Rahm (Sahne, Obers)

Rezepte:

  1. [Ein gute Biersuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Dicke Waffeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Ein Rahmsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Ein gute Vngerische Käßsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Dotterstrützel heraußgebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Saures Kraut in Rahm und Butter]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Korn in Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. [Baba von Mandeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Decken Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. [Schneemilch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. [Gandelat]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. [Pfantzel in Teig gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. [Waffeln von geriebenen Weck gemacht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. [Mörselkuchen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Gefüllter Kropff vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. [Ein weisses Muß von einem Kappaunen / das man auff Spanisch nennet Manscho Blancko.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. [Huechen mit süssem Rahm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. Gebratene Sälmling mit gestossenen Merrettich. (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. [Magen vom Dendel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Saur gehackt Ruben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. [Osterfladen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. [Spenat Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. [Kraut Turten von frischem weissen Kraut]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. [Gefüllte Grundel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. [Gefüllte Eyer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. [Käß am Rheinstrom]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. Ein Torten von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  28. Asperges à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  29. Asperges en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  30. Omelette de cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  31. Oeufs au miroir de cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  32. Oeufs faits dans les verres. (Le cuisinier françois, 1651)
  33. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  34. Champignons à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  35. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  36. Nulle. (Le cuisinier françois, 1651)
  37. Nulle ambrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  38. Nulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  39. Omelette à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  40. Champignons à l’olivier. (Le cuisinier françois, 1651)
  41. Asperges à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  42. Achis de carpes. (Le cuisinier françois, 1651)
  43. Poix verts. (Le cuisinier françois, 1651)
  44. Arbolade. (Le cuisinier françois, 1651)
  45. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  46. Asperges fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  47. Tourte de beurre. (Le cuisinier françois, 1651)
  48. Tourte de cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  49. Espinars. (Le cuisinier françois, 1651)
  50. Pommes fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  51. Rissolles. (Le cuisinier françois, 1651)
  52. Oeufs à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  53. Reiß Turtten auf ain große / Taffel. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  54. Das aufgelossene Kroißen Koch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  55. Reis Koch zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  56. Ain Suppen v̈ber ain Mollbrätl / (Dückher Kochbuch, 1654)
  57. Reiß Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  58. Item ein gesültzte Millich zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  59. Die gesulzte Millich zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  60. Die Khroißen Struggl zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  61. Khroißen Koch.. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  62. Aufgeloffnes Semel Khoch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  63. Mandl Sultz zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  64. Ain Reiß Kochen in der Millich. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  65. Die Schnee Millich zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  66. Mäsßä plän zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  67. Die Mandl Sultz zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  68. Item Haußen in Khren einzumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  69. Hiendlen mit Khroißen füllen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  70. Die Leber Millich zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  71. Item Khürbes zu Khochen, (Dückher Kochbuch, 1654)
  72. Hiendlen mit Khnoblach zu= / =füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  73. Item Plamaschier zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  74. Geßottne Millich. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  75. Khroißen Schmalz Khoch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  76. Die Khandl Millich zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  77. Ein Khroißen Turtten zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  78. Bachne khnödl von Eingerührten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  79. Semblkhuechen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  80. Mandl khuechen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  81. Aber aines bähten brot. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  82. Strauben mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  83. Stro Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  84. Dempffte Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  85. Aufgangens Reindl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  86. Plindten Stokhfisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  87. Gebachne Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  88. Spänisch brot ohne Aÿr. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  89. Spänisch Brot mit Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  90. Strauben in Wasser Zubachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  91. Weiß Aÿrschmalz Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  92. Aÿr khüechl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  93. Puter khnödl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  94. Schneepallen oder Nudlstrauben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  95. Guete Aÿr Nudl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  96. Khrebßstrizl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  97. Khrepsen Strüzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  98. Khrebsen Schotten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  99. Spiß khrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  100. Austern mit khrebsen Zukochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  101. Aÿr Würstl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  102. henen Refellel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  103. Rämb dorten Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  104. Ein gefühlts Lemmeres Piegl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  105. Ein gebratnen Stokhfisch, auf ein andere Weiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  106. Ein bachnen Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  107. Würstl von Leberl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  108. Schwäbische Aÿr suppen in der Fasten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  109. Spinät khüechl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  110. Khelberne Pafesen mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  111. Ein verlohrns hiendl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  112. Wan man Prätl Will fühlen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  113. Ein grüens Pfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  114. henen oder Copaun in khren. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  115. henen Würstl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  116. henen khnödl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  117. Von Allerleÿ Khreitlwerkh Schlickhkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  118. henen Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  119. henenpfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  120. hener leber khäß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  121. Aufgangens Leber Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  122. Lunglpfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  123. Lungl Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  124. Lungl Würstl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  125. Ein Schißlmueß von Reisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  126. höchten khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  127. Eingefühltes Khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  128. Khölkhnëdl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  129. Spinädt Nudl auf der Schißl Zu khochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  130. Grüene Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  131. Von Allerleÿ khrebsen, auf villerleÿ Maniern ein Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  132. Aÿr strüzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  133. Weixlstrüzl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  134. Ein treffliches khoch Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  135. Man machts auch auf den formb. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  136. Ein anders. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  137. Ain Vehamische Sembl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  138. Gedempffte Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  139. Papierkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  140. Aufgeloffne öpffl khröpffl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  141. Wie man die aufgangen Nudl machen soll. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  142. Khrebsen auther. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  143. Ein guete Suppen ÿber hennen, auch Woll ÿber Fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  144. Reischkhnödl Zubachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  145. Mehr ein Khuechen in ein süssen süppl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  146. Maren taig Zu machen Zu den Pastetln vnd Schlängl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  147. Ein Richtl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  148. Ein anders, (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  149. Schißl mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  150. Schnee milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  151. Schißlmießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  152. Khrebsen Strudl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  153. Ein andere guete dorthen von aÿren. