2508. Geil von denen Böcken / oder Schaafen gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2509. Haiden=Bräun gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2510. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / angelegt / und im Ofen / oder mit doppelter Glut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2511. Haiden=Bräun=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2512. Haiden=Bräun=Muß ordinari. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2513. Reiß=Muß mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2514. Reiß in Wasser / oder Erbesbrühe / mit Butter und Parmesan- oder andern guten Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2515. Hirsch=Bräun in Milch zu sieden / als ein glates Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2516. Schlegel von Schaafen / oder Castron / gleich einer braunen jus in Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2517. Schlegel vom Schaaf / gar gut und mürb / halb gesotten / und halb gedämpfft / mit was Geruch man verlangt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2518. Schlegel vom Schöps / im Ofen gedämpffter / und kalter mit Oel und Eßig / aufgeschnittner zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2519. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / à la doba, warm oder kalter / auf das Serviette, mit grünen Petersil= Kräutlein und Lemoni= Schaalen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2520. Schaaf= Geiß= Bock= oder Hammel= Fleisch geschwind zu selchen / wie auch Kalb= und Schwein= Fleisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2521. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / gantz oder halb gebraten in Wachholder / oder Kronabet= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2522. Grosser Schaafs= Schweiff / gesottner / auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2523. Füß vom Schaaf / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2524. Schaafs= Füßlein / in Eyern gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2525. Füßlein vom Schaaf / in einem Pfäutzlein / mit grünen Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2526. Roth= gefüllte Hünlein / mit Carfiol / oder Cauli, und ausgelößten Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2527. Knödlein vom Schaaf= oder Rind= Fleisch / in eine Pasteten / mit Dotter= oder gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2528. Schäferne Vögel / in eine Pasteten / oder Casserol= Speiß / mit Capry / oder ausgebräunt / in einer Weinbeerlein= und Mandel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2529. Zemmer vom Schaaf / Castron / oder Hammel / mit Lemoni= oder in einer sauren / oder süssen Capry= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2530. Haussen= Pasteten / anderst einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2531. Haussen / in Ragu / mit brauner Karpffen= jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2532. Weisse Weixeln zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2533. Haussen in gelber Lemoni=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2534. Salbling / oder Ferchen heiß abgesotten / in einer weissen Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2535. Salbling und Ferchen / wie der Kol= Hecht zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2536. Eine andere gute Suppen mit gerauchten Würsten und Petersil / auch weiß= und gelben Ruben vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2537. Eine Suppen von Schaaf= Fleisch / mit Reiß / auf Niederländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2538. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2539. Anderst mit jus, Cucumern / Zwibeln / und Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2540. Haussen / in einer Fricasse zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2541. Haussen / grün einzumachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2542. Haussen / in brauner Zwibel= Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2543. Salbling und Ferchen / schön blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2544. Haussen gedämpfft mit Knoblauch und Oel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2545. Haussen in Capri=Brühe / süß / oder sauer (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2546. Haussen in Pfeffer / oder Weichsel=Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2547. Haussen / frischer / gelb zu dämpffen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2548. Haussen / mit Senff (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2549. Haussen=Presolen / oder Carbonad / zu machen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2550. Haussen gebachner / in Wachholder=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2551. Haussen gebachner / zu marinieren (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2552. Salbling und Ferchen auf Welsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2553. Perschling gefüllter ausgebachen / in einem Ragu von Dardoffeln / Karpffen / Zungen und Milch / auch Hechten= Lebern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2554. Adler zu braten / und mit dem ausgesteckten Kopff / und Flügeln anzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2555. Praxen ausgelößt / mit Gewürtz / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2556. Karpffen zu räuchern / oder zu selchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2557. Karpffen mit seiner eignen Brühe / oder Fisch= Sud / zu Sultzen / mit Mandeln / Pisdazi, und grossen Rosinen eingericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2558. Praxen geschuppter gesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2559. Praxen in seinem Sud / gut und wohl= geschmack zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2560. Praxen= Eingereisch gibt eine gute Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2561. Praxen ordinari in Butter / oder Oel / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2562. Praxen anderst aufgemachter zu braten / und mit Capry / Pinioli, und seinem eignen Eingereisch gefüllt / oder mit Sardellen / Dardoffeln / oder andern Schwammen zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2563. Haussen frisch abgesotten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2564. Praxen in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2565. Schratzen / oder Perschling / mit Meel / in Oel / oder Schmaltz zu bachen / seynd eine der köstlichsten Bach= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2566. Haussen in seiner eigenen Brühe / mit Knoblauch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2567. Haussen / auf Pohlnisch / mit Zwibel und Aepffel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2568. Persching oder Perschling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2569. Perschling eingemachter zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2570. Perschling eingesaltzen / in der Butter= Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2571. Perschling / oder Schratzen heiß abgesotten / in allerhand Raguen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2572. Perschling abgeschleimter in süssem oder saurem Ram zu kochen / mit oder ohne Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2573. Schratzen / oder Perschling / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2574. Schratzen / oder Perschling / zu kollen / wie die Hechten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2575. Ein Carbinat= Suppen von Schöps oder Hamel mit durchgewachsenen Speck / und durchgetriebenen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2576. Strauß zu braten / oder sonst zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2577. Karpffen= Rogen in warmer Aschen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2578. Ochsen= Kopff zum Preß= Käß zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2579. Weiß= gesottne Hüner im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2580. Anderst zerlegter im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2581. Ein Suppen von gesottnen Hünern mit geschnittnen oder welschen Nudlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2582. Anderst mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2583. Ein Weiß= gestossnes für Krancke und vornehme Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2584. Eine braune Suppen von Wild= Aenten mit Bay= rischen / oder Stich=Rüblein / mit jús. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2585. Auf eine andere Art braun mit Aenten / jús, gebachnen weissen Rüben / oder Caulirabi, und Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2586. Ochsen= Kopf gantzer zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2587. Ochsen= Kopff gesultzter / noch besser und zierlicher zum Preß= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2588. Hecht gezupfft / in Butter und Senff . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2589. Ein Hüner= Sultz in Flaschen vor kranke und schwache Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2590. Ein gefülltes Hun / oder ein Kapaun auf eine mit Selleri / weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2591. Eine Suppen mit einem gesottnen Hun / das grüne Kraut von Selleri / und dù-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2592. Eine Suppen von Hüner= Mäglein und Leberlein mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2593. Eine Suppen von schwartz= gefüllten Hünern / und gehacktem Kalbfleisch / auch verpapter im Ofen gedämpfft / Pinioli, und mit Gehäck= Pastetlein besetzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2594. Butter= Knödel und dergleichen Nocken / so abgetrieben werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2595. Semmel= Knödel / gebachner in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2596. Semmel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2597. Hecht gezupffter / in weisser Capry = Brühe . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2598. Hecht frisch abgesotten / und gezupfft / auf eine Schüssel . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2599. Auerhahn / Pram = Henn / Spill = oder Schildhahn mit ihren Hennen ; können alle auf dise Art und Manier verkocht werden ; der Auerhahn zum braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2600. Gans eingemacht / die Brust und Büglein angelegter / und mit gegeben / oder die Gans also gantzer angelegter und in einer Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2601. Auerhahn in die Pasteten / warm / oder kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2602. Auerhahn zerstuckter / in einen Ragu / mit Brüßlein / Kälber = Euterlein / Dardoffel / oder Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2603. Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2604. Anderst vom Schaaf= Fleisch mit einem angelegten Schlegel / Stich= Rüblein und jus, auch mit gebachenen Knödlein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2605. Anderst mit gefülltem Köhl / Schöpfen= Schlegel und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2606. Anderst von Schaaf= Fleisch / mit einer gefüllten Brust und Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2607. Eine Suppen von einem wohlgesottnen Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2608. Anderst braun vom Euter / mit jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2609. Eine gute Suppen mit gefüllten Artischocken / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2610. Hecht / auf Englisch / in weisser Gulli . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2611. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2612. Hechten frischer / blau / oder heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2613. Schlück= Kräpflein / von Spinat / Köhl / oder jungen Brenn= Nesseln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2614. Pollenta Italiana, oder auf teutsch Plenten / ordinari. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2615. Hechten und andere Fisch / auf Welsche Manier / mit Gewürtz / Lorbeer = Blätter / Rosmarin / und Oel / in Saltzwasser gut zu sieden . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2616. Käß= Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2617. Hecht / in der Sultz . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2618. Hechten und andere Fisch / in Fäßlein eingepackt / über Land zu schicken oder sonst eine Zeit = lang zu behalten . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2619. Hechten / ein Stuck / auf dreyerley Manier / auf eine Schüssel zu geben / wie es die Niederländer machen . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2620. Karpffen geselcht / oder geräuchert / in durchgetriebner Erbes= Brühe; oder sauern Ram; mit oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2621. Waller zum Bachen aus Schmaltz / oder gutem Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2622. Haussen= Zerwelade= Würst / geräuchert und ungeräuchert bald zu verkochen; so auch von andern grossen Fischen können also gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2623. Artischocken anderst zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2624. Brüßlein frisch in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2625. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2626. Eyerweiß hart gesotten / gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2627. Carfiol mit Maurachen / oder Schwammen / in Ragu. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2628. Carfiol in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2629. Cardy / wie der nachfolgende Carfiol zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2630. Artischocken mit Butter oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2631. Artischocken= Kern gantzer ausgelößt / gebachner / oder ungebachner zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2632. Artischocken gantzer gesotten / mit weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2633. Kalbfleisch auf Burgerisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2634. Ein Hünlein= Suppen auf Engelländisch / oder ein Engelländische Suppen / Caille genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2635. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2636. Eine Suppen von Hünlein mit Milchram und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2637. Vom Capaunen / der vor alle Menschen / Gesunde und Krancke / gut und nothwendig; Erstlich zuzurichten / daß er im Geschmack den Fasanen gleiche. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2638. Das Krebs= Koch / oder von dergleichen Taig Pastetlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2639. Parm / ist auch ein zimlich guter Brat= Fisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2640. Parm / zum Kollen / wann er groß ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2641. Alten / zum bachen und braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2642. Ollia vom Kalb= und Rindfleisch auch andern Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2643. Taube / von kälbern Schlegel / auf eine andere Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2644. Weiß= Fisch / zum Braten / mit Oel und Eßig / kalt / oder warm / oder mit einer sauren Capry= Lemoni= Zwibel= und andern dergleichen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2645. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2646. Haussen= Speck= Knödlein / so gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2647. Haussen= Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2648. Haussen= Leber= Würst in die Därm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2649. Haussen= Rogen gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2650. Gummeri mit Parmesan- Käß warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2651. Cucummern gebachen in Ragu / oder brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2652. Cucummern in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2653. Eyer hart gesotten / in süß oder sauren Ram / und Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2654. Eyer wie Kuttelfleck geschnitten / in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2655. Das Citronen= Kräutlein einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2656. Kälber= Schnitzlein / mit Parmesan= Käß / und Semmel= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2657. Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2658. Kalbs= Schlegel / auf andere Art / Frantzösisch angelegt / oder faschiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2659. Haussen= Magen oder Knopff und Darm zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2660. Haussen an den Fleisch= Tagen / gespickter zu braten / im Ofen / oder Casserol / mit einer Dardoffeln= oder Schwammen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2661. Kälberne Vögel / oder Andouilletes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2662. Eyer verlohren / mit Eyerdotter und wenig Lemoni= Safft abgetriebner Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2663. Gigot de Veau Sarci, oder gedämpffte Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2664. Gigot de Veau à Testouffade, Kälber= Schlegel= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2665. Weiß= Fisch / zum bachen / trucken / oder mit einer sauren Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2666. Zwey Speisen von einem Capaun geschwind zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2667. Waller= Schweiff / mit Butter / oder Oel auf dem Rost / oder in dem Ofen gebraten / ist einer der besten Brat= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2668. Eyer verlohren / oder eingesetzt / in unzeitigen Weintrauben / oder Stachelbeer= Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2669. Rindernes Gehäck / mit Speck oder Rind = Faisten / Pinioli und Weinbeer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2670. Lachs / oder Rhein= Salm frischer zerstuckt / mit Zwibel / Knoblauch und Wein gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2671. Capaun gefüllt und gespickt / oder ungespickter zu paitzen / und gebratner mit einer guten Dunck zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2672. Capaunen mit Dardoffeln zu füllen / und mit Butter in dem Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2673. Capaunen mit Austern / oder Müschelein zu füllen / und mit Butter begossen / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2674. Capaunen mit Brüßlein / weissen Dardoffeln / weiß zu füllen / und mit Butter im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2675. Capaunen auf Wildprät= Art / schwartz und gut zu füllen / und mit Butter begossen / im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2676. Capaunen in der Spansau= Haut / gut und rösch zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2677. Eyer verlohren / oder eingesetzt / in Butter und Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2678. Fleisch = Knödlein / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2679. Eyer eingesetzt / mit Hechten= Gehäck / und Parmesan-Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2680. Eyer eingesetzter in das Krebs= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2681. Waller auf Welsch / heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2682. Waller in Oel / oder Butter gedämpfft / mit einer Capry / oder andern sauern Brühe von Wein / oder Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2683. Waller gebachen / in einer braunen Karpffen= jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2684. Waller gepaitzter / mit / oder ohne Fäsch / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2685. Waller ausgebräunter / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2686. Waller= Presolen / auf dem Rost / oder in dem Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2687. Waller gehackt / in allerhand Speisen gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2688. Bratwürst = Gehäck / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2689. Presolen / gespickter einzumachen / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2690. Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2691. Ohrwangen oder Kinbacken von dem Ochsen oder Rind / braun zu kochen / mit gebräunten Ruben / Zwibel / Kraut oder grünen Köhl / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2692. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2693. Eine Dorten von allerhand guten Kräutern: Als Salbey oder Salffel / Pertram / Petersil / Körbel=Kraut / Saurampfen / Majoran / Boragä oder Boretsch / Bocksbart / Spinat / Mangolt / Büssen / Rosmarin / und andere gute wohlgeschmacke Kräuter / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2694. Kräuter=Safft anderst in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2695. Grün / gleich einem Schüssel=Mus / mit Eyer und Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2696. Spinat=Dorten offner zu backen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2697. Spinat=Dorten mit hart=gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2698. Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2699. Maul von Ochsen oder Rind / kalter zum Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2700. Capaunen / zerlegter ausgebräunt / in einer süssen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2701. Presolen / mit Oel / Fenchel und Coriander / gebachner oder gebratner zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2702. Eine Suppen von zwey alten Hünern / ein gantzes auf die Mitte / das andere aber abgelößt zu Knödlein; die Beiner gestossen / mit hart= gesottnen Eyerdotter / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2703. Aufgegangene Nudel zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2704. Schlück= Kräpfflein / mit Eyern gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2705. Ein Suppen mit gefüllten Hünlein / gefüllten Köhl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2706. Anderst mit gefülltem Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2707. Knorren vom hindern Knie des Ochsen / oder Rinds / gesottener / köstlich / wie ein Hun / kräfftig und gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2708. Presolen oder Carbonädlein / von Ochsen oder Rind / ausgebräunter / mit Zwibel und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2709. Presolen / Dardoffeln / Oel und Lemoni=Schelffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2710. Presolen / in saurem Ram / mit / oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2711. Ochsen= Magen gefüllter / ins Tuch gebunden / wie ein Englischer Knopff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2712. Strauben ohne Gerben / so auch gut / schön und rösch werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2713. Der Gewürtz= oder Muscazona= Dorten / durch den obigen Mandel= Taig zuzurichten / und zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2714. Hasel / Schüet und Lauben / gebrattner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2715. Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2716. Presolen / oder Carbonädlein / aus Lämmlein= oder Kütz=Rücklein zu machen / in Papier / im Ofen / oder auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2717. Ein gutes Reiß=Mus / mit einer gestossenen Capaunen=oder Hüner=Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2718. Gute Capaunen=Knödlein / von frischem Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2719. Nasen gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2720. Nasen gebrattner / mit / oder ohne Schuppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2721. Ein Suppen mit gefüllten Kalbs=Wämmlein / gefüllten Köhl und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2722. Köpflein vom Lamm / oder Kütz / mit Eyern aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2723. Eine Suppen von einem gesottnen kälberen Kröß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2724. Eine braune Suppen mit angelegt=Kälbernen Presöll=Knödlein / gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2725. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2726. Eine braune Suppen mit einer gefüllten Kälberen Brust / jus, Knödlein / Maurachen und Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2727. Eine Suppen von einer gefüllten Brust / mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2728. Anderst den Halß schön weiß gesotten / mit Selleri und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2729. Anderst von dem Halß / braun mit jus, weissen gebachenen Ruben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2730. Lamms=Köpflein in der Schüssel / mit Eyern und süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2731. Eyer in der papierenen Rein eingesetzter zu kochen / und auf die Tafel zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2732. Anderst von Halß mit Stich-Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2733. Brust= Kern / oder andere Tafel= Stuck / auf Teutsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2734. Leber vom Kalb / geröst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2735. Hünlein in rothen Damattus= oder Paradiß= Aepffel durchgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2736. Schlegel vom Kalb / wieder anderst / gefüllt und gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2737. Halß und Bug des Ochsen oder Rinds; der Halß und die 2. vordere Bug von disen Thieren werden gemeiniglich nur vor die Bediente und Gemeine verkocht und verspeißt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2738. Halß= Fleisch oder Bug von Ochsen / besser gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2739. Halß= Fleisch oder Bug von Ochsen oder Rind / in einer braunen Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2740. Brust= Kern/ gesottner / im Ofen gebräunt / gleich einem Zemmer / mit Butter und Semmel= Brosen / mit Austern / oder Sardellen / oder braunen Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2741. Eyer mit Mandel in der Schüssel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2742. Brust= Kern / oder andere gesottene Tafel= Stuck/ mit Petersil= Pastinacker= oder Selleri= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2743. Item / in Mandel= Kren / mit süssem Ram / geriebener Semmel / wenig Saltz / Gewürtz / Butter und Zucker. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2744. Item / mit gescheelten / und in Blättlein geschnittnen Cucummern / in saurem Ram / mit Saltz / wenig Gewürtz / doch nicht zulang sieden lassen / und über das gesottne / und abgebräunte Tafel= Stuck gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2745. Item / mit gestossnen / und in saurem Ram durchgetriebenen Wachholder= Beeren / mit gehörigem Saltz und Gewürtz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2746. Brust= Kern zu füllen / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2747. Eyer auf Mäyländisch / in Zucker und schmeckendem Wasser. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2748. Eyer auf Spanisch / auf gebähte Zucker= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2749. Auf eine andere Art von dem Halß / mit Reiß / und braun mit jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2750. Anderst braun von Hirn mit Maurachen / gebachnen Petersil=Wurtzen / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2751. Lungen= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2752. Eyer am Fleischtag eingesetzter in der Bratens= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2753. Ein gute Suppen von einem angelegten Kapaun mit Petersil=Wurtzen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2754. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2755. Lungen= Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2756. Lungen= Mus / mit schwartzen Wein= Beerlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2757. Lungen= Füll in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2758. Eyer hart= gesottner / grün zu füllen / mit jungen Zwibeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2759. Eyer in Schmaltz / das Kranßte / oder das so= genandte Bauren= Eyer und Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2760. Kuttelfleck / oder Kaltaunen / gut zu kochen / und gleich einer Rollada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2761. Die aufgeloffene Fridada, oder das Eyer= Pfantzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2762. Eyer in Butter gebräunt / oder Fridada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2763. Eyer= Würstlein / in die Biber= Otter= oder andere Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2764. Die halb= gebratene Capaunen anderst zuzurichten / in einer Pohlnischen Brühe / auch auf der Schüssel zu kochen / daß sie gleich fertig werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2765. Angelegte Capaunen / in weisser Colli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2766. Halb= gebratene Capaunen / zerlegter in einer Capry= Brühe / in der Schüssel zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2767. Eine schöne Lemoni= und Pomerantzen= Sultz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2768. Ein Spanischer / oder anderer guter Wein=Cremb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2769. Kuttelfleck in der Zwibel=Brühe / gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2770. Eine Suppen von einem kälbernen Hirn. Ist die Suppen groß / so nimm desto mehr Hirn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2771. Stockfisch gebachner / mit Dardoffeln / oder andern Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2772. Zungen / geselchter / in grünen Erbsen / Rüschet / oder auch Gersten / und die Speck=Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2773. Zungen / oder Fleisch / anderst zu saltzen und zu räuchern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2774. Eine Suppen von allerhand groß und klein gefüllten Vöglen / mit Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2775. Eine braune Suppen von wild=oder zahmen und zugleich gefüllten Aenten / auch mit gefüllt=grossen Zwiffel / Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2776. Schlick=Krapffen von Nieren und anderm Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2777. Gugerellen / oder aufgeschmältzte Nocken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2778. Semmel=Würstlein in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2779. Stockfisch zum bachen / truckner / mit gebachnen Petersil=Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2780. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2781. Stockfisch / gedämpffter / noch besser in Oel / oder Butter / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Lorbeer=Blätter / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / und klein=gehackten Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2782. Stockfisch / auf Capucinerisch zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2783. Stockfisch in süsser Rambrühe / oder Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2784. Stockfisch in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2785. Stockfisch in Senff / Butter und weniger Erbesbrühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2786. Lung=Braten / zu spicken und zu braten / daß er / als eine Wurst / kan aufgeschnitten werden / um den Englischen Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2787. Lung=Braten / gepaitzt / mit Zwibel und Kümmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2788. Hertz vom Kalb / vermachter in Wein und saurem Ram zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2789. Lungen= oder Schluck= Kräpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2790. Salbey= und Brenn= Nöstel= Blätter / Weixeln und Ammerellen / wie auch die ordinari Aepffel= Küchlein; können aus diesem und nachfolgenden Taigen auch ausgebachen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2791. Tauben / Stuckweiß / halbierter / oder gantzer in gelber Lemoni = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2792. Huff= Stuck / oder auch Lung= Braten / gepaitzter / an Spiß gebraten / in seiner eigenen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2793. Ruck=Brätlein ausgelößt / von Kalb / zu einer guten Pasteten=Füll / mit Saurampfen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2794. Niern von Ochsen / Rind / oder andern grossen Thieren / zuzurichten / und in saurer Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2795. Niern / in Rago / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2796. Miltz / von Rind oder Ochsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2797. Eine Suppen von Lämmeren=Köpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2798. Tauben / in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2799. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein / und ausgelößten grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2800. Anderst mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2801. Anderst braun mit jus , und Petersil=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2802. Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2803. Eine Suppen mit roth=gefüllten Brüstlein und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2804. Anderst mit ausgelößten grünen Erbsen / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2805. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2806. Anderst mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2807. Huff= Braten / von dem Ochsen / oder Rind / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2808. Brüßlein gespickt / am Spiß / oder im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2809. Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2810. Eyer=Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2811. Ein weisse Suppen von Kapaunen auf ein Real-Schüssel mit Würstlein / Knödlein und Pinioli, auch mit Pastetlein regaliert / darzu drey oder vier Kapaunen / und zwey gute Hüner vonnöthen: jedoch nach Grösse der Schüssel und Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2812. Zerlegte Capaunen in Citronen= oder Pomerantzen=Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2813. Ein zerlegt= und gebachener Capaun / mit Zwibel / Knoblauch / und Rosmarin / oder mit Sardellen und Capry eingericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2814. Capaunen / mit Butter und angemachten Semmel=Brosen auf dem Rost frischer zu braten / wie die kälberne Carbonädlein / mit unterschiedlichen Duncken / sauer / oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2815. Eyer mit Pomerantzen oder Lemoni / zum Eingerührten an Fasttäg. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2816. Eyer oder Eingerührtes an Fleischtäg. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2817. Eyerspeiß / oder Eingerührtes / dreyfärbig / mit Krebs=Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2818. Eyerspeiß / vierfärbig / in die Eyerklärlein / mit ausgelößten Krebsen in der Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2819. Brüßlein in Schlaff= Rock / oder Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2820. Haussen / mit Butter gebraten in Capry (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2821. Haussen gebratner / mit Sardellen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2822. Haussen in Oel zu braten / mit Knoblauch und Lemoni=Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2823. Haussen=Rollen / wie kälberne zu braten / oder zu dämpfen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2824. Gantze Hünlein / in Speck gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2825. Hünlein in Muscatblühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2826. Gefüllte Hüner= Mägen und Füß / oder Fleisch= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2827. Anderst mit Spargel und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2828. Anderst mit Brüß und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2829. Lungen= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2830. Schloß=Brätlein / weiß und kalter / in der sauren Sultz / oder Alladoba. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2831. Schulter/ oder Bug / zerhackter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2832. Schulter/ Stuck=oder Stücklein=weiß / mit Meel / in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2833. Wämmlein / gleich einer Rollada / oder Span=Sau=Wurst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2834. Niern=Brätlein / mit Kräutern und Speck unterschiedlich gespickt von einem Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2835. Niern=Braten / auf Frantzösisch / gespickter mit Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2836. Niern=Braten auf Teutsch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2837. Kälberne Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2838. Ruck=Brätlein / vom Kalb / ausgelößter gebraten / mit einem Sardellen=Butter / oder sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2839. Kälberne Knödlein / und anders / so darauß zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2840. Fricanto, wie Bratwürst geröst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2841. Vom Kalbs=Schlegel / gespickte und gebratne Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2842. Schlegel / mit sammt den Niern=Brätlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2843. Brüßlein in kälberne Brät= Birn gefüllt / und frischer in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2844. Brüßlein in Krebs= Becherlein ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2845. Brüßlein in Marck= Becherlein / ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2846. Schulter / gantzer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2847. Ruck=Brätlein / ausgelößter / vom Kalb / in Speck und Muscat=Wein gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2848. Anderst mit gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2849. Tauben in Spargel einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2850. Eine Suppen von einem Lämmeren Lungen=Gehäck / und mit dergleichen Kräpfflein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2851. Anderst mit Würst / oder Strützeln / Eyerdotter / jus, und von Lungen gemachten Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2852. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2853. Tauben braun / in Ragu / mit Speck und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2854. Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2855. Tauben in grünen Erbsen / und Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2856. Tauben ausgebachner / in süsser Mandel = oder Pinioli-Brühe / mit schwartzen Weinbeerlein / und Lemoni = Schelffen; Item in Weichsel = oder Maul = Beer = Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2857. Tauben / mit Selleri / weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2858. Brüßlein / anderst am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2859. Tauben gebachner / wie die Kohl = Hechten zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2860. Tauben mit Basilicum gefüllt / und aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2861. Von Tauben ein gemischte Speiß / mit Dardoffeln / Rehling / und Schwämmlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2862. Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2863. Tauben gespickt = und gebratner / in Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2864. Mandel= Schlänglein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2865. Der Spiß= Krapffen wieder anderst / von dem guten No. 1. beschriebenen Pasteten= mürben / Englischen Taig / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2866. Weixeln zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2867. Weixeln oder Ammerellen / im Taig zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2868. Eine gute Suppen von Kapaunen Knödlein / Brüßlein / ausgelösten Krebsen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2869. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2870. Ein Suppen von grün Erbsen sammt den Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2871. Ein durchgetribne Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2872. Ein Suppen mit Bestänäcker= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2873. Ein Suppen von Cuccumeren mit kleingehacktem Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2874. Ein gefüllte Artischocken= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2875. Anderst von Artischocken mit Spargel und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2876. Eine Suppen von Mangoltkraut / oder grossen Biessen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2877. Eine Suppen von Rutten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2878. Eine weisse Suppen von weissen Fisolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2879. Eine Suppen von grünen / und jungen Fisolen mit Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2880. Ein gutes Penätlein von Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2881. Eine Spargel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2882. Eine gute Suppen von Grundeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2883. Eine gute Suppen von Koppen / Dollen / oder Groppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2884. Eine Suppen von Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2885. Eine gute Suppen von Aal= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2886. Anderst von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2887. Eine grün= durchgetriebene Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2888. Krebs= Dorten mit abgerührten Butter / mit Semmel / Eyer und Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2889. Die Gans geselchter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2890. Gans= Leber zu braten / und auf Juden= Art zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2891. Gans / mit Salbey / Rosmarin / oder Satterey gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2892. Gans zerlegter mit purem Speck / und Fetten gedämpfft / auf Köhl / oder Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2893. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2894. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2895. Krebs= Dorten mit Eyer und Ram / von roh= gestossnen Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2896. Krebs= Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2897. Ein Gehäck= Suppen von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2898. Krebs= Taig roth in eine Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2899. Zungen / so frisch / in weissem Mandel= Kren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2900. Zungen / frischer / weichgesottner / gespickt / in einer braunen jus, oder Austern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2901. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2902. Eine Suppen von gedämpfften Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2903. Auf eine andere Weiß von Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2904. Eine andere Suppen von einem gefüllten oder angelegten Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2905. Ein Erbs= Suppen mit lauter Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2906. Eine Suppen von Fisch und Rehlingen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2907. Gans= Flügel / sammt den Kragen / Leber und Magen / auch die Füß / sonst die junge Gans genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2908. Gans / süß gefüllt zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2909. Gersten in der Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2910. Haber= Kern= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2911. Kösten= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2912. Erbs= Suppen mit hart= gesottnen Eyeren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2913. Gans frischer / oder mit Wachholder= oder Kronabet= Beer zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2914. Gans mit ihrer Leber zu füllen / zwischen Haut und Fleisch / und gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2915. Gans zu braten / mit wohl= gemachtem Sauerkraut und Castanien gefüllt / oder mit Köhl und Castanien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2916. Hausen= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2917. Gans mit kleinen Vögeln zu füllen / und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2918. Eine magere Ganß / gut gefüllt zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2919. Gans gantzer in die Pasteten einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2920. Gans Alladoba gesotten / ist warm und kalter gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2921. Gans Allastuffada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2922. Gans Stücklein= weiß / mit Satûlle, oder kälbernen Vögeln gedämpffter regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2923. Gans in halb Eßig und halb Wasser / mit viel grob= geschnittenen Zwibel / oder mit Gewürtz und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2924. Von Rutten eine Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2925. Erbes= Suppen mit Eyer= Dottern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2926. Eine gelbe Suppen von Caulirabi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2927. Ein Ram= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2928. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2929. Eine gute Suppen von frischen Neunaugen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2930. Eine andere dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2931. Eine gute Gchäck= Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2932. Eine Suppen von Schnecken mit braun Westphälischen Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2933. Eine Suppen von Schildkrotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2934. Eine gute Suppen von Ahlfischen mit Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2935. Ein Eyer= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2936. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2937. Ein Schmaltz= oder Zwibel= Snppen mit verlohrnen Eyeren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2938. Ein sogenannte Brenn= Suppen von Meel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2939. Ein Kümmel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2940. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2941. Ein gute Pretzen= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2942. Ein Spinäd= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2943. Die gesäurte Dotter= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2944. Gans= Knödlein / von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2945. Gäns= Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2946. Salbey und Brenn= Nöstel= Blätter / aus einem andern Taig zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2947. Hecht in gelber Lemoni= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2948. Hecht weiß / in Spinat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2949. Hecht in weiß / oder gelber Austern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2950. Hecht auf Niederländisch in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2951. Hecht gantzer / oder Stuck= weiß in Mandel= Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2952. Hecht in gelben Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2953. Hecht in gelber Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2954. Hecht / weiß / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2955. Hecht in unzeitigen Agres / oder Weintrauben einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2956. Hecht in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2957. Hechten= Würstlein / oder Nudeln / in eine Schüssel / von gesottenen Hechten= Brät / gleich den Hüner= oder Krebs= Nudeln / oder Würstlein / mit süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2958. Hecht / gesottner / zum Gehäck / in die Eyer= Flärlein / als Würstlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2959. Hecht gezupfft / zu einer guten Schüssel= Speiß / von gefüllt= und gebachenen gelben Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2960. Hecht gezupffter / in Sauer= Kraut auf dreyerley Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2961. Hecht gezupffter / in gebutzten Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2962. Hecht gezupffter / in weissen Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2963. Hecht in Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2964. Hecht weiß / in schöner Krebs= Brühe / oder Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2965. Krös= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2966. Hohle= Eisen= Küchlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2967. Kugel= Küchlein / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2968. Hohle Löffel= Küchlein / die man füllen kan. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2969. Affelmund. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2970. Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2971. Gar marbe Küchlein ohne Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2972. Marbe Kräpfflein / anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2973. Hasen= Aehrlein / oder Stroh= Gebachnes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2974. Der gestoßne / oder abgetriebne marbe Taig / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2975. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2976. Rosen zubachen / aus marben Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2977. Marben Kräpfflein= Taig / süß zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2978. Schnee= Ballen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2979. Löffel= Küchlein / die auflauffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2980. Schmaltz= Nudel zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2981. Hecht gedämpfft / mit Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2982. Hecht anderst / mit Petersil= Wurzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2983. Hecht gezupfft / in weisser Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2984. Krös vom Kalb / ordinari eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2985. Gans zerstuckter / gleich denen Fischen ausgebräunt in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2986. Aenten in süsser Citronen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2987. Die König= Haasen / oder Königlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2988. Der hintere Haas eingemacht / in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2989. Der Haas gebraten / mit unterschiedlichen sauer= und süssen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2990. Der vordere Haas / in süssen Aepfel= Geschärb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2991. Der vordere Haas anderst im schwartzen Pfeffer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2992. Das vordere Theil vom Haasen / zerhackt / und gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2993. Aenten in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2994. Kopff / vom Deendel / mit sammt den Geweihen / gantzer zu kochen / warm / oder kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2995. Aenten / halb gebraten / gantzer in Müschlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2996. Aenten eingemacht / mit unzeitigen Agres / Stachel= Beer und Wein= Trauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2997. Aenten eingemachter / in gelber Pomerantzen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2998. Aenten Allastuffada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  2999. Aenten / gepaitzt und gespickt zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3000. Aenten gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3001. Gans= Leber zu Knödlein / Strützlein / und aufgegangener Leber gar gut zu gebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3002. König= Haasen auf Schweitzerisch / welches auch mit andern Haasen kan vorgenommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3003. Die rauchen Deendel= Zincken / mit der Gail. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3004. Leber / mit Speck und Majoran= Kräutlein gespickt / in Butter / Speck / oder sauren Ram gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3005. Spanische Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3006. Leber= Würst / anderst vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3007. Leber= Wurst / feist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3008. Leber gedünst / ober gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3009. Leber= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3010. Leber gantzer gebraten / oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3011. Leber= Wurst in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3012. Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3013. Leber= Strützlein in süsser Maudel(!)= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3014. Rucken von dem Deendel / gebraten / in sauer / oder süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3015. Leber aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3016. Rucken / Zemmer / und Schlegel / von Deendeln / mit Knoblauch gepaitzt / gespickter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3017. Ausgelößte Ruck= Brätlein von Deendel / zu füllen / wie die kälberne Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3018. Ausgelößte Rucken von Deendlein / in die Pasteten / oder im Casserol zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3019. Carbonädlein von dem Deendel / ohne Brod oder Semmel gebraten / oder gebräunt / in allerhand sauren / oder süssen Brühen / in sauren Ram / mit Kräutlein und Lemoni / mit Cucummern / oder Wachholder= Beer zerdruckter und durchgetriebener. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3020. Carbonädlein von Deendlen / mit Coriander und Dardoffel= Oel / frischer auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3021. Carbonädlein / oder Presolen / von den Deendel= Rucken zu machen / und auf dem Rost zu braten / mit saurer / oder süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3022. Ein gute weisse Gehäck=Suppen vom überbliebenen gesotten / oder gebratnen Kapaun / (so aber nicht über Nacht alt seyn solte) und Gehäck=Pastetlein umlegt / auch mit Pinioli bestrenet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3023. Tauben gut gedämpfft / in gelber Brühe / mit / oder ohne Dardoffel und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3024. Spanfärcklein= Haut / mit Gewürtz und Kräutlein zur Rollada zu machen / gut und wohlgeschmack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3025. Grundeln gesottner / in der Butter= Brühe / oder mit einem weissen Uberguß (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3026. Aalenfisch / auf welsche Art zu braten / mit Zucker / Zimmet und Semmel= Brosen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3027. Aalfisch= Rollen gedämpffter / oder auf dem Rost zu braten / auf Mäyländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3028. Aalenfisch / in seinem Balg / oder auch in Otter= Biber= oder andere Därm zu füllen / und zuzurichten zum Braten / oder Sieden / kalt / oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3029. Neunaugen / wie man sie allhier fangt / oder bekommt / seynd klein / aber wolgeschmack / und richtet man sie / wie folgt: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3030. Neunaugen / aus Schmaltz oder Oel gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3031. Coppen / Dollen / oder Groppen zu bachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3032. Grundeln gefüllter zu sieden auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3033. Grundeln / gebachner in Schmaltz / oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3034. Aalfisch abgezogener / und eingepaitzt in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3035. Spanfärcklein gantzer zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3036. Ein Lamm oder Kütz gantzer zu braten / gefüllter / oder ungefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3037. Aalfisch / gelb eingemacht / in Petersil / Butter und Erbes= Brühe / mit gut Gewürtz / wenig Eßig oder Wein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3038. Köpflein / von Lämmlein / oder Kützlein / auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3039. Ollia , oder à la Paterritta , gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3040. Schüncken vom einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3041. Bratwurst von Spanfärcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3042. Aalenfisch / ohne Haut abgesotten / mit einem Überguß von weisser Butter= und Capry= Brühe / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3043. Aalfisch / an dem Spiß zu braten / mit Butter oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3044. Aalen= fisch / in saurer oder süsser Capry= Brühe / mit wol Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3045. Span= Sau mit Lungen und Leber gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3046. Gute Germb= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3047. Die weiß= gebundene Spanfärcklein= Wurst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3048. Zungen / in einem Aepffel= Geschärb (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3049. Zungen zu räuchern / daß sie sonderlich gut werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3050. Ram= oder Brand= Küchlein in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3051. Rogle Brand= Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3052. Brand=Taig / mit Schmaltz= Wasser. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3053. Brand= Taig zum Spritz= Strauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3054. Faßnacht= Krapffen mit Germb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3055. Aalfisch abgezogener / zerstuckt / heiß abgesotten / und in süß= und saurer Mandel= und Weinbeer= Brühe gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3056. Germb= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3057. Zopff= Krapffen / oder die Geflochtne / mit Germb / in Schmaltz bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3058. Zucker= Sträublein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3059. Schmaltz= Nudlen / oder Zümpffel zu bachen aus Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3060. Bixen= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3061. Bixen= Krapffen wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3062. Hol= Küchlein / oder gebachene Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3063. Sack= Küchlein / oder Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3064. Weisse Spanfärcklein= Würst / in Papier zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3065. Spanfärckleins= Schlegelein / gespickter / und eingepaitzter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3066. Aal= Fisch heiß oder blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3067. Spanfärcklein gehackt / in die kleine Gehäck= Pastetlein / oder auf die Schüssel / mit unterschiedlichen Beysatz / als Pinioli , und schwartzen Wein= Beerlein / Capry und Lemoni= Schelffen / mit Pinoli und Maurachen ; mit Dardoffeln / oder andern Schwämmen ; auch mit Ochsen= Marck und Krebs= Schweifflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3068. Hünlein / Alladoba weiß gesotten / warm / oder kalt / auf ein weisses Serviette zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3069. Hünlein / weiß Alladoba gesotten / mit einer grünen Petersil= Soß / kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3070. Hünlein= Leber mit Mandeln / süssen Ram und Eyern / zu einem Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3071. Spanfärckleins= Schlegelein gedämpffter / und auch in die Pasteten zu schlagen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3072. Magen von der Span= Sau zu füllen / mit seiner einer eigenen Lungen und andern / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3073. Spanfärcklein / Viertheil= weiß / und gefüllter am Spiß / oder im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3074. Spanfärcklein / zum selchen / so gut in Mannester / Reiß / grünen / oder dürren Erbsen / Gersten / und anderst / auch braunen Speisen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3075. Spanfärckleins= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3076. Der wilde Schwein= Kopff zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3077. Hünlein in jungen Hopffen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3078. Der Schuncken von dem frischen Wild= Schwein / in Knoblauch gepaitzt / und gebraten am Spiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3079. Von einem frischen Wild= Schwein / das Brät zu allerhand weissen Gebäck / Knödlein= Würst / und Strützlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3080. Der Wild= Schwein= Speck / ist viel kerniger / delicater und geschmacker / als der einheimische. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3081. Von einem Bären / und seiner Eigenschafft / Datzen / oder Füß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3082. Das Murmel= oder Murmemendel= Thierlein / frisch zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3083. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3084. Artischocken in Taig gedauchter aus Schmaltz zu bachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3085. Der weisse Mandel Cremb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3086. Hünlein / auf Spinat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3087. Hünlein gebachen / und marginiert / kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3088. Schlein / wie die Hechten zu kollen / wann sie groß seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3089. Schlein / in Oel / oder Butter gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3090. Schlein / wann sie groß seynd / gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3091. Krebs= Taig anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3092. Anderst von Fischen den Pulpedon. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3093. Schlein / zum Braten / wann sie gar groß seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3094. Hünlein im Schlaffrock / oder unterschiedlichen Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3095. Hünlein / in Petersil / Wein / und Lemoni= Schelffen / wie die Schild= Krotten / oder Frösch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3096. Hünlein / wie Kohl= Hechtlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3097. Schlein gebachner / in guter Citroni= Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3098. Spanfärcklein / Alladoba weiß gesotten / und kalter auf ein Serviette , oder mit der Sultz zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3099. Hünlein / in Mandel= Kreen gebratner / oder gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3100. Hünlein gebratner / in eingemachten / oder frischen Cucummern und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3101. Hünlein mit gefüllten Köpfflein= Salat / oder ungefüllt / gut einzumachen / wie auch mit Andivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3102. Hünlein mit Saurampffen / Brunnkreß / oder Cardty mit Eyerdotter/ weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3103. Haussen in einer gelben Aepffel=und Zwibel=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3104. Haussen / in Morcheln / oder Cucummern und sauren Ram (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3105. Hünlein gesottner / in Schlaffrock gebachner zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3106. Schlein gebachner / in die Pasteten einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3107. Schlein gebachner / trucken zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  3108. Websen Nösst zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3109. Krepsen mueß mit mandlen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3110. Haubete Kuechl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3111. Den grienen oder gesalznen biberschwaif zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3112. Dopfen Strudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3113. Bier suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3114. Waller ein zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3115. Baum wohlene Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3116. Kröß Würstel zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3117. Ayr schmalz von Khell (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3118. Schenes oblath Kräpfl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3119. Mueß von Ayr Clar (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3120. Hiener auf andere Manier ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3121. Eingemachte Hiener oder Copaun (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3122. Lemerer Piegl einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3123. Ein Stuckh Rindt fleisch zu Praten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3124. Einen Khölberen Schlögl zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3125. Den Putter daig zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3126. Dopfen Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3127. Rämb Strauben (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3128. Gefihlte ayr zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3129. Oxen augen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3130. Weinn Suppen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3131. Ein gehäckht zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3132. Hendl mit Krebsen zuuillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3133. Ein guette Suppen yber ein zung zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3134. Die Kaißer gersten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3135. Ein Rehe Rugen auf ein Mahlzeit (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3136. Die khleine öndten oder Dauben in ein Pastötten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3137. Ein Kalbs Kopf auf die wenerische manier zurichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3138. Die gebrattne hirschen löber (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3139. Ein khöstliche Supen yber Jedes Wiltprödt zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3140. Fleisch Khnödl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3141. Hintere Lemere Piegl guett zue zurichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3142. Ayr mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3143. Ein guette fasten supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3144. Wie man die Eill fish Richt (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3145. Hienndl oder Lemeres Fleisch ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3146. Guett gefiltetn Copaun zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3147. Hienner in Putter Pastötten Einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3148. Höchten an einen spiß zubratten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3149. Die Französche Karpfen zumahen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3150. Den Karpfen in schwarze prie zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3151. Höchten In Ein Rosenmarin (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3152. Höchten In Einer grienen Brüehe (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3153. Ein Supen yber ein schwarz wiltpradt (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3154. Ein guette fasten supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3155. Höchten In Einer Weißen Brüehe (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3156. Ein Waller Schwaif zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3157. khopen auf Welsche Manier zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3158. Mitt Khrebs gefilte Hiener, zu Sieden in der Suppen zu geben, oder zue Pratten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3159. Hiendl zu Praten vnd zu fillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3160. Schnepfen auf Französchie Manier zupraten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3161. Ein Khölberen Schlögl auf Franzosische Manier zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3162. Geselchte zungen zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3163. Die Schnepfen auf Französchische Manier zu Prathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3164. Forellen oder Seibling in Rosßmarin Suppen ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3165. Einen Waller zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3166. Frische Lax oder Höchten zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3167. Regäll gehacht zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3168. Schneggen in den Heislen zuprathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3169. Ein gefilten Stockhfisch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3170. Wierst an einen Fastag (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3171. Ein guettes Höchten Khrauth zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3172. Pfrilln in Putter Suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3173. Ein Spinadt Strudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3174. Ein guette Füll von Khrebsen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3175. Gehakht in Ein Khleine Pastötten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3176. Niern gehackht Präth (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3177. Franzosische Hiener (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3178. Gebachne hendl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3179. Den gebachenen Stockhfisch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3180. Butter taig zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3181. Zungen zu Paisßen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3182. Sneckhen mit Sardellen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3183. Krepsen schneckhen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3184. Gebachenen schnidtn zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3185. Schöne Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3186. Bixen Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3187. Holler Kiechl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3188. Zuckher Strauben zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3189. Ein Ayr schmalz von Nieren zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3190. Ein Weixl oder Ammereln Kuechen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3191. Hausen dorten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3192. Linzer dorten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3193. Kreß dorten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3194. Schisßel dorten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3195. March dorten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3196. Wie man die gänß einbaißet (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3197. Ein Schödl von hänner bluet (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3198. Mandl Suppen mit Rämb (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3199. Aufgegangene Löber zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3200. Schneckhen in die Böckh zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3201. Maren taig zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3202. Khösten Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3203. NB. (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3204. Butter Nudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3205. Ein aufgegangenes von hänner Löberl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3206. Ein aufgegangenes ayr Mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3207. Ein Semel mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3208. Ein Kreps mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3209. Ein Kreß Lingerl, oder Brädl oder Rindtfleisch mueß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3210. Wie man daß eingebundtene Höchten Löberl schädl machen mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3211. Ein spinäth Schädl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3212. Ein Löber schödl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3213. Schisßl ayr schmalz zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3214. Ein spinäth Strudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3215. Spinäth Knädl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3216. Ein Khell Strudl (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3217. Ein Lung Pratten zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3218. Die Höchten Löber Knädl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3219. Butter Knödl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3220. Die Krepsen Knödl zu macheen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3221. Ein Schmalz Koch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3222. Ein Siesßes Schüsßel Koch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3223. Wie man daß eingeriehrte Kündts Koch machen soll (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  3224. Geheck=Suppen an Fast=Tagen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3225. Maurachen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3226. Schnepfen=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3227. Zisserl=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3228. Fissolen=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3229. Rogen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3230. Bier=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3231. Eyer=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3232. Indianisch=Pasteten (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3233. Reb=Hühnel=Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3234. Fasan=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3235. Die Nuß= Sulzen zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3236. Dotter=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3237. Wein=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3238. Maurachen=Suppen anderer Art (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3239. Brösel= Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3240. Blinde Mandel=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3241. Die Zwespen= Sulzen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3242. Hasen=Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3243. Wildprät=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3244. Reh=Schlegel=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3245. Kälberne Schlegel=Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3246. Das harte Zwyback=Brod. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3247. Zeller=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3248. Gestossene Suppen von Hechten, oder Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3249. Gute Gerben= Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3250. Kauli=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3251. Marcipan=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3252. Stokfisch in der Milch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3253. Blatteissel abgeschmalzen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3254. Hühneln in Frickasee. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3255. Hühneln in Blut=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3256. Hühneln mit Kauli. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3257. Hühneln in der Pasteten=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3258. Gute Hohlhippen zu machen auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3259. Kauli=Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3260. Grüner gemischter Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3261. Gefüllte Artischocken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3262. Nieren=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3263. Gefüllte Eyer. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3264. Hühneln in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3265. Hühnel gebacken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3266. Hühnel gebacken auf andere Art (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3267. Hühnel gebacken von Eyern. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3268. Hühnel gefüllt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3269. Hühnel gefüllt mit Krebsen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3270. Hühneln mit grünen Erbsen und Krebs=Schweiffeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3271. Hühnel frisch gesotten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3272. Schmalz=Koch vom Grieß. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3273. Gewürmeltes Schmalz=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3274. Aufgeloffenen Reiß. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3275. Stokfisch auf dem Rost gebraten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3276. Wepsen= Nest. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3277. Abgetriebenes Grieß=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3278. Gebackenen Karpfen in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3279. Hausen=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3280. Stokfisch in der Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3281. Stokfisch = Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3282. Schüssel=Pasteten von Milchreim Butter=Taig (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3283. Schild =Krotten =Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3284. Mackeroni= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3285. Geselchten Hausen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3286. Karpfen in der Blut=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3287. Karpfen in der Kraut=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3288. Karpfen in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3289. Karpfen in Lemoni=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3290. Biscoten= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3291. Karpfen in Oel gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3292. Karpfen in der Zwiffel=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3293. Gesulzten Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3294. Geselchten Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3295. Gebratener Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3296. Stokfisch gebacken (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3297. Stokfisch in Milchreim gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3298. Butter= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3299. Gerben= Nudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3300. Bayrische Gerben= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3301. Grieß= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3302. Gebackenen Reiß. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3303. Kinds=Koch auf andere Manier. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3304. Tauben=Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3305. Das gewickelte Rind=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3306. Kälbernes Fleisch geselcht in der Zwiffel=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3307. Kälbern Schlegel mit geselchten Zungen gespikt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3308. Gefüllten Kälbern Schlegel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3309. Krebs= Torten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3310. Gestänglete Gerben= Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3311. Kälberne Schnitzel mit Parmesan=Käß und Semmel=Schnitten (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3312. Kälberne Schnitzel in Lemoni=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3313. Hirsch=Fleisch in der Nägerl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3314. Kälberne Vögel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3315. Linzer Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3316. Gedünstes Rind=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3317. Schild=Kroten=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3318. Lungel=Bratel in Kasterol=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3319. Englischen Braten gedämpft. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3320. Rind=Fleisch vom Kamp, und gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3321. Rost=Bratel auf ein andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3322. Ein gefüllter Capauner. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3323. Kälberne Fleisch=Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3324. Kälberne Knödel auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3325. Leber=Knödeln auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3326. Leber=Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3327. Spek=Knödel abgetrieben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3328. Lumpel=Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3329. Karpfen=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3330. Kälbernes Fleisch auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3331. Kinds=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3332. Zucker=Strauben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3333. Eyer=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3334. Gebackenen Holler. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3335. Gebackene Rosen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3336. Aufgeloffene Aepfel=Blatten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3337. Brand=Krapfen auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3338. Brand=Krapfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3339. Milchreim=Strauben anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3340. Milchreim=Kräpfeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3341. Milchreim=Kränzel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3342. Milchreim=Strauben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3343. Brand=Strauben mit Wein. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3344. Gerben=Strauben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3345. Kälbernes Fleisch in Pasteten=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3346. Krebs=Gugelhopf. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3347. Gugelhopf auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3348. Gugelhopf zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3349. Junge Täubeln in der Pasteten=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3350. Lämmer=Fleisch in der Pasteten=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3351. Carmenadel zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3352. Carmenadel gebacken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3353. Gerben=Krapfen auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3354. Gerben=Krapfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3355. Gefüllte abgetriebene Gärben=Kräpfeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3356. Kälbernes Eingemachtes in Petersil=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3357. Rutten=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3358. Milchreim=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3359. Frisch gesottene Koppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3360. Frisch gesottene Hausen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3361. Hechten mit Sardellen gespikt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3362. Abgetriebene Nocken in der Milch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3363. Hechten= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3364. Hechten mit Petersil=Wurzen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3365. Hechten in Pohlnischer Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3366. Hechten in Sardellen=Kren. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3367. Reis= Wandel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3368. Milchreim= Wandel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3369. Krebs= Wandel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3370. Frisch gesottene Tick (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3371. Frisch gesottene Stirl (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3372. Frisch gesottene Karpfen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3373. Grieß= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3374. Rutten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3375. Frisch gesottene Hechten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3376. Hechten= Wandel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3377. Semmel= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3378. Frisch gesottene Forellen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3379. Hechten= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3380. Frisch gesottene Sälbling (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3381. Semmel= Knödel anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3382. Frisch gesottene Aesch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3383. Frisch gesottene Huechen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3384. Frisch gesottene Grundeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3385. Speck= Knödel in Fast= Tägen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3386. Krebs= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3387. Butter= Wandel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3388. Mandel= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3389. Rutten am Spiß gebraten (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3390. Erbsen=Suppen mit Zeller und Kehl=Prockuli bedeckt (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3391. Schlick= Krapfen von Karpfen= Milch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3392. Capauner = Pasteten (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3393. Schlick= Krapfen vom Hausen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3394. Krebs= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3395. Schwarze Brod=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3396. Böhmische Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3397. Schwämmerl=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3398. Krapfel=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3399. Eyer=Brezen=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3400. Hausen auf andere Art gebraten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3401. Hausen gebraten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3402. Hausen in Kren=Panadl (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3403. Hausen auf andere Art gedünst (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3404. Schaden gebraten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3405. Krebs=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3406. Suppen von Karpfen=Milch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3407. Topfen= Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3408. Schaden gebacken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3409. Hausen in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3410. Semmel= Schöberl. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3411. Semmel= Schmarren. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3412. Dopfen= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3413. Gerädelte Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3414. Krebs= Becherl in Fast= Tägen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3415. Geschnittene Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3416. Kräuter= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  3417. Die gebachenen Zöpfl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3418. Die Schnee balgen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3419. Rähm Küchl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3420. Ein Mues von Henner Leberl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3421. Die Zagl Küchel zu bachen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3422. Wie man die Rösl Küchl machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3423. Pichsen Krapfen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3424. Ein gutes Bastettl von Gehäck zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3425. Eine gute Fisch pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3426. Die Kreuzerl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3427. Räm strauben zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3428. Eine eingeschlagene Pastetten mit einer Ente, / Ganß, oder Indianischen Stückl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3429. Händl pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3430. Gute Brandküchl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3431. Wie man die Zwifl Küchl macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3432. Wie man die Oblat Küchl macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3433. Ein Semel von Kalbfleisch zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3434. Wiener Krafen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  3435. Die kremonesische mardanelli zumachen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  3436. Daß sorbetta von lemonj (Limonadenkochbuch, 17xx)
  3437. Wie man die zerbelad wirst machen soll (Limonadenkochbuch, 17xx)
  3438. [Abgeschmalzene Gemüse.] Artischocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3439. [Farcirte Gemüse.] Gefüllte Kohlrüben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3440. Mayonnaise. Weiße. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3441. [Kalte Fricassee.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3442. Kalte Fricassee. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3443. [Kalte Eier‐Saucen.] Nr. 2. Von Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3444. [Erdäpfel.] Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3445. [Senf‐Saucen. ] Nr. 3. Mit Kräutern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3446. Mandel‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3447. Vielfarbige Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3448. Farcirte Gemüse. Salat. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3449. [Farcirte Gemüse.] Kraut. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3450. Prager Krapfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3451. Gebackener Kohl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3452. Böhmischer Kirschen‐ oder Zwetschken‐Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3453. [Kolatschen.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3454. [Kolatschen.]Feine: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3455. Kalte Erdäpfel‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3456. Kalte Krän‐Saucen. Essig‐Krän. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3457. [Kalte Krän‐Saucen.] Eier‐Krän. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3458. Kolatschen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3459. [Farcirte Gemüse.] Melonartig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3460. Omelette‐Fisch‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3461. Reis‐Meridon mit Ragout in Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3462. Butternudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3463. Einfach eingebrannte Gemüse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3464. [Kalte Kappernsauce.] Nr. 4. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3465. [Fasching‐Krapfen.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3466. [Fasching‐Krapfen.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3467. Fasching‐Krapfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3468. Gefüllte Wuchteln oder Wespennest. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3469. [Klaub‐Nudeln.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3470. Klaub‐Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3471. Schmalznudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3472. Dukaten‐Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3473. [Gemüse in Butter‐Sauce.] Schwarzwurzel oder Skorzonera. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3474. Knödel von geräuchertem Fisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3475. Fisch‐Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3476. Fisch‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3477. Baumwoll‐Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3478. Germnudeln in Dunst gesotten mit Crême. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3479. Rahm‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3480. Reispudding. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3481. Krebspfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3482. Krebs‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3483. Gemüse in Butter‐Sauce. Spargel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3484. Speisen mit mürben oder Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3485. Krebs‐Wandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3486. [Abgeschmalzene Gemüse.] Gelbe Bohnenschoten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3487. [Poganzen.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3488. Poganzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3489. Fisch‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3490. [Mayonnaise.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3491. Kalte Kräutersauce. Nr. 1. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3492. [Kalte Kräutersauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3493. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 3. Von Trüffeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3494. [Erdäpfel.] Püree. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3495. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 2. Von frischen Champignons, Pilzen oder Morcheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3496. [Zu Fleischgarnirung gedünstet.] Sproßen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3497. [Gemüse in Butter‐Sauce.] Bocksbart. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3498. Gemischte Zuspeise. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3499. [Gedünstete Gemüse.] Neugesäuertes Kraut. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3500. [Gedünstete Gemüse.] Kohlrüben und weiße Rüben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3501. Kräuter‐Saucen. Nr. 1 (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3502. [Gedünstete Gemüse.] Bohnenschoten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3503. [Gedünstete Gemüse.] Erbsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3504. Germspeisen.[Kirschen‐ oder Zwetschken‐Knödel.] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3505. Gurken‐Saucen. Von frischen Gurken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3506. [Hülsenfrüchte.] Abgeschmalzen. Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3507. Krebs‐Wuchteln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3508. [Gebackene Flußfische.] Barsch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3509. Lamms‐ und Kalbslunge. In Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3510. Gries-Knödel mit Erdäpfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3511. [Kräuter‐Suppe.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3512. Braune klare Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3513. Milch-Farferl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3514. Hirsebrei. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3515. Mehl-Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3516. Topfen-Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3517. Erdäpfel‐Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3518. Erdäpfel-Nudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3519. Erdäpfel-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3520. Topfen-Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3521. Lungenbraten‐Schnitze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3522. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3523. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3524. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3525. Kalbsgekröse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3526. Rindsschnitten (Beefsteaks). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3527. Gulaschfleisch (Gyulas) (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3528. Gespickter Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3529. Schwäbisches Fleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3530. Knoblauchfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3531. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [VI] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3532. Lungenbraten mit saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3533. Roastbeef. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3534. Russische Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3535. Haselnuß‐Röster. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3536. Kastanien‐Röster. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3537. Erdäpfel‐Röster. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3538. Erdäpfel‐Stangerl mit Salz und Kümmel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3539. Reis‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3540. Bilau, oder Fleisch mit Reis auf türkische Art. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3541. Gerollter Lungenbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3542. [Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3543. Polnische Suppe (Borcz). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3544. Farcirte Schnitze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3545. [Lungenbraten mit saurem Rahm.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3546. Jägerfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3547. Rostbraten in brauner Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3548. Englisches Rindfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3549. Stufata‐Fleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3550. Schwedischer Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3551. Schnitze oder Rostbraten eingebröselt. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3552. Feldbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3553. [Rostbraten mit saurem Rahm.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3554. Rostbraten mit saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3555. [Gedünstetes Rindfleisch mit Rahmsauce.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3556. Englisches Fleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3557. Englischer Braten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3558. Einmachsuppe von Kälbernem. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3559. Hecht‐Würste als Belege auf Fastenkraut. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3560. Meerspinnen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3561. [Meerkrebse] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3562. Krebse mit Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3563. Krebse zu kochen.*) (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3564. Aal, Häring und Sardellen in Aspic. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3565. Sardellen,*) Sardinen und Häringe. Frische Sardellen und Sardinen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3566. [Stockfisch.] Gebacken (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3567. Stockfisch. Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3568. Von geräuchertem Lachs (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3569. Gebackene Flußfische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3570. [Froschkeulen.] Heißabgesotten (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3571. Brandsino mit Oel gedünstet. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3572. Gebackene Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3573. Schnitze von Dick, Schaiden oder Hausen, (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3574. [Gebratene Fische.] Aesche mit Bröseln und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3575. [Gebratene Fische.] Schleien. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3576. [Gebratene Fische.] Neunaugen (Briken). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3577. [Gebratene Fische. Karpfen.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3578. [Gebratene Fische.] Von Flußfischen: Huchen, Hechten, Aeschen, Barben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3579. [Gedünstete Fische.] Gespickter Schaiden. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3580. [Schildkröten.] In Blutsauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3581. Die gewöhnliche weiße Rindsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3582. Kuttelflecke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3583. Lutherische Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3584. [Kuttelflecke.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3585. Kuheuter. Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3586. Gedünstetes Fleisch mit Macaroni. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3587. Gebackene Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3588. Geschnittene Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3589. Verlorne Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3590. Ochsenaugen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3591. [Eierkuchen (Omelette).] Mit saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3592. Eierkuchen (Omelette). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3593. [Eier in Schmalz.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3594. [Froschkeulen.] Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3595. Eierspeisen. Eier in Schmalz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3596. Fischotter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3597. [Froschkeulen.] Als Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3598. [Fleisch in Blutsauce.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3599. [Lamms‐ und Kalbslunge.] Sauer eingemacht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3600. Leber. Geröstete Kalbsleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3601. Geröstete Rehleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3602. Geröstete Gansleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3603. Gedünstete Leber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3604. Gespickte Kalbsleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3605. Leber‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3606. Schnecken zum Thee. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3607. [Marinirte Fische.] Hecht. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3608. Falsches Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3609. [Schöpsen‐Cotelettes.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3610. [Schöpsen‐Cotelettes.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3611. Schweins‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3612. Kalbs‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3613. Kaiserschnitzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3614. Naturschnitzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3615. Wild‐Enten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3616. [Auerhahn.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3617. Auerhahn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3618. Rehrücken und Schlegel und Hirschkalbrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3619. Leber‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3620. Hasenrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3621. Schnepfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3622. Schneehuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3623. Haselhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3624. Haus‐Ente. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3625. Gans. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3626. Schwammerl mit Crême oder Chaudeau. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3627. Kapaun oder Indian mit Austern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3628. Junge Hühner als Rebhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3629. Milz‐Scheiben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3630. Leber‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3631. Spanferkel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3632. [Kalbshirn.] Geröstet. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3633. [Braun gedünstetes Fleisch.] Lämmernes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3634. [Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3635. Braun gedünstetes Fleisch. Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3636. Krebs‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3637. Poganze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3638. Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3639. Kalbs‐und Lamms ‐ Füße. Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3640. Rückenmark. Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3641. Kalbshirn. Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3642. [Heißabgesottenes Fleisch. Frisches Schweinfleisch.] Oder (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3643. Leber‐Erbsennöckerl und Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3644. [Heißabgesottenes Fleisch.] Frisches Schweinfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3645. [Heißabgesottenes Fleisch.] Schöpsenfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3646. [Heißabgesottenes Fleisch.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3647. [Heißabgesottenes Fleisch.] Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3648. [Fette Hühner gedämpft.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3649. Fette Hühner gedämpft. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3650. Schnitzchen von Kaninchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3651. Gries‐Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3652. Schöberl oder Biscuit‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3653. Mehl‐Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3654. Kapaun. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3655. Jungfernbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3656. Torteletten von Bröselteig ohne Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3657. [Dalken ohne Germ] Mit Butter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3658. [Fridatti‐Strudel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3659. Fridatti‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3660. Fridatti‐Nudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3661. Geriebenes Gerstel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3662. Eingetropftes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3663. Leber‐Consommé. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3664. Hirn‐Consommé. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3665. [Dalken ohne Germ]Mit Topfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3666. [Dalken ohne Germ] Mit saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3667. [Schmarn von Weizengries.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3668. [In Schmalz gebackene Mehlspeisen.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3669. Semmel‐Schmarn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3670. Schmarn von Weizengries. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3671. Türkischer Tommerl oder Ofenkater. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3672. Haiden‐Tommerl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3673. Weizen‐Tommerl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3674. Kaiser‐Schmarn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3675. Mehl‐Schmarn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3676. Nocken von saurem Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3677. [Feine Milch‐Nocken.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3678. Regenwürmer. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3679. Lebergerstel‐Wandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3680. Gefüllte Kalbsbrust. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3681. [Schweinsrücken.] Abgezogener. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3682. [Hachis‐Krapferln.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3683. Schweinsrücken. Mit der Schwarte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3684. Lammsrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3685. [Schöpsenkeule.] Mit Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3686. [Schöpsenkeule.] Mit Kräutern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3687. Ragout‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3688. [Farce‐Knöderln oder Scheiben.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3689. Farce‐Knöderln oder Scheiben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3690. Lungen‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3691. Kapauner‐Nocken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3692. Hachis‐Krapferln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3693. Ausgelöste farcirte Brust. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3694. Hachis‐Knöderln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3695. [Schöpsenkeule.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3696. Schöpsenkeule. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3697. Gefüllte Kalbswamme. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3698. Gespickte Kalbsnuß oder Brust. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3699. [Kalbsschlegel.] Gedünstet mit Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3700. [Kalbsschlegel.] Hannoveranischer. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3701. Kalbsschlegel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3702. Gespickter Rücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3703. Ausgelöster Nierenbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3704. Gedünstete Fische. Hecht mit Kräutersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3705. Von Meerfischen eignen sich folgende zum Heiß absieden: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3706. Fleisch in Blutsauce. Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3707. Peuschel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3708. Gerstel‐ und Nudelteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3709. Farferlteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3710. Pfannenkuchen, Fridatti (Omlettes) zu backen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3711. Einbröseln zum Backen in Schmalz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3712. Pastetengewürz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3713. Salz, (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3714. Englische oder Kräuterbutter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3715. Rogen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3716. Reis‐Pudding. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3717. Kalbs‐ oder Lammskopf mit Bröseln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3718. Schildkröten ‐ Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3719. Suppe mit kleinen Muscheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3720. Niederländer Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3721. Einbrenn‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3722. Panade. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3723. [Panade.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3724. [Erbsen‐Suppe.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3725. Bohnen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3726. Schwamm‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3727. Klare braune Fischsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3728. [Würste.] Blutwürste. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3729. Ueber die Schwämme. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3730. Geflügel mit Aspic. Hühner, Kapaun, Indian. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3731. Farcirter Schweinskopf. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3732. Schweinfleisch gesulzt. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3733. Spanferkel gesulzt. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3734. Heißabgesottene Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3735. [Würste.] Von Kalbfeisch [sic!] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3736. Ungarisches Rebhuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3737. [Mürbe Teige zu Schneeballen, Polsterzipfel u. dgl.] Nr. III. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3738. [Farce mit Aspic.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3739. Wildschweinkopf. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3740. [Würste.] Leberwürste. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3741. Ohren und Füße von Hirschkalb. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3742. [Mürbe Teige zu Schneeballen, Polsterzipfel u. dgl.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3743. Mürbe Teige zu Schneeballen, Polsterzipfel u. dgl. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3744. Kalbsnuß mit kalter Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3745. Kaninchenfüße mit Kräutersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3746. Maltraitirter Kalbsschlegel (auf Thunfischart). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3747. Petersiliewasser und klare Erbsenbrühe zum Vergießen anderer Fastensuppen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3748. Falsche Rind‐ oder klare Schleiensuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3749. Strudelteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3750. Radezki‐Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3751. [Farce von Fischen.] Nr. IV. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3752. Kalbs‐ oder Lammsschulter als Galantine. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3753. Karbonadea (Cotelettes) herrichten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3754. Mehlspeisen in Salzwasser zu kochen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3755. Hülsenfrüchte zu kochen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3756. Erdäpfel sieden. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3757. Leber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3758. Kuttelflecke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3759. Kalbsgekröse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3760. Köpfe, Ohren und Füße von Kalb, Schwein und Lamm zu putzen und zu kochen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3761. Schnitzchen (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3762. Ueber das Braten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3763. Beitze. Nr. I (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3764. [Austernfülle.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3765. Austernfülle. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3766. Trüffelfülle. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3767. Krebsfülle. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3768. [Leberfülle.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3769. [Semmelfüll.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3770. Bratenfülle. Semmelfüll. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3771. Spicken und Durchziehen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3772. [Erdäpfel.] Kipferl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3773. Auflegtunke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3774. Dämpfen (Braiser), (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3775. [Farce von Fischen.] Nr. III. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3776. [Von Kalbfleisch.] Nr. III. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3777. [Farce von Fischen.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3778. Farce von Fischen. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3779. Gehäcke von Krebsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3780. Fischragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3781. Ragout. Vollständiges Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3782. Von Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3783. Von Schweinfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3784. [Von Rindfleisch.] Nr.III. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3785. [Von Rindfleisch.] Nr. II (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3786. Aspic oder Fleischsulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3787. Von Rindfleisch. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3788. [Von Kapaun oder Hühnern]. Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3789. Von Kapaun oder Hühnern. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3790. [Von Kalbfleisch.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3791. Farce von rohem Fleische. Von Kalbfleisch. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3792. [Farce […]. Von Wildpret.] Dasselbe zum Einlegen in Aspic. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3793. [Farce […]. Von Kalbs‐ oder Geflügelfleisch.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3794. Farce*) von gebratenem oder gekochtem Fleische. Von Kalbs‐ oder Geflügelfleisch. Nr. I (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3795. Von Kalbs‐oder Lammslunge. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3796. Preßwurst. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3797. Würste. Bratwürste. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3798. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Indian. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3799. Abgebrannte Griesknödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3800. [Cotelettes mit Bröseln.] Vom Kalbe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3801. Gebackenes Fleisch. Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3802. [Gebackenes Fleisch.] Lämmernes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3803. [Gebackenes Fleisch.] Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3804. [Würstchen und Knöderln.] Leber‐Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3805. [Erdäpfel‐Knödel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3806. Semmelpfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3807. Semmelkoch oder Wandeln mit Hirn oder Hachis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3808. Hirn‐ und Brösel‐Knöderln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3809. Speck‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3810. Haiden‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3811. [Cotelettes mit Bröseln.] Von Hühnerbrüsten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3812. [Würstchen und Knöderln.] Kapaun‐Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3813. Knöderl von Indian‐ oder Kapaunfarce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3814. Würstchen von Kalbsfarce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3815. [Farce mit Ragout.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3816. Coteletten in Farce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3817. Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische). Von Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3818. [Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische).] Von Rindfleisch (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3819. Judenbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3820. Gehackte Schnitzel von Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3821. Farce‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3822. [Cotelettes mit Bröseln.] Vom Lamm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3823. Cotelettes mit Bröseln. Von Hasenrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3824. [Lamms‐Cotelettes.] Mit Farce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3825. Mürber Germteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3826. Fische blau zu sieden. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3827. Fischleber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3828. Bricken oder Neunaugen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3829. Karpfen in der böhmischen schwarzen Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3830. Fische in braunen Saucen. Schleien, Karpfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3831. [Topfenfülle.] Nr. IV. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3832. [Germbutterteig.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3833. Gefüllte Leber im Netzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3834. Erdäpfel‐Speisen. Erdäpfel‐Kipferl und Knöderl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3835. Germbutterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3836. Abgeschlagener Germteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3837. [Gebratene Vögel mit Bröseln.] Kleine Vögel in der Rein. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3838. Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3839. Französischer Teig zu Gansleber‐Pasteten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3840. [Mürbe Teige zu Kuchen und Pasteten.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3841. Mürbe Teige zu Kuchen und Pasteten. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3842. Rahm‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3843. Erdäpfel‐Pudding mit Käse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3844. [Erdäpfel‐Pudding mit Käse. ]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3845. Gespickte Tauben mit Wachholdersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3846. Gebratene Vögel mit Bröseln. Krammets‐Vögel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3847. [Gebratene Vögel mit Bröseln.] Lerchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3848. Lamms‐Cotelettes. Mit Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3849. [Braun gedünstetes Fleisch.] Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3850. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine). Kapaun.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3851. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [VI] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3852. [Pasteten von Butterteig.] Mit Farce und Hasen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3853. Kuchen von Lungenbraten (Gateau). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3854. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3855. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3856. [Hasen‐Kuchen.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3857. Kälberne Vögel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3858. [Kälberne Vögel.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3859. [Kälberne Vögel.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3860. [Kälberne Vögel.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3861. [Wandeln und Pastetchen von Butterteig. Vögerl im Neste.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3862. Farcirtes von Wildpret. Hasenrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3863. Gansleber‐Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3864. [Gansleber‐Kuchen.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3865. Russischer Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3866. Marmorirter Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3867. Trüffel‐ oder Gansleber‐Pastete (Straßburger). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3868. Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine). Ein Birkhahn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3869. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Eine Henne. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3870. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3871. [Wandeln und Pastetchen von Butterteig. Vögerl im Neste.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3872. Krebs‐Pastetchen (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3873. Krebs‐Wandel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3874. [Erdäpfel‐Speisen. Erdäpfel‐Kipferl und Knöderl.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3875. Erdäpfel‐Wandel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3876. [Erdäpfel‐Wandel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3877. Leberwandel mit Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3878. Erdäpfel‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3879. Käs‐Kapseln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3880. [Krebs‐Wandel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3881. Poffösen oder Semmelschnitten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3882. [Poffösen oder Semmelschnitten.] Mit Milz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  3883. Schinken. (Die Hausköchin, 1867)
  3884. Schweinſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  3885. Gänſe und Enten. (Die Hausköchin, 1867)
  3886. Kapaun mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  3887. Haſe. (Die Hausköchin, 1867)
  3888. Kalbſchlegel mit Speck auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  3889. Gefüllter Kalbsnieren braten. (Die Hausköchin, 1867)
  3890. Geſelchte Rindszunge. (Die Hausköchin, 1867)
  3891. Kalbſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  3892. Kalbſchlegel mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  3893. Rebhühner und Faſanen. (Die Hausköchin, 1867)
  3894. Gebratene Schnepfen. (Die Hausköchin, 1867)
  3895. Krammetsvögel. (Die Hausköchin, 1867)
  3896. Gebackene Hühner. (Die Hausköchin, 1867)
  3897. Gebratener Truthahn mit Mandelfülle. (Die Hausköchin, 1867)
  3898. Schöpſenſchlegel mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3899. Gebratenes Spanferkel (Die Hausköchin, 1867)
  3900. Schöpſenſchlegel wie Rehſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  3901. Geſpickte Hühnchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3902. Gefüllte Gurken. (Die Hausköchin, 1867)
  3903. Rindsbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  3904. Wein-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3905. Roher Krautſalat. (Die Hausköchin, 1867)
  3906. Erdäpfel-Salat mit Häring. (Die Hausköchin, 1867)
  3907. Schneckenſalat. (Die Hausköchin, 1867)
  3908. Gebackener Salat. (Die Hausköchin, 1867)
  3909. Schleihenſuppe auf die Art der Rindſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3910. Wurſtſuppe von Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  3911. Weiße Fiſchſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3912. Braune Fiſchſuppe mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  3913. Krebs-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3914. Spargel-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3915. Erbſen-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3916. Gries-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3917. Bier-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3918. Semmelgerſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  3919. Endivie-Salat. (Die Hausköchin, 1867)
  3920. Peterſilienwaſſer. (Die Hausköchin, 1867)
  3921. Suppe von Wurzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3922. Gedünſtete Suppe mit Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3923. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Erſtes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3924. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Zweites Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3925. Drittes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3926. Gelbe Suppe mit Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  3927. Suppe mit gemiſchten Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  3928. Wie das Eis zum Gefrorenen bereitet wird. (Die Hausköchin, 1867)
  3929. Lemonieſchalen in Zucker einzufieden. (Die Hausköchin, 1867)
  3930. Semmelbudding in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  3931. Wie das Geſchirr gebraucht und rein erhalten werden ſoll. (Die Hausköchin, 1867)
  3932. Wie man Butter ſalzen, kochen und aufhebenſoll, daß ſie nicht verderbe. [1.] (Die Hausköchin, 1867)
  3933. Senf-Gurken einzulegen. (Die Hausköchin, 1867)
  3934. Brunnfreſſe-Salat. (Die Hausköchin, 1867)
  3935. Geſulztes Spanferkel. (Die Hausköchin, 1867)
  3936. Gefüllte Tauben. (Die Hausköchin, 1867)
  3937. Faſchingskrapfen mit weißen Rändchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3938. Quark. (Die Hausköchin, 1867)
  3939. Deutſche Kolatſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3940. Kolatſchen von Eiweiß. (Die Hausköchin, 1867)
  3941. Hannoveraner Kuchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3942. Gefüllte Karlsbader Kolatſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3943. Schwediſches Brod. (Die Hausköchin, 1867)
  3944. Geſchwinde Kipfel. (Die Hausköchin, 1867)
  3945. Oblaten mit Chokolade. (Die Hausköchin, 1867)
  3946. Eine gute Buchtel. (Die Hausköchin, 1867)
  3947. Kugelhupf. (Die Hausköchin, 1867)
  3948. Kugelhupf ohne Milch. (Die Hausköchin, 1867)
  3949. Butterteig. (Die Hausköchin, 1867)
  3950. Faſchings-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  3951. Lange große Faſchingskrapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  3952. Kalte Schnitzeln von Kapaunen oder Hühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  3953. Roſenkrapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  3954. Oſterlaibel. (Die Hausköchin, 1867)
  3955. Kaffeepretzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3956. Kaffeepretzeln auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  3957. Geſchwinde Buchteln. (Die Hausköchin, 1867)
  3958. Geſalzene Kümmelſtritzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3959. Gefüllte Martini-Kipfel. (Die Hausköchin, 1867)
  3960. Mundſemmeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3961. Mürbe Anispretzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3962. Mandelmaultaſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  3963. Mandelmaultaſchen auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  3964. Gute Pretzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3965. Sauere Sulze von Kalbskopf und Füßeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3966. Faſchirter Kapaun in der Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  3967. Eingelegter Kalbſchlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  3968. Reis mit Blutwürſten. (Die Hausköchin, 1867)
  3969. Faſanzubereitung für Feinſchmecker. (Die Hausköchin, 1867)
  3970. Pfanzel von Kuheuter. (Die Hausköchin, 1867)
  3971. Birnen oder Äpfel von Kalbfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3972. Gebratene Kalbsbruſt mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  3973. Kalbſchlegel mit Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  3974. Kalbſchlegel mit Sellerieſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  3975. Karbonadeln oder Würſteln von kaltem Braten. (Die Hausköchin, 1867)
  3976. Kalbsſchnitzelu [sic!] mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  3977. Kalbsſchnitzeln mit ſauerem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  3978. Kalbsſchnitzeln mit Wein. (Die Hausköchin, 1867)
  3979. Kalbsſchnitzeln mit Morcheln. (Die Hausköchin, 1867)
  3980. Kalbsſchnitzeln mit Schneckenfülle. (Die Hausköchin, 1867)
  3981. Junges Schöpſenfleiſch mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3982. Nieren-Pfanzel. (Die Hausköchin, 1867)
  3983. Haſchee von Kuheuter. (Die Hausköchin, 1867)
  3984. Faſchirte Ente. (Die Hausköchin, 1867)
  3985. Faſchirter Schlegel von Schweinfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3986. Faſchirtes Hühnel. (Die Hausköchin, 1867)
  3987. Kälbernes Geſchling. (Die Hausköchin, 1867)
  3988. Schweinfleiſch im Bier. (Die Hausköchin, 1867)
  3989. Faſchirte Semmeln. (Die Hausköchin, 1867)
  3990. Spaniſche Vögel von Kraut. (Die Hausköchin, 1867)
  3991. Kuttelflecke. (Die Hausköchin, 1867)
  3992. Kalbskopf mit Frikaſſe. (Die Hausköchin, 1867)
  3993. Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  3994. Heißabgeſottene Hühner. (Die Hausköchin, 1867)
  3995. Faſchirter Schlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  3996. Karbonadeln von Faſan oder von Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  3997. Gedünſtetes Kalbfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  3998. Kalbfleiſch mit Kümmel. (Die Hausköchin, 1867)
  3999. Hühnel mit Herrnpilzen. (Die Hausköchin, 1867)
  4000. Hühnel auf türkiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4001. Hühner im Krebskonſumée. (Die Hausköchin, 1867)
  4002. Gemiſchte Karbonadeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4003. Marinirter Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4004. Lachs und Forellen blau geſotten. (Die Hausköchin, 1867)
  4005. Kalter Hecht in der Sulze (Faſtenaſpick). (Die Hausköchin, 1867)
  4006. Hecht mit Auſtern. (Die Hausköchin, 1867)
  4007. Gebackener Hecht mit Muſcheln. (Die Hausköchin, 1867)
  4008. Hecht mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4009. Hecht mit ſauerer Sardellenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  4010. Hecht mit Sardellenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  4011. Hecht mit Sardellen geſpickt. (Die Hausköchin, 1867)
  4012. Gebratener Hecht mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4013. Hecht mit ſaurem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4014. Karpfen mit Wein und Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4015. Geſulzter Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4016. Gebackener Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4017. Gebratener Karpfen mit ſauerem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4018. Gedämpfte Kalbsleber. (Die Hausköchin, 1867)
  4019. Karpfen in gelber Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4020. Blauer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4021. Schwarzer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4022. Eine Schüſſelpaſtete von Kalbslebern. (Die Hausköchin, 1867)
  4023. Harte Paſtete von einer Gans. (Die Hausköchin, 1867)
  4024. Harte Haſenpaſtete. (Die Hausköchin, 1867)
  4025. Schnitzeln in Papier eingewickelt. (Die Hausköchin, 1867)
  4026. Würſte von Gehirn. (Die Hausköchin, 1867)
  4027. Ragout mit Hahnenkämmen. [1] (Die Hausköchin, 1867)
  4028. Faſchirte Lammbruſt mit Krebſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4029. Hühnel mit Schnecken. (Die Hausköchin, 1867)
  4030. Kalbsgekröſe mit Schmettenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  4031. Kalbsgekröſe mit Frikaſſe. (Die Hausköchin, 1867)
  4032. Gebratenes Geſchlinge. (Die Hausköchin, 1867)
  4033. Hühnel mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4034. Kohl-Karbonadeln oder Würſteln. (Die Hausköchin, 1867)
  4035. Gebratener Schill. (Die Hausköchin, 1867)
  4036. Griespfanzerln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4037. Gedünſtetes Rindfleiſch mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  4038. [Roſtbraten.] 3) (Die Hausköchin, 1867)
  4039. [Roſtbraten.] 2) (Die Hausköchin, 1867)
  4040. Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4041. Erdäpfelknödeln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4042. Pfanzel in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4043. Wurzelſuppe mit Pfanzerln. (Die Hausköchin, 1867)
  4044. Brodknöderln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4045. Krebs- und Leberknöderln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4046. Budding von Schweinfleiſch zur Suppe für 12 Perſonen (Die Hausköchin, 1867)
  4047. Hirnpfänzeln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4048. Kohlpfanzeln (Die Hausköchin, 1867)
  4049. Reisknöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4050. Pfanzerln von Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4051. Lungenbraten-Schnitzeln mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4052. Pfanzerln von Hühnern oder Kapaunen. (Die Hausköchin, 1867)
  4053. Noch ein Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4054. Noch andere gemiſchte Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4055. Andere gemiſchte Knöderln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4056. Gemiſchte Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4057. Leberknödel von Geflügel. (Die Hausköchin, 1867)
  4058. Lungenknöderln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4059. Eine andere gemiſchte Schwammerlſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4060. Gemiſchte Suppe für 12 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4061. Spritzkrapfen in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4062. Suppe mit Semmelpfanzel. (Die Hausköchin, 1867)
  4063. Suppe mit Leberknöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  4064. Gedünſtete Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4065. Leberſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4066. Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  4067. Schnitzeln von eingelegtem Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  4068. Faſchirter Kohl mit Reis in Dunſt gekocht. (Die Hausköchin, 1867)
  4069. Gemeine Feldrüben mit Schweinfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4070. Grüne Erbſen mit gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  4071. Spargel ſtatt grünen Erbſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4072. Spinat in der Form. (Die Hausköchin, 1867)
