Petersilie

Rezepte:

  1. Maurochn̄ auf ein plat (M I 128, 15. Jhdt.)
  2. Ein hen in ein chraglatz gelaz (M I 128, 15. Jhdt.)
  3. Gesulcz mand̄l mit dreÿlayr [gestalt] (M I 128, 15. Jhdt.)
  4. Ein pachn̄s von dreÿlaÿr pletʾ (M I 128, 15. Jhdt.)
  5. Chras aÿr (M I 128, 15. Jhdt.)
  6. Dÿe Siben farib etc. (M I 128, 15. Jhdt.)
  7. Item salsa que servatur per annum (M I 128, 15. Jhdt.)
  8. [Vnzeitige Eyer gelb oder weiß eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Lung vnd Leber zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Widerumb Ochsenfüß zugericht auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. [Ochsenfüß kalt abgesotten mit Essig vnd grüner Pettersilgen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. [Rutten Pasteten mit einer sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Schlegel zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. [Hammelskeul gesotten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Lämmerbrust gefüllt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. [Schildtkröten gesotten mit einer Füll von Hecht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. Lambfleisch eynzumachen mit Pettersilgen (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. [Eyngemacht Schnecken mit Erbsbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. [Schildtkröten in einer Erbsbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Eyngemachte Vögel in jhrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. Brustknödel von der Hennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. Weiß eyngemachte Hünner mit Pettersilgen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. [Gefüllte Hünner zum eynmachen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. [Vögel grün eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. Lambfleisch gekocht mit grünem Samen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. Lerchen in einer lautern Brüh gekocht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. [Lämmernfüß in Cassenat abgesotten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  28. [Geschneitel von dem Kalb zuzurichten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  29. Ein Kröß vom Kalb zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  30. Widerumb ein Leber gekocht auff ein ander art. (Ein new Kochbuch, 1581)
  31. [Miltz vom Hirsch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  32. [Kressen kalt aufgetragen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  33. [Geißwürst auch für Krancke] (Ein new Kochbuch, 1581)
  34. [Knödel vom Geißfleisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  35. [Plateissen weisz eingemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  36. Geißfleisch in einer gelben Brüh zugericht mit Pettersilgen Wurtzel / und in seiner eignen Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  37. [Eingemachte Lungen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  38. Geisskopff gefüllt vnd gebacken. (Ein new Kochbuch, 1581)
  39. [Muß vom Reiß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  40. Weiß mit einem Salat eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  41. [Plateissen in Butter gebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  42. Abgesotten Hünner in Cassenadt. (Ein new Kochbuch, 1581)
  43. [Rindtfleisch gesottenes mit Limonien zugericht] (Ein new Kochbuch, 1581)
  44. [Brust gekocht auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  45. [Krebßen Turtelet]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  46. [Ruttenleber.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  47. [Rutten in der Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  48. Turteltauben in Pasteten eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  49. Turteltauben in jhrer eygenen Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  50. [Tauben eyngemacht mit Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  51. Eyngemachte Schnepffen in einer Ascherfarben Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  52. [Eyngemacht KragelMagel vom Haselhun.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  53. [Gefüllte Krebs mit Erbsbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  54. Ein gefüllte Zungen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  55. [Krebsen gefüllt vnd gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  56. [Krebsen gekocht vnd gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  57. Lauben im Cassenadt abgesotten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  58. PFrillen trucken abgesotten fein blaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  59. [Rehfüß in Cassenadt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  60. [Aal mit grünen Salsen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  61. ABgesotten fein blaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  62. [Grundel geselcht oder geräuchert.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  63. Eingemachte Ruttenleber. (Ein new Kochbuch, 1581)
  64. [Zungen in Brüh] (Ein new Kochbuch, 1581)
  65. [Rindtfleischknödel / gesottene] (Ein new Kochbuch, 1581)
  66. [Schlegel von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  67. [Rindtfleischknödel / gebratne] (Ein new Kochbuch, 1581)
  68. [Rindtfleisch gekochtes mit Pettersilgen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  69. [Rindtfleisch gesottenes / von den Waden] (Ein new Kochbuch, 1581)
  70. [Ein Suppen von Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  71. [Ein Suppen von gesotten Rutten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  72. [Ein gute Suppen von Karpffenzung.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  73. [Ein Suppen von Karpffen Milch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  74. [Suppen von einem Karpffen Rogen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  75. [Magen gefüllt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  76. Ein gefüllten Ochsenmagen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  77. [Brust gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  78. [Ein Bonensuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  79. [Ein Zisernsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  80. [Küniglein mit Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  81. [Brust gantz von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  82. [Lungenbraten gefüllt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  83. Den Löser vom Ochsen / oder das Mannigfalt sauber außgebutzet vnd gefüllet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  84. Sültzen auff ein ander manier zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  85. Kälbern Brust zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  86. [Gefüllte Grundel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  87. Ein Kappaunen halb gesotten / vnnd halb gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  88. Eyngemachten Hausen in lauter Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  89. [Abgesottnen geräucherten Rencken warm.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  90. [Abgesottnen Rencken fein blaw oder trucken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  91. Geräucherte Kälbernfüß zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  92. Von einer Lungen zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  93. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  94. Rogen vom Hausen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  95. Geräucherter Rencken. (Ein new Kochbuch, 1581)
  96. Hattele zu kochen in einer Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  97. [Gefüllter Sawmagen vom wilden Schwein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  98. [Brüh von einem Salm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  99. [Eyngemachte geräucherte Sälmling]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  100. Auch dürre oder geräucherte Foren. (Ein new Kochbuch, 1581)
  101. [Foren mit Senffbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  102. Vom Strauß / vnd was darauß zu machen sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  103. [Hecht blaw abgeseudt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  104. [Abgesottnen geräucherten Rencken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  105. [Gesottnen Rencken eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  106. [Wildschweinmiltz eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  107. [Ein Gestossens von einem Kappaunen mit Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  108. Knödel oder Klöß von einer Kälbern Hacksen zu mache. (Ein new Kochbuch, 1581)
  109. Geselchte Hausen zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  110. [Heiß abgesottener Hausen mit Essig und Pettersil]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  111. [Geräucherter Stör mit Erbsenbrühe] (Ein new Kochbuch, 1581)
  112. Gebratene Leber. (Ein new Kochbuch, 1581)
  113. [Eyngemacht Magen vnd Lebern vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  114. [Eyngemachte Hattele vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  115. [Ein Kappaun gesotten in einer grünen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  116. Von Tunnen Hechten was darauß zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  117. [Ein Kappaunen gekocht in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  118. [Ein eyngemachter Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  119. [Knödel vom Kalbfleisch zu machen auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  120. Geselcht oder geräuchert Kalbfleisch zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  121. [Schaiden mit Baumöl zu kochen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  122. Knödel vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  123. [Geräucherter Salm mit Erbsbrüh]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  124. [Gefüllte Flügel von einem Indianischen Han eyngemacht mit Pettersilgen Wurtzel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  125. [Knödel von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  126. Wein der nach Bech schmäcket. (Ein new Kochbuch, 1581)
  127. [Fasan gesotten in einer lautern Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  128. [Lunge vom Wildschwein eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  129. [Karpffen in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  130. [Geräucherter Karpffen mit Erbsbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  131. [Wachteln eyngemacht in jhrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  132. [Gestossens von Wachteln fein grün eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  133. Eyngemachte Kramatsvögel mit Pettersilgen Wurtzel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  134. [Ein gemengter Salat von wolschmeckenden Kräutern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  135. [Hattele vom Fasanen eynzumachen auf allerley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  136. [Eyngemachter Rheinfisch.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  137. [Eyngemachter Fasan mit einer Kappaunenbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  138. [Salat mit harten Eyern] (Ein new Kochbuch, 1581)
  139. [Lerchen gebraten oder eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  140. Schlickkrapffen von den Kälbern Nieren zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  141. Pouesen von Kälbern Nieren zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  142. [Sawbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  143. [Eyngedämpffte Knödel von der Spensaw.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  144. [Kölhecht mit Milch]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  145. Knödel vom Karpffen Rogen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  146. [Geräucherter Hecht mit Pettersilgen Wurtzel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  147. Grün eyngemachte Gänß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  148. [Gefüllte Flügel und Diech von Indianischer Henn grün eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  149. [Ein gestossens auß der Brust von einer Indianischen Henn.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  150. [Eine Schweißwurst oder gefüllter Magen vom Spenferckel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  151. [Endten gesotten in ihrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  152. [Endten eyngemacht mit grün Pettersilgen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  153. [Gänßkröß auf allerley manier zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  154. Knödel von der Gänßbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  155. Knödel aus dem Magen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  156. [Gänß eyngemacht in allerley Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  157. [Geräucherte Gänß mit allerley Zugemüß angericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  158. [Gänß eyngemacht mit Pettersilgen Wurtzel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  159. Gebratene Hecht mit grüner Salsen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  160. Auch grün eyngemacht mit grüner Pettersilgen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  161. Von der wild Saw die Brust zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  162. [Salsen von Pettersilgen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  163. Hecht Magen in einer Erbsbrüh / mit Pettersilgen Wurtzel vnnd frischer Butter / die vnzerlassen ist / gesotten / wirt gut vnd wolgeschmack. (Ein new Kochbuch, 1581)
  164. [Kälbern Hacksen auf Salat zu geben.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  165. Gefüllte Krebs. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  166. Dreyerley Essen von einem Fisch / daß doch der Fisch nach beduncken gantz bleib. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  167. Fisch behalten / daß sie lang frisch bleiben. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  168. Pasteten von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  169. Ein Torten von Krebsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  170. Wie man Ael kochen soll. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  171. Ein gut Essen von Hünern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  172. Ein gut Hun sieden / brahten oder füllen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  173. Gut Streublin. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  174. Ein Kuch in einem Mörser. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  175. Lappen Küchlin. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  176. Ein füll in Braten / oder Gevögel zumachen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  177. Lungen Küchlin zweyerley. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  178. Knöpflin von Fisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  179. Pasteten auff Welsche Art zu machen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  180. Kuchlecht Eyer. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  181. Ein höflich Essen von Eyern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  182. Geschachtzsabels backen mit fünff Farben. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  183. Gute Krapffen von Oepffeln vnd Biern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  184. Krapffen backen / von vberbliebenen Hünern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  185. Ein gut Essen von Oepffeln. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  186. Ein ander Gebackens. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  187. Gebackens von Regelsbieren. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  188. Pigeonneaux fricassez. (Le cuisinier françois, 1651)
  189. Poictrine de veau fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  190. Langue de mouton fritte en ragoust & begnest. (Le cuisinier françois, 1651)
  191. Poulets fricassez. (Le cuisinier françois, 1651)
  192. Gras double en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  193. Cochon à la daube. (Le cuisinier françois, 1651)
  194. Piece de bœuf, & queuë de mouton au naturel. (Le cuisinier françois, 1651)
  195. Queuë de mouton rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  196. Piece de bœuf à l’Angloise ou Chalonnoise. (Le cuisinier françois, 1651)
  197. Langue de mouton sur le gril. (Le cuisinier françois, 1651)
  198. Asperges à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  199. Langue de mouton en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  200. Pieds de mouton fricassez. (Le cuisinier françois, 1651)
  201. Poulets à l’estuvée. (Le cuisinier françois, 1651)
  202. Ramequin de roignon. (Le cuisinier françois, 1651)
  203. Tortuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  204. Asperges en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  205. Champignons à l’olivier. (Le cuisinier françois, 1651)
  206. Poulet d’Inde à la daube. (Le cuisinier françois, 1651)
  207. Champignons en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  208. Artichaux frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  209. Artichaux fricaßez. (Le cuisinier françois, 1651)
