Muskat

Rezepte:

  1. Moͤrser kuͤchen (M I 128, 15. Jhdt.)
  2. Wurst von Rephunrn̄ (M I 128, 15. Jhdt.)
  3. Moͤrser koch (M I 128, 15. Jhdt.)
  4. Ein pachn̄s vō vischm̄ (!) (M I 128, 15. Jhdt.)
  5. Kolblatÿ aÿr (M I 128, 15. Jhdt.)
  6. Ein edels ein pachens (M I 128, 15. Jhdt.)
  7. [Gänß eyngemacht mit Pettersilgen Wurtzel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. [Brust gantz von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Rutten in der Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Turteltauben in Pasteten eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Turteltauben in jhrer eygenen Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. Spenat Turten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Ein weisse Gallrat zu machen von einer Spensaw. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. [Sawbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Schlickkrapffen von Lactuca] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. Knödel von der Gänßbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. Knödel aus dem Magen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. Lungenbrate(n) eingedempffet in eim Hafen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. [Endten gesotten in ihrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Zungen in Brüh] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. Gute ring zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. Ein guten eynschlag oder Span köstlich ring zu machen / der da dienet zu allen Weinen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. Köstlichen Wein in dem ablassen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. [Gesottener Hausen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. Köl. (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. [Ein gute Suppen von Karpffenzung.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. Von einem wilden Schwein Blutwürst. (Ein new Kochbuch, 1581)
  28. Eyngemachten Hausen in lauter Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  29. [Brust gehackt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  30. Hudtspudt zu zurichten / mit aller Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  31. [Karauschken in der Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  32. Vom Strauß / vnd was darauß zu machen sey. (Ein new Kochbuch, 1581)
  33. [Ein gute Nudelsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  34. Knödel oder Klöß von einer Kälbern Hacksen zu mache. (Ein new Kochbuch, 1581)
  35. [Ein Krautsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  36. Schlickkrapffen von den Kälbern Nieren zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  37. Kälbern Brust zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  38. [Geschneitel von dem Kalb zuzurichten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  39. Schlickkrapffen von einer Lungen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  40. [Magen vom Dendel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  41. [Schildtkröten gesotten mit einer Füll von Hecht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  42. [Spenatkrapffen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  43. [Spenat Turten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  44. Hattele zu kochen in einer Brüh. (Ein new Kochbuch, 1581)
  45. [Ein Gallrat von den Karauschken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  46. Kälberfüß zu kochen auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  47. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  48. [Gefüllte Flügel von einem Indianischen Han eyngemacht mit Pettersilgen Wurtzel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  49. [Suppe vom Biesenkraut] (Ein new Kochbuch, 1581)
  50. [Fasan gesotten in einer lautern Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  51. [Nudel gekocht] (Ein new Kochbuch, 1581)
  52. [Hattele vom Fasanen eynzumachen auf allerley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  53. [Eyngemachter Fasan mit einer Kappaunenbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  54. [Plateissen weisz eingemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  55. [Rindtfleischknödel / gesottene] (Ein new Kochbuch, 1581)
  56. [Rindtfleisch gesottenes / von den Waden] (Ein new Kochbuch, 1581)
  57. [Gerieben Ruckenbrot angemacht mit Maluasier vnd Driet.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  58. [Magen gefüllt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  59. [Grün Köl]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  60. Geselchte Hausen zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  61. Widerumb Hünner weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  62. [Wachteln eyngemacht in jhrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  63. [Gesottene Wachteln mit ein Spenat.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  64. [Geräucherter Stör mit Erbsenbrühe] (Ein new Kochbuch, 1581)
  65. Eyngemachte Kramatsvögel mit Pettersilgen Wurtzel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  66. Lerchen in einer lautern Brüh gekocht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  67. [Eyngemachte Vögel in jhrer eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  68. Barben eyngemacht saur mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  69. [Karpffen Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  70. Weiß mit einem Salat eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  71. Weiß eyngemachte Hünner mit Pettersilgen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  72. [Gallrat mit Karpffen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  73. [Gesotten junge Hünner in einer Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  74. [Aal Pasteten / mit einem sauren Dotterbrühlein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  75. [Rutten Pasteten mit einer sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  76. [Vnzeitige Eyer gelb oder weiß eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  77. [Biberschwantz Pasteten mit einer sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  78. Weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  79. Lambfleisch eynzumachen mit Pettersilgen (Ein new Kochbuch, 1581)
  80. [Schildtkröten in einer Erbsbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  81. Weiß mit Limonien eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  82. [Geräucherter Karpffen mit Erbsbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  83. [Ein gute Reißsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  84. [Karpffen in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  85. Von Tunnen Hechten was darauß zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  86. Knödel vom Karpffen Rogen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  87. [Foren weiß vnd blaw zu kochen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  88. [Sälmling in Cassenadt abgesotten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  89. [Eyngemachte geräucherte Sälmling]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  90. [Lampreten in Pasteten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  91. [Gesottnen Rencken eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  92. Zugericht Salm in Agrast. (Ein new Kochbuch, 1581)
  93. [Knödel von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  94. Knödel vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  95. [Gefüllter Kropff vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  96. [Ein eyngemachter Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  97. [Ein Kappaunen gekocht in seiner eygenen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  98. [Ein kalte Suppen von ein Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  99. [Eyngemacht Magen vnd Lebern vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  100. Eyngemacht in Agrast weiß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  101. Weiß eyngemacht mit Limonien. (Ein new Kochbuch, 1581)
  102. Auch dürre oder geräucherte Foren. (Ein new Kochbuch, 1581)
  103. [Hecht im Speck gekocht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  104. [Schretzel eyngemacht mit allerley Ding]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  105. [Hecht blaw abgeseudt]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  106. Welsch Nüß eynzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  107. Ein Meisterliche Gallrad vber Fisch / als da seyn Salsen / vnd ander grosse Fisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  108. Zu der Brust ein Latwerge. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  109. Ein gut Latwergen zum Magen / vnd für alle böse Nebel. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  110. Gute Latwergen von Leutsbiern / vnd andern guten wein. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  111. Ein Wacholder Latwerge (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  112. Ein guten Acram von gemeinen Leuten Ackerman genennt zu machen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  113. Ein andere gattung (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  114. Auff ein andere Art zubereiten (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  115. Ein andere art grünen Ingwer einzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  116. Ein gut Gebachens von Eyern. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  117. Wie man Muscatnüß eynbeitzen vnd einmachen sol (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  118. Braun Küchlein / die vergüldt scheinen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  119. Groß Eyer. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  120. Kuchlecht Eyer. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  121. Wie man Ael kochen soll. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  122. Muscatnuß obbeschriebener massen einzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  123. Ein andere Art (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  124. Gebacken Ingwer zu machen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  125. Einen guten Hypocraß zu machen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  126. Ein guter kräfftiger lauter Getränck (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  127. Grünen Ingwer einzumachen wie man zu Venedig pfleget (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  128. Espinars. (Le cuisinier françois, 1651)
  129. Carottes rouges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  130. Barbeaux au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  131. Oeufs au miroir. (Le cuisinier françois, 1651)
  132. Moules de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  133. Tripes de moruës fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  134. Pasté d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  135. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  136. Petits pastez de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  137. Oeufs farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  138. Oeufs fricaßez en tranches. (Le cuisinier françois, 1651)
  139. Harans frais rostis. (Le cuisinier françois, 1651)
  140. Oeufs aux anchois. (Le cuisinier françois, 1651)
  141. Oeufs au fromage. (Le cuisinier françois, 1651)
  142. Oeufs brouillez. (Le cuisinier françois, 1651)
  143. Brochet à la sauce. (Le cuisinier françois, 1651)
  144. Mousseron. (Le cuisinier françois, 1651)
  145. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  146. Moruë au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  147. Aumar à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  148. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  149. Artichaux en cus. (Le cuisinier françois, 1651)
  150. Asperges à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  151. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  152. Oeufs à la Huguenotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  153. Pasté de gaudiueau. (Le cuisinier françois, 1651)
  154. Langues de mouton rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  155. Langue de mouton fritte en ragoust & begnest. (Le cuisinier françois, 1651)
  156. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  157. Soies rosties & farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  158. Pasté de membre de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  159. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  160. Potage d’Asperges. (Le cuisinier françois, 1651)
  161. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  162. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  163. Huistres rosties. (Le cuisinier françois, 1651)
  164. Laittances en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  165. Oeufs pochez à l’eau. (Le cuisinier françois, 1651)
  166. Oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  167. Panets. (Le cuisinier françois, 1651)
  168. Potage d’oubelon. (Le cuisinier françois, 1651)
  169. Tourte de tanches. (Le cuisinier françois, 1651)
  170. Tourte d’escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  171. Tourte d’huistres fraisches. (Le cuisinier françois, 1651)
  172. Pasté de limandes. (Le cuisinier françois, 1651)
  173. Cardes de poirée. (Le cuisinier françois, 1651)
  174. Chicorée blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  175. Asperges fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  176. Pommes fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  177. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  178. Taupinambours. (Le cuisinier françois, 1651)
  179. Nauets. (Le cuisinier françois, 1651)
  180. Item Spensau Sulzen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  181. Ein Suppen v̈ber die Wilt= / =prätl. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  182. Item geselchte Fisch einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  183. Item Schäden Postetten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  184. Item Haußen Poßtetten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  185. Item ain gefülte Brußt zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  186. Item französische Turtten zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  187. Item Ahll Poßtetten zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  188. Item Mör Ahl Postetten zumachen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  189. Die Rumel Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  190. Item mehr Postetten zumachen von / Khalbfleisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  191. Ain Supen v̈ber ain gesottnen / Copaun. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  192. Item ain Scharfs gesip, v̈ber Pürghiener / oder . v̈ber anders gefligl zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  193. Item Hienner einzumachen in Pollnische / Suppen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  194. Item Serffen einzumachen in Wein vnd / in Esßig. (Dückher Kochbuch, 1654)