  4073. Faſchirtes Kraut. (Die Hausköchin, 1867)
  4074. Karfiol abgeſchmalzen. (Die Hausköchin, 1867)
  4075. Gefüllter Kohl auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4076. Faſchirter Kohl mit Reis. (Die Hausköchin, 1867)
  4077. Gemiſchte Grünſpeiſe auf franzöſiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4078. Karfiol in der Faſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4079. Kohl in Faſch mit Krebſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4080. Kohl mit Faſch für 8 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4081. Karfiol in Krem für 8 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4082. Kohl mit geſelchter Zunge in Dunſt gekocht. (Die Hausköchin, 1867)
  4083. Gelbe Rüben mit Pofeſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4084. Schnitzeln von Rindfleiſch mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4085. Spinat (Die Hausköchin, 1867)
  4086. Kohl mit Schweinfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4087. Faſchirter Kohl. (Die Hausköchin, 1867)
  4088. Grüne Erbſen mit gebackenen Hühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  4089. Gefüllte Kohlrabi. (Die Hausköchin, 1867)
  4090. Faſan mit ſüßem Kraut. (Die Hausköchin, 1867)
  4091. Aſſieten nach der Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  4092. Semmelſchnitte mit Schnepfenpüré. (Die Hausköchin, 1867)
  4093. Eingelegtes Gemiſch zum Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4094. Reißken (Röthlinge) zum Fleiſch einzulegen. (Die Hausköchin, 1867)
  4095. Gurken einzulegen. (Die Hausköchin, 1867)
  4096. Beefſteak auf eine ſehr ſchnelle Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4097. Schnitzeln von Rindfleiſch mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4098. Rindfleiſch mit Ingber. (Die Hausköchin, 1867)
  4099. Gebratene Aalraupe. (Die Hausköchin, 1867)
  4100. Gedämpfte Tauben. (Die Hausköchin, 1867)
  4101. Hauſen gebraten. (Die Hausköchin, 1867)
  4102. Auflauf von geriebenem Teig. (Die Hausköchin, 1867)
  4103. Auflauf mit friſchen Kirſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4104. Schneehügel für 6 bis 8 Perſonen, (Die Hausköchin, 1867)
  4105. Koch mit Biskoten oder Vaniliebuſſerln für 10 bis 12 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4106. Omeletteſpeiſe mit Äpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4107. Marillenkoch in Flamme für 6 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4108. Krebs-Meridon. (Die Hausköchin, 1867)
  4109. Semmelpudding mit geſelchtem Fleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4110. Reis mit geſelchten Fleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4111. Semmelpudding. (Die Hausköchin, 1867)
  4112. Grieskränzchen mit Krem. (Die Hausköchin, 1867)
  4113. Pudding mit geſelchtem Fleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4114. Haſcheeſtrudeln (Die Hausköchin, 1867)
  4115. Auflauf von Tropfteig. (Die Hausköchin, 1867)
  4116. Reiskoch. (Die Hausköchin, 1867)
  4117. Krauttalken. (Die Hausköchin, 1867)
  4118. Pudding mit Chokolade. (Die Hausköchin, 1867)
  4119. Pudding (Die Hausköchin, 1867)
  4120. Auflauf von Rindsmark. (Die Hausköchin, 1867)
  4121. Markſchnitzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4122. Gezogener Strudel mit Wipfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4123. Gegoſſene Mehltalken. (Die Hausköchin, 1867)
  4124. Gegoſſene Semmeltalken gefüllt. (Die Hausköchin, 1867)
  4125. Semmelſchmarn. (Die Hausköchin, 1867)
  4126. Mehlſchmarn. (Die Hausköchin, 1867)
  4127. Semmelbaba. (Die Hausköchin, 1867)
  4128. Quarktaſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4129. Nudelkoch mit Eingeſottenem für 8 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  4130. Auflauf mit gebackenen Nudeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4131. Auflauf von Zwetſchken. (Die Hausköchin, 1867)
  4132. Krautpfanzel. (Die Hausköchin, 1867)
  4133. Nudeln mit Quark. (Die Hausköchin, 1867)
  4134. Gegoſſene Krauttalken. (Die Hausköchin, 1867)
  4135. Gedämpfte Faſanen und Rebhühner (Die Hausköchin, 1867)
  4136. Der Vorderhaſe auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4137. Der Vorderhaſe in brauner Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4138. Wels gebraten. (Die Hausköchin, 1867)
  4139. Karbonadeln vom Haſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4140. Eingemachte Kramnetsvögel. (Die Hausköchin, 1867)
  4141. Kleine Vögel im Schlafrock. (Die Hausköchin, 1867)
  4142. Kleine Vögel mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4143. Wilde Ente mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4144. Toleranz. (Die Hausköchin, 1867)
  4145. Kräuterbutter. (Die Hausköchin, 1867)
  4146. Erdbeeren-Auflauf. (Die Hausköchin, 1867)
  4147. Reis mit Äpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4148. Erdäpfel mit Eiern. (Die Hausköchin, 1867)
  4149. Krautwürſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  4150. Gebackene Semmeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4151. Biskotenkoch mit Mandeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4152. Polenta. (Die Hausköchin, 1867)
  4153. Äpfelſtrudel. (Die Hausköchin, 1867)
  4154. Oblatten-Speiſe. (Die Hausköchin, 1867)
  4155. Pfanzel von gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  4156. Grieskoch mit Mandeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4157. Kleine Paſteten mit Ribis. (Die Hausköchin, 1867)
  4158. Gerollte Buchteln. (Die Hausköchin, 1867)
  4159. Buchteln mit Krem. (Die Hausköchin, 1867)
  4160. Krebsſtrudel. (Die Hausköchin, 1867)
  4161. Schodoh-Körbchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4162. Gerollte Kremſpeiſe. (Die Hausköchin, 1867)
  4163. Türkiſcher Bund. (Die Hausköchin, 1867)
  4164. Griesnudeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4165. Haſchee vom Hafen. (Die Hausköchin, 1867)
  4166. Gebackene Nudeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4167. Gefüllte Eier. (Die Hausköchin, 1867)
  4168. Gerührte Eier mit Gurken. (Die Hausköchin, 1867)
  4169. Schwammenpfanzel mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4170. Schwammenpfanzel auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4171. Schwammenpfanzel. (Die Hausköchin, 1867)
  4172. Eier mit ſauerem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4173. Eier mit ſüßem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4174. Eierpfanzel mit Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4175. Gefüllte Eier mit Krebſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4176. Gerührte Eier mit Schwämmen. (Die Hausköchin, 1867)
  4177. Eier mit Schwämmen. (Die Hausköchin, 1867)
  4178. Geſetzte Eier mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4179. Gerührte Eier mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4180. Gefüllte Eier auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4181. Eier auf franzöſiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4182. Gerührte Eier mit Spargel und Krebſen. (Die Hausköchin, 1867)
  4183. Schnecken mit Wein. (Die Hausköchin, 1867)
  4184. Schneckenſchweifchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4185. Gefüllte Schnecken. (Die Hausköchin, 1867)
  4186. Schlampete Schnecken mit Kren. (Die Hausköchin, 1867)
  4187. Krebſe mit Schmettenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  4188. Eingemachte Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  4189. Gedünſtete Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  4190. Gebackene Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  4191. Stockfiſch auf holländiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4192. Stockfiſch abgeſchmalzen mit Kren. (Die Hausköchin, 1867)
  4193. Ein Igel vom Hecht. (Die Hausköchin, 1867)
  4194. Beißker mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4195. Haberfiſchchen mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4196. Nudeln in Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4197. Eier-Omeletten mit Sardellen. (Die Hausköchin, 1867)
  4198. Faſchirter Fiſch anſtatt dem Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  4199. Hechtenpudding mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  4200. Schmorn im Vanilieſud. (Die Hausköchin, 1867)
  4201. Krebspfanzel gebacken. (Die Hausköchin, 1867)
  4202. Nockerln mit Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4203. Türkiſche Knödel. (Die Hausköchin, 1867)
  4204. Quarkknödel. (Die Hausköchin, 1867)
  4205. Speckknödel. (Die Hausköchin, 1867)
  4206. Erdäpfel-Knödel. (Die Hausköchin, 1867)
  4207. Mehlknödel. (Die Hausköchin, 1867)
  4208. Reis-Pudding. (Die Hausköchin, 1867)
  4209. Quark-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4210. Pudding mit Häring. (Die Hausköchin, 1867)
  4211. Gegoſſene Strudeln im Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  4212. Erdäpfel-Nudeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4213. Spenat-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4214. Im Dunſte gekochter Pudding. (Die Hausköchin, 1867)
  4215. Gebackene Quark-Würſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  4216. Spenat-Pudding. (Die Hausköchin, 1867)
  4217. Fiſch-Ragout. (Die Hausköchin, 1867)
  4218. Erdäpfel mit Herrnpilzen. (Die Hausköchin, 1867)
  4219. Krebswandeln. (Die Hausköchin, 1867)
  4220. Krebswandeln von Gries. (Die Hausköchin, 1867)
  4221. Paulaner Würſte. (Die Hausköchin, 1867)
  4222. Krebswandeln auf eine dritte Art. (Die Hausköchin, 1867)
  4223. Krebs-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4224. Auflauf von Karpfenmilch. (Die Hausköchin, 1867)
  4225. Erdäpfel-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  4226. Ein Haſe von Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  4227. Gebackene Krebſe. (Die Hausköchin, 1867)
  4228. Hechten-Euterl. (Die Hausköchin, 1867)
  4229. Krebs-Koch. (Die Hausköchin, 1867)
  4230. Auflauf mit Schwarzbeeren (Heidelbeeren). (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4231. Feiner Grießpudding. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4232. Reisauflauf mit Aprikosen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4233. Einfacher Auflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4234. Topfenauflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4235. Einfacher Apfelauflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4236. Aufläufe in der Porzellan- oder Emailleform gebacken. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4237. Reis in Fett gedünstet. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4238. Makkaronipudding mit Äpfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4239. Nudelpudding mit Powidl. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4240. Nudelpudding. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4241. Grießpudding mit Äpfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4242. Pfannkuchenauflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4243. Marienbader Zwetschgen-, Marillen- oder Kirschenknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4244. Pudding mit saurem Rahm. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4245. Englischer Pudding. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4246. Topfenknödelchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4247. Wespennester. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4248. Äpfelküchlein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4249. Zwetschgenknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4250. Zwetschgenknödeln aus Kartoffelteig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4251. Grießknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4252. Gute Knödeln zu Gemüse oder Wildpret. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4253. Stärkeknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4254. Semmelknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4255. Speck- oder Schinkenknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4256. Egerer Mehlknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4257. Beschreibung des Hefenteiges im allgemeinen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4258. Polentaauflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4259. Beschreibung des Nudelteigs. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4260. Vanilleauflauf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4261. Gebackene Nudeln mit Käse und Rahm. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4262. Liwanzen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4263. Feiner Kugelhupf (Napfkuchen). (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4264. Topfenpalatschinken. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4265. Krautfleckerln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4266. Pfannkuchen mit Kraut. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4267. Sehr gute Apfelspeise. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4268. Kaiserschmarren. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4269. Reisberg mit Aprikosenschaum. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4270. Semmelspeise mit Äpfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4271. Semmelschnitten mit Wein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4272. Gebackene Semmelschnitten. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4273. Zwetschgen-Pofesen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4274. Topfennudeln auf andere Art. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4275. Milchnudeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4276. Marienbader Omelette. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4277. Marienbader Nudelcremspeise. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4278. Krautstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4279. Topfenstrudel auf andere Art. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4280. Saazer Topfenstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4281. Reisstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4282. Prager Strudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4283. Kirschenstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4284. Schokoladestrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4285. Apfelstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4286. Wiener Rahmstrudel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4287. Ausgezogener Strudelteig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4288. Biskuit-Omelette. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4289. Schneeomelette. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4290. Hefenteig, abgetriebener. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4291. Bröselteig auf andere Art. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4292. Wiener Nußkipfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4293. Senfgurken. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4294. Tee-Stangerln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4295. Kümmelbretzeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4296. Teescheiben. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4297. Teebretzeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4298. Spritzgebackenes. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4299. Topfentorte. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4300. Torte mit Früchten. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4301. Gefrorener Schlagrahm. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4302. Gefrorenes. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4303. Butterteig zum Ausstechen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4304. Bohnen in Essig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4305. Gurken mit Zucker und Essig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4306. Schwämme in Essig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4307. Erdbeerkuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4308. Kürbis mit Zucker und Essig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4309. Kartoffelnudeln mit Äpfeln oder frischen Zwetschgen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4310. Kartoffel-Pudding. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4311. Feine Kartoffelkipferln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4312. Kartoffelnudeln mit Topfen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4313. Ungarische Kartoffelnudelchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4314. Kartoffel-Kücheln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4315. Kartoffelstrudel mit frischen Zwetschgen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4316. Kartoffelknödel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4317. Schneeballen oder sogenannte Spatzen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4318. Darwitscher. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4319. Gebackene Knödel. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4320. Grießdalken. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4321. Butter-Pogatscherln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4322. Blätterteig mit Wein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4323. Sehr guter Weihnachtsstollen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4324. Brandteig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4325. Feiner Kaffeekuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4326. Bayrischer Kirchweihkuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4327. Hefen-Rohrnudeln mit Marmelade gefüllt. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4328. Sehr feine Krapfen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4329. Feine Kolatschen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4330. Feiner Obstkuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4331. Hefen-Dampfnudeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4332. Franzensbader Mandelkipfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4333. Echte Preßburger Nuß- und Mohnbeugeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4334. Streuselkuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4335. Egerer Mohnkuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4336. Gefüllter Kugelhupf. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4337. Zwieback von Hefenteig. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4338. Brandteig mit Wein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4339. Mürbe Teigmassen zu Kuchen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4340. Einfache Strauben. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4341. Zuckerstrauben. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4342. Prager Apfelküchlein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4343. Gebackene Zwetschgen (Pflaumen). (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4344. Backteig mit Hefe. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4345. Weiße Holunderküchlein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4346. Hasenöhrln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4347. Früchte-Krapfeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4348. Aprikosenküchlein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4349. Reisküchlein. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4350. Saure Rahm-Waffeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4351. Waffeln mit Rosinen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4352. Pastetenteig, auch zu Kuchen verwendbar. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  4353. Dalken mit Topfen. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)