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  154. Guete dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  155. Ein khoch von Nudln. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  156. Zukher Nudl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  157. Priglkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  158. Aÿrkhäß Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  159. Würstl von öpffl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  160. Salue Zu bachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  161. Ein guete Arbes Suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  162. Ain bachne Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  163. Taig Zu den Mandlkhrapfen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  164. Hirschen gestiembt. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  165. Gesulzte Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  166. Schneballn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  167. Ein Süppl ÿber Copaun oder henen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  168. Ein fritaetÿ Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  169. Ein taig zu den Zukher schlangen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  170. Gefühlte Sembl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  171. Dauffte Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  172. Dorten von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  173. Aÿr dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  174. Aber ein Mandl dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  175. Püesen dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  176. Markh Dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  177. Ein andere von khelberen Fleisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  178. Von allerleÿ Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  179. Gesulzte Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  180. Sembl mießl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  181. Pachne Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  182. Schißl mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  183. Doter Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  184. Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  185. Aufgangenes Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  186. Khitten Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  187. Ein Wein mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  188. Nuß mueß Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  189. Dorten von grüen khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  190. Ein dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  191. Faisten dorten Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  192. Rueben dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  193. Spëkh dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  194. Strüzl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  195. Ein Weissen Münch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  196. Ein geschornen Münch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  197. Pasteten in Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  198. Khrepsen Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  199. Gefüllte Semmeln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  200. Ein Brosen= Kopff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  201. Bohnen zu kochen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  202. Kürbisse zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  203. Einen Scheiter= Hauffen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  204. Gebachener Reiß / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  205. Gebachener Reiß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  206. Einen Gogelhopffen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  207. Einen Gogelhopffen zu bachen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  208. Einen Gogelhopffen zu bachen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  209. Einen Gogelhopffen zu bachen / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  210. Möhren oder gelbe Ruben mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  211. Güldene Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  212. Gelbe Pfifferlinge zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  213. Güldene Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  214. Strauben mit und ohne Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  215. Heffen= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  216. Holder= oder Hollunder= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  217. Heffen= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  218. Heffen= Küchlein / anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  219. Halbfische oder Blateise zu kochen / in frischen oder so genannten Kief= Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  220. Eyer in der Fasten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  221. Eyer in der Fasten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  222. Einen Eyer= Käß zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  223. Einen weissen Eyer= Käß zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  224. Ein Eyer= Käß= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  225. Ein Eyer= Käs= Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  226. Eine Eyer= Sultzen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  227. Laperdan oder Chabliau zu zurichten auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  228. Heffen= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  229. Einen Stockfisch zu kochen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  230. Ein Stockfisch im Kern oder süssen Ram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  231. Bad= Hütlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  232. Gezerrte Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  233. Würstlein vom kalten Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  234. Heffen= Küchlein / mehr auf andere Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  235. Heffen= Küchlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  236. Knötlein vom Kalbfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  237. Sack= Küchlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  238. Würstlein von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  239. Semmel= Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  240. Ein Eyer= Käß= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  241. Eyer= Käß= oder Eyer= Milch= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  242. Ein Eyer= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  243. Ein Eyer= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  244. Ein Butter= Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  245. Ein Mandel= Mus / wiederum auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  246. Ein Zucker= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  247. Ein Mehl= Brey. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  248. Gebachene Semmeln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  249. Güldene Schnitten / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  250. Spritzen= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  251. Schart= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  252. Wännlein= Pasteten zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  253. Kleine Pastetlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  254. Ein Kälber = Kröß in einer Milchram = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  255. Ein Braten von Eyern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  256. Ein Kalbs = Kröß zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  257. Schaaf = oder Kalbs = Wänstlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  258. Magenfalten oder Kuttelfleck zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  259. Ein Reiß= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  260. Eine Milch= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  261. Ravioln von Krebsen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  262. Ein Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  263. Ein Krebs= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  264. Ein Krebs= Euter / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  265. Ein Krebs= Euter. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  266. Ein Strudel von Spinat / grünen Kraut / Pertram= oder Petersilien= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  267. Ein Strudel von einer Kalb= oder Lamms= Lungen / ingleichen auch einem Niern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  268. Ein Krebs= Strudel / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  269. Ein Krebs= Strudel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  270. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  271. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  272. Eine Milch= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  273. Ein Lendbraten in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  274. Noch einen Schlegel oder Keule von einem Schöpsen zu braten / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  275. Käß= Stritzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  276. Käß= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  277. Käß= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  278. Gebachene Kälber= Füsse. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  279. Einen Schnee zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  280. Eine weisse Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  281. Eine Rinds = oder Ochsen = Wamme in Petersilien = oder Peterlein = Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  282. Ein Euter von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  283. Ein Schüssel= Kooch / von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  284. Eine gefüllte Leber. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  285. Ein Eyer= Käs oder Maden= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  286. Ein noch besseres Krebs= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  287. Ein Krebs= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  288. Eine Sauerampfer= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  289. Ein Mayen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  290. Noch ein Mayen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  291. Ein Schüssel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  292. Ein Schüssel= Mus mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  293. Ein Kachel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  294. Ein Nudel= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  295. Ein Eyer= Mus oder Eyer= Brey. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  296. Knötlein vom Kalbfleisch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  297. Butter= oder Schmaltz= Knötlein / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  298. Käß= Knötlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  299. Gefüllte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  300. Hüner oder Capaunen in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  301. Hüner oder Capaunen in einer Agrest oder Stachel= Beerlein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  302. Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einem Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  303. Ein Kooch von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  304. Ein Milch= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  305. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer Agrest= oder Stachelbeerlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  306. Ein eingebrenntes Gries= oder Gritz= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  307. Kalbs=Füsse in einer Milchram=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  308. Ulmer=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  309. Muscaten=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  310. Heringe in einer Butter=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  311. Gang=Fischlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  312. Einen Lax zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  313. Eine Rinds= oder Ochsen= Wamme in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  314. Ein gefüllter Ochsen= Magen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  315. Ein Reiß= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  316. Ein Milch= Kooch mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  317. Ein Grünes= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  318. Ein Aepffel= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  319. Ein Aepffel= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  320. Ein Quitten= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  321. Ein Mandel= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  322. Ein krausses Schüssel= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  323. Krebs= Pastetlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  324. Noch ein Schmaltz= Kooch / mit Gritz oder Gries. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  325. Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer weissen Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  326. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer Agrest= oder Stachelbeerlein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  327. Wifftig / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  328. Gefüllte Krebse / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  329. Gebachene Aepffel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  330. Semmeln besonders zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  331. Heffen= oder Ofen= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  332. Gebachene Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  333. Noch eine andere Bier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  334. Eine rothe oder braune Bier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  335. Gefüllte Krebse / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  336. Gebachene Krebse. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  337. Gefüllte Artischocken / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  338. Eine Krebs= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  339. Ein Teig zu einer Butter= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  340. Ein Mürber Butter= Teig zu Pasteten auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  341. Einen weiß und mürben Butter= Teig zu Pasteten / noch anderst zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  342. Noch einen mürben Butter= Teig / welchen man zu den Schart= Pasteten gebrauchen kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  343. Ein Aepffel= Mus in Kern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  344. Wie man das Geflügel in eine Pasteten recht zubereiten solle. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  345. Wifftig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  346. Aepffel= Küchlein zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  347. Gefüllte Artischocken / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  348. Eine süsse Ram= oder Kern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  349. Ein Reiß= Mus mit Mandeln auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  350. Noch eine süsse Ram= oder Kern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  351. Eine andere süsse Ram= oder Kern= Suppe mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  352. Eine Oster= oder saure Milchram= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  353. Eine andere Milchram= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  354. Eine andere Buttermilch= Suppe / auf bessere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  355. Eine Käs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  356. Eine weisse Bier= Suppe / mit Kern oder süssen Ram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  357. Eine andere weisse Bier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  358. Ein Reiß= Mus mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  359. Einen Spinat oder grünes Kraut / noch anderst mit Krebsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  360. Ein gesaltzener Hecht in Milchram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  361. Ein gesaltzener Hecht in Senff oder Mostart / auf andre Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  362. Gebachen verlohrne Eyer von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  363. Waffel= Küchlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  364. Weisses Kraut im Kern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  365. Weisses Kraut im Kern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  366. Ein gefülltes weisses Kraut / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  367. Ein gefülltes weisses Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  368. Hüner oder Tauben mit Rahm und Eiern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  369. Hüner in einen Pasteten= Tiegel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  370. Schmerlinge mit einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  371. Gebakkene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  372. Krabben mit süßen Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  373. Krebskuchen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  374. Eine Krebs=Eiter. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  375. Ein Eiter von Krebsen zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  376. Krebse in einem Pfannekuchen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  377. Krebse in einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  378. Bükklinge in einen Pfannekuchen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  379. Hüner in Gehäkk. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  380. Häring sieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  381. Schullen oder Halbfische mit Petersilien. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  382. Stokkfisch mit süßen Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  383. Stokkfisch zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  384. Stokkfisch in Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  385. Stokkfisch mit Klößen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  386. Gangfische. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  387. Hüner mit Stachelbeeren. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  388. Aus Capaunen oder Hünern Klöß oder Knötlein zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  389. Brüe über kalte Hechte. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  390. Gefülleter Hecht. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  391. Ein Krepßen Dordten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  392. Wie Man Das Nürn mueß / machen soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  393. Ein Guettes Mandtlkhoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  394. Daß Kalte Todter Mueß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  395. Petersill Mueß Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  396. Ein Kaltes Kindts Koch, Von / Zugger Mandl vmd putter. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  397. Ein Kölberes Mueß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  398. Brenn Dortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  399. Ein Gar schennes Krepßmues. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  400. Ein Gar Guettes Zümet / mueß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  401. Ein Guette Sallue dortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  402. Der Faisst Dortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  403. Ein Kütt Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  404. Ein Spöckhdortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  405. Ein Guetten Manndtl Dortten / Von Krepßen Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  406. Ein Zimmet Koch Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  407. Spöckh Dortten. Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  408. Ein Krepß Dortten, Von der Freille / Von schaffenberg zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  409. Ein Gewürlets Schmalzkhoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  410. Sallue Vnnd Anndere Kreütter / dortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  411. Ein Koch Von Prein. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  412. Ein Koch Von Ambra. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  413. Ein guettes Mueß Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  414. Ein Rottes Koch Von Krepßen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  415. Citrannein Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  416. Ein Koch Von Brein Vnndt Mandl. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  417. Ein Dortten Koch Von Milch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  418. Ein Khrebs Koch zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  419. Ein Guettes Krebs Koch. Von Der Fr: M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  420. Ein Fürtreffliches Manndtl Koch. Von Einem eingerürthen Von der Fr: Gräfin Von Sünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  421. Ein Krebs Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  422. Mehr Ein Guettes Manndtlschmalz=Koch, Von der Freile Gräfin Von Fardtegg. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  423. Ein Krebs Koch Von der Freille Elisabeth Von gries. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  424. Das Agres Koch Von der Fr: M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  425. Ein Guettes Krebs Koch Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  426. Schönne schneebahlen Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  427. Gepradtne Häsl oder Röbhendl auf Welische Manier mit sordeln vnd Austern Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  428. Die schnepfen auf Franzößisch schon Zu pradten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  429. Ein Guette khreider ßuppen Zum erstem auf die taffl Zu Geben yber ein Gesodtnes lembers piegl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  430. Die schöne Gestockhte Milch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  431. Ein Guetten Ayr khäss Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  432. Ein Guettes schisßl khoch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  433. Den Guetten Prigl Krapfen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  434. Ein Anders Guettes öpfel Koch in ein reindl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  435. Ein Guettes Kindts Koch von stärckh vnd Mandl Zu machen sonderlich vor die Krangen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  436. Daß Gutte Geribne Koch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  437. Ein rären schönen Spis Käplen Zu braten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  438. Guette Sembl strizl in Milich vnnd Zuckher Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  439. Ein Guette Goglhof von Mandl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  440. Guette Bömische Golatschen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  441. Yber einen gepradtnen Hasen ein Guettes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  442. Gefilte Tauben in einer Guetten praunen suppen Zu kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  443. Ein gans in einer Ramb brie mit gagumer Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  444. Hendl oder lemeres fleisch in Spinat Guett Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  445. Rämb Kiechel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  446. Weiß Würst Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  447. Wie man den Sieppen-Taig macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  448. wie man die baumwolle nudln macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  449. Die Dotter Kiechel (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  450. Die 3 ökhen nudln Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  451. Die Gewundtne nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  452. Dopfen nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  453. Den abgeschlagnen gogelhopf (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  454. Öesterreichische Plötter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  455. Schisßl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  456. Speeckh Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  457. Spinath Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  458. Milich Ramb Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  459. Reiß Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  460. Rossen Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  461. Frangipanne Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  462. Gutte Putter Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  463. Abgeriehrte dopfen mudl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  464. Ein Guettes Höchten Khraut Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  465. Kreps Semel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  466. Käruioll Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  467. Pämbilz suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  468. Ein Höchten in einer Französisch Prie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  469. Ein Gefilten Kärpfen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  470. Die Grosße Vögl auf Französischer Manier Zubraten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  471. Ein Khölberne leber auf französischer Manier Guett Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  472. Junge Ganß in einer Guetten Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  473. Ein Guette Mandl Khern brie yber ein Gebratne Gans oder Änthen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  474. Wie man die Rohr Khrapfen macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  475. Die Priß Würst Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  476. Wie man dem March Dorten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  477. Ein Krepß mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  478. Wie man das Spännäth Mues Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  479. Sembel Mues Zemachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  480. Putter laibl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  481. Mandl Semel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  482. Höchten pfänzl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  483. Reiß Kräpfel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  484. Ramb Kiechel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  485. Ein Große Kreps Wurst Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  486. Kreps Wierstl machts also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  487. Wie man die huefeisßen bacht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  488. Ein Guettes Khölbers Pfänzl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  489. Ein Pier Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  490. Ein Guette Kren brie Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  491. Hendl mit Krebßen Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  492. Hendl mit Spennath Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  493. Ein Mandl Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  494. Die Gefildte Hendl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  495. Jungfrau Prädl Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  496. Ein Gefilte löber Zu richten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  497. Stockhfisch in Sauren rämb auf ein andern furmb (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  498. Höchten Wierstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  499. Den Gebradtnen Stockhfisch (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  500. Gebachnen Wörschy Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  501. Ein Guettes lungl Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  502. Ein Schönes allerattaitä auf ein schissl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  503. Wie man den Stockhfisch in sauern Rämb macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  504. Ein andere Priß Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  505. Krepß Wierstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  506. Wie man die Ayr mit Krepsen filt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  507. Die Ayr Wirstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  508. Khleine Kreps Pastedl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  509. Wie man die Zopfen bacht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  510. Ein Guette Weichßl oder Zwespen Suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  511. Den ßaurn Rämb strudl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  512. Ein Muess Von Stockfisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  513. Ein Hienares Prädt Muess Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  514. Ein schissel Muesß von Kepssen vnnd Reisch (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  515. Das Ayr Khäss Muess Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  516. Ein lemony Miesßl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  517. Ein Mandl Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  518. Den Ayr Khäss strudl mach also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  519. Ein Höchten Strudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  520. Die Ayr Wirstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  521. Hienner löberl mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  522. Wider ein Grossen aber Gewierzten Prigl Krapfen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  523. Die Nudl streibel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  524. Die Khreizel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  525. Khreps Kräpfl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  526. Die gebachne Weixl sembl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  527. Putter Khnödl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  528. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  529. Die hiersch löber Guett Zukochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  530. Ein Guettes Henner Miesßl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  531. Mandl Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  532. Daß March Muess ZuMachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  533. Kreps strudl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  534. Niehrn Pafesßen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  535. Wie man das March Mues macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  536. Krepßen strizl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  537. Den Marn taig Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  538. Wie man den March Dortten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  539. Den Krepß Dortten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  540. Wie man den Kreps Dortten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  541. Die Putter strizl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  542. Wie man daß Niehrn Mues Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  543. Das Citterony Mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  544. Krepßen bafeßen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  545. Mandl Reisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  546. Putter Knödl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  547. Höchten Khnödl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  548. Krepß Khnödl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  549. Krepß strizl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  550. Spinnäth strizl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  551. Krepß Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  552. Auf ein Andern Furmb Kreps Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  553. Auf ein andere Manier Kleine Kreps Pastettlen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  554. Die geßulzene Milch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  555. Daß schönne aufgeloffne saluer khoch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  556. To make a Trifle (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  557. To make Hartshorn-Flummery (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  558. To make a Plumb Cake (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  559. To make all Sorts of Fruit-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  560. To make Sack-Posset or Sack-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  561. To make Blamange (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  562. Lemmon-Cream made with Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  563. To make Citron-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  564. To make a Carrot Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  565. To make an Almond Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  566. To make Pistato-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  567. To make a Custard-Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  568. To make Sego-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  569. To make Chocolate-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  570. To make Raw-Almond or Ratafea-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  571. To make Almond-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  572. To make Trout-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  573. To make Almond-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  574. To make Orange-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  575. To make a Marrow Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  