  195. Item Haußen Khöpf zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  196. Item mehr Höchten einzumachen in / Vngarische Supen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  197. Item Höchten einzumachen in Spinäth, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  198. Item Fißch einzumachen in Mörßer. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  199. Item Fisch Sultzen zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  200. Item Poßtetten zumachen von Lemberen / fleißch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  201. Item würßt zumachen von Khalb= / =fleißch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  202. Item Ferchen einzumachen in wein / vnd Esßig mit Lezelten. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  203. Item Poßtetten zumachen von Jungen Hien= / =nern. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  204. Item Blatteyßen einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  205. Item Khärpfen oder andere Fisch zu= / =machen auf Niderlendisch. (Dückher Kochbuch, 1654)
  206. Item Ferchen Postetten zu machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  207. Item Grundl einzumachen in Butter. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  208. Item Höchten einzumachen in Vn= / =gerische Supen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  209. Item Stockhfisch einzumachen auf Nider= / =lendisch (Dückher Kochbuch, 1654)
  210. Von hiendl, oder Lemeren Fleisch Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  211. Ein gefühlts Lemmeres Piegl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  212. Ein bachnen Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  213. Magenstrüzl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  214. Gefühlte Sembl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  215. Auf ein andern Formb. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  216. Aber ein Khitten Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  217. Khrepsen Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  218. Gefühlte Aÿr. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  219. Ein verlohrns hiendl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  220. Höchten im Khraut. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  221. Ein spänigisch Süppl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  222. Vom Plateiß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  223. Ein gelbe Suppen an die fisch Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  224. Wan man Prätl Will fühlen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  225. Erstlich ein guets Süppl ÿber die Copaun Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  226. Ein guete Suppen ÿber hennen, auch Woll ÿber Fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  227. Ein andere guete dorthen von aÿren. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  228. Priglkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  229. Ein hiendl rued Zu Kochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  230. Ein guets Essen von Khrebsen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  231. Ein höchten ein Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  232. Die Sulz mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  233. Mußcaten brot Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  234. Khalt höchten macht man also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  235. Pastetten von vischen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  236. Ain Polnische Suppen über Fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  237. Ain bachne Milch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  238. Weixl sulz. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  239. Visch Sulz. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  240. Sulz ÿber schweine füesß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  241. Ein süsses Süppl ÿber ein Zung. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  242. Khölberne Würst Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  243. Schwarz Dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  244. Puter khnödl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  245. Copaun Sulzen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  246. höchten in gehäkh. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  247. Aÿr Würstl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  248. Zerrissne henner. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  249. Stro Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  250. Strauben in Wasser Zubachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  251. Wie die gueten hollehippen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  252. Butter Laibl mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  253. Gebachne Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  254. Spiß khrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  255. Zukher Streibl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  256. Khrebsen Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  257. Von Allerleÿ khrebsen, auf villerleÿ Maniern ein Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  258. henen gehäkht. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  259. Austern mit khrebsen Zukochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  260. Khell höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  261. Waller khöpf Zukochen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  262. höchten in Lemonÿ. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  263. Gesulzte Fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  264. Von doter ein Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  265. Ein Mueß von gebratnen Öpffln. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  266. Ein öel fisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  267. Sulzen von ferchen oder Höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  268. Ein andere Prüe. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  269. henen: oder Copaun in Nudlen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  270. Eingemachte Ruthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  271. henenpfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  272. Ein henen oder Copaun guet Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  273. henen Mießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  274. Pärschen oder Pirsinge in einer andern guten Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  275. Gebachene Pirsinge in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  276. Gebachene Pärschen oder Pirsinge in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  277. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch im Speck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  278. Gebachene Pirsinge in einer Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  279. Pärschen oder Pirsinge in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  280. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch im Speck / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  281. Pärschen oder Pirsinge in einer Fenchel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  282. Pärschen oder Pirsinge zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  283. Eine Leber= oder Lebkuchen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  284. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / auf Niederländisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  285. Pärschen oder Pirsinge zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  286. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / auf Niederländisch / noch anderer Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  287. Ein Küh= Euter zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  288. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Negelein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  289. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Majoran= oder Maseran= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  290. Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Rosmarin= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  291. Eine Junge Gans in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  292. Eine Junge Gans in einer weissen Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  293. Eine Junge Gans in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  294. Eine gebratene Leber in einem Netz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  295. Rebhüner zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  296. Pirsinge und Forelln wie Orade einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  297. Tauben zu dämpffen / auf Welsche Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  298. Tauben zu dämpffen / auf eine noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  299. Pirsinge oder Forellen wie Orade einzumachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  300. Ein gebachener Karpff im Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  301. Ein Hausen in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  302. Würstlein von Briesen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  303. Warmer Spargel noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  304. Ein Strudel von Spinat / grünen Kraut / Pertram= oder Petersilien= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  305. Noch eine Erbsen= Suppe / vor Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  306. Eine Suppe / von Kief= oder frischen Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  307. Eine Kümmel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  308. Eine Spargel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  309. Eine Keimlein= Suppe / von denen ausgekeimten Cichorien= oder Wegwarten= Wurtzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  310. Eine Brunnkreß= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  311. Ein Lungen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  312. Ein Krebs= Dörtlein zu machen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  313. Ein Krebs= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  314. Ein Strudel von einer Kalb= oder Lamms= Lungen / ingleichen auch einem Niern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  315. Eine Haber= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  316. Ein Krebs= Strudel / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  317. Ein Krebs= Strudel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  318. Eine Ollapotrid, auf andere und kürtzere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  319. Eine Ollapotrid zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  320. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  321. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  322. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  323. Trisanet / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  324. Trisanet / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  325. Trisanet. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  326. Eine blinde Erbsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  327. Eine Haber= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  328. Krafft= Grieben oder Morselln / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  329. Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  330. Würstlein von Briesen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  331. Würstlein von Briesen / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  332. Ravioln von Krebsen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  333. Fenchel= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  334. Anis= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  335. Zucker= Biscoten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  336. Eine andere Erbsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  337. Eine Erbsen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  338. Weisse Mandel= Lebküchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  339. Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  340. Eine Reiß= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  341. Weisse Mandel= Lebküchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  342. Klein= geschnittenes Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  343. Ulmer=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  344. Eine Fricassé. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  345. Ein Garten= Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  346. Eine Sträubelein= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  347. Eine Bretzen= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  348. Eine gebrennte Suppe mit Mehl. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  349. Eine Mehl= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  350. Eine Gersten= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  351. Quitten= Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  352. Krafft= Grieben oder Morselln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  353. Warmer Spargel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  354. Eine Aal= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  355. Eine gesaltzene Hecht= Pasteten / mit sauern Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  356. Eine Karpffen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  357. Eine Forelln= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  358. Gefüllte Semmeln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  359. Gefüllte Semmeln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  360. Einen Kardus zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  361. Bohnen zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  362. Würstlein von Briesen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  363. Eine Aal= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  364. Ein Hirn= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  365. Leber= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  366. Knötlein vom Kalbfleisch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  367. Bohnen zu kochen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  368. Frische= oder Kief= Erbsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  369. Knötlein vom Kalbfleisch mit Limonien. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  370. Eine bunte= oder vielfärbige Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  371. Frische Erbsen zusamt denen Schalen oder Schelffen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  372. Wegwarten oder Cichorien zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  373. Wegwarten= Sprößlinge oder Keimlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  374. Lactuck / Endivien / und Salat= Häupter warm zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  375. Spargel warm zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  376. Knötlein vom Kalbfleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  377. Hirn= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  378. Kalbs= Briese zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  379. Klößlein oder Knötlein von Karpffen oder Hechten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  380. Ein vörderes Geiß= oder Ziegen= Viertel / gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  381. Tauben zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  382. Tauben noch anderst zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  383. Würstlein von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  384. Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  385. Hirn= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  386. Gebachene Niern= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  387. Gebachene Niern= Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  388. Marck= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  389. Welsche Würste / auf eine andere Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  390. Klößlein oder Knötlein von Karpffen oder Hechten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  391. Bries= Knötlein von Kalbs= Briesen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  392. Klößlein oder Knötlein von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  393. Klößlein oder Knötlein von Krebsen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  394. Schnecken= Knötlein (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  395. Capaunen= oder Hüner= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  396. Hüner= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  397. Gebachene Schnitten von einem Rebhun. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  398. Gebachene Hüner. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  399. Eine Ollapotrid-Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  400. Hüner= Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  401. Eine Stockfisch= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  402. Eine Schuncken= oder Hamen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  403. Citronat= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  404. Marck= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  405. Eine Hecht= oder Rummel= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  406. Genueser= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  407. Hüner oder Capaunen in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  408. Eine gemeine Gallert oder Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  409. Hüner oder Capaunen in einem Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  410. Noch ein Hecht in einer Sardelln= Brüh / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  411. Hecht in einer Sardelln= Brüh auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  412. Ein Hecht in einer Sardelln= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  413. Eine gemeine Gallert oder Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  414. Eine gemeine Sultze / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  415. Eine Capaunen= oder Hühner= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  416. Eine Capaunen= oder Hühner= Sultze auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  417. Eine Capaunen= oder Hühner= Sultze / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  418. Eine Capaunen= oder Hühner= Sultze / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  419. Eine Hirschhorn= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  420. Welsche Nüsse einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  421. Schnecken in Oel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  422. Eine Hecht= oder Rummel= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  423. Eine Krebs= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  424. Ein anderer Teig zu allerley schwartz= und weissen gemeinen Pasteten / samt der dazu gehörigen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  425. Ein Teig zu einer Butter= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  426. Wie man das Geflügel in eine Pasteten recht zubereiten solle. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  427. Eine Hüner= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  428. Weisse Fenchel= Kügelein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  429. Pfeffer= oder Zimmet= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  430. Pfeffer= Nüßlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  431. Wifftig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  432. Wifftig / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  433. Forellen in Essig / wie Orade, auf welsche Art einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  434. Wifftig / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  435. Ein Karpff in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  436. Süß eingebickte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  437. Schnecken in Oel zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  438. Hobel= Späne. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  439. Hechte im Oel zu sieden / auf welsche Manier. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  440. Gefüllte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  441. Eine Weixel= Brüh über allerley Wildpret und Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  442. Eine Prinelln= Brüh über Hüner und weisses Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  443. Eine Stachel= Beerlein= Brüh über gebratene Hüner. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  444. Eine Brüh von Stachelbeerlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  445. Noch eine Brüh von Stachelbeerlein über gebratene Hüner. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  446. Eine Rosmarin= Brüh über Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  447. Noch eine Rosmarin= Brüh über allerley Wildpret. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  448. Gedämpffte Hüner oder Capaunen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  449. Gedämpffte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  450. Ein Hecht in einer Citronen= Brüh / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  451. Ein Hecht in einer Citronen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  452. Eine Wachholder= Brüh über Wildpret. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  453. Eine Wachholder= Brüh über Hüner / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  454. Sauer eingebickte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  455. Schnecken in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  456. Eine andere Citronen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  457. Schnecken in einer Butter= Brüh / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  458. Schnecken in einer Butter= Brüh zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  459. Schnecken zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  460. Schnecken gespickt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  461. Gefüllte Krebse. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  462. Ein Krebs= Dorten / auf eine noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  463. Eine Citronen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  464. Einen Hecht im Oel zu sieden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  465. Eine Brüh von Schalotten über einen Schlegel oder Kastran. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  466. Ein Hecht mit Heringen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  467. Einen Hecht / wie einen Stockfisch zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  468. Ein Hecht mit Krebsen . (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  469. Ein Hecht in einer Speck= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  470. Ein Hecht in einer Butter= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  471. Hippelein oder Hohl= Hippen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  472. Ein Karpff in einer Weixel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  473. Eine Zibeben= Brüh über Hüner und weiß Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  474. Gefüllte Eyer am Spieß zu braten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  475. Eine Wildpret= Pasteten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  476. Austern von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  477. Austern so in Fäßlein verführet werden / zu zurichten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  478. Austern zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  479. Gebachene Krebs in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  480. Einen gefüllten Stockfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  481. Einen Stockfisch zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  482. Ein Stockfisch im Peterlein oder Petersilien. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  483. Ein Stockfisch in frischen Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  484. Eine Hasen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  485. Eine Hasen= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  486. Eine kälberne Schlegel= Kastran= oder Kalbs= Keul= Pastete / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  487. Eine Rindfleisch= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  488. Eine Rindfleisch= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  489. Ein Braten von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  490. Neunaugen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  491. Halbfische oder Blateise zu kochen / in frischen oder so genannten Kief= Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  492. Ein Gras= Göcker oder verlohrnes Hünlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  493. Forellen in Oel zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  494. Eyer= Kitzlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  495. Eyer= Wämmlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  496. Verlohrene Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  497. Blateise oder Halbfische in einer Erbsen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  498. Halbfische in Petersilien= Wurtzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  499. Ein Braten von Eyern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  500. Blateise in Petersilien= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  501. Halbfische in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  502. Einen gefüllten Halbfisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  503. Einen Stockfisch zu wässern und zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  504. Ein Stockfisch in einer Butter= Brüh / mit Mostart oder Senff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  505. Verdeckte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  506. Eine wilde Gans= und Enten= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  507. Grundeln blau zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  508. Hobel= Späne / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  509. Ein Gedämpffter Karpff / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  510. Schlangen von Marzepan= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  511. Gefüllte Schlangen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  512. Mandel= oder Krafft= Kräntzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  513. Mandel= Kräntzlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  514. Eine Welsche Hanen= und Capaunen= Pasteten / samt einer hiezu dienlichen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  515. Ein Karpff in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  516. Eine Auerhannen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  517. Ein Karpff in einer Rosmarin= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  518. Ein Karpff in einer Petersilien= oder Peterlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  519. Ein Karpff in einer Ungarischen Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  520. Ein Karpff in einer Negelein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  521. Ein Karpff in einer süssen schwartzen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  522. Ein Karpff in einer süssen schwartzen Brüh / auf noch andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  523. Ein Gedämpffter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  524. Ein geschabter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  525. Forellen in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  526. Eine Schnepffen= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  527. Grundeln und Sengelein zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  528. Gebackene Ruppen im Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  529. Aal= Ruppen in frischen oder Kief= Erbsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  530. Gedämpffte Ruppen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  531. Gesottene Tritsch= oder Aal= Ruppen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  532. Gesottene Tritsch= oder Aal= Ruppen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  533. Eine Schnepffen= Pasteten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  534. Einen Karpffen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  535. Eine andre gemeinere Gerste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  536. Eine Ulmer= Gerste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  537. Ein Haber= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  538. Süsse Mandel= Schnitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  539. Pfaffen= Schläpplein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  540. Ein gebratener Karpff / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  541. Eine Rosin= Brüh über gebratene Hüner. