Orangen (Pomeranzen)

Kurzdefinition: Zitrusfrucht, Kreuzung aus Mandarine und Pampelmuse, Citrus sinensis

Historische Bedeutung: Die Oránge, (spricht Orangsche,) plur. die -n, aus dem Franz. Orange, und dieß aus dem Ital. Arancia, eine Pomeranze, ingleichen ein Pomeranzenbaum. Im Deutschen pflegt man daher die Bäume, Blüthen, Zweige, ingleichen die unreifen Früchte der Pomeranzen- und Citronen-Bäume Orangen, ingleichen Orangen-Bäume, Orangen-Blüthe, und Orangen-Früchte zu nennen. Im mittlern Lat. Irangia. Im Ital. heißt der Pomeranzen-Apfel auch mit dem müßigen n, Naranzo und Melaranzo, und im Persischen Nareng. [...] (Adelung Bd. 3, Sp. 608)

Schreib- und Sprachvariationen: Bomeräntzen, Bomeräntschen, Pomeräntschen, Bomeräntzen

Rezepte:

  1. [Eyngemachte Pomerantzen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Pomerantzensafft]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Ein Kappaunen halb gesotten / vnnd halb gebraten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Karwenada von dem Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. Ein Zemer von einem Hammel zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Pomerantzen fein breit geschnitten / vnd mit Zucker besträwt / seind auch gut. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. Saur Pomerantzen Safft. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Ein kalten Hammelschlegel zu richten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Pomerantzen Salat] (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Ein Fasan warm gebraten mit einem süssen Pobrat. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. [Kalt abgebraten Steinhennen mit einem Pobrat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. [Gebratene Kramatsvögel mit einem süssen Pobrat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. [Pomerantzen Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. [Gebratene Rephünner kalt / fein säurlich zu zurichten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Kalte gebratene Tauben / fein säurlich zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. Gebraten Steinhenn. (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. Kälbern Schlegel zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. [Ein gehack auß der Brust von einer Indianischen Henn.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. Gehackt von einer gebratenen Steinhennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Gebratene Kramatsvögel kalt / fein saur zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. [Ruttenleber saur mit Pomerantzensafft.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. Ein guten köstlichen Theriac zu machen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  23. Welsch Nüß eynzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  24. [Poiurade.] (Le cuisinier françois, 1651)
  25. Rissolles d’achis de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  26. Longe de veau. (Le cuisinier françois, 1651)
  27. Faon de cheureuil. (Le cuisinier françois, 1651)
  28. Poulets marinez. (Le cuisinier françois, 1651)
  29. Solles. (Le cuisinier françois, 1651)
  30. Laittances en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  31. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  32. [Sauce au lapreau et aux perdreaux.] (Le cuisinier françois, 1651)
  33. Longe de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  34. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  35. Pasté de limandes. (Le cuisinier françois, 1651)
  36. Tourte de pistaches. (Le cuisinier françois, 1651)
  37. Laittances de carpes frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  38. [Sauce propre à la mauuiette & à la ralle.] (Le cuisinier françois, 1651)
  39. Pets de putain. (Le cuisinier françois, 1651)
  40. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  41. Oeufs mignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  42. Oeufs à la Varenne. (Le cuisinier françois, 1651)
  43. Langue de mouton en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  44. Hure de sanglier. (Le cuisinier françois, 1651)
  45. Baignets de moëlle. (Le cuisinier françois, 1651)
  46. Salade de citron. (Le cuisinier françois, 1651)
  47. Riz de veau frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  48. [Sauce pour le Pluuier et la Beccassine.] (Le cuisinier françois, 1651)
  49. Carpe fritte en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  50. Mauuiette. (Le cuisinier françois, 1651)
  51. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  52. Limandes frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  53. Anguille rostie à la sauce verte. (Le cuisinier françois, 1651)
  54. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  55. Esperlans en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  56. Solles frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  57. Raye fritte. (Le cuisinier françois, 1651)
  58. Lottes. (Le cuisinier françois, 1651)
  59. Esperlans. (Le cuisinier françois, 1651)
  60. Beccasse. (Le cuisinier françois, 1651)
  61. Mousseron. (Le cuisinier françois, 1651)
  62. Lapreau. (Le cuisinier françois, 1651)
  63. Longe de veau a la marinade. (Le cuisinier françois, 1651)
  64. Sarcelles. (Le cuisinier françois, 1651)
  65. Nulle ambrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  66. Oeufs à la Portugaise. (Le cuisinier françois, 1651)
  67. Lapreaux en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  68. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  69. Foye de veau en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  70. Bomeräntschen Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  71. Den Allamoda Sallat. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  72. Ein Supen v̈ber ain Rechschlögl, / oder föder wiltbradt. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  73. Bomeräntzen Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  74. Item ain Schirckh einzumachen in Wein. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  75. Möer spin. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  76. Ein gefühlten höchten Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  77. Ein spänigisch Süppl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  78. Ein Wallprätl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  79. Henner Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  80. Waller khöpf Zukochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  81. Khösten Zukhochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  82. Wadärgä. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  83. Khazen gehäkht. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  84. Eine Hirsch=Keule oder Schlegel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  85. Eine Zimmet= Sultze noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  86. Gewürtzte Latwerg. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  87. Ein gebratener Hecht in einer Pomerantzen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  88. Krafft= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  89. Einen wilden Schweins= Kopff / auf noch eine andere Art zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  90. Krafft= Marzepan / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  91. Braun= gebachene hohle Birn und Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  92. Eine bunte= oder vielfärbige Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  93. Mandel= Raffioln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  94. Krafft= Grieben oder Morselln / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  95. Quitten= Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  96. Ein Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  97. Pirsinge und Forelln wie Orade einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  98. Tauben zu dämpffen / auf eine noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  99. Allerley Wildpret in einer süssen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  100. Eine Spanische Brüh über Hüner / von Lebkuchen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  101. Brockichte Latwerge. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  102. Ungesottene Quitten= Latwerg. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  103. Ein Granat= Apffel= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  104. Mandel= oder Krafft= Kräntzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  105. Schlangen von Marzepan= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  106. Eine Hirschhorn= Sultze / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  107. Genueser= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  108. Schnecken zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  109. Eine Agrest= Brüh über allerley Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  110. Sardelln= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  111. Ein Lactuck= oder Lattich= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  112. Ein Pomerantzen= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  113. Ein Citronat= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  114. Ein Pomerantzen= Blüh= Essig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  115. Gefüllt= Gebachene Citronen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  116. Ein Salat mit Fächern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  117. Ein Cappern= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  118. Citronen und Pomerantzen einzumachen zum Salat / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  119. Ein ander Mayen= Mus / auf andere und noch bessere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  120. Ein Malvasier= Mus / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  121. Mandel= Kräntze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  122. Pomerantzen= und Citronen= Schelffen einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  123. Pomerantzen gantz einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  124. Aufgesetzte Weixeln in eine Schüssel zu machen / wie einen Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  125. Prinelln oder Zibeben zu dünsten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  126. Pfirsiche zu dünsten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  127. Mandel= Kräntzlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  128. Pfaffen= Schläpplein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  129. Neunaugen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  130. Ein Butter= Dorten auf andere weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  131. Krafft= Grieben oder Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  132. Marzepan oder Rauten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  133. Ein Gehäck= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  134. Ein Ollapotrid-Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  135. Ein Zwetschgen= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  136. Ein Weixel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  137. Ein Apffel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  138. Forellen in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  139. Ein Butter= Dorten von süssen Teig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  140. Ein Butter= Dorten von süssen Teig / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  141. Aepffel in einer rothen Sultzen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  142. Eine Citronat= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  143. Eine Aepffel= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  144. Pastetlein mit Krafft= Zeug / oder süsser Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  145. Eine Citronat= Brüh über Wildpret / Auerhannen und Pfauen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  146. Süß eingebickte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  147. Eine Pomerantzen= Brüh über Rebhüner / oder schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  148. Eine Citronen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  149. Eine Pomerantzen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  150. Rebhüner zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  151. Eine Marinade von jungen Hünern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  152. Ein Hun mit Pommerantzenschaalen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  153. Neun=Augen bakken. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  154. Englische Austern auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  155. Austern in Schaalen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  156. Von andern breiten Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  157. Die khöstlich hiersch Sulz Zu Herz störckhung Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  158. Die halben Pamerantschen schen ein Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  159. Honig leckherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  160. Pomeranzen schöllen ein Zusieden (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  161. To make a Savoury Amulet (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  162. To make Orange or Lemmon Clear-Cakes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  163. To make Honycomb-Cakes of Orange-Flower-Violet of Cowslips (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  164. To make Chocolate-Almonds (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  165. To make all Sorts of Sugar-Paste (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  166. To make Rock-Sugar (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  167. To candy Orange-Flowers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  168. To make Pomegranate Clear-Cakes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  169. To