576. To make an Almond Tourt (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  577. To make Clouted-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  578. To make Barley-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  579. To make a Spinage Tart (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  580. To make Brown-Wafers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  581. To make Eringo-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  582. To make Spanish-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  583. To make Ratafea-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  584. To make Almond-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  585. To Stew Pigeons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  586. To make a Pease Soop for Lent (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  587. Marbe Kräpfflein / anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  588. Rosen zubachen / aus marben Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  589. Schnee= Ballen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  590. Schmaltz= Nudel zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  591. Hecht gantzer / oder Stuck= weiß in Mandel= Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  592. Hechten= Würstlein / oder Nudeln / in eine Schüssel / von gesottenen Hechten= Brät / gleich den Hüner= oder Krebs= Nudeln / oder Würstlein / mit süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  593. Hecht / gesottner / zum Gehäck / in die Eyer= Flärlein / als Würstlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  594. Hecht gezupffter / in gefüllte Semmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  595. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  596. Hecht gezupffter / mit Karpffen= Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  597. Hasen= Aehrlein / oder Stroh= Gebachnes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  598. Spanische Semmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  599. Krautzte Semmel anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  600. Angelegte Capaunen / in weisser Colli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  601. Gefüllte Semmel mit Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  602. Stockfisch in süsser Rambrühe / oder Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  603. Rinderne Rollen / wie kälberne Vögel / gedämpffter in der Brühe / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  604. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  605. Ein gute Suppen von einem angelegten Kapaun mit Petersil=Wurtzen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  606. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  607. Eyer hart= gesottner / grün zu füllen / mit jungen Zwibeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  608. Die aufgeloffene Fridada, oder das Eyer= Pfantzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  609. Eyer= Würstlein / in die Biber= Otter= oder andere Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  610. Die weisse Mandel= Sultz / an Fast= Tagen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  611. Eine Suppen von einem kälbernen Hirn. Ist die Suppen groß / so nimm desto mehr Hirn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  612. Salbey= und Brenn= Nöstel= Blätter / Weixeln und Ammerellen / wie auch die ordinari Aepffel= Küchlein; können aus diesem und nachfolgenden Taigen auch ausgebachen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  613. Kugel= Küchlein / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  614. Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  615. Gar marbe Küchlein ohne Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  616. Semmel gebachen mit Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  617. Krebs=Nudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  618. Gute Semmel=Speiß / am Fleisch= und Fast=Tag. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  619. Das Kraut dünster zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  620. Schlick=Krapffen von Nieren und anderm Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  621. Eine Suppen von einer gefüllten Brust / mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  622. Ein gesottnen Kapaun mit grün=ausgelösten Erbis / Strützel und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  623. Eine braune Suppen mit angelegt=Kälbernen Presöll=Knödlein / gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  624. Spanische oder Häutlein Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  625. Eine andere Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwammen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  626. Eine andere Suppen von Karpffen mit Antivi=Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  627. Eine braune Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  628. Eine Suppen von Karpffen mit Selleri / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  629. Eine braune Suppen mit einem angelegten Karpffen / Maurachen / gebachnen Knödlein / Strützlein / Austern / und gebachenen Petersil=Wurtzeln / auch mit einem von Pasteten=Taig gemachten Lorbeer=Krantz regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  630. Hecht gezupffter / in süssem Ram / und gestossenem Mandel= Kreen / weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  631. Zucker Milch anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  632. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Krebsen und Knödlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  633. Gesottne Stock Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  634. Gerührte oder Luck Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  635. Mandel Schotten in der Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  636. May Milch die dick gesotten mit süssem Ram vermischt (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  637. Schnee Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  638. Kandel Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  639. Der weisse Mandel Cremb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  640. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Köhl (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  641. Eine grüne Suppen / von einem mit Pisdazi gespickt / angelegten Hechten mit Spargel / Knödlein / und Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  642. Ein Suppen mit gefüllten Kalbs=Wämmlein / gefüllten Köhl und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  643. Eine gefüllte Krebs=Suppen mit gefüllten Semmlen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  644. Brät= Strützlein / von disem erst= beschriebnen Capaunen= Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  645. Eine weisse Suppen von Bräxen / so zuvor gebraten / wieder erkaltet / oder übrig verblieben seyn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  646. Anderst von Müschelein mit weissen Schwammen / Peltzling oder Däubling / Austern und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  647. Auf eine andere Art mit grün=ausgelößten Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  648. Eine Krebs=Suppen mit gefülltem Köhl und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  649. Eine andere gefüllte Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  650. Die Pasteten von Stockfisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  651. Eine rothe Suppen von Hechten mit Krebs / Pulpedon, Krebs=Pastetlein / Strützlein / Gehäck / und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  652. Anderst / der Butter=oder Blättel=Taig / bey mit der falsche Butter=Taig genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  653. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  654. Eine braune Suppen von Hechten mit Krebs und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  655. Eine gelbe Suppen von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  656. Eine weisse Suppen von Hechten / mit einem weissen Gehäck / und mit dergleichen Nudlen / gleich denen Hüner=Würstlein umlegt / mit Erbs=Brühe zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  657. Eine andere schöne Suppen von einem grossen Fisch / als Hecht / Lax / Huchen und dergleichen / mit einem Pulpedon, Fisch=Pastetlein / und in Därm gefüllte Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  658. Eine weisse Suppen von Hechten mit einer weissen Mandel= oder grünen Pisdazi-Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  659. Hechten= Kraut mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  660. Das weisse Nudel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  661. Hecht gezopffter in Dardoffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  662. Karpffen= Rogen abgesottner in Saltz= Wasser und Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  663. Spinat=Dorten mit hart=gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  664. Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  665. Maul von Ochsen oder Rind mit Cucummern / in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  666. Presolen / in saurem Ram / mit / oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  667. Bratwürst = Gehäck / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  668. Eyer eingesetzter in das Krebs= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  669. Karpffen= Rogen zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  670. Eine Dorten von allerhand guten Kräutern: Als Salbey oder Salffel / Pertram / Petersil / Körbel=Kraut / Saurampfen / Majoran / Boragä oder Boretsch / Bocksbart / Spinat / Mangolt / Büssen / Rosmarin / und andere gute wohlgeschmacke Kräuter / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  671. Perschling abgeschleimter in süssem oder saurem Ram zu kochen / mit oder ohne Zusatz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  672. Perschling gefüllter ausgebachen / in einem Ragu von Dardoffeln / Karpffen / Zungen und Milch / auch Hechten= Lebern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  673. Hecht gezupfft / in weisser Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  674. Salbling und Ferchen / heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  675. Anderst mit jus, Cucumern / Zwibeln / und Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  676. Auerhahn gebratner / zu allerhand Gehäck= Füllen / Gestoßnen / und Schüssel= Müsern zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  677. Grün / gleich einem Schüssel=Mus / mit Eyer und Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  678. Eine gute und köstliche Suppen auf eine Real-Schüssel mit Adler /Auerhan /oder ein dergleichen Henn /mit Kälbern Vögl / dergleichen Knödlein / Maurachen und Hüner= Mäglein gemischt / und wann die Zeit ist / kan auch ein Geschmack von guten Sartellen oder Austern darzu gegeben werden / (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  679. Eine gute Suppen mit gefüllten Artischocken / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  680. Das durchgetriebene Kütten=Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  681. Schüssel=Muß von Krebsschöttl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  682. Semmel=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  683. Ein anderes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  684. Das Mandel=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  685. Ein Kütten=Schüssel=Koch mit Mandel und Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  686. Den Eyer=Biest zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  687. Das Krebsen=Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  688. Magen von Ochsen oder Rind / gleich einer Kälbernen Brust zu füllen; (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  689. Ein grünes Reinlein= oder Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  690. Ein anders Aepffel=Koch im Reindl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  691. Ein gutes Aepffel=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  692. Spargel in der Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  693. Ruben anderst zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  694. Ochsen= Magen gefüllter / ins Tuch gebunden / wie ein Englischer Knopff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  695. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  696. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  697. Das recht=geriebene Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  698. Hirsch= Schlegel zum Braten zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  699. Hohle Hippen mit seinem darzu gehörigen Eisen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  700. Anderst vom Lung= Braten mit Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  701. Eine Holländische Käß= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  702. Hirschen= Zung / frischer / oder geselchter zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  703. Hirsch= Rucken gantzer / oder ausgelößter zu kochen / oder zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  704. Ruck= Braten von Hirschen / ausgelößter / mit Cucumern in sauren Ram / oder durchgetrieben / in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  705. Indian gestossen zu Strützlein in Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  706. Anderst mit Krebs / Brüß und Köhlwürstlein / auch etwann Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  707. Porzalack= Kraut in sauren oder süssen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  708. Mangolt in Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  709. Kohlrabi in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  710. Köhl auf kürtzere Art gefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  711. Kopff= Köhl / von der kleinern Art gefüllter / ausgebachner in Ram / oder in brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  712. Kopff= Köhl gefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  713. Krebs= Kräpfflein in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  714. Anderst auf kürtzere Art / braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  715. Die gar guten Rosen / oder Blutwürst / von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  716. Hecht gezupffter / in weisser Capry = Brühe . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  717. Krebs= Taig zu kleinen und grossen dergleichen Dorten und Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  718. Die weisse Frantzösische Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  719. Eine gute Suppen von einem Reh= Schlegel / weiß angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  720. Hecht gefüllter / mit seinen eigenen Brät gefüllt / im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  721. Hecht / auf Englisch / in weisser Gulli . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  722. Hecht frisch abgesotten / und gezupfft / auf eine Schüssel . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  723. Anderst zerlegter im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  724. Eine Suppen mit gefüllter Semmel / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  725. Ein gefülltes Hun / oder ein Kapaun auf eine mit Selleri / weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  726. Gedörrte Zwetschgen in Taig gedunckter / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  727. Mandel= Pafessen / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  728. Lachs / oder Rhein= Salm / frischer / oder auch geräuchert in sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  729. Weisse Würst von Lachsen / oder Rhein= Salmen / wie die Capaunen= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  730. Lachs / oder Rhein= Salm / anderst durchgetrieben zu einem Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  731. Salbey=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  732. Spenat ordinari / mit Butter und Milch / oder Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  733. Grosse Cucummern halbiert ausgescheelter zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  734. Krebs= Brät / zum Englischen Knopff einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  735. Haussen geselchter zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  736. Schnecken in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  737. Haussen gehackter / darauß allerhand Knödlein / Strützlein / Würstlein / in Netzlein / oder Fisch= Häut / oder Spinat / Köhl= Blätter / auch Reh= Hirsch= und Kälber= Schlegel / Haasen und andere Thier können gestaltet und gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  738. Haussen Bratwürst / auf eine andere Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  739. Noch anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  740. Eyer eingesetzter / mit Spinat= Ballen / oder Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  741. Krebs= Schüssel= Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  742. Germb= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  743. Krebs= Kräpfflein in süssen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  744. Anderst auf jetzt=beschriebne Art / roth. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  745. Anderst mit gefüllten Hünlein / weiß / so mit Mandlen / Semmel / Eyer und Milchram gefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  746. Eine Suppen mit Austern / oder Müschlen / gefüllten Hünlein / dù-jùs, und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  747. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  748. Krebs=Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  749. Haussen= Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  750. Strauben / von süssem Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  751. Geschnittne Nudlen in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  752. Schlein gebachner / in sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  753. Eine Suppen von Hünlein mit Milchram und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  754. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  755. Ein Hünlein= Suppen auf Engelländisch / oder ein Engelländische Suppen / Caille genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  756. Der Gewürtz= oder Muscazona= Dorten / durch den obigen Mandel= Taig zuzurichten / und zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  757. Eine gute Dorten= Füll von Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  758. Von den gelben Cremb= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  759. Schlein anzulegen / oder anderst zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  760. Kalbs= Schlegel / auf andere Art / Frantzösisch angelegt / oder faschiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  761. Ram= oder Brand= Küchlein in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  762. Rogle Brand= Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  763. Kälber= Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  764. Eyer verlohren / mit Eyerdotter und wenig Lemoni= Safft abgetriebner Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  765. Haussen an den Fleisch= Tagen / gespickter zu braten / im Ofen / oder Casserol / mit einer Dardoffeln= oder Schwammen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  766. Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  767. Semmel=Strützlein / aus Schmaltz gebachen / in Milch und Zucker. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  768. Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  769. Spenat mit Butter und Parmesan- Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  770. Hecht / der von Rogen / oder Wind einen grossen Bauch hat / zu füllen und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  771. Hecht= Knödlein von geräucherten / oder geselchten Hechten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  772. Hecht / so lang in Saltz gelegen / zu kochen / in Ram / oder andern Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  773. Hecht= Brät / in Cucmmern zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  774. Hecht= Rogen / in saurem Kraut / mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  775. Hecht= Gehäck in Köhl / auch groß und kleine Kabis / oder weiß Kraut zu füllen / es seye vorher gebrühet / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  776. Hecht auf diese Weiß süß gefüllt / mit süsser Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  777. Zopff= Krapffen / oder die Geflochtne / mit Germb / in Schmaltz bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  778. Hecht= Gehäck weiß / wie von Capaunen / auf kleine Schüssel / oder Teller. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  779. Kinds=Mandel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  780. Milch=Mandel=Koch mit Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  781. Ein Reiß=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  782. Ein Kütten=Koch mit Semmel und Milch=Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  783. Ein Farfel=Koch / in Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  784. Das recht weisse Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  785. Hecht angelegter von seinem Brät gehackt / und dessen Veränderungen / ist auch bey den Suppen zu finden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  786. Hechten= Pflänzlein / gut vor Krancke und Gesunde. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  787. Reb= oder Haßel= Hünlein zum Gehäck und Gestoßnen / vor die Krancke und Gesunde. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  788. Haber=Muß / weiß zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  789. Reb= oder Haßel= Hünlein / in allerley Salat und grünen Sachen einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  790. Angelegte Hünlein in Ram / oder weisser Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  791. Mit Krebs gefüllte Hünlein noch besser. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  792. Roth= gefüllte Hünlein mit Krebs / auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  793. Füßlein vom Schaaf in süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  794. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / angelegt / und im Ofen / oder mit doppelter Glut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  795. Das recht weisse Eyer=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  796. Hecht= Brät / oder Gehäck / in Tuch gebundner / als wie ein englischer Knopff / gesottner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  797. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  798. Magen vom Schaaf / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  799. Carbonädlein vom Schaaf / oder Hammel / anderst angelegter im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  800. Rucken vom Schaaf= oder Hammel anderst zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  801. Ausgelößte Reh= Rucken zu braten / mit einer sauren Ram / oder Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  802. Hecht= Dorten= Füll / Schüssel= oder Kinds= Koch mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  803. Hecht= Eingerührts. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  804. Eyer hart gesotten / auf den Spinat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  805. Cucummern in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  806. Der gute und süsse Lintzer= Taig / zu den Schüssel= Dorten / und dergleichen Schmarren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  807. Englischer Ochsen= oder Rinds= Braten zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  808. Hirn in runde Semmel zu füllen / anderst mit Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  809. Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  810. Anderst von einem Indian auf eine Suppen von Kräuter oder Reiß / etc. Die Schenckel gedämpfft / und von der Brust / Knödlein und Gehäck Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  811. Anderst / mit saurem Ram begossen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  812. Ein grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / grün ausgelößten Erbisen mit Petersil / die Bröcklein mit Speck oder Butter geröst / auch etwas vom Gehäck / oder Brüß mit Pisdazi bespickt / und mit Genueser= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  813. Ein gute Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / dergleichen in Därm gemachte rothe Würstlein und Knödlein / ausgelößten Erbisen / auch mit schattirten Schotten regalirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  814. Grieß= Nocken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  815. Gute Knödlein von einer gerauchten Zung mit Speck / Fetten / oder anderem gesottnen Fleisch vermischt / an statt der Suppen zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  816. Schüssel= Koch / von Capaunen= Brät / auf eine Schüssel / oder in einem Reinlein mit doppelter Glut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  817. Folgen / von denen Capaunen / noch etliche gute Speißlein / vor Krancke und Kindbetterinnen; als Erstlich Roll= Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  818. Das weisse Capaunen= Müslein / vor Krancke / oder Kind= Betterinnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  819. Schlegel=Gehäck / in Kräpfflein / in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  820. Capaunen= Brät / wie es No. 42. ist beschrieben worden / in die Eyer= Flärlein zu füllen / in süssen Ram / Milch / oder Fleischbrühe / mit / oder ohne Krebs= Butter zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  821. Vom Kalbs=Schlegel / gespickte und gebratne Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  822. Die eingesetzte Semmel= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  823. Carbonädlein / oder Presolen anderst gefüllt / und im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  824. Lungen= Strützlein in Ram gekocht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  825. Stockfisch= Schweiff anderst / süß zu füllen mit hart= gesottenen Eyern zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  826. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  827. Eine Suppen mit weißgefüllten Hünlein / Petersil= Wurtzen / und Knödlein von der Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  828. Aeschen geräuchert / oder geselchter zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  829. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  830. Rutten gesottner / in weisser Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  831. Rutten in sauren Ram / mit Morchen / oder Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  832. Hering in Oel und Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  833. Brust / gebraten / gefüllt / gespickt mit Speck / oder ungespickt / mit kälbernen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  834. Biber= und Otter= Schlegel / oder hintere Viertel gespickter zu braten / wann diese Thier noch jung seynd. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  835. Lachs / oder Rhein= Salm / so geräuchert / oder geselcht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  836. Hecht gebachner / in Cucummern / oder von Morchen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  837. Hecht gebachner / in saurem Kraut / mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  838. Die grüne Spinat= Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  839. Gefüllte Kalbs= und andere Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  840. Brüßlein in Marck= Becherlein / ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  841. Lungen= Kräpflein aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  842. Indian= Brust / zu Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  843. Gans= Knödlein / von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  844. Ein gute Milch= Suppen auf Niderländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  845. Ein Ram= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  846. Gans zu braten / mit wohl= gemachtem Sauerkraut und Castanien gefüllt / oder mit Köhl und Castanien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  847. Gans eingemacht / die Brust und Büglein angelegter / und mit gegeben / oder die Gans also gantzer angelegter und in einer Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  848. Gans gebratner in Mandel= Kreen mit süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  849. Gans / mit Salbey / Rosmarin / oder Satterey gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  850. Gans= Leber zu Knödlein / Strützlein / und aufgegangener Leber gar gut zu gebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  851. Eine Suppen von Mangoltkraut / oder grossen Biessen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  852. Carbonädlein von dem Deendel / ohne Brod oder Semmel gebraten / oder gebräunt / in allerhand sauren / oder süssen Brühen / in sauren Ram / mit Kräutlein und Lemoni / mit Cucummern / oder Wachholder= Beer zerdruckter und durchgetriebener. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  853. Leber gantzer gebraten / oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  854. Leber= Schödtlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  855. Leber= Wurst / feist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  856. Leber= Würst / anderst vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  857. Kalbs= Füß gebachen / mit Senff und Milchram / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  858. Eine Suppen von Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  859. Eine andere Suppen von einem gefüllten oder angelegten Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  860. Hertz vom Kalb / vermachter in Wein und saurem Ram zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  861. Gute Capaunen=Würst / auf zweyerley Art / als von rohen / oder gebratnen / auch gesottnen Capaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  862. Item / in Mandel= Kren / mit süssem Ram / geriebener Semmel / wenig Saltz / Gewürtz / Butter und Zucker. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  863. Item / mit gescheelten / und in Blättlein geschnittnen Cucummern / in saurem Ram / mit Saltz / wenig Gewürtz / doch nicht zulang sieden lassen / und über das gesottne / und abgebräunte Tafel= Stuck gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  864. Item / mit gestossnen / und in saurem Ram durchgetriebenen Wachholder= Beeren / mit gehörigem Saltz und Gewürtz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  865. Lamms=Köpflein in der Schüssel / mit Eyern und süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  866. Ein gutes Reiß=Mus / mit einer gestossenen Capaunen=oder Hüner=Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  867. Gute Capaunen=Knödlein / von frischem Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  868. Die grüne Strudel von Spinat oder Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  869. Zungen / so frisch / in weissem Mandel= Kren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  870. Die Strudel zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  871. Vierfärbige Strudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  872. Krebs=Nudel in Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  873. Krebs= Schüssel= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  874. Krebs= Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  875. Krebs= Taig roth in eine Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  876. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  877. Von der Indian= Brust ein Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  878. Eyer hart gesotten / in süß oder sauren Ram / und Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  879. Hechten= und andere Fisch= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  880. Hünlein gebratner / in eingemachten / oder frischen Cucummern und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  881. Gefüllte Semmel / mit Parmesan= Käß und Milch= Ram / im Ofen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  882. Köhl= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  883. Spinät= Nudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  884. Butter= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  885. Mandel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  886. Käß= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  887. Schlück= Kräpfflein / mit Eyern gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  888. Schmaltz= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  889. Ein gute Gehäck= Suppen von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  890. Anderst von Brüß mit Krebs / und süssen Milchram / auch mit gebachnen Brüß und Krebsen wechselweiß regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  891. Eine rothe Suppen von Brüß und Krebsen / mit einem Pulpedon, Knödlein und Strützlen / auch mit Krebs= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  892. Strudel im Ofen / oder Dorten= Pfannen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  893. Hünlein= Leber mit Mandeln / süssen Ram und Eyern / zu einem Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  894. Käß= Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  895. Aufgegangene Nudel zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  896. Schüncken von dem frischen Wild= Schwein / am Spiß gebraten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  897. Pfannen= Küchlein / oder Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  898. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  899. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  900. Eyerweiß hart gesotten / gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  901. Carfiol in weiß oder gelber Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  902. Artischocken gebrüht / gebutzt / in gelber Dotter= Brühe mit gutem Ram gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  903. Schmaltz= Nudlen / oder Zümpffel zu bachen aus Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  904. Anderst mit / von einer Henn / und süssen Milch= Ram / im Ofen gebachnen Würstlen und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  905. Scheiderhaufen / oder Pädenten mit Mandel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  906. Eine Suppen von zwey alten Hünern / ein gantzes auf die Mitte / das andere aber abgelößt zu Knödlein; die Beiner gestossen / mit hart= gesottnen Eyerdotter / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  907. Grundeln gefüllter zu sieden auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  908. Schüncken vom einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  909. Krebs= Taig anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  910. Krebs= Taig wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  911. Hünlein / in Mandel= Kreen gebratner / oder gebachner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  912. Spanfärckleins= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  913. Ofen= Kuchen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  914. Gehäck / vom Kalbs=Schlegel / in Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  915. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  916. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  917. Ruck=Brätlein ausgelößt / von Kalb / zu einer guten Pasteten=Füll / mit Saurampfen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  918. Eine Suppen mit roth=gefüllten Brüstlein und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  919. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  920. Auf eine andere Art die Schlegel angeschlagen / mit Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  921. Anderst mit gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  922. Tauben / mit Selleri / weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  923. Ein andere Suppen mit gefüllten Tauben / Köl / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  924. Von Tauben eine gute braune Speiß / oder Ragu / mit Kälber = Vögeln / Schwämmlein / und eingemachten Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  925. Der Spitz= Kuchen / oder Mörsel= Krapffen / wird also gemacht / wie folget: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  926. Brüßlein= Strützel in süssem Ram / auf vier unterschiedliche Manieren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  927. Brüßlein mit Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  928. Brüßlein= Strützeln roth / in süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  929. Ruck=Brätlein / vom Kalb / ausgelößter gebraten / mit einem Sardellen=Butter / oder sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  930. Abermal eine gelbe Suppen von Tauben mit Caulifior, Knödlein und Strützlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  931. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  932. Mandel= Dorten von Gerben= Taig / oder Gogelhopff mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  933. Gogelhopff von Mandeln zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  934. Weixel= Kuchen / von dürren oder frischen Weixeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  935. Goläschen mit Bier= Gerben angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  936. Die gesottene Eyer= Bretzen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  937. Oster= Zelten gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  938. Prügel= oder Spiß= Krapffen zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  939. Spieß= oder Prügel= Krapffen / der aufgegossen wird. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  940. Butter= Nudeln trucken zu bachen / in der Dorten= Pfannen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  941. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein / und ausgelößten grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  942. Von einem frischen Wild= Schwein / das Brät zu allerhand weissen Gebäck / Knödlein= Würst / und Strützlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  943. Das Murmel= Thier zu dämpffen / in die Pasteten / und geselchter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  944. Haussen / in Morcheln / oder Cucummern und sauren Ram (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  945. Ein weisse Suppen von Kapaunen auf ein Real-Schüssel mit Würstlein / Knödlein und Pinioli, auch mit Pastetlein regaliert / darzu drey oder vier Kapaunen / und zwey gute Hüner vonnöthen: jedoch nach Grösse der Schüssel und Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  946. Mehr auf ein andere Weiß eine Speck=Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  947. Eyerspeiß / oder Eingerührtes / dreyfärbig / mit Krebs=Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  948. Die weisse Sultz / oder Blamasche zu machen am Fleisch= Tag. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  949. Das Perchtram= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  950. Hiendl zu Praten vnd zu fillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  951. Rämb Strauben (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  952. Krepsen schneckhen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  953. Ein Kreps mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  954. Ein march mueß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  955. Ein zuckher mueß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  956. Wie man daß eingebundtene Höchten Löberl schädl machen mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  957. Ein Strudel von Krepsen machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  958. Ein opfl Koch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  959. Ein guettes Koch auch vor Kranckhe leith zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  960. Khösten Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  961. Schneckhen in die Böckh zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  962. Schöne Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  963. Kreps ayr schmalz zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  964. Holler Kiechl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  965. Gesulzte milch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  966. Mandl Suppen mit Rämb (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  967. Mandl Khuechen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  968. Gefihlten khell Räbe zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  969. Kreps Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  970. Bier suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  971. Straumb Koch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  972. Aufgegangenes mehl mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  973. Mueß von Ayr Clar (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  974. Ein gar Kreftiges Henner Mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  975. Ayr dorten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  976. Höchten auf Ein Schißl (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  977. Ein guette Füll von Khrebsen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  978. Hendl mit Krebsen zuuillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  979. Lemani Koch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  980. Einen Khölberen Schlögl zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  981. Hiener Piegl Ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  982. Ein Lung Pratten zu khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  983. Schäfferne oder Khölberne Schlögl zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  984. Guett gefiltetn Copaun zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  985. Hintere Lemere Piegl guett zue zurichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  986. Khölber Fiesß zu Marginiern (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  987. Lemerer Piegl einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  988. Ein Spinadt Strudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  989. Ein guettes Höchten Khrauth zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  990. Die Mandl supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  991. Gefilte Hiener einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  992. Die Rämb supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  993. Ein guetter Khrebbßen Mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  994. Wierst an einen Fastag (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  995. Die Schnepfen auf Französchische Manier zu Prathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  996. Hiendl Mitt Mandl zu Fihlen vnd zu Brathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  997. Zungen zu Paisßen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  998. Schnepfen auf Französchie Manier zupraten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  999. Wie man das Sem̅el Muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1000. Die Schnee balgen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1001. Wie man das Spinat muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1002. Ein Krebsen Mues zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1003. Wie man die Hufeisein bacht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1004. Die gebachenen Zöpfl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1005. Die Kreuzerl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1006. Den Krebs Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1007. Rähm Küchl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1008. Den Spießkrapfen zumachen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1009. Den grossen aber gewürzten Brüglkrapfen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1010. Den Kreß Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1011. Ein gutes Bastettl von Gehäck zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1012. Den Maren Taig zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1013. Das Citroni Muß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1014. Wie man das Nieren muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1015. Krebsen pafösen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1016. Ein Mues von Henner Leberl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1017. Mandl Semel zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1018. Wiener Krafen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1019. Mandl strauben zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1020. Krebsen Knödl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1021. Höchten Knödl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1022. Butter Knödl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1023. Ein Krebsen Semel zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1024. Wieder auf ein andre art. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1025. Ein Mueß von dem Stockfisch zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1026. Ein gutes Lemoni Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1027. Ein Muß für kranke Leut. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1028. Ein Nudl Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1029. Ein Neu Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1030. Ein Lemoni Müesl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1031. Ein Muß von Henner Bräd zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1032. Krebsen Pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)