  210. Beatilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  211. Foye gras en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  212. Abbatis d’Aigneaux en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  213. Teste de veau fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  214. Foye de Cheureuil. (Le cuisinier françois, 1651)
  215. Riz de veau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  216. Trouffles en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  217. Pasté de jambon. (Le cuisinier françois, 1651)
  218. Aigneau. (Le cuisinier françois, 1651)
  219. Achis de viande rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  220. Autre façon en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  221. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  222. Langues de mouton rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  223. Membre de mouton à la daube. (Le cuisinier françois, 1651)
  224. Trouffles d’Entrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  225. Methode pour faire jambons de Mayence. (Le cuisinier françois, 1651)
  226. Omelette de persil. (Le cuisinier françois, 1651)
  227. Raye fritte en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  228. Tripes de moruës fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  229. Maquereux salez. (Le cuisinier françois, 1651)
  230. Truites communes. (Le cuisinier françois, 1651)
  231. Pasté d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  232. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  233. Petits pastez de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  234. Pasté de plies. (Le cuisinier françois, 1651)
  235. Tourte de laittances. (Le cuisinier françois, 1651)
  236. Oeufs fricaßez en tranches. (Le cuisinier françois, 1651)
  237. Turbot en castrolle. (Le cuisinier françois, 1651)
  238. Moruë de terre neufue. (Le cuisinier françois, 1651)
  239. Barbuë au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  240. Viues rosties sur le gril. (Le cuisinier françois, 1651)
  241. Esturgeon au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  242. Bescard au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  243. Louxtre de mer au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  244. Tanches au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  245. Alloze au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  246. Moruë fraische. (Le cuisinier françois, 1651)
  247. Breme rostie. (Le cuisinier françois, 1651)
  248. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  249. Moules de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  250. Moruë fraische en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  251. Truites au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  252. Macreuse au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  253. Bresme en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  254. Lottes frittes en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  255. Huistres au demy court bouillon, sallées. (Le cuisinier françois, 1651)
  256. Huistres en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  257. Huistres en baignets. (Le cuisinier françois, 1651)
  258. Vilain au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  259. Vilain à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  260. Soies rosties & farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  261. Barbeaux au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  262. Limandes rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  263. Alloze rostie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  264. Moruë fraische rostie, en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  265. Anguille à l’estuuée. (Le cuisinier françois, 1651)
  266. Anguille en seruelast. (Le cuisinier françois, 1651)
  267. Anguille en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  268. Aumar au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  269. Aumar à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  270. Langouste à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  271. Brochet farcy. (Le cuisinier françois, 1651)
  272. Maquereaux frais, rostis. (Le cuisinier françois, 1651)
  273. Harans à la sauce rousse. (Le cuisinier françois, 1651)
  274. Rouget en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  275. Brochet au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  276. Carpe au bleu. (Le cuisinier françois, 1651)
  277. Liaison de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  278. Potage de Solles desoßées, farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  279. Potage de purée de poix verds. (Le cuisinier françois, 1651)
  280. Potage de Macreuse farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  281. Potage d’Oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  282. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  283. Potage de Grenouilles au saffran. (Le cuisinier françois, 1651)
  284. Potage d’Huistres. (Le cuisinier françois, 1651)
  285. Potage de Moulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  286. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  287. Potage de poix verts. (Le cuisinier françois, 1651)
  288. Potage d’Esperlans. (Le cuisinier françois, 1651)
  289. Potage de champignons farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  290. Potage de Losches. (Le cuisinier françois, 1651)
  291. Potage de Tortuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  292. Potage à la Reyne. (Le cuisinier françois, 1651)
  293. Potage de Carpes rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  294. Potage de Carpe. (Le cuisinier françois, 1651)
  295. Potage d’Escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  296. Tourte d’allouettes. (Le cuisinier françois, 1651)
  297. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  298. Pasté de langues de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  299. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  300. Pasté d’aigneau. (Le cuisinier françois, 1651)
  301. Potage de purée de poix communs, seruie verte. (Le cuisinier françois, 1651)
  302. Potage de Viues. (Le cuisinier françois, 1651)
  303. Carpe farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  304. Pasté dressé de hachis d‘anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  305. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  306. Champignons à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  307. Foye de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  308. Artichaux frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  309. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  310. Asperges fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  311. Carpe farcie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  312. Pasté de barbuë. (Le cuisinier françois, 1651)
  313. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  314. Pasté de solles moitié frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  315. Tourte d’huistres fraisches. (Le cuisinier françois, 1651)
  316. Tanches en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  317. Tourte de foye de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  318. Tourte de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  319. Tourte d’escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  320. Potage de marmitte. (Le cuisinier françois, 1651)
  321. Tourte de grenouilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  322. Tourte de tanches. (Le cuisinier françois, 1651)
  323. Langues de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  324. Potage de purée. (Le cuisinier françois, 1651)
  325. Potage de grenouilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  326. Potage d’asperges rompuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  327. Baignets de grenouilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  328. Potage de poulet d’Inde farcy. (Le cuisinier françois, 1651)
  329. Achis de carpes. (Le cuisinier françois, 1651)
  330. Carpe rostie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  331. Item Serffen einzumachen in Wein vnd / in Esßig. (Dückher Kochbuch, 1654)
  332. Item Grundl einzumachen in Butter. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  333. Item eingemachte Augßtern. (Dückher Kochbuch, 1654)
  334. Item geselchte Fisch einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  335. Item mehr grundl einzumachen auf / Vngerisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  336. Item eingemachte Augstern. (Dückher Kochbuch, 1654)
  337. Item Poßtetten zumachen von Schwei= / =nen Fleisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  338. Item ain gefülte Brußt zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  339. Item Poßtetten zumachen von Cärmi= / =näti. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  340. Item Blatteyßen einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  341. Item Ferchen einzumachen in wein / vnd Esßig mit Lezelten. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  342. Item eingemachte Stockhfisch Postetten zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  343. Ain Pollnische Supen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  344. Ain Supen v̈ber ain gesottnen / Copaun. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  345. Flöckh zu Khochen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  346. Aber höchten in Petersill. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  347. Lax Ferchen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  348. Ein andere Prüe. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  349. Wärm oder andere Sieth, als Ferchen, Sälbling vnd höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  350. Schlein in Öel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  351. höchten in Petersill. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  352. Pfanen khüchl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  353. höchten in gehäkh. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  354. Ein gefühlts Lemmeres Piegl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  355. Aufgangens Leber Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  356. Lungl Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  357. hechten khnödl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  358. Schnekhen in öel einzu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  359. Höchten dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  360. Stokhfisch in Öel gedempfft. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  361. Sälbling oder Ferchen Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  362. Dorten, von khelberen: oder hennen Fleisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  363. Visch in Buter Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  364. Khreß dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  365. Ein hiendl rued Zu Kochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  366. Ein guets Essen von Khrebsen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  367. Schlikhkhräpffl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  368. Vom Plateiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  369. Wider ein dorten von grüen khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  370. Markh Dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  371. Ein Gurcken= Cucummern= oder Kimmerling= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  372. Artischocken = Kern in Oel zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  373. Eine Hecht= oder Rummel= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  374. Einen Welschen Kohl gefüllt zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  375. Rindfleisch in Peterlein oder Petersilien. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  376. Rindfleisch in weisser Petersilien = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  377. Ein gefüllt= gebratner Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  378. Ein gebratener Hecht in einer grünen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  379. Ein Karpff in einer Petersilien= oder Peterlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  380. Eine Rinds = oder Ochsen = Wamme in Petersilien = oder Peterlein = Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  381. Ein gesaltzen Fleisch zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  382. Schnecken in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  383. Schnecken in Oel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  384. Schnecken in einer Butter= Brüh / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  385. Einen Stockfisch zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  386. Ein geschabter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  387. Brätlinge zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  388. Morgeln oder Maurachen zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  389. Morgeln oder Maurachen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  390. Ein Kastran / Schöps= Keule oder Schlegel / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  391. Kalbs= Miltzlein zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  392. Krebse zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  393. Pärschen oder Pirsinge im Oel gebraten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  394. Pärschen oder Pirsinge zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  395. Bohnen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  396. Gefüllte Hüner oder Capaunen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  397. Gefüllte Semmeln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  398. Krebse zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  399. Würstlein von Briesen / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  400. Ein Grünes= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  401. Eine Kürbis= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  402. Gefüllte Krebse / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  403. Knötlein von Petersilien= oder Mayen= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  404. Gefüllte Tauben zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  405. Ein Hecht in weisser Oesterreichischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  406. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / noch auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  407. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  408. Ein Hecht in Frantzösischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  409. Ein Hecht in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  410. Ein Grünes= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  411. Eine Ampffer= Salsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  412. Eine gute Peterlein= oder Petersilien= Salsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  413. Eine Fricassé, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  414. Eine Petersilien= oder Peterlein= Suppe / auf Niederländisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  415. Ein Hirn= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  416. Gehackte Butter= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  417. Semmel= Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  418. Gefüllte Krebse. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  419. Eingerührte Eyer im Schmaltz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  420. Grüne Eyer oder Gras= Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  421. Grüne= oder Gras= Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  422. Grüne= oder Gras= Eyer / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  423. Gefüllte Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  424. Gefüllte Eyer am Spieß zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  425. Hüner oder Capaunen in einer Petersilien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  426. Hüner oder Capaunen in Glößlein / Knöpfflein oder Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  427. Rindfleisch auf eine andere weise / besonders zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  428. Eine Suppe mit gestürtzten Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  429. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Petersilien= oder Peterlein= Kraut= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  430. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Peterlein= oder Petersilien= Kraut= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  431. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Peterlein= oder Petersilien= Wurtzel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  432. Ravioln von Krebsen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  433. Schnecken= Knötlein (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  434. Eine Fricassé. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  435. Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust / noch auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  436. Eine Lunge in einer Butter = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  437. Ein gefülltes Hun zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  438. Blau=gesottene Forellen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  439. Noch ein blau=gesottener Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  440. Ein blau=gesottener Aal / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  441. Ein blau=gesottener Aal /in einer Citronen = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  442. Ein Kräuter= oder Mäyen= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  443. Eine Forelln= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  444. Einen gehackten Kalb= oder Lamms= Schlegel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  445. Ein Krebs= Strudel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  446. Ein Braten von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  447. Einen Lax kalt zu essen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  448. Frische Salmen / auf andere Art zu zurichten / so lang auf zu behalten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  449. Frische Salmen zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  450. Frische Salmen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  451. Brexen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  452. Gefüllte Grundeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  453. Barben zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  454. Hüner oder Capaunen in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  455. Frische Salmen / auf noch andere Weise zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  456. Ein Krebs= Strudel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  457. Schaaf = oder Kalbs = Wänste / auf eine noch andere Weise zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  458. Schaaf = oder Kalbs = Wänstlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  459. Ein Garten= Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  460. Ein Stockfisch in Petersilien oder Peterlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  461. Ravioln von Hünerfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  462. Ravioln vom Küh=Euter. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  463. Ravioln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  464. Einen Gänskragen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  465. Einen Gänskragen zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  466. Kalbs=Füsse in einer Petersilien=oder Majoran=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  467. Schaf = oder Kalbs = Wänstlein zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  468. Magenfalten zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  469. Frische Salmen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  470. Eine Wamme mit Petersilien = Kraut auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  471. Ein Stockfisch im Peterlein oder Petersilien. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  472. Eyer= Wämmlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  473. Ravioln von Briesen oder Driesen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  474. Leber= und Mägenlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  475. Laperdan oder Chabliau zu zurichten auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  476. Einen gefüllten Halbfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  477. Blateise in Petersilien= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  478. Halbfische in Petersilien= Wurtzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  479. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  480. Ein Eyer= Platz oder Pfannen= Kuchen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  481. Ein Gras= Göcker oder verlohrnes Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  482. Eyer= Kitzlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  483. Eine geräucherte Zungen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  484. Ein Strudel von einer Kalb= oder Lamms= Lungen / ingleichen auch einem Niern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  485. Ein vörderes Geiß= oder Ziegen= Viertel / gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  486. Ein gefüllter Ochsen= Magen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  487. Gefüllte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  488. Eine gefüllte Kalbs= Brust. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  489. Tauben mit Habergrütz. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  490. Eine Henne in ihrer eigenen Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  491. Stokkfisch mit Petersilie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  492. Gefüllter Stokkfisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  493. Klipfisch in einer Butter=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  494. Schullen mit Lauch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  495. Schullen oder Halbfische mit Petersilien. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  496. Schullen mit grünen Erbsen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  497. [Kabeljau gesotten.] (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  498. Krebse zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  499. Junge Tauben zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  500. Tauben oder junge Enten / auch Hüner mit Habergrütze. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  501. Gefüllete Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  502. Ein seltsam gut Eßen von einen Capaunen oder Hun. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  503. Junge Hüner gefüllt und in Gewürz einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  504. Krebse mit grünen Erbsen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  505. Krebse mit Aspargen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  506. Krebse in einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  507. Krebse in Wein. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  508. Krebse mit Petersilienwurtzeln und grünen / gut einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  509. Ein schön Gerichte von gemeldeten Krebs=Arten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  510. Hummer mit grünen Erbsen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  511. Krabben mit grünen Erbsen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  512. Schnekken auf eine andere Art zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  513. Schnekken in Oel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  514. Hüner in einer grünen Suppen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  515. Schmerlinge in einer Eier=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  516. Capaunen oder Hüner auf Böhmisch einzumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  517. Von Rochen und dergleichen Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  518. Lachs kalt. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  519. Von Kreßen oder Gründeln. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  520. Sander mit Butter und Senf. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  521. Sander kalt. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  522. Stöhr zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  523. Stöhr mit einer Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  524. Eine gute Brüe über einen Stöhr. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  525. Grüne Stöhr / oder Wels abzusieden / und eine gelbe oder Mandel=Brüe darüber zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  526. [Bütten oder Schullen in einer Brüe]. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  527. Barben oder andere Fische abzusieden / daß sie lange gut bleiben. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  528. Von der Pleie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  529. Stokkfisch mit Petersilie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  530. Grünen Lachs abzusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  531. Stokkfisch mit Butter. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  532. Stokkfisch in einer Butter=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  533. Junge Hüner / Kapaunen / oder Enten zustoofen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  534. Garten Hünlein. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  535. Ein Färklein zubraten / daß es schmekke / wie Lammfleisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  536. Gewikkeltes Kalbfleisch zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  537. Einen jungen Haasen zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  538. Tauben braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  539. Aus Capaunen oder Hünern Klöß oder Knötlein zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  540. Hüner oder Tauben mit Rahm und Eiern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  541. Stokkfisch mit Habergrütze. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  542. Ein Hun mit Reiß. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  543. Petersill Mueß Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  544. Ein Prißl Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  545. Den Hausßen Rogen Guett Zukochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  546. Ein Guette Hechten Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  547. Die Karpfen Supen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  548. Junge Ganß in einer Guetten Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  549. Die flöckh Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  550. Mandl riebel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  551. Guette Schluckh Kräpfl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  552. Guette Wellische Knödl von einen Khölbernen Gebratenen fleisch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  553. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  554. Ein Guette Khreiter Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  555. Einen Ganzen Höchten Auf Dreyley Manie Guett Zukochen Den Kopf Gepachen Das Mittere stuckh haus Gesodten der schwaif Gepradten vnd Das er Doch Ganz bleibt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  556. Ein Höchten Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  557. Ein Guettes Nirn Koch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  558. Ein schöne Mandl Sulz Zu machen von Virley farben (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  559. Ein Gutte Französchische Suppen yber ein Gebradtnes Rindt fleisch oder Wildtbrädt auch yber einen Rehschlögl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  560. Ein Guette khreider ßuppen Zum erstem auf die taffl Zu Geben yber ein Gesodtnes lembers piegl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  561. Gepradtne Häsl oder Röbhendl auf Welische Manier mit sordeln vnd Austern Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  562. Gefilte Tauben in einer Guetten praunen suppen Zu kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  563. Yber einen Gepradtnen oder Gepaizten schlögl ein Guetes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  564. Krepßen Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  565. Kreuter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  566. Ein Höchten in einer Französisch Prie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  567. Ein gefilten Fisch auf Welscher Mannier Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  568. Priß Suppen Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  569. Ein Griene Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  570. Ein Guettes lungl Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  571. Kölberne Vögl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  572. Stockhfisch in Petterßill (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  573. Hendl in Pettersill (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  574. To make Pease Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  575. To Fricassy Eggs (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  576. To make Lobster Loaves (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  577. To force a Leg of Lamb (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  578. To Jug a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  579. To Stew Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  580. To Stew Pigeons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  581. To make a Savoury Amulet (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  582. To make Tatees for a Dish of Fish (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  583. Artischocken= Kern gantzer ausgelößt / gebachner / oder ungebachner zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  584. Bratwurst von Spanfärcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  585. Spanfärcklein / in einer gelben Zwibel= Lemoni= oder Petersil= Brühe / einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  586. Ein Lamm oder Kütz gantzer zu braten / gefüllter / oder ungefüllter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  587. Grundeln gebachner / kalter in dem Marginat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  588. Aal= Fisch heiß oder blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  589. Aalfisch / gelb eingemacht / in Petersil / Butter und Erbes= Brühe / mit gut Gewürtz / wenig Eßig oder Wein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  590. Grundeln schön blau und heiß gesotten / in gelber Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  591. Neunaugen / in Erbes= oder Butter= Brühe / auch zu Zeiten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  592. Aalenfisch / in seinem Balg / oder auch in Otter= Biber= oder andere Därm zu füllen / und zuzurichten zum Braten / oder Sieden / kalt / oder warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  593. Zerlegter Capaun / in seiner eigenen durchgetriebenen Leber= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  594. Spanfärcklein gantzer zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  595. Span= Sau Frantzösisch / gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  596. Span= Sau mit Lungen und Leber gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  597. Coppen / Dollen / oder Groppen / abgesottner / in weiß= oder gelber Butter= oder Dotter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  598. Ollia , oder à la Paterritta , gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  599. Span= Färcklein= Haut anderst zu füllen / und Alladoba gesotten / oder gedämpffter / kalter aufgeschnitten / und auf das Serviette angericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  600. Gebratne Capaunen / zerlegter und kalter aufzutragen mit einer Soß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  601. Artischocken anderst zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  602. Auf eine andere Art die Schlegel angeschlagen / mit Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  603. Spanfärcklein in der Sultzen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  604. Anderst mit / von einer Henn / und süssen Milch= Ram / im Ofen gebachnen Würstlen und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  605. Eine weisse Suppen von Brüß mit Gehäck / ein wenig Fricasse= gebähten Schnitten / und mit aus einem Taiglein gebachnen Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  606. Eine Suppen von Brüß / fricassirt / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  607. Auf eine andere Art gelb in einer Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  608. Eine Suppen von grün= ausgelößten Erbsen / mit Brüßlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  609. Eine Suppen mit Cucumern und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  610. Eine Suppen von Brüß mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  611. Semmel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  612. Krebs= Sprüssel vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  613. Ein gesotten= oder gebratner Capaun / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  614. Schlein / auf welsche Manier / blau und weiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  615. Capaunen zerlegter einzumachen / in kurtzer Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  616. Zwey Speisen von einem Capaun geschwind zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  617. Spanfärcklein gehackt / in die kleine Gehäck= Pastetlein / oder auf die Schüssel / mit unterschiedlichen Beysatz / als Pinioli , und schwartzen Wein= Beerlein / Capry und Lemoni= Schelffen / mit Pinoli und Maurachen ; mit Dardoffeln / oder andern Schwämmen ; auch mit Ochsen= Marck und Krebs= Schweifflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  618. Magen von der Span= Sau zu füllen / mit seiner einer eigenen Lungen und andern / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  619. Hünlein / weiß Alladoba gesotten / mit einer grünen Petersil= Soß / kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  620. Hünlein in jungen Hopffen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  621. Hünlein gesottner / in Schlaffrock gebachner zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  622. Hünlein mit gefüllten Köpfflein= Salat / oder ungefüllt / gut einzumachen / wie auch mit Andivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  623. Hünlein / in Petersil / Wein / und Lemoni= Schelffen / wie die Schild= Krotten / oder Frösch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  624. Schlein gebachner / trucken zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  625. Petersil= Kraut und Wurtzen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  626. Schlein= Fisch / oder Schlein / blau / oder heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  627. Hecht= Presolen aus Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  628. Ein grünes Reinlein= oder Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  629. Maurachen gut an Spißlein auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  630. Von Erd= Schwammen insgemein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  631. Pretling zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  632. Kälberne Schlegel zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  633. Petersil= Wurtzen zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  634. Bohnen= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  635. Hecht / der von Rogen / oder Wind einen grossen Bauch hat / zu füllen und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  636. Hecht= Gehäck in Köhl / auch groß und kleine Kabis / oder weiß Kraut zu füllen / es seye vorher gebrühet / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  637. Mehrn / oder gelbe Ruben zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  638. Hecht= Brät / in Cucmmern zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  639. Hecht= Knödlein von geräucherten / oder geselchten Hechten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  640. Hecht= Magen und Leber gut einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  641. Hechte so geräuchert / oder geselcht / zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  642. Hecht= Gehäck weiß / wie von Capaunen / auf kleine Schüssel / oder Teller. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  643. Hecht= Brät / oder Gehäck / in Tuch gebundner / als wie ein englischer Knopff / gesottner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  644. Köpflein vom Reh / eingemacht in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  645. Köpflein von Schaafen / im Schlaff= Rock / oder Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  646. Mehrn wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  647. Ruben weiß / oder Wasser= Ruben gut zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  648. Erbes noch jung und grün / sammt den Hülsen / oder Zucker= Erbes / mit Butter und Gewürtz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  649. Cucummern in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  650. Erbes durchgetriebner / mit wirfflet= geschnittenem und geröstem Speck und Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  651. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  652. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  653. Hospot zuzurichten / mit aller Zugehörung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  654. Anderst mit Wachtlen / Bratwürsten / und Pesil= Wurtzen / sammt dem Grünen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  655. Eyer wie Kuttelfleck geschnitten / in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  656. Brust / von dem einheimischen Schwein / mit Bratwurst= Brät gefüllter / gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  657. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  658. Rucken gantzer / oder halbierter von dem einheimischen Schwein / gleich dem Reh / oder Gems zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  659. Petersil= Wurtzen / gesottner und kalter zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  660. Cucummern gebachen in Ragu / oder brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  661. Der Hals und die Schulter von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  662. Cucummern in der Erbes= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  663. Schweins= Ohren / mit denen Füssen / in einer viel= färbigen Sultzen / in die Gläslein / oder Müschelein auf das Serviette. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  664. Gummeri mit Parmesan- Käß warm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  665. Kohlrabi anderst eingemachter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  666. Bohnen gesottner / und kalter zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  667. Eine Suppen von grünen jungen Fisolen mit mit oder ohne Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  668. Eine Suppen von Fisolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  669. Ein braune Suppen von Tauben / dù-jùs, Hüner=Mäglein und Leberlein / gebachnen Knödlein / Maurachen / mit oder ohne Austern / und mit gebachenen Brüß umlegt / auf grosse Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  670. Anderst von jungen / grünen Fisolen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  671. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwämmen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  672. Eine gelbe Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  673. Anderst mit Selleri. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  674. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  675. Eine andere Suppen von Karpffen mit Antivi=Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  676. Anderst von Karpffen oder Hechten mit grünen Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  677. Anderst vom Fisch und Spargel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  678. Eine andere Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwammen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  679. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Köhl (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  680. Eine braune Suppen mit einem angelegten Karpffen / Maurachen / gebachnen Knödlein / Strützlein / Austern / und gebachenen Petersil=Wurtzeln / auch mit einem von Pasteten=Taig gemachten Lorbeer=Krantz regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  681. Eine gelbe Suppen von Karpffen und Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  682. Eine braune Suppen von Karpffen mit Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  683. Eine braune Suppen von Karpffen / mit gantzen Zwibeln und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  684. Eine grüne Suppen / von einem mit Pisdazi gespickt / angelegten Hechten mit Spargel / Knödlein / und Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  685. Eine rothe Suppen von Hechten mit Krebs / Pulpedon, Krebs=Pastetlein / Strützlein / Gehäck / und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  686. Anderst / mit einem weissen Gehäck / auch Knödlein und mit Presöllen umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  687. Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  688. Eine weisse Suppen von Hechten / mit einem weissen Gehäck / und mit dergleichen Nudlen / gleich denen Hüner=Würstlein umlegt / mit Erbs=Brühe zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  689. Eine Suppen von Karpffen mit Selleri / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  690. Gebratne Hünlein / zerlegter in einer Lorbeer= Brühe mit Sardellen und Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  691. Eine gelbe Suppen von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  692. Anderst braun mit jus , und Petersil=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  693. Anderst mit Brüß und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  694. Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  695. Anderst mit Spargel und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  696. Anderst mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  697. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  698. Anderst mit ausgelößten grünen Erbsen / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  699. Eine Suppen mit roth=gefüllten Brüstlein und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  700. Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  701. Eine Suppen von dem gantz vordern Lämmern Viertheil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  702. Brüßlein in Schlaff= Rock / oder Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  703. Anderst mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  704. Tauben / in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  705. Eine Suppen von Lämmeren=Köpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  706. Miltz / von Rind oder Ochsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  707. Kuttelfleck in Speck / Petersil und Semmel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  708. Ein Marck=Dorten zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  709. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  710. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein / und ausgelößten grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  711. Eine weisse Suppen mit Hechten und verlohrnen Eyern (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  712. Eine braune Suppen von Hechten mit Krebs und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  713. Eine braune Suppen von Porzulack-Kraut / und jus, mit Tauben gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  714. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  715. Hirn von Castron / zu Paffössen / Genneser= Kräpflein / oder einfacher Semmel= Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  716. Auf eine andere Art / mit gebachnen Petersil und Frycato. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  717. Eine gelbe Suppen von Tauben mit Petersil=Wurtzeln / fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  718. Auf andere Art mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  719. Eine Suppen von Tauben und Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  720. Ein Suppen mit Tauben / grüne Erbsen / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  721. Eine weisse Suppen von jungen Hopffen mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  722. Ein andere Suppen mit gefüllten Tauben / Köl / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  723. Eine Suppen von Tauben / mit unzeitigen weissen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  724. Eine Suppen von Aeschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  725. Eine Suppen anderst von gedämpfften Tauben / grüne / junge Zwibeln / frischen Marck und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  726. Eine Suppen von eingemachten Tauben in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  727. Eine braune Suppen von Tauben mit gantzen Zwibel und jus gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  728. Eine weisse Suppen von Tauben mit geschnittnen Andivi und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  729. Eine Suppen von Körbelkraut mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  730. Eine braune durchgetriebene Bonen=Suppen von Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  731. Ein weisse Suppen von Tauben mit Selleri=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  732. Anderst von Porzulack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  733. Eine braune Suppen mit Tauben / gelbe Ruben / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  734. Eine weisse Suppen von Bräxen / so zuvor gebraten / wieder erkaltet / oder übrig verblieben seyn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  735. Grün mit Hechten und Körbel=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  736. Eine andere gute Füll in kleine Pastetlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  737. Ein Suppen mit gefüllten Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  738. Ein Suppen von Hechten mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  739. Ein andere gute Suppen von Hechten mit Predling (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  740. Ein gute Reis=Suppen von Hechten mit Krebs auf ein andere Art (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  741. Ein gute Krebs=Suppen mit gezopfften Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  742. Ein gute Suppen von dem Gedärm / Blater und Leber eines grossen Hechtens. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  743. Eine Suppen von ausgezopfften Hechten mit Krebs / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  744. Ein Gehäck / welches zu allerhand Schüssel=Pasteten / Gehäck=Dorten / und dergleichen kleine Pastetlein kann applicirt / darzu gemischt / oder allein eingefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  745. Eine Krebs=Suppen mit gefülltem Köhl und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  746. Ein andere Müschelein=Suppen mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  747. Anderst / mit Selleri und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  748. Auf eine andere Art mit grün=ausgelößten Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  749. Eine gebähte oder geröste Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  750. Eine gute Müschelein Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  751. Eine Suppen von Müschelein mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  752. Ein andere Müschelein=Suppen mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  753. Eine gute Müschelein=Suppen von Karpffen=Milch / und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  754. Anderst von Müschelein mit weissen Schwammen / Peltzling oder Däubling / Austern und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  755. Köpflein von Schaafen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  756. Rucken vom Schaaf / oder Ziegen zu füllen / und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  757. Ein grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / grün ausgelößten Erbisen mit Petersil / die Bröcklein mit Speck oder Butter geröst / auch etwas vom Gehäck / oder Brüß mit Pisdazi bespickt / und mit Genueser= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  758. Eine Suppen von Ochsen= Marck mit Eyer / und kleingehackten Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  759. Auf eine andere Art braun mit Aenten / jús, gebachnen weissen Rüben / oder Caulirabi, und Bratwürst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  760. Ochsen= Kopff gesultzter / noch besser und zierlicher zum Preß= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  761. Ohren von Ochsen oder Rind einzumachen / gleich denen Hirsch= Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  762. Ein zerlegtes Hun gesottner auf die Suppen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  763. Eine Suppen von Hüner= Mäglein und Leberlein mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  764. Eine Suppen von schwartz= gefüllten Hünern / und gehacktem Kalbfleisch / auch verpapter im Ofen gedämpfft / Pinioli, und mit Gehäck= Pastetlein besetzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  765. Lachs / oder Rhein= Salm= Rogen / anderst einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  766. Lachs / oder Rhein= Salm= Rogen kalter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  767. Eine Suppen von einer Gans / mit Ruben / Köhl / oder weissem Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  768. Eine gemischte Suppen mit gesottnen Rindfleisch / Ruben / gesälcht= unterwachsenen Speck und Würst / welche in allweg mit viel oder wenig Stuck groß oder klein / nachdem die Schüssel ist / gemachet werden kan / gleich einer Olivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  769. Eine Eyer= Gersten mit oder ohne Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  770. Ein Suppen von gesottnen Hünern mit geschnittnen oder welschen Nudlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  771. Von ausgelößten Hirsch= Rucken / Rollen zu füllen und zu braten / wie die Kälber= Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  772. Vom Wild= Stuck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  773. Euter vom Wild= Stuck eingemachter / wie die Lungen / oder zum Gehäck gemacht sauer oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  774. Indian frischer / oder gebratner / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  775. Indian zerlegter eingemacht / mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  776. Indian zerstuckt / im Schlaffrock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  777. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  778. Eine Suppen mit weißgefüllten Hünlein / Petersil= Wurtzen / und Knödlein von der Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  779. Salbling von Perdolsgaden / oder die sogenannte geselchte Schwartz= Reiter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  780. Aeschen heiß / oder blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  781. Anderst mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  782. Weiß= gesottne Hüner im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  783. Rutten / an die statt blau / oder heiß abgesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  784. Haussen / grün einzumachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  785. Salbling und Ferchen / schön blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  786. Salbling und Ferchen auf Welsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  787. Salbling / oder Forellen abgesottner / in einer gelben mit Petersil durchgetriebnen Erbsen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  788. Salbling / oder Ferchen blau abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  789. Salbling / oder Ferchen ordinari gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  790. Eine andere gute Suppen mit gerauchten Würsten und Petersil / auch weiß= und gelben Ruben vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  791. Eine Suppen von Schaaf= Fleisch / mit Reiß / auf Niederländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  792. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  793. Anderst mit jus, Cucumern / Zwibeln / und Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  794. Haussen / in einer Fricasse zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  795. Haussen=Presolen / oder Carbonad / zu machen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  796. Hecht frisch abgesotten / und gezupfft / auf eine Schüssel . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  797. Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  798. Anderst mit gefülltem Köhl / Schöpfen= Schlegel und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  799. Anderst von Schaaf= Fleisch / mit einer gefüllten Brust und Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  800. Eine Suppen von einem wohlgesottnen Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  801. Anderst braun vom Euter / mit jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  802. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  803. Anderst roth von Krebs / mit Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  804. Eine braune Suppen mit gebachenen Hüner= Knödlein / Strützlen / Petersil= Wurtzen / dù-jùs, und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  805. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  806. Hechten frischer / blau / oder heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  807. Hechten und andere Fisch / auf Welsche Manier / mit Gewürtz / Lorbeer = Blätter / Rosmarin / und Oel / in Saltzwasser gut zu sieden . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  808. Aeschen geräuchert / oder geselchter zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  809. Rutten gesotten / in purer Erbsen= Brühe / mit Butter / Gewürtz und klein= gehackten Petersil= Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  810. Haussen frisch abgesotten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  811. Eine andere gute braune Suppen gemischet / mit frisch= gehacktem Rindfleisch / oder Fett. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  812. Anderst von obbemelten Knödlein= Gehäck / von Rindfleisch mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  813. Eine gute Gehäck= Suppen von Rind= Fleisch / mit Stich= Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  814. Anderst / weiß von Ruben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  815. Anderst von Rind mit angelegten Rippen / gefüllten Köhl oder weissen Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  816. Eine andere braune Suppen von Aenten / gebachnen Petersil= Wurtzen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  817. Anderst braun mit Aenten / und jùs, auch Schwammen / Mäglein von Aenten / Gänsen / Kapaunen oder Hünern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  818. Anderst mit Linsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  819. Anderst gemischt / mit weiß= und gelben Ruben / Lungbraten / Petersil / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  820. Anderst mit gefüllten Cucumern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  821. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  822. Hirn / frischer gebachen / gleich denen Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  823. Eine weisse Suppen von Ochsen= Gaumen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  824. Hirn zu Paffössen / oder gebachnen Schnitten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  825. Hirn in runde Semmel zu füllen / anderst mit Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  826. Hirn gedämpffter mit Semmel= Brosen und Petersil= Kräutern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  827. Eine Suppen mit gesottnen Hünlein und geschnittnen Spargel / dann mit gebachnen Spargel umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  828. Ein Suppen von jungen Hopffen mit einem Hun oder Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  829. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein und Kapäunlein von Spinat gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  830. Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  831. Anderst gefüllt oder ungefüllt mit Brüß in einer Butter= Brühe / und im Anrichten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  832. Eine Suppen mit zweyerley Würstlein von Indian / weiß und braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  833. Eine gute Suppen mit Hüner= Mäglein und Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  834. Eine braune Suppen von Rind= Fleisch / mit Maurachen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  835. Carbonädlein / oder Presolen anderst gefüllt / und im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  836. Rutten gesottner / oder gebachner / mit ihrer gesottnen Leber / in einer andern Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  837. Ein gantzer Kalbs= Kopff / ohne Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  838. Stockfisch= Schweiff= Stuck / grün zu füllen / und auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  839. Stockfisch weisser / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  840. Stockfisch wie ein gezupffter Hecht gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  841. Plateis aufzuschmältzen / mit Oel / oder Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  842. Plateis in der Erbes= Brühe / gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  843. Hering / in Butter / oder Oel / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  844. Schildkrott / wie solche zuzurichten und zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  845. Schildkrotten in Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  846. Lachs / oder Rhein= Salm / so geräuchert / oder geselcht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  847. Ein Kalbs= Kopff in Serviette, mit der Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  848. Kalbs= Kopff / auf dem Rost gebratner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  849. Rucken / von Kalb / darvon die Presollen / oder Carbonädlein gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  850. Kalbs= Kopff / mit der Haut kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  851. Gefüllte Kalbs= und andere Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  852. Hirn vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  853. Hirn / die Semmel= Schnitten darmit zu füllen / wie N°. 9. erst beschrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  854. Hirn / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  855. Hirn / auf Brüßlein= Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  856. Hirn in Butter / oder Oel geröst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  857. Hirn / gebachen / oder in brauner jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  858. Brust / zerhackt und eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  859. Brust gefüllt in Fricasse, oder Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  860. Brust / gebraten / gefüllt / gespickt mit Speck / oder ungespickt / mit kälbernen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  861. Perschling / oder Schratzen heiß abgesotten / in allerhand Raguen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  862. Praxen ordinari in Butter / oder Oel / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  863. Carbonädlein / oder Presolen vom Schaaf / oder Hammel / auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  864. Anderst mit Gehäck= Pastetlein ohne Schlegel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  865. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  866. Gesottne Hünlein auf eine Suppen mit Brüßlein / in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  867. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  868. Schweins= Ohren eingemachter / oder in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  869. Ohren vom einheimischen Schwein / gesultzter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  870. Schweins= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  871. Anderst von Hünern oder Hünlein mit Borii gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  872. Linguadale in der Linsen= Coulie. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  873. Austern gut zu bachen / in Oel oder Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  874. Müschelen in der Butter= Brühe / mit / oder ohne Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  875. Krebs heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  876. Wachteln im Schlaffrock / oder aus Taig gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  877. Eine gute Suppen von einem Reh= Schlegel / weiß angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  878. Krebs abgesottner / ausgelößt / in abgeschlagenen Eyern / mit klein= gehackten Petersil= Kräutlein umgekehrt und ausgebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  879. Hecht gefüllter / mit seinen eigenen Brät gefüllt / im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  880. Hecht / in Dardoffeln / ausgelößten Austern / und guten Schwammen zu dämpfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  881. Hecht / gebachen in einer frischen Cucummern= oder von Morchen= oder Erbsen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  882. Krebsen so groß seynd / abgesottener zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  883. Krebs= Kräpfflein in süssen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  884. Frösch wie ordinari zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  885. Frösch auf Mäyländisch zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  886. Schnecken in denen Häußlen / gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  887. Semmel=Knödlein gebachner / in der Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  888. Wachteln frisch gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  889. Schnecken / geschwind auf welsche Manier zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  890. Roth= gefüllte Hünlein mit Krebs / auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  891. Carbonädlein vom Schaaf / mit Gehäck / oder Brät angelegt / und aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  892. Carbonädlein vom Schaaf mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  893. Magen vom Schaaf / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  894. Schlegel vom Schaaf / oder Castron / mit unterschiedlichen wohl riechenden Kräutern / auch Knoblauch gespickt / und abgebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  895. Schlegel vom Schöps / im Ofen gedämpffter / und kalter mit Oel und Eßig / aufgeschnittner zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  896. Schlegel von Schaafen / gebratner / vor ein Gehäck= Speis / so bald fertig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  897. Schlegel vom Schaaf / oder Schöps / à la doba, warm oder kalter / auf das Serviette, mit grünen Petersil= Kräutlein und Lemoni= Schaalen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  898. Grosser Schaafs= Schweiff / gesottner / auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  899. Füß vom Schaaf / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  900. Füßlein vom Schaaf in süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  901. Füßlein vom Schaaf / auf spanisch mit Speck und Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  902. Wachteln in grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  903. Knödlein vom Schaaf= oder Rind= Fleisch / in eine Pasteten / mit Dotter= oder gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  904. Hünlein auf dem Rost zu braten / oder mit doppeltem Feuer zu bräunen / oder mit Semmel= Brosen zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  905. Hünlein in grünen Erbsen / Carfiol / und Artischocken= Kern / auch grossen Petersil= Wurtzeln und Cardty. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  906. Hünlein in grünen Erbsen / mit kleinen Speck / Semmel= Brosen / und grünen Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  907. Hünlein vermischt / mit Brüßlein / Schwämmlein / und andern Fleischwerck / gibt eine gute Fricasse, oder gemischte Speiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  908. Geröste Hünlein / in Lemoni= Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  909. Hünlein / frisch gebachen / sie seynd hernach gepaitzt / oder nicht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  910. Hünlein aus abgeschlagenen Eyern gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  911. Lachs / oder Rhein= Salm heiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  912. Lachs und andere dergleichen Fisch / auf welsch gut zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  913. Wachteln gefüllter / oder auch ungefüllter in allerhand Garten= Sachen; Als Petersil / Carfiol / Andivi / Köpfflein= Salat / Spargel und Spinat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  914. Haussen= Brät / zu Brat= Würsten in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  915. Schnecken in gelber Oel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  916. Haussen=Kopff gantzer / halbierter / oder in Stucken zerhackter / doch nach Beschaffenheit seiner Grösse / zu sieden (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  917. Anderst mit gesottnen Hünlein / und Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  918. Anderst gestossen von Nuß=Hähern / und andern klein gestoßnen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  919. Eine Suppen von frischen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  920. Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  921. Eine Dorten von allerhand guten Kräutern: Als Salbey oder Salffel / Pertram / Petersil / Körbel=Kraut / Saurampfen / Majoran / Boragä oder Boretsch / Bocksbart / Spinat / Mangolt / Büssen / Rosmarin / und andere gute wohlgeschmacke Kräuter / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  922. Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  923. Hirn gefüllt / und im Schmaltz gebachen / oder in Netzlein / und in Ofen gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  924. Maul in Rago / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  925. Maul von Ochsen oder Rind / kalter zum Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  926. Gäumen von Ochsen / in Rago / Fricasse, oder gelben Zwibel=Brühe zuzurichten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  927. Anderst mit gefülltem Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  928. Knorren vom hindern Knie des Ochsen / oder Rinds / gesottener / köstlich / wie ein Hun / kräfftig und gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  929. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  930. Presolen / in saurem Ram / mit / oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  931. Presolen / mit Oel / Fenchel und Coriander / gebachner oder gebratner zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  932. Presolen / gespickter einzumachen / von Ochsen / oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  933. Eyer verlohren / oder eingesetzt / mit Butter / Parmesan-Käß / und grünen Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  934. Eyer eingesetzt / mit Hechten= Gehäck / und Parmesan-Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  935. Waller / oder Schaden gantzer gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  936. Waller zum Bachen aus Schmaltz / oder gutem Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  937. Karpffen geselcht / oder geräuchert / in durchgetriebner Erbes= Brühe; oder sauern Ram; mit oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  938. Von Praxen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  939. Praxen= Eingereisch gibt eine gute Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  940. Eine Suppen von Hünlein mit Milchram und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  941. Ein Hünlein= Suppen auf Engelländisch / oder ein Engelländische Suppen / Caille genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  942. Schnecken zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  943. Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  944. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  945. Aug des Ochsen / in einer Fricasse, oder vor ein Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  946. Hecht= Presolen / gefüllter zuzurichten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  947. Stockfisch auf Klösterlich gekocht / oder aufgeschämltzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  948. Eine gute Eyer= Gersten / oder Zerfahrnes mit weissen Capaunen= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  949. Hecht anderst / in Speck und Zwibel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  950. Hecht / mit Butter / oder Oel / aufgeschmeltzter zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  951. Haussen in weisser Butter= Brühe / oder sussen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  952. Haussen= Speck= Knödlein / so gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  953. Haussen / geselchter / kalt zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  954. Schlegel / so mit Brät auf die Schüssel angelegt wird / auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  955. Brüßlein frisch in Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  956. Kalbs= Schlegel / auf andere Art / Frantzösisch angelegt / oder faschiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  957. Kälberne Vögel oder Boncons gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  958. Presolen vom Kalbs= Schlegel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  959. Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  960. Kälberne Vögel / oder Andouilletes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  961. Godiueau. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  962. Mirotten, noch anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  963. Ein weiß= gesottnes Hun oder Hünlein auf der Suppen mit Petersil= Wurtzen und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  964. Kalbfleisch auf Burgerisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  965. Kalbs= Schlegel / so schon gebratner / zu viel unterschiedlichen Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  966. Von dem vordern Kalbs= Viertheil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  967. Anderst mit gefüllten Cucumern / Petersil / Eyerdotter / und Lemoni=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  968. Anderst vom Lung= Braten mit Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  969. Anderst braun mit jus, gebachenen Petersil sammt denen Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  970. Gans= Knödlein / von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  971. Hecht gezupffter / in weissen Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  972. Hecht gezopffter mit ausgelößten Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  973. Kalbs= Füß gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  974. Ein Gehäck=Suppen von einem gebratnen oder gedämpfften Schlegel / umsetzt mit kleinen Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  975. Füß vom Kalb im Schlaff= Rock / das ist / aus Taig / oder auch aus Eyern gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  976. Krös= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  977. Krös vom Kalb / ordinari eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  978. Leber gedämpfft / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  979. Leber mit Schuncken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  980. Leber= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  981. Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  982. Aenten in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  983. Aenten / in Petersil / wie die Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  984. Aenten / halb gebraten / gantzer in Müschlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  985. Gans in halb Eßig und halb Wasser / mit viel grob= geschnittenen Zwibel / oder mit Gewürtz und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  986. Hechten= Kraut mit gutem Oel gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  987. Eine Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  988. Eine gute Erbs= Suppen mit Petersil= Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  989. Eine Suppen von Fisch und Rehlingen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  990. Eine gelbe Suppen von Caulirabi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  991. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  992. Eine gute Suppen von frischen Neunaugen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  993. Eine andere dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  994. Eine gute Gchäck= Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  995. Von Rutten eine Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  996. Eine Suppen von Schnecken mit braun Westphälischen Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  997. Eine Suppen von Schildkrotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  998. Eine gute Suppen von Ahlfischen mit Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  999. Die gesäurte Dotter= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1000. Hausen= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1001. Schaiden= oder Waller= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1002. Hecht gezupffter / in gebutzten Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1003. Hecht gezupfft / zu einer guten Schüssel= Speiß / von gefüllt= und gebachenen gelben Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1004. Eine Suppen von nicht gar zu hart= gerauchten Fischen / als: Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1005. Anderst den Halß schön weiß gesotten / mit Selleri und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1006. Eine Suppen von allerhand groß und klein gefüllten Vöglen / mit Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1007. Zungen geräucherter / gut zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1008. Zungen / geselchter / in grünen Erbsen / Rüschet / oder auch Gersten / und die Speck=Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1009. Zungen geselchter / in die Mackronen / oder geschnittene Nudeln / Pasteten / mit Parmesan=Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1010. Eine Suppen von einem kälbernen Hirn. Ist die Suppen groß / so nimm desto mehr Hirn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1011. Anderst braun von Hirn mit Maurachen / gebachnen Petersil=Wurtzen / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1012. Eine Suppen von einer gefüllten Brust / mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1013. Schlick=Krapffen von Nieren und anderm Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1014. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1015. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1016. Eine Suppen von einem gebratnen übrig=gebliebnen Kalbs=Niern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1017. Eine Suppen von einem gesottnen kälberen Kröß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1018. Eingerührtes / oder Clariet / süß mit Eyerdotter / Zucker / Weixlen und andere Säfft; also auch grün / mit Petersill= oder jungen grünen Korn=Safft; oder auch mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1019. Kalbs= Füß eingemacht / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1020. Eine braune Suppen von wild=oder zahmen und zugleich gefüllten Aenten / auch mit gefüllt=grossen Zwiffel / Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1021. Gute Semmel=Speiß / am Fleisch= und Fast=Tag. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1022. Hecht / gesottner / zum Gehäck / in die Eyer= Flärlein / als Würstlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1023. Lungen= Mus / mit schwartzen Wein= Beerlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1024. Hecht in gelber Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1025. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1026. Hecht anderst / mit Petersil= Wurzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1027. Eyer in Schmaltz / das Kranßte / oder das so= genandte Bauren= Eyer und Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1028. Eyer hart= gesottner / grün zu füllen / mit jungen Zwibeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1029. Lungen= Füll in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1030. Ein gute Suppen von einem angelegten Kapaun mit Petersil=Wurtzen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1031. Gefüllte Semmel mit Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1032. Eine gut=gemischte Kräuter=Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1033. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1034. Anderst mit grünen jungen Fisolen / gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1035. Rinderne Rollen / wie kälberne Vögel / gedämpffter in der Brühe / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1036. Stockfisch in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1037. Stockfisch in süsser Rambrühe / oder Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1038. Eine grün= durchgetriebene Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1039. Leber= Wurst in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1040. Ein Erbs= Suppen mit lauter Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1041. Halß= Fleisch oder Bug von Ochsen / besser gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1042. Brüßlein gespickter mit Speck an Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1043. Lungen vom Kalb / auf unterschiedliche Art eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1044. Lungen= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1045. Lungen= oder Schluck= Kräpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1046. Lungen= Knödlein in einer süssen Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1047. Halß und Bug des Ochsen oder Rinds; der Halß und die 2. vordere Bug von disen Thieren werden gemeiniglich nur vor die Bediente und Gemeine verkocht und verspeißt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1048. Brust= Kern / oder andere Tafel= Stuck / auf Teutsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1049. Schloß=Brätlein / weiß und kalter / in der sauren Sultz / oder Alladoba. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1050. Brust= Kern/ gesottner / im Ofen gebräunt / gleich einem Zemmer / mit Butter und Semmel= Brosen / mit Austern / oder Sardellen / oder braunen Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1051. Brust= Kern / oder andere gesottene Tafel= Stuck/ mit Petersil= Pastinacker= oder Selleri= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1052. Köpflein vom Lamm / oder Kütz / mit Eyern aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1053. Köpflein / vom Lamm / oder Kütz / eingemachter / oder in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1054. Köpflein von Lämmlein / oder Kützlein / in Eyer=Pfäutzlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1055. Lamms=Köpflein in der Schüssel / mit Eyern und süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1056. Brüß= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1057. Schulter/ oder Bug / zerhackter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1058. Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1059. Tauben in grünen Erbsen / und Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1060. Eine Suppen von einem Lämmeren Lungen=Gehäck / und mit dergleichen Kräpfflein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1061. Anderst mit Würst / oder Strützeln / Eyerdotter / jus, und von Lungen gemachten Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1062. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1063. Tauben braun / in Ragu / mit Speck und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1064. Tauben / in Sauerampffen / mit Eyerdottern abgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1065. Tauben in Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1066. Tauben gut gedämpfft / in gelber Brühe / mit / oder ohne Dardoffel und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1067. Ruck=Brätlein / ausgelößter / vom Kalb / in Speck und Muscat=Wein gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1068. Tauben / mit Selleri / weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1069. Die halbiert = gefüllte Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1070. Eine Suppen von Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1071. Von Tauben ein gemischte Speiß / mit Dardoffeln / Rehling / und Schwämmlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1072. Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1073. Tauben im Schlafrock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1074. Köpflein mit einer sauren Brühe / auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1075. Dauben mit Fenchel gefüllter zu braten / oder gedämpffter in einem Ragu. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1076. Lamm=oder Kütz=Fleischlein / in Petersil=Seleri=Pastinacker=Kohlrabi=Zucker=Wurtzeln / abgeschnittenen Spargel / überbrüheten Spinat / Köpflein=Salat / Lactuck / Antivi / ausgelößten Erbsen / Artischocken=Kern / oder auch in allerhand Ruben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1077. Eine andere Suppen von einem gefüllten oder angelegten Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1078. Eine Spargel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1079. Eine Suppen von grünen / und jungen Fisolen mit Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1080. Eine weisse Suppen von weissen Fisolen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1081. Eine Suppen von Mangoltkraut / oder grossen Biessen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1082. Eine Suppen von Saurampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1083. Ein gefüllte Artischocken= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1084. Ein Suppen von Cuccumeren mit kleingehacktem Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1085. Ein Suppen mit Bestänäcker= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1086. Ein Suppen von grün Erbsen sammt den Hülsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1087. Eine gute Suppen von Aal= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1088. Eine Suppen von Rutten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1089. Anderst ordinari durchgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1090. Anderst von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1091. Presolen / oder Carbonädlein / aus Lämmlein= oder Kütz=Rücklein zu machen / in Papier / im Ofen / oder auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1092. Ein Gehäck= Suppen von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1093. Eine Suppen von Schleien mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1094. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1095. Fäschiert / oder mit Gehäck angelegte Carbonädlein / frisch=gebachner aus Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1096. Hintere Lämmleins= oder Kützleins=Büglein / mit Speck / oder Salbey und Petersil=Kräutlein / zu spicken und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1097. Schlegel vom Lamm / oder Kützlein / gedämpffter / wie in einer Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1098. Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1099. Auf eine andere Weiß von Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1100. Die grüne Strudel von Spinat oder Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1101. Mägen und Lebern von denen Capaunen / und andern Geflügel / einzumachen / oder auch zu fricassiren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1102. Anderst mit Gehäck von frisch= gebratnen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1103. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1104. Zungen / frischer von Ochsen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1105. Eine gute Suppen von Grundeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1106. Zungen von Ochsen oder Rind / in guter gelber Speck= und Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1107. Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1108. Eine Suppen von gedämpfften Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1109. Lemani Koch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1110. Junge Hiener gefilt, vnd in gewierzt, ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1111. Franzosische Hiener (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1112. Ein Spinadt Strudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1113. Frische Lax oder Höchten zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1114. Schneggen in den Heislen zuprathen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1115. Ein guettes Pris zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1116. Rutten In Einer Butter Suppen Wie auch forellen und äschen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1117. Grieß mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1118. Kälbernes Fleisch in Pasteten=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1119. Kälbernes Eingemachtes in Petersil=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1120. Lämmer=Fleisch in Sardellen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1121. Lämmer=Fleisch in der Pasteten=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1122. Lämmer=Fleisch mit Maurachen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1123. Lämmer=Fleisch mit Nägel Schwämmerl. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1124. Hühneln auf junge Hasen=Art zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1125. Lämmer=Fleisch in Zwiffel=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1126. Gedämpfte Täubeln auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1127. Lämmer=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1128. Eingemachte Täubeln mit gebähtem Brod. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1129. Hühnel frisch gesotten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1130. Hühneln mit Briseln und Spargeln gefüllt (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1131. Hühnel gefüllt mit Krebsen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1132. Hühnel gefüllt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1133. Hühnel in Sardellen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1134. Hühnel gebacken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1135. Hühneln in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1136. Kälbernes Fleisch in Lemoni=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1137. Lämmer=Fleisch in der Petersil=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1138. Kälbernes Fleisch auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1139. Schild=Kroten=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1140. Schnepfen=Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1141. Pasteten von jungen Capäuneln mit Austern. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1142. Tauben=Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1143. Stokfisch in der Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1144. Stokfisch = Pasteten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1145. Schild =Krotten =Pasteten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1146. Gesulzte Mandel= Milch von allerhand Farben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1147. Schlik=Krapfeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1148. Schlegel mit samt dem Niern=Bratel zu füllen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1149. Lumpel=Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1150. Spek=Knödel abgetrieben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1151. Spek=Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1152. Kälberne Knödel auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1153. Kälberne Fleisch=Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1154. Das gewickelte Rind=Fleisch (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1155. Rindfleisch in Ummurken=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1156. Kälberne Vögel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1157. Hühneln mit geschnittenen Nudeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1158. Rutten mit Austern. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1159. Hühneln in Frickasee=Suppen anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1160. Schwarze Brod=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1161. Semmel= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1162. Grieß= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1163. Gehäck=Suppen von Karpfen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1164. Maurachen=Suppen anderer Art (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1165. Krebs= Eiterl. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1166. Hechten= Eiterl. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1167. Krapfel=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1168. Schnecken=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1169. Schwämmerl=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1170. Krebs= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1171. Speck= Knödel in Fast= Tägen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1172. Schlick= Krapfen vom Hausen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1173. Schlick= Krapfen von Karpfen= Milch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1174. Zeller=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1175. Geheck=Suppen an Fast=Tagen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1176. Maurachen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1177. Fissolen=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1178. Hühnel mit Brüseln und Spargeln. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1179. Erbsen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1180. Rogen=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1181. Kräuter=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1182. Semmel= Knödel anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1183. Kauli=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1184. Krebs= Knödel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1185. Eingemachte Hühnel in der Lemoni=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1186. Reis=Suppen mit Guggenmucken. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1187. Hechten= Strudel. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1188. Maurachen=Suppen anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1189. Ohley=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1190. Gefüllte Eyer. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1191. Stokfisch in Milchreim gedünst. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1192. Karpfen in Lemoni=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1193. Karpfen in der Müscherl=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1194. Karpfen in schwarzer Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1195. Grundeln in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1196. Hühnel in der Petersil=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1197. Hühnel in Leber=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1198. Hausen in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1199. Hechten anderer Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1200. Rutten in der Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1201. Frisch gesottene Hausen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1202. Gehäck= Wandel von Karpfen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1203. Hechten mit Petersil=Wurzen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1204. Hechten mit Sardellen gespikt. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1205. Hechten in Schwammerl=Suppen (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  1206. Wie man die Mandlriebl macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1207. Eine gute Fisch pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1208. Ein gutes Bastettl von Gehäck zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1209. Leberwandel mit Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1210. Kalbs‐ oder Lammskopf mit Bröseln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1211. [Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische).] Von Rindfleisch (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1212. Farce‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1213. Gespickter farcirter Schnitz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1214. [Kälberne Vögel.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1215. Farcirtes von Wildpret. Hasenrücken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1216. Gedünstete Leber. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1217. [Frische Ochsenzunge.] Mit Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1218. Kalbskopfreste als Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1219. Kalbs‐und Lamms ‐ Füße. Gebacken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1220. Gansleber‐Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1221. [Kalbshirn.] Geröstet. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1222. [Kalbsbrieß. Gedünstet.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1223. Kuttelflecke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1224. [Gespickte Kalbsleber.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1225. [Poffösen oder Semmelschnitten.] Mit Milz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1226. [Erdäpfel.] Geröstet. Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1227. Lamms‐ und Kalbslunge. In Butterteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1228. [Kuttelflecke.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1229. Knöderl von Indian‐ oder Kapaunfarce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1230. Frikandellen (Leibchen von gehacktem Fleische). Von Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1231. [Bratenreste mit Sauce. Von Kalbsbraten.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1232. [Würstchen und Knöderln.] Kapaun‐Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1233. Warme Trüffel‐Pastete. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1234. Leber‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1235. Leber‐Erbsennöckerl und Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1236. [Fette Hühner gedämpft.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1237. Leber‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1238. Heißabgesottenes Fleisch. Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1239. [Heißabgesottenes Fleisch.] Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1240. [Heißabgesottenes Fleisch. Tauben.] Oder (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1241. [Heißabgesottenes Fleisch.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1242. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen.] Grünes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1243. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen. Grünes.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1244. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen. Grünes.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1245. Strudeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1246. Topfen‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1247. [Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1248. Speck‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1249. [Braun gedünstetes Fleisch.] Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1250. Fleisch in Blutsauce. Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1251. [Fleisch in Blutsauce.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1252. [Wildgeflügel mit Linsen.] Wildgans. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1253. Bratenreste mit Sauce. Von Indian oder Kapaun. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1254. [Bratenreste mit Sauce.] Von Kalbsbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1255. Wildgeflügel mit Salmi. Rebhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1256. [Würstchen und Knöderln.] Leber‐Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1257. Erdäpfel‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1258. [Erdäpfel‐Knödel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1259. [Semmelpfanzel.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1260. Semmelkoch oder Wandeln mit Hirn oder Hachis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1261. Hirn‐ und Brösel‐Knöderln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1262. Marmorirter Kuchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1263. Kräuter‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1264. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Eine Henne. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1265. [Limonie‐Sauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1266. [Kräuter‐Saucen.] Nr. 2 (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1267. Erdäpfel‐Saucen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1268. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 2. Von frischen Champignons, Pilzen oder Morcheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1269. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 3. Von Trüffeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1270. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 4. Zu Fischen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1271. [Saucen von Schwämmen.] Nr. 5. Gemischte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1272. Ragout‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1273. [Sardellen‐Sauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1274. Falsche Müscherl‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1275. Müscherl‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1276. [Dotter‐Saucen.] Nr. 3. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1277. Wein‐Sauce. Nr. 1. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1278. Milz‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1279. Krän‐Sauce zu Fischen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1280. [Senf‐Saucen. ] Nr. 3. Mit Kräutern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1281. [Senf‐Saucen.] Nr. 4. Englische Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1282. Kalte Kräutersauce. Nr. 1. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1283. [Kalte Kräutersauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1284. [Kalte Kappernsauce.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1285. [Sardellen‐Saucen.] Nr. 2. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1286. [Gedünstete Gemüse.] Erbsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1287. [Gedünstete Gemüse.] Bohnenschoten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1288. [Erdäpfel.] Abgeschmalzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1289. Schöpsen‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1290. Kräuter‐Saucen. Nr. 1 (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1291. Knödel von geräuchertem Fisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1292. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Hühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1293. Rogen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1294. [Ausgelöstes und farcirtes Geflügel (Galantine).] Kapaun. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1295. Cotelettes mit kalter Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1296. Kalbsnuß mit kalter Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1297. Kalbsschlegel mit kalter Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1298. Maltraitirter Kalbsschlegel (auf Thunfischart). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1299. Schöpsenschlegel auf portugiesische Art. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1300. Petersiliewasser und klare Erbsenbrühe zum Vergießen anderer Fastensuppen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1301. Falsche Rind‐ oder klare Schleiensuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1302. Klare braune Fischsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1303. Gehäck‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1304. Milchner‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1305. [Krebsen‐Suppe.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1306. Fisch‐Knödel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1307. Frosch‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1308. Niederländer Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1309. Zwiebel‐Farferl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1310. Wurzel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1311. Erbsen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1312. [Erbsen‐Suppe.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1313. Linsen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1314. Schwamm‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1315. Schwammsuppe mit Gerste. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1316. Angelaufener Gries. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1317. Fisch‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1318. Omelette‐Fisch‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1319. Milz‐Scheiben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1320. Olio‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1321. Schweins‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1322. [Stockfisch.] Mit Rahm und Sardellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1323. [Gedünstete Fische.] Gespickter Schaiden. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1324. [Gedünstete Fische.] Forellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1325. Gebratene Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1326. [Gebratene Fische. Aesche.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1327. Kalbs‐Cotelettes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1328. [Gebratene Fische. Hecht.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1329. [Gebratene Fische. Hecht.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1330. [Gebratene Fische.] Aesche mit Bröseln und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1331. Gebackene Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1332. Brandsino mit Oel gedünstet. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1333. Farceschnitzchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1334. Geräucherte Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1335. Von geräuchertem Lachs (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1336. Krebse zu kochen.*) (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1337. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen. Schill, Fogasch oder Rutte.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1338. Geschmierte Krebse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1339. Krebse mit Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1340. Meerkrebse. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1341. Meerspinnen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1342. [Meerspinnen.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1343. [Austern.] In der Rein. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1344. [Schnecken.] Gefüllte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1345. [Schnecken] Mit Oel und Sardellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1346. [Schildkröten.] Als Eingemachtes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1347. [Schildkröten. Als Eingemachtes.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1348. [Schildkröten.] Als Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1349. [Schildkröten.] Als Gehäcke. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1350. Nudeln mit Käse und gehacktem Fleische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1351. Gedünstete Fische. Hecht mit Kräutersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1352. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Barsch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1353. [Topfen-Tascheln] Zwetschken-Tascheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1354. [Farce […]. Von Kalbs‐ oder Geflügelfleisch.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1355. [Hülsenfrüchte.] Abgeschmalzen. Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1356. Bratenfülle. Semmelfüll. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1357. [Semmelfüll.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1358. [Leberfülle.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1359. Austernfülle. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1360. [Austernfülle.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1361. Kalbshirn blanchiren und abdünsten (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1362. Kalbs‐ und Kuh‐ Euter (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1363. Beitze. Nr. I (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1364. Dämpfen (Braiser), (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1365. Aspic oder Fleischsulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1366. Hachis *) (Gehacktes). Von Kalbfleisch oder Geflügel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1367. Von Kalbs‐oder Lammslunge. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1368. Farce von rohem Fleische. Von Kalbfleisch. Nr. I. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1369. [Von Meerfischen eignen sich folgende zum Heiß absieden:] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1370. Von Schweinfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1371. Ragout. Vollständiges Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1372. Von Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1373. Gehäcke von Krebsen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1374. [Farce von Fischen.] Nr. II. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1375. Englische oder Kräuterbutter. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1376. [Butter zu formen, um sie zierlich zu serviren.] Als Blumen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1377. Pastetengewürz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1378. Karpfen in der böhmischen schwarzen Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1379. Fische blau zu sieden. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1380. [Fische blau zu sieden.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1381. Heißabgesottene Fische. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1382. Von Meerfischen eignen sich folgende zum Heiß absieden: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1383. Topfen-Tascheln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1384. [Hülsenfrüchte.] Eingebrannt. Bohnen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1385. Semmel‐Knödel (Klöße) mit Zwetschken. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1386. Feldbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1387. Speckreis (Minestra). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1388. Froschkeulen. In Buttersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1389. [Stufata‐Fleisch.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1390. [Stufata‐Fleisch.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1391. Spargel‐ oder Karfiol‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1392. Ragout‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1393. Polnische Suppe (Borcz). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1394. [Gerolltes Fleisch] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1395. [Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1396. Hirn ‐ Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1397. [Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1398. [Im Model eingelegte Omelettes.] Mit Topfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1399. Erdäpfel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1400. [Rindfleisch im Schlafrock] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1401. Hachis‐Krapferln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1402. [Schnitze oder Rostbraten eingebröselt.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1403. Schwedischer Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1404. Fleck‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1405. Fleisch‐oder Lungen‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1406. Abgeschmalzenes Rindfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1407. Speck‐Strudel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1408. [Fridatti‐Strudel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1409. Schlück‐Krapfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1410. Consommé von Kalbfleisch, Kapaun oder Rebhuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1411. Leber‐Consommé. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1412. Hirn‐Consommé. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1413. [Gestürzter Reis.] Derselbe unterlegt im Netzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1414. [Speckreis (Minestra).] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1415. Einmachsuppe vom Jungen einer Gans. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1416. Hachis‐Knöderln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1417. Panade. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1418. [Hachis‐Krapferln.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1419. Knoblauchfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1420. Kräuter‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1421. Leber‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1422. Braune klare Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1423. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [V] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1424. [Rindsschnitten (Beefsteaks).] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1425. Italienischer Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1426. Gespickter Rostbraten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1427. Gedämpftes Fleisch (Wälsches). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1428. [Gedünstetes Rindfleisch mit Rahmsauce.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1429. Gedünstetes Fleisch mit Macaroni. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1430. [Gefüllte Eier.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1431. Gefüllte Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1432. Gebackene Würstchen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1433. Gestürzte Eierspeise. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1434. Geschnittene Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1435. Lutherische Eier. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1436. Die gewöhnliche weiße Rindsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1437. [Kräuter‐Suppe.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1438. [Kräuter‐Suppe.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1439. [Rostbraten mit saurem Rahm.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1440. [Lammsschlegel.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1441. Lungen‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1442. [Schöpsenkeule.] Mit Kräutern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1443. [Schöpsenkeule.] Mit Sardellen und Eiern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1444. Ragout‐Pfanzel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1445. Kapaun oder Indian mit Austern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1446. Haselhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1447. Schneehuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  1448. Fiſch-Ragout. (Die Hausköchin, 1867)
  1449. Schwammenpfanzel. (Die Hausköchin, 1867)
  1450. Schwammenpfanzel mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1451. Hechtenpudding mit Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1452. Paulaner Würſte. (Die Hausköchin, 1867)
  1453. Hechten-Euterl. (Die Hausköchin, 1867)
  1454. Ein Haſe von Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  1455. Mandelfleckel. (Die Hausköchin, 1867)
  1456. Erdäpfel-Krapfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1457. Erdäpfel mit Herrnpilzen. (Die Hausköchin, 1867)
  1458. Eier mit ſüßem Schmetten. (Die Hausköchin, 1867)
  1459. Schlick-Krapfen von Karpfenmilch. (Die Hausköchin, 1867)
  1460. Haſcheeſtrudeln (Die Hausköchin, 1867)
  1461. Krebswandeln auf eine dritte Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1462. Schleihenſuppe auf die Art der Rindſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1463. Gedämpfte Rebhühner. (Die Hausköchin, 1867)
  1464. Linſen-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1465. Grüne Peterſilie für den Winter zu bewahren. (Die Hausköchin, 1867)
  1466. Semmelbudding in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1467. Gelbe Suppe mit Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  1468. Drittes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1469. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Zweites Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1470. [Gedünſtete Suppe mit Gemiſch.] Erſtes Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1471. Gedünſtete Suppe mit Gemiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1472. Suppe von Wurzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1473. Peterſilienwaſſer. (Die Hausköchin, 1867)
  1474. Semmelgerſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  1475. Gries-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1476. Erbſen-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1477. Spargel-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1478. Gedämpfte Faſanen und Rebhühner (Die Hausköchin, 1867)
  1479. Froſch-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1480. Krebs-Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1481. Braune Fiſchſuppe mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  1482. Weiße Fiſchſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1483. Gewöhnliche Fiſchſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1484. Wurſtſuppe von Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1485. Gerührte Eier mit Schwämmen. (Die Hausköchin, 1867)
  1486. Geſulztes Spanferkel. (Die Hausköchin, 1867)
  1487. Faſchirter Kapaun in der Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  1488. Gebackene Hühner. (Die Hausköchin, 1867)
  1489. Gebratene Schnepfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1490. Haſchee von Faſanen und Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  1491. Karbonadeln von Faſan oder von Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  1492. Eierpfanzel mit Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  1493. Kalter Hecht in der Sulze (Faſtenaſpick). (Die Hausköchin, 1867)
  1494. Eier mit Schwämmen. (Die Hausköchin, 1867)
  1495. Lungenbraten-Schnitzeln mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1496. Budding von Schweinfleiſch zur Suppe für 12 Perſonen (Die Hausköchin, 1867)
  1497. Wurzelſuppe mit Pfanzerln. (Die Hausköchin, 1867)
  1498. Brodſuppe mit Brat- oder Leberwürſten. (Die Hausköchin, 1867)
  1499. Erdäpfelknödeln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1500. Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1501. Gedünſtetes Rindfleiſch mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  1502. Lungenbraten auf eine dritte Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1503. Gulaſchfleiſch (Die Hausköchin, 1867)
  1504. Pfanzerln von Hühnern oder Kapaunen. (Die Hausköchin, 1867)
  1505. Schnitzeln von eingelegtem Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1506. Schnitzeln von Rindfleiſch mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1507. Zwiebelſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1508. Polniſche Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1509. Grüne Erbſen mit gebackenen Hühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  1510. Hühner mit Karfiol. (Die Hausköchin, 1867)
  1511. Karfiol in Krem für 8 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  1512. Hirnpfänzeln zur Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1513. Suppenſulze, welche gut im Hauſe und vorzüglich für Kranke zu gebrauchen iſt. (Die Hausköchin, 1867)
  1514. Gemiſchte Grünſpeiſe auf franzöſiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1515. Gemiſchte Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1516. Schwarze Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1517. Geſtoßene Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1518. Leberſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1519. Gedünſtete Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1520. Die ſogenannte ſchwäbiſche Suppe mit Eiern. (Die Hausköchin, 1867)
  1521. Suppe mit Leberknöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  1522. Suppe mit Fleiſchkrapferln. (Die Hausköchin, 1867)
  1523. Griesgerſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  1524. Andere gemiſchte Knöderln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1525. Gemiſchte Suppe für 12 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  1526. Eine andere gemiſchte Schwammerlſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1527. Frühlings-Kräuterſuppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1528. Lungenknöderln in die Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  1529. Geſtoßene Suppe auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1530. Leberknödel von Geflügel. (Die Hausköchin, 1867)
  1531. Gemiſchte Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  1532. Gefüllte Eier auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1533. Karfiol in der Faſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1534. Ein gemiſchtes Grünzeug. (Die Hausköchin, 1867)
  1535. Ein Igel vom Hecht. (Die Hausköchin, 1867)
  1536. Schwarzer Karpfen auf polniſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1537. Heiß abgeſottener Hecht. (Die Hausköchin, 1867)
  1538. Hecht mit Sardellenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1539. Gebackener Hecht mit Muſcheln. (Die Hausköchin, 1867)
  1540. Wels gebraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1541. Geräucherter Fiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1542. Faſchirter Fiſch anſtatt dem Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1543. Stockfiſch auf holländiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1544. Schwarzer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  1545. Gedünſtete Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  1546. Eingemachte Fröſche. (Die Hausköchin, 1867)
  1547. Krebſe mit Schmettenſoß. (Die Hausköchin, 1867)
  1548. Faſchirte Krebſe mit Karfiol oder Spargel. (Die Hausköchin, 1867)
  1549. Schnecken mit Wein. (Die Hausköchin, 1867)
  1550. Eier auf franzöſiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1551. Gefüllte Eier. (Die Hausköchin, 1867)
  1552. Spargel ſtatt grünen Erbſen. (Die Hausköchin, 1867)
  1553. Schwarzer Karpfen auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1554. Harte Haſenpaſtete. (Die Hausköchin, 1867)
  1555. Junges Schöpſenfleiſch mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  1556. Grüne Erbſen mit gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  1557. Hühnel mit Herrnpilzen. (Die Hausköchin, 1867)
  1558. Hühnel mit Championen. (Die Hausköchin, 1867)
  1559. Faſchirter Schlegel. (Die Hausköchin, 1867)
  1560. Kuttelflecke. (Die Hausköchin, 1867)
  1561. Haſchee von Kuheuter. (Die Hausköchin, 1867)
  1562. Würſte von Gehirn. (Die Hausköchin, 1867)
  1563. Pfanzel von Kalbsbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  1564. Kalbsſchnitzeln mit Morcheln. (Die Hausköchin, 1867)
  1565. Karbonadeln oder Würſteln von kaltem Braten. (Die Hausköchin, 1867)
  1566. Birnen oder Äpfel von Kalbfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1567. Faſchirter Schlegel mit weißer Soß. (Die Hausköchin, 1867)
  1568. Gedämpfte Kalbsleber. (Die Hausköchin, 1867)
  1569. Kalbslunge auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  1570. Faſchirte Lammbruſt mit Krebſen. (Die Hausköchin, 1867)
  1571. Ragout mit Hahnenkämmen. [1] (Die Hausköchin, 1867)
  1572. Kohlrabi mit Fleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  1573. Feine Kartoffelkipferln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  1574. Speck- oder Schinkenknödeln. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)
  1575. Reis mit Schwämmen oder Kalbslunge. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)