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  542. Eine Zibeben= Brüh über allerley weiß Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  543. Hasen= Oehrlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  544. Eine Cappern= Brüh über einen Schlegel und Prisilln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  545. Semmel= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  546. Semmel= Knötlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  547. Eingerührte Eyer im Schmaltz. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  548. Eingerührte Eyer im Schmaltz / mit Sardelln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  549. Eingesetzte Eyer im Schmaltz / in einer Schüssel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  550. Eingesetzte Eyer im Schmaltz / mit Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  551. Gestürtzte Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  552. Gestürtzte Eyer / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  553. Grüne Eyer oder Gras= Eyer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  554. Eine Brüh von Muscateller= Wein= Beeren über Auerhannen / auch Reh= Schlegel / Rebhüner und Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  555. Eine Aepffel= Brüh über gebeitzte und ungebeitzte Schlegel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  556. Eine Brüh von Aepffeln über ein Vorbratens / Gemsen= Schlegel und Wildpret. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  557. Eine Apffel= Brüh über Rebhüner und andres Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  558. Eine Oliven= Brüh über einen Reh= oder Gemsen= Schlegel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  559. Eine Granat= Apffel= Brüh über Hüner Kastranen und Prisilln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  560. Knötlein vom Körfel= oder Körblein= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  561. Ein Hecht in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  562. Eine braune Citronen= Brüh über Wildpret Schöps= und Kalb= Schlegel / wie auch über Prisilln zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  563. Eine Citronen= Brüh über allerley Wildpret und schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  564. Eine Citronen= Brüh über schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  565. Eine noch andere Citronen= Brüh über ein Vorbratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  566. Ein Hecht in weisser Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  567. Ein Hecht in gelber Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  568. Ein Hecht in einer Cappern= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  569. Eine Brüh von gehackten Limonien über allerley Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  570. Ein Hecht in einer Salbey= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  571. Ein Hecht in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  572. Ein Hecht mit Peterlein= oder Petersilien= Wurzeln zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  573. Grüne= oder Gras= Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  574. Eine Citronen= Brüh über Rebhüner und anders Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  575. Eine Pomerantzen= Brüh über Rebhüner / oder schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  576. Semmel= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  577. Knötlein von Petersilien= oder Mayen= Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  578. Eine Citronen= Brüh zu machen über weiß Gebratens: als Welsche Hanen / Capaunen und Hüner / wie auch kälberne Schlegel und Prisilln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  579. Ein Kräuter= oder Mäyen= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  580. Maultaschen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  581. Muscatzinen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  582. Spulen von Zucker= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  583. Eyer= ring von Zucker= Zeug / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  584. Braun= gebachene hohle Birn und Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  585. Gefüllte Mackaronen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  586. Mackaronen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  587. Krafft= Marzepan / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  588. Krafft= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  589. Marzepan oder Rauten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  590. Ein Gehäck= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  591. Ein Krafft= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  592. Eyer= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  593. Gehackte Butter= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  594. Ein Castanien Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  595. Weinbeerlein= oder Corinthen= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  596. Eine Eyer= Gerste mit Mehl. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  597. Käß= Knötlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  598. Ein Dotter= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  599. Ein Hader= oder Nudel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  600. Eine Eyer= Gerste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  601. Eine andere Eyer= Gerste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  602. Eine gehackte Eyer= Gerste / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  603. Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  604. Ein Butter= Dorten auf andere weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  605. Butter= Knötlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  606. Eine Krebs= Sultze / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  607. Eine Citronen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  608. Gefüllte Citronen= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  609. Ein eingebicktes Kalb= oder Lamms= Fleisch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  610. Muscaten= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  611. Eine Citronen= Brüh über weiß= gebratenes Geflügel: als über einen kälbernen Schlegel / Prisilln / oder Geiß= und Ziegen= Viertel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  612. Eine Citronen= Brüh über Wildpret und schwartzes Geflügel / wie auch über einen kälbernen Schlegel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  613. Eine Brüh von Weintrauben / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  614. Einen Kalb= Schlegel oder Kalbs= Keule besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  615. Hüner oder Capaunen in Nudeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  616. Hüner oder Capaunen in Glößlein / Knöpfflein oder Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  617. Hüner in einer Leber= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  618. Ein Rosen= Essig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  619. Ein Weixel= Essig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  620. Rindfleisch auf sonderliche Art zu zu richten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  621. Rindfleisch auf eine andere ungemeine Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  622. Gefüllte Hüner oder Capaunen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  623. Einen Riemen oder Lendbraten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  624. Einen Riemen oder Lendbraten zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  625. Einen Essig= Braten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  626. Prisilln zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  627. Eine Suppe von verlohrnen Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  628. Eine Suppe mit gestürtzten Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  629. Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einem Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  630. Hüner oder Capaunen in Schnittlauch oder Schnittlingen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  631. Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  632. Eine Wein= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  633. Eine gute Malvasier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  634. Eine Reinfal= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  635. Eine Käs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  636. Eine Suppe vor Kindbetterinnen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  637. Eine gehackte Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  638. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Peterlein= oder Petersilien= Wurtzel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  639. Gebachene Semmeln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  640. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer Agrest= oder Stachelbeerlein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  641. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer Agrest= oder Stachelbeerlein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  642. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  643. Kalb= oder Lamms= Fleisch in einer weissen Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  644. Kalb= oder Lamms= Fleisch / in einer gelben Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  645. Kalbfleisch auf besondere Art zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  646. Hüner oder Capaunen im Reiß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  647. Hüner oder Capaunen in einer Agrest oder Stachel= Beerlein= Brüh / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  648. Eine Citronat= Brüh über allerley schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  649. Schaaf = oder Kalbs = Wänste / auf eine noch andere Weise zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  650. Eine Brüh von Sardelln über einen Schlegel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  651. Gefüllte Eyer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  652. Eine gefüllte Leber. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  653. Eine Kalbs = Leber zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  654. Eine Butter= Schlangen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  655. Eine Lungen zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  656. Pastetlein mit Krafft= Zeug / oder süsser Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  657. Kleine Krebs= Pastetlein / zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  658. Wännlein= Pasteten zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  659. Noch andere kleine Pastetlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  660. Eine Lunge in einer Butter = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  661. Eine Lunge in einer Zwiebel = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  662. Ein Kalbs = Kröß in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  663. Ein Kälber = Kröß in einer Majoran = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  664. Schaf = oder Kalbs = Wänstlein zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  665. Hüner oder Capaunen in einer Agrest oder Stachel= Beerlein= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  666. Capaunen oder Hüner in Reinfal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  667. Hüner oder Capaunen in einer Agrest oder unzeitigen grünen Weintrauben= Beer= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  668. Hüner oder Capaunen in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  669. Capaunen oder Hüner in einer Citronen= oder Pomerantzen= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  670. Hüner oder Capaunen in einer Citronen= oder Pomerantzen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  671. Hüner oder Capaunen in eine Mandel= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  672. Hüner oder Capaunen in einer Mandel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  673. Alte Hüner zu sieden / davon man auch die Brühe trincken kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  674. Magenfalten zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  675. Capaunen oder Hüner schön weiß zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  676. Gewürtzte Quitten= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  677. Eine Rinds = oder Ochsen = Wamme in Petersilien = oder Peterlein = Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  678. Eine Wamme mit Petersilien = Kraut auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  679. Eine Wamme in einer Limonien = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  680. Eine Wamme in einer andern Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  681. Ein Kalb= oder Lamms= Fleisch im Speck / noch auf eine andere Weise (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  682. Ein Hecht in Englischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  683. Ein Kalbfleisch besonder zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  684. Ein Ochsen= Hirn zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  685. Eine Suppe von Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  686. Eine andere Eyerdottern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  687. Eine Hader= Suppe von Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  688. Noch eine Hader= Suppe von Eyern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  689. Eine andere Eyer= oder Töpflein= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  690. Eine Suppe von gebachenen Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  691. Einen wilden Schweins= Kopff zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  692. Eine geröstete Zunge in einer Cappern= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  693. Eine geröstete Zunge in einer Polnischen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  694. Eine gesottene Zunge in Kreen oder Meerretig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  695. Ein Ochsen= Hirn zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  696. Ein gefüllter Ochsen= Magen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  697. Eine Sardellen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  698. Einen Lax zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  699. Gang=Fischlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  700. Gang=Fischlein zum Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  701. Heringe in einer Butter=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  702. Ein blau=gesottener Aal /in einer Citronen = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  703. Ein blau=gesottener Aal / auf noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  704. Ein Aal in einer Butter=Brühe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  705. Ein gebratener Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  706. Forellen in einer Citronen=Brüh/mit Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  707. Forellen=oder Hechte / in einer Austern=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  708. Ein gefülltes Hun zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  709. Hasel=und Reb=Hüner zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  710. Eine Schnecken= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  711. Eine Austern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  712. Forellen in einer Knoblauch=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  713. Ein Panaden= oder Brod= Mus / mit Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  714. Ein gesultzter Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  715. Ein zerschnitten= und gebratener Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  716. Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  717. Gefüllte Tauben zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  718. Wasser= Taucherlein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  719. Wald= Schnepffen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  720. Wasser= Schnepfflein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  721. Gefüllte Lerchen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  722. Einen Kastran oder Kalb= Schlegel / so gebeitzt / zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  723. Gefüllte Eyer / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  724. Erbsen zu kochen auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  725. Ein Semmel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  726. Ein Rocken= Brod= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  727. Eine Krebs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  728. Ein noch besseres Krebs= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  729. Ein Kooch von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  730. Birne wie gelbe Ruben zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  731. Gefüllte Birn. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  732. Pfirsiche zu dünsten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  733. Eine Frantzösische Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  734. Einen Kalbs= oder Schöps= Rucken einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  735. Eine andere Suppe von gestossenen Hüner= Beinen mit Habermehl. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  736. Eine Suppe von Hüner= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  737. Eine gefüllte Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  738. Eine Bratwurst= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  739. Eine Niern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  740. Forellen in einer Aepffel=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  741. Forellen wie einen Stockfisch zu blättern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  742. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / noch auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  743. Einen Auerhannen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  744. Mandel=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  745. Mandel=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  746. Ulmer=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  747. Ulmer=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  748. Ulmer=Brod / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  749. Einen Gemsen=Schlegel / oder Gemsen=Keule / zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  750. Einen Haasen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  751. Junge Häslein gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  752. Einen gehackten Hasen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  753. Einen Pfauen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  754. Einen Welschen Hanen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  755. Eine wilde Gans zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  756. Zimmet=Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  757. Einen Gänskragen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  758. Einen Gänskragen zu füllen / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  759. Kalbs=Füsse in einer Milchram=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  760. Kalbs=Füsse in einer süssen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  761. Ein Ochsen=Fuß in Senff oder Mostart. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  762. Einen Schweins=Käs zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  763. Gesaltzener Hecht in Meer= Rettig oder Krän. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  764. Gebachene Pärschen oder Pirsinge in Krän oder Meer= Rettig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  765. Aal= Ruppen oder Tritsch zu braten wie einen Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  766. Gesottene Grundeln in einer Butter= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  767. Eine gefüllte Kalbs= Brust. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  768. Kalbs= Briese zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  769. Mandel=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  770. Dotter=Brod / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  771. Forellen / in einer Oliven=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  772. Briese zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  773. Forellen in einer Oel=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  774. Ein weisser Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  775. Ein Mandel=Dorten in einer Schüssel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  776. Ein Mandel=Dorten / in einer Schüssel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  777. Ein Citronen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  778. Ein Quitten=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  779. Eine Lunge / wie daraus Morgeln oder Maurachen zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  780. Leber= und Mägenlein zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  781. Briese zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  782. Briese in einer Butter=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  783. Briese in einer Sardelln=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  784. Briese zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  785. Ravioln von Briesen oder Driesen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  786. Dotter=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  787. Ravioln vom Küh=Euter. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  788. Ravioln von Bratwurst=Gehäck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  789. Ravioln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  790. Schwedisches Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  791. Schwedisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  792. Schwedisches Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  793. Englisch= oder Spanisch=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  794. Spanisches Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  795. Muscaten=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  796. Muscaten=Brod auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  797. Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  798. Dotter=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  799. Ein Hecht in Niederländischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  800. Eine Suppe von Hüner= Beinen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  801. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  802. Wildpret in einer Zwiebel = Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  803. Artischocken in einer Butter = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  804. Geschwelckte oder gedörrte Artischocken = Kerne. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  805. Einen kalten Braten einzuschneiden / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  806. Einen kalten Braten einzuschneiden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  807. Hopffen warm zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  808. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  809. Kleinen Spargel warm zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  810. Ein Wildpret im Pfeffer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  811. Wildpret in einer Oliven = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  812. Einen Welschen Kohl gefüllt zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  813. Wildpret in einer Limonien Brüh / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  814. Wildpret in einer Limonien = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  815. Ein Schweinen Wildpret lang und gut aufzubehalten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  816. Ubergebliebenes Rindfleisch / auf andere Art zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  817. Geiß = oder Ziegen = Fleisch zu dämpfen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  818. Ziegen = Geiß = Oder Lamms = Fleisch einzubicken. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  819. Eine Brüh über Prisilln oder gebeitzte Schlegel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  820. Eine Brüh über einen Lendbraten / oder gebratenen Riemen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  821. Eine Brüh über einen Hasen zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  822. Käß= oder Blumen= Kohl zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  823. Ein gefüllter Kohl / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  824. Semmeln und Würste. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  825. Ein Saures Kraut zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  826. Ein Hecht im Oel gebraten mit Cappern / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  827. Mandel= Raffioln / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  828. Mandel= Raffioln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  829. Mandel= Raffioln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  830. Mandel= Würstlein oder Stritzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  831. Gebachenes von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  832. Rindfleisch in einer Seller = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  833. Rindfleisch in lauterer Brüh abzusieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  834. Ein gefülltes weisses Kraut / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  835. Einen Welschen Kohl mit Knoblauch zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  836. Einen Spinat oder grünes Kraut mit Zwiebeln zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  837. Einen Spinat oder grünes Kraut / noch anderst mit Krebsen zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  838. Käß= oder Blumen= Kohl in Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  839. Gefüllte Artischocken / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  840. Gefüllte Artischocken / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  841. Einen Mangolt zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  842. Einen kleinen Garten= Kohl zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  843. Einen Dorsch = oder Hertzlein = Kohl zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  844. Einen gemeinen Kohl zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  845. Eine Brüh über allerley Wildpret. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  846. Eine Lebkuchen= Brüh über Schlegel und Prisilln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  847. Ein gefüllt= gebratner Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  848. Gelbe Pfifferlinge zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  849. In Honig eingesetzte Weixeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  850. Noch ein Malvasier= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  851. Weixel= Kugeln zum Weixel= Wein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  852. Gedämpffte Vögel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  853. Wilde Enten zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  854. Schnepffen zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  855. Rebhüner zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  856. Ein Wein= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  857. Brätlinge zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  858. Noch eine Ampfer= Suppe / auf Niederländische Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  859. Stock= Morgeln zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  860. Morgeln noch anderst zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  861. Noch ein Wein= Mus / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  862. Ein ander Wein= Mus von Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  863. Ein Hüner= oder gestossenes Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  864. Morgeln oder Maurachen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  865. Morgeln oder Maurachen zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  866. Welschen Petersilien zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  867. Erd= Aepffel zu kochen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  868. Mandel= Kräntze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  869. Eine Sauerampfer= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  870. Eine Lebkuchen= Brüh über ein Wildpret und allerley schwartzes Gebratens. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  871. Eine Limonien= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  872. Eine Spanische Brüh über Hüner / von Lebkuchen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  873. Eine Brüh von Holbeer= und Weixel= Essig über Rebhüner und Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  874. Eine Brüh von Rosen= Essig über Rebhüner / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  875. Eingemachte Weinbeere / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  876. Zwetschgen einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  877. Weixeln einzumachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  878. Welschen Mostart zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  879. Noch eine Weixel= oder Kirschen= Salsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  880. Eine Datteln= oder Cibeben= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  881. Hirsch= Geweih. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  882. Eine Cappern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  883. Eine Suppe von Krafft= oder Pistacien= Nüßlein / für Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  884. Eine Apffel= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  885. Eine Morgeln= oder Maurachen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  886. Eine Majoran= oder Maseran= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  887. Eine Körbleinkraut= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  888. Eine Körbleinkraut= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  889. Eine Suppe von Seller. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  890. Eine Borretsch= oder Borragen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  891. Ein gebratener Hecht im Butter. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  892. Gute Eyer=Knötlein oder Klößlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  893. Ein gebratener Hecht in einer Pomerantzen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  894. Krafft= Grieben oder Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  895. Gefüllte Artischocken. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  896. Eyer= Würstlein zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  897. Ein Hecht in Ungarischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  898. Ein Hecht in einer Erbsen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  899. Ein Hecht in Bayerischen= oder Pfetter= Rüblein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  900. Ein Hecht im sauern Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  901. Ein Hecht in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  902. Krafft= Grieben oder Morselln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  903. Ein Hecht in Zwiebeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  904. Ein Hecht in einer Polnischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  905. Ein Reiß in der Fleisch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  906. Gewürtzte Latwerg. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  907. Ein Karpff in einer Citronen= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  908. Ein gesaltzener Hecht in Oel gebraten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  909. Ein gesaltzener Hecht in Milchram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  910. Ein gesaltzener Hecht in Senff oder Mostart / auf andre Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  911. Ein gebachener Hecht in einer Agrest= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  912. Kohl= Ruben oder Ruben= Kohl zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  913. Ein Hecht in Frantzösischer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  914. Ein abgetrocknetes Fleisch in einer Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  915. Gebachene Hechtlein in einer Rosmarin= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  916. Ein gebachener Hecht in einer Knoblauch= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  917. Kohl= Hechtlein zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  918. Ein gesaltzener Hecht in Senff oder Mostart. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  919. Gebratene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  920. Ein Hun in einer Prunellen=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  921. Kappern=Brüe über Rebhüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  922. Eine Brüe zu selbem Braten auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  923. Brüe von Schnepfendrekk. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  924. Gebratene Hüner in Schalotten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  925. Hüner zubraten auf die Nürenberger Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  926. Einen Capaun mit Austern zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  927. Ein Hun / oder einen Capaun mit Austern zufüllen und zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  928. Eine Brüe über gebratene Hüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  929. Eine Brüe über Rebhüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  930. Ein Hecht in einer gelben Brühe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  931. Hecht in weißer Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  932. Hecht in Frantzösischer Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  933. Eine Zitronat=Brüe über Rebhüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  934. Ein schön Gerichte von gemeldeten Krebs=Arten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  935. Rebhüner zubraten auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  936. Einen Auer=Hahn zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  937. Aus Capaunen oder Hünern Klöß oder Knötlein zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  938. Krabben mit süßen Rahm. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  939. Gangfische. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  940. Schnekken kochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  941. Schnekken auf eine andere Art zukochen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  942. Schnekken auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  943. Schnekken mit Fleisch-Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  944. Reformirte Schnekken zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  945. Austern in Schaalen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  946. Austern in eine Schüßel zustooven. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  947. Eingemachte Austern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  948. Muscheln zustooven. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  949. Muscheln auf eine andere Art zustooven. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  950. Ein Södlein über Capaunen / oder Hüner. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  951. Eine Schöps=Keulen zubraten / daß sie bald mürbe wird. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  952. Gefüllete Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  953. Stokkfisch mit Reiß. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  954. Stöhr auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  955. Gebakkene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  956. Krebse in einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  957. Braßen an einem Spieße zu braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  958. Stokkfisch mit Klößen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  959. Stokkfisch mit Petersilie. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  960. Schullen oder Halbfische mit Petersilien. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  961. Folgendes Brüelein mag man geben worüber man wil. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  962. Halbfisch in dünner Erbs=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  963. Häring sieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  964. Gefüllete Häringe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  965. Vermischeten Häring zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  966. Kabeljau zustoofen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  967. Andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  968. Gebakkene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  969. Ein Stükk Stöhr zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  970. Schmerlinge in einer Eier=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  971. Schmerlinge mit einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  972. Zitronen=Brüe über einen Kälber=Braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  973. Oliven-Brüe über einen Rehschlägel. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  974. Eine Polnische Brüe über Schweins-Wildpret. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  975. Eine Brüe über einen Haasen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  976. Eine Brüe auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  977. Eine Brüe über einen Sauerbraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  978. Ein Rinder=Braten von einer Ribbe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  979. Eine Wacholder=Brüe über Braten zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  980. Lachs zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  981. Eine Brüe über einen kalten Braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  982. Gehakkte Krebse in einer Rindfleisch-Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  983. Den Schwanz vom Lachs zuzurichten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  984. Salm oder Lachs. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  985. Ein Krepßen Dordten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  986. Ein Krepßen Dordten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  987. Ein Dortten Von Krepßen Vnnd Reiß / zumachen, von der Freille Maria Von / Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  988. Ein Khrebs Koch zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  989. Wie Man Das Nürn mueß / machen soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  990. Ein Krebs Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  991. Brod-Torten zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  992. Höchten Wierstl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  993. Ein gefilten Fisch auf Welscher Mannier Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  994. Kreps Suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  995. Ein Guette fisch suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  996. Guette Forellen in lemony brie Ein Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  997. Den yberigen Wahler fisch Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  998. Das Ihngewaidt von biber Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  999. Die Wahler leber Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1000. Ein geselchten Huechen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1001. Ein Große Kreps Wurst Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1002. Wie man die Ayr mit Krepsen filt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1003. Ein Kärpfen in einer Weissen brie Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1004. Khreps Kräpfl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1005. Guette Schluckh Kräpfl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1006. Guette Wellische Knödl von einen Khölbernen Gebratenen fleisch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1007. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1008. Die hiersch löber Guett Zukochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1009. Die hierch ohrn Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1010. Ein Guette Weinpörl Suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1011. Ein Guettes Franzoisch Sippl yber Gebratene Henner oder Kop Kopauner Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1012. Ein schwarzes Wildtpradt oder Zemmer Zu sieden auch ein Guettes pfeffer daryber Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1013. Ein Wildtschwein Khopf Guett Zu siedten Es Khan auch ein Gemeiner schwein Kopf sein der Geselcht ist (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1014. Ein Höchten in einer Französisch Prie Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1015. Einen Kärpfen oder andere fisch ein Zumarge riehrn (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1016. Ein Guettes Sipel yber Gesottene Fisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1017. Krepß strizl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1018. Die flöckh Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1019. Ein Guettes Gestosßnes von einen Coppaun oder Röb hendl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1020. Ein Auter in einer Guetten siessen Welischn Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1021. Eein gutte Angelegte speis auf ein schissl Zu richten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1022. Höchten pfänzl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1023. Wie man die Muscatzinen macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1024. Den Zimet Dortten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1025. Wie man den Kreps Dortten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1026. Forellen in ein Guetter Lemoni brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1027. Höchten Pafesßen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1028. Krepß Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1029. Guette Kolberne Wirstl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1030. Ein Fleisch auf französischer Manier auf ein schisßl Zurichten Also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1031. Ein Guette Mandl Khern brie yber ein Gebratne Gans oder Änthen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1032. Junge Ganß in einer Guetten Suppen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1033. Ein Khölberne leber auf französischer Manier Guett Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1034. Ein Geßelchte Zung auf Wellischer Manier Guett Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1035. Daß Wein Miesßl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1036. Wie man die Rotte ßulz macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1037. Wider ein Grossen aber Gewierzten Prigl Krapfen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1038. Honig leckherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1039. Einen lemmerern haßen auf franziesischer monier schön Zubraten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1040. Wie man den Stockhfisch in sauern Rämb macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1041. Ein Guettes lungl Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1042. Den Gewierzten neuen lebzelten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1043. Yber einen gepradtnen Hasen ein