make Orange-Marmalet (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  170. To make round Biscuit with Coriander Seeds (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  171. To make Orange-Drops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  172. To make Orange-Paste (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  173. To make China Chips (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  174. To dry Oranges in Knots or Lemmons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  175. To preserve Whole Oranges or Lemmons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  176. To preserve Golden or Kentish-Pippins (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  177. To preserve Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  178. To make Orange or Lemmon-Puffs (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  179. To make Orange-Halves or Quarters with the Meat in them (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  180. To make Butter’d Orange (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  181. To make Scotch Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  182. A Method to preserve the Juice of Sevile Oranges or Lemons all the Year for Punch, Sauce, Juleps, and other Purposes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  183. To make a Trifle (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  184. To make a Plumb Cake (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  185. To make Savoy Biscuits (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  186. To make an Orange Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  187. To make an Almond Tourt (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  188. To make Orange Wine (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  189. To make a Welch Apple Pye much finer than a Minc’d Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  190. To scald all Sorts of Fruit (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  191. To make Orange-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  192. To make Caramel (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  193. To make Blamange (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  194. To make Spanish-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  195. To dress a Leg of Mutton a la Royal (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  196. To make Trout-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  197. To make perfum’d Pastels (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  198. To candy little Green-Oranges (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  199. Hünlein in der Pomerantzen= Brühe die Dritte Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  200. Hünlein / in der Pomerantzen= Brühe / die Andere Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  201. Hünlein gesotten / geröst / oder gebraten / in einer gelben Pomerantzen= Brühe / süß / oder sauer / auf dreyerley unterschiedliche Manieren ; die Erste Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  202. Den Reh= Rucken gantzer zu braten / mit unterschiedlich= sauren und süssen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  203. Kütten gut zu sieden (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  204. Pomerantzen= Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  205. Eyer eingesetzt in Syrup mit Pistazi, auf welsch / mit eingemachten Pomerantzen= Schelffen / oder dergleichen Blühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  206. Kütten zu füllen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  207. Capaunen gesotten / oder gebratener zerlegt in Trüedt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  208. Kösten Muß (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  209. Pomerantzen Schüssel Koch von Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  210. Wachteln zu einem Trüet oder Probat einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  211. Von Citroni und Pomerantzen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  212. Mandel= Schmarren / oder Schmaltz= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  213. Zerlegte Capaunen in Citronen= oder Pomerantzen=Brühe zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  214. Mandel= Dorten von Gerben= Taig / oder Gogelhopff mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  215. Pomerantzen zu füllen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  216. Haussen / in süsser und gelber Zitronen=oder Pomerantzen=Brühe / gesotten / gebachen / oder gebraten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  217. Anderst mit gefüllten Hünlein / weiß / so mit Mandlen / Semmel / Eyer und Milchram gefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  218. Aenten eingemachter / in gelber Pomerantzen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  219. Die schöne durchsichtige / süsse Sulz zu machen / von unterschiedlichen Farben mit Haussen= Blater / oder Blasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  220. Lungen= Füll in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  221. Leber= Wurst / feist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  222. Leber gedämpfft / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  223. Leber= Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  224. Jung und alte König= Haasen / in der Pomerantzen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  225. Haasen auf Welsch zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  226. Ohren vom einheimischen Schwein / gesultzter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  227. Zungen in gelber Pomerantzen= Brühe / gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  228. Hecht gebraten / in einer köstlichen Pomerantzen= oder Lemoni= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  229. Nespel= oder Mespel= Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  230. Schlegel / mit sammt den Niern=Brätlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  231. Pomerantzen= Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  232. Pomerantzen auf andre Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  233. Der Rucken / von dem wilden Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  234. Ruck=Braten / ausgelößt / eines Kalbs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  235. Tauben / also auf Mayländisch / auch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  236. Tauben auf Mayländisch / süß = gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  237. Eyer mit Pomerantzen oder Lemoni / zum Eingerührten an Fasttäg. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  238. Hecht gebachen / in einer Pomerantzen= Brühe / mit Capry und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  239. Reb= Hünlein / oder Haßel= Hünlein in gelber Pomerantzen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  240. Rutten gebachner / in einer süssen Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  241. Englischer Braten gepaitzt / mit Gewürtz gespickt / und mit Wein begossen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  242. Wie man die Pomeranzada machet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  243. Citroni= Koch / so das Aufgeloffne. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  244. Die Pomerantzen= Blühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  245. Pomerantzen= Schelffen einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  246. Praxen ordinari in Butter / oder Oel / zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  247. Perschling / oder Schratzen heiß abgesotten / in allerhand Raguen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  248. Adler zu braten / und mit dem ausgesteckten Kopff / und Flügeln anzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  249. Ein guten Gersten= Schleim. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  250. Eine gute Mandel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  251. Roth / oder Hirschen= Wildprät in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  252. Die grünen Pomerantzen einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  253. Die Pistäzi Supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  254. Pomeränzen Safft zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  255. Eine schöne Zucker=Sulz zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  256. Pomeranzen= Torten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  257. Eys von allerhand Farben auf die Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  258. Das geschobene Mandel=Koch. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  259. Maschanzger=Aepfel=Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  260. Pomeranzen=oder Lemoni=Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  261. Spanischer Weichsel-Salat. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  262. Ein gute Pomeranzen= Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  263. Die Pomeranzen= Blüh einzumachen, daß sie schön ganz bleibet. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  264. Eine gute Pomeranzen= Sulzen zu machen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  265. Daß sorbetta von lemonj (Limonadenkochbuch, 17xx)
  266. Zirbiß waser zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  267. Pistagi Wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  268. Wasßer von Naranzen di Portugal (Limonadenkochbuch, 17xx)
  269. Butter‐Gefrornes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  270. Granit‐Gefrornes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  271. Gesulzter Schaum von Obstsaft. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  272. Punsch‐Gefrornes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  273. Punsch à la glace (Die süddeutsche Küche, 1858)
  274. [Gesulzter Schaum von Obstsaft.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  275. Gesulzte Pomeranzen und Limonien. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  276. Von Pomeranzen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  277. Pomeranzen‐Stängerln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  278. [Mit Obst unterlegte Sulze.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  279. Punschsaft und Essenz. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  280. Zimmtbrot (Die süddeutsche Küche, 1858)
  281. Mandel‐Wandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  282. Pomeranzen‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  283. Metternich‐Krapfel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  284. Römische Schnitten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  285. Pomeranzen‐Schnitten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  286. [Cardinal.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  287. Cardinal. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  288. Limonade‐ Essenz und Pulver. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  289. Punsch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  290. Kapuziner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  291. Punsch‐Eis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  292. [Durchsichtiges Pomeranzen‐Eis.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  293. Durchsichtiges Pomeranzen‐Eis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  294. [Ueber das Beeisen. Gelb] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  295. Ueber das Beeisen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  296. Geruchzucker. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  297. [Beimischung von Geruch.] zwei zusammenpassende Gerüche (Die süddeutsche Küche, 1858)
  298. [Beimischung von Geruch.] Limonie und Pomeranzen (Die süddeutsche Küche, 1858)
  299. Chaudeau‐Gefrornes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  300. [Früchtenbrot.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  301. Pomeranzen‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  302. Wein‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  303. [Gesulzte Pomeranzen‐Creme.] Oder wie Gefrornes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  304. Marasquino‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  305. Punsch‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  306. Limonie‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  307. Pomeranzen‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  308. Aepfel von Mandelsulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  309. Blanc‐manger oder Mandel‐Sulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  310. Whips (Englische Sulze). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  311. Pomeranzen‐Chaudeau. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  312. [Gesulzter Chaudeau.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  313. Gesulzte Pomeranzen‐Creme. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  314. [Pomeranzen‐Torte.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  315. Rum‐Becherl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  316. [Mandel‐Torte.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  317. Mandel‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  318. [Mandel‐Bußerl.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  319. Pomeranzen‐Bußerl. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  320. Pomeranzen ‐ Holhippen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  321. Salsen‐Bögen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  322. Gewürz‐Trapper. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  323. Mandel‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  324. Muskazin‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  325. Coteletten oder Hühner mit Pomeranzensauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)