Guettes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1044. Gepradtne Häsl oder Röbhendl auf Welische Manier mit sordeln vnd Austern Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1045. Gefilte Tauben in einer Guetten praunen suppen Zu kochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1046. Hendl mit Krebßen Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1047. Hendl in Carviol (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1048. Hendl in Pettersill (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1049. Ein Fleisch in Rosmarin Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1050. Hendl in ihren Eugnen blueth Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1051. Ein Stapädä Fleisch in einer sissen brie Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1052. Ein Zerschlagnes Fleisch in einer Limony Prye (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1053. Vögl oder Henner in einer Guetten Prie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1054. Junge hendl in einer Guetten siessen welischen Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1055. Ein Welische speis von einen Rindt fleisch Guett Zukhochen das es an statt eines Wildt prädts khan Ge Geben werden (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1056. Junge Hiendl in einer gar Guetten schwazen Supen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1057. Junge hiendl in Griene ar bes schallen oder Arbes Guett Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1058. Hendl oder lemeres fleisch in Spinat Guett Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1059. Yber einen Gepradtnen oder Gepaizten schlögl ein Guetes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1060. Zimet Dortten zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1061. Krepßen Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1062. Andtere guette hänig lekherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1063. Guette lebzeltl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1064. Guette honnig lekherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1065. Wie Mann daß Condierte machen soll (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1066. Hasen oder Röb hendl in einer Guetten Suppen Französisch Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1067. Hendl in Weinpörl oder Ribessl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1068. Die lerchen Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1069. Ein rären schönen Spis Käplen Zu braten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1070. Noch ein hendl in einer Lemony Prye Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1071. Widerumb ein hendl in einer Lemony brie (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1072. Einen khelch mit Krepßen Guett Zu Fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1073. Die schenne Gedult lezettl mit Gewirz Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1074. Schönne östereicher truckh lebzelten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1075. Guette Gewirz lebzeten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1076. Die Grundl mit Mandl Gefilt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1077. Ein Guettes Höchten Khraut Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1078. Ein schönne dorten Von Höchten Krepsen vnnd Spinnat Guett Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1079. Ein Guette Pastötten von einer Rundt sembl sondlich vor Die khrang Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1080. Den Guetten Prigl Krapfen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1081. Ein Prißl Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1082. Ein Guettes Nirn Koch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1083. Ein Gutte Span Fäckhl sulz Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1084. Ein schöne räre Rämbl Sulz Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1085. Ein Guette vnd Gerechte Copauner Sulz Zumachen sonder lichen vor einen khranckhen Welcher sunst nichts Geniessen khan (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1086. Die khöstlich hiersch Sulz Zu Herz störckhung Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1087. Ein Gutte Französchische Suppen yber ein Gebradtnes Rindt fleisch oder Wildtbrädt auch yber einen Rehschlögl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1088. Ein Guette khreider ßuppen Zum erstem auf die taffl Zu Geben yber ein Gesodtnes lembers piegl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1089. Ein Guette Welische Pägätl von einen gebradnen Copauner oder Röb hendl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1090. Ein Guette Putter Väpä Suppen yber ein Gepradtnes Rindt fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1091. Ein Koch Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1092. Ein Schönes allerattaitä auf ein schissl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1093. Rindtfleisch mit Greienen Kreittern Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  1094. To Ragoo a Breast of Veal (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1095. To Pickle Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1096. To make Katch-Up that will keep good Twenty Years (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1097. A good Gravy to keep ready for any Use (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1098. To Pickle Mushrooms (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1099. To Pickle Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1100. To Pickle Neats Tongues (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1101. To pickle Mackrel (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1102. To Pickle Walnuts (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1103. To Pickle Artichokes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1104. To Pickle Nasturtian Buds (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1105. To Boil a Pike (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1106. An admirable Pickle in Imitation of Indian Bamboo, exactly as that is done (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1107. To Pot Neat’s Tongues a better Way than drying them (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1108. To Mangoe Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1109. To make a Fish-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1110. To make an Artichoke Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1111. To make a Turbot-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1112. To make an Olio Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1113. To make a Plumb Cake (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1114. To Make a Katch-Up (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1115. To Stew Cod (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1116. To make Gingerbread (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1117. To Dress a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1118. To make Brown-Wafers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1119. To make Hartshorn-Jelly (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1120. To make Sego-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1121. To make Hartshorn-Flummery (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1122. To make Collar’d Beef (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1123. To Collar a Calf’s Head (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1124. To Hash a Calf’s Head (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1125. To Stew Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1126. To Pot Beef (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1127. To dress Veal Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1128. To Stew Herrings (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1129. To Jug a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1130. To make Scotch Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1131. To force a Leg of Lamb (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1132. To Fricassy Eggs (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1133. To Collar Eels (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1134. To Stew Cucumbers (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1135. To Butter Crabs or Lobsters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1136. To make Shrewsbury Cakes (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1137. To make a Welch Apple Pye much finer than a Minc’d Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1138. To make an Almond Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1139. To Fricassy Chickens (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1140. To make a Carrot Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1141. A Sauce for a Woodcock, or any Wild Fowl (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1142. To Stew Carp (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1143. To Fricassy a Rabbet brown (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1144. Another Way (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1145. To Stew Pigeons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1146. To make a good Forc’d Meat (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1147. To Collar a Breast of Veal to eat hot (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1148. To make a Pease Soop for Lent (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1149. To make a Green Pease Soop without Meat (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1150. To make Tatees for a Dish of Fish (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1151. To Fry Pan-Puddings (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1152. To make a Custard-Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1153. To make Lobster or Craw-Fish Soop (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1154. To make a Marrow Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  1155. Grün mit Hechten und Körbel=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1156. Ein gute Krebs=Suppen mit gezopfften Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1157. Ein gute Reis=Suppen von Hechten mit Krebs auf ein andere Art (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1158. Ein andere gute Suppen von Hechten mit Predling (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1159. Anderst mit Selleri=Wurtzeln (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1160. Ein Suppen von Hechten mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1161. Ein Suppen mit gefüllten Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1162. Eine Krebs=Suppen mit gefülltem Köhl und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1163. Eine gefüllte Krebs=Suppen mit gefüllten Semmlen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1164. Eine andere gefüllte Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1165. Anderst / mit Selleri und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1166. Auf eine andere Art mit grün=ausgelößten Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1167. Eine gebähte oder geröste Krebs=Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1168. Gute Hechten Knödlein / welche man auf die Nacht / oder auch zu Mittag für wenig Personen an statt der Suppen geben kan. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1169. Anderst mit geschnittenen Spargel oder Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1170. Anderst von Krebs (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1171. Ein gute Suppen von dem Gedärm / Blater und Leber eines grossen Hechtens. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1172. Eine andere gute Füll in kleine Pastetlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1173. Ein Gestossenes von Hechten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1174. Anderst Karpffen=Pasteten mit brauner Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1175. Ein andere Suppen von Müschelein / mit Austern / und Brät von Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1176. Ein Suppen von Cuccumeren mit kleingehacktem Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1177. Ein gefüllte Artischocken= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1178. Anderst von Artischocken mit Spargel und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1179. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1180. Allerhand Fisch=Pasteten / von Aalen / und anderen zerhackten / oder kleinen Fischen / als auch Hechten / Huchen / und dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1181. Karpffen=Pasteten mit schwartzer Brühe werden auf zweyerley Weiß gemacht (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1182. Eine Suppen von ausgezopfften Hechten mit Krebs / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1183. Insgemein von Fisch=Pasteten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1184. Ein Gehäck / welches zu allerhand Schüssel=Pasteten / Gehäck=Dorten / und dergleichen kleine Pastetlein kann applicirt / darzu gemischt / oder allein eingefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1185. Eine andere Form Kalb=und Lamm=Fleisch in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1186. Wie man das Kalb= und Lamm= Fleisch Stückleinweiß in allerhand gemeine Hochzeit= Pasteten bereiten und einschlagen soll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1187. Eine Haasen=Pasteten / auf eine andere gute Form. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1188. Von Hirsch=Wildpret und Schlegel Gämbsen Wildpret und Schlegel; Item von Reh und Haasen auch von Rind=Fleisch und Lung=Braten. Dito von Schöps=Gais= und Schwein=Schlegel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1189. Wie man dasselbe auf die allerbeste Weiß in die Pasteten bereiten und zurichten soll / nemblich: Die Adler / Aur= und Spil=Hanen / Pramhennen / Stein= und Schnee=Hünlein / Hasel= und Reb=Hünlein / Wild=Gäns / Wild=Aenten allerhand Gattung / Wild=Tauben / Schnepffen etc. und allerhand Vögel / alte und junge einheimische Tauben / wann der Schweiß oder Blut darbey bleibt / auch Nußheher / und dergleichen / wie folgt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1190. Eine gute Müschelein Suppen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1191. Ein andere Müschelein=Suppen mit Schnecken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1192. Eine braune Suppen von Hechten mit Krebs und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1193. Auf eine andere Art / mit Hirn und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1194. Tauben / mit Austern / oder Müschelein gedämpfft / und eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1195. Tauben / in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1196. Anderst mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1197. Eine Suppen von dem gantz vordern Lämmern Viertheil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1198. Eine Suppen mit roth=gefüllten Brüstlein und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1199. Auf eine andere Art mit ausgelößten Krebsen und Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1200. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1201. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1202. Anderst mit Spargel und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1203. Anderst mit Brüß und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1204. Eine Suppen von Lämmeren=Köpflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1205. Anderst mit gefüllten Cucumern / Petersil / Eyerdotter / und Lemoni=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1206. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1207. Auf eine andere Art die Schlegel angeschlagen / mit Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1208. Anderst mit gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1209. Anderst braun mit jus, gebachenen Petersil sammt denen Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1210. Ein Gehäck=Suppen von einem gebratnen oder gedämpfften Schlegel / umsetzt mit kleinen Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1211. Eine Suppen von einem Lämmeren Lungen=Gehäck / und mit dergleichen Kräpfflein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1212. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1213. Ein gefülltes Hun zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1214. Tauben / Stuckweiß / halbierter / oder gantzer in gelber Lemoni = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1215. Huff= Braten / von dem Ochsen / oder Rind / gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1216. Tauben in unzeitigen Agres / oder auch solchen Weintrauben zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1217. Ein gute weisse Gehäck=Suppen vom überbliebenen gesotten / oder gebratnen Kapaun / (so aber nicht über Nacht alt seyn solte) und Gehäck=Pastetlein umlegt / auch mit Pinioli bestrenet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1218. Hünlein gebachen / in einer Weichsel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1219. Hünlein in jungen Hopffen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1220. Hünlein / auf Spinat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1221. Hünlein / Alladoba weiß gesotten / warm / oder kalt / auf ein weisses Serviette zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1222. Lungen / von Spanfärcklein / gleich einer kälbernen eingemacht / und mit Wein / oder Lemoni= Safft gesäuert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1223. Spanfärcklein / Viertheil= weiß braun gedämpfft / in Austern / Capry / und ausgelößten Oliven. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1224. Schüncken von dem frischen Wild= Schwein / am Spiß gebraten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1225. Haussen in einer gelben Aepffel=und Zwibel=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1226. Eine gute Suppen von Kapaunen Knödlein / Brüßlein / ausgelösten Krebsen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1227. Ein weisse Suppen von Kapaunen auf ein Real-Schüssel mit Würstlein / Knödlein und Pinioli, auch mit Pastetlein regaliert / darzu drey oder vier Kapaunen / und zwey gute Hüner vonnöthen: jedoch nach Grösse der Schüssel und Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1228. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1229. Ein zerlegt= und gebachener Capaun / mit Zwibel / Knoblauch / und Rosmarin / oder mit Sardellen und Capry eingericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1230. Eyerspeiß / oder Eingerührtes / dreyfärbig / mit Krebs=Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1231. Haussen / mit Butter gebraten in Capry (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1232. Haussen in Oel zu braten / mit Knoblauch und Lemoni=Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1233. Geröste / oder gebachene Hünlein / in der Knoblauch= Brühe / mit Dardoffel= Oel / Rosmarin und Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1234. Gantze Hünlein / in Speck gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1235. Hünlein in Muscatblühe einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1236. Eine Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / Caulifior und Krebs vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1237. Eine Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1238. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein / und ausgelößten grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1239. Hasel= und Reb= Hüner zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1240. Tauben / in Sauerampffen / mit Eyerdottern abgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1241. Anderst von Müschelein mit weissen Schwammen / Peltzling oder Däubling / Austern und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1242. Eine Suppen von gedämpfften Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1243. Krebs= Taig roth in eine Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1244. Zungen von Ochsen oder Rind / in guter gelber Speck= und Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1245. Zungen in gelber Pomerantzen= Brühe / gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1246. Zungen / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1247. Zungen / so frisch / in weissem Mandel= Kren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1248. Zungen / so frisch / in guter Citronen= Brüh. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1249. Zungen / so frischer / in rother Wein= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1250. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1251. Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1252. Auf eine andere Weiß von Fröschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1253. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1254. Eine Suppen von Schleien mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1255. Eine andere Suppen von einem gefüllten oder angelegten Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1256. Anderst von Schleien. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1257. Eine Suppen von Rutten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1258. Eine gute Suppen von Aal= Fischen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1259. Ein durchgetribne Erbs= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1260. Ein Suppen mit Bestänäcker= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1261. Eine Suppen von Aeschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1262. Eine weisse Suppen von Bräxen / so zuvor gebraten / wieder erkaltet / oder übrig verblieben seyn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1263. Ein andere Müschelein=Suppen mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1264. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1265. Hasel / Schüet und Lauben / zum bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1266. Tauben in Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1267. Schlegel / mit sammt den Niern=Brätlein zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1268. Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1269. Tauben in grünen Erbsen / und Petersil eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1270. Tauben ausgebachner / in süsser Mandel = oder Pinioli-Brühe / mit schwartzen Weinbeerlein / und Lemoni = Schelffen; Item in Weichsel = oder Maul = Beer = Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1271. Die halbiert = gefüllte Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1272. Aufgestrichene Oblat / von Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1273. Der Spitz= Kuchen / oder Mörsel= Krapffen / wird also gemacht / wie folget: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1274. Anderst / ein Prügel= oder Spitz= Krapffen am Spiß zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1275. Der Spiß= Krapffen wieder anderst / von dem guten No. 1. beschriebenen Pasteten= mürben / Englischen Taig / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1276. Brüßlein= Strützel in süssem Ram / auf vier unterschiedliche Manieren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1277. Brüßlein= Gehäck / mit Kälber= Euterlein in Genueser= Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1278. Krebs=Nudel in Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1279. Brust= Kern / oder andere Tafel= Stuck / auf Teutsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1280. Brust= Kern/ gesottner / im Ofen gebräunt / gleich einem Zemmer / mit Butter und Semmel= Brosen / mit Austern / oder Sardellen / oder braunen Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1281. Köpflein / vom Lamm / oder Kütz / eingemachter / oder in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1282. Köpflein mit einer sauren Brühe / auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1283. Lamm=oder Kütz=Fleischlein / in gelber Lemoni=oder Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1284. Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1285. Das Leber=Mus von denen Capaunen / anderst / oder mit denen hart= gesottenen Eyerdottern / auch vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1286. Gute Capaunen=Knödlein / von frischem Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1287. Gute Capaunen=Würst / auf zweyerley Art / als von rohen / oder gebratnen / auch gesottnen Capaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1288. Die grüne Strudel von Spinat oder Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1289. Eine gelbe Suppen von Hechten auf Schwäbisch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1290. Ein Hünlein= Suppen auf Engelländisch / oder ein Engelländische Suppen / Caille genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1291. Eine Reiß=Suppen mit Hechte=Gehäck gleich denen Brat=Würstlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1292. Hecht gezupfft / zu einer guten Schüssel= Speiß / von gefüllt= und gebachenen gelben Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1293. Hecht gedämpfft / mit Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1294. Hecht anderst / mit Petersil= Wurzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1295. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1296. Hecht weiß / in schöner Krebs= Brühe / oder Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1297. Hecht in unzeitigen Agres / oder Weintrauben einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1298. Hecht / weiß gesotten / in Sauerampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1299. Hecht weiß / in Spinat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1300. Hecht in weisser Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1301. Hecht in weiß / oder gelber Austern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1302. Hecht auf Niederländisch in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1303. Hecht in gelben Kreen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1304. Hecht / weiß / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1305. Hecht in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1306. Hechten= Würstlein / oder Nudeln / in eine Schüssel / von gesottenen Hechten= Brät / gleich den Hüner= oder Krebs= Nudeln / oder Würstlein / mit süssem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1307. Hechten= Kraut mit gutem Oel gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1308. Rumell= Sultz zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1309. Hechten= Kraut mit sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1310. Hecht gezupffter / in Sauer= Kraut auf dreyerley Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1311. Hecht gezupffter / in gebutzten Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1312. Hecht gezupfft / in weisser Cucummern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1313. Hechte gezupffter / anderst mit Capry / Zwibel und Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1314. Niern= Austern / oder die blinden Austern / an denen Fleisch= Tägen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1315. Nieren= Schnitten / vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1316. Leber= Schödtlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1317. Leber= Wurst in die Därm zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1318. Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1319. Spanische Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1320. Carbonädlein von Deendlen / mit Coriander und Dardoffel= Oel / frischer auf dem Rost gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1321. König= Haasen / gebratner / in einer sauer= süssen Brühe / auf andere Art / die auch gut / zu Aenten / Gänsen / und andern Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1322. Gestossenes vom gebratenen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1323. Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1324. Halb= gebratene Capaunen / zerlegter in einer Capry= Brühe / in der Schüssel zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1325. Aenten / in Petersil / wie die Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1326. Semmel=Würstlein in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1327. Ein Suppen mit gefüllten Kalbs=Wämmlein / gefüllten Köhl und Krebs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1328. Eine Suppen von einem gesottnen kälberen Kröß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1329. Eine Suppen von einem gebratnen übrig=gebliebnen Kalbs=Niern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1330. Eine braune Suppen mit angelegt=Kälbernen Presöll=Knödlein / gefüllten Köhl und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1331. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1332. Eine Suppen von einer gefüllten Brust / mit gefüllten Köhl / oder gehaupten Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1333. Anderst den Halß schön weiß gesotten / mit Selleri und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1334. Eine Suppen von einem kälbernen Hirn. Ist die Suppen groß / so nimm desto mehr Hirn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1335. Zungen geselchter / in die Mackronen / oder geschnittene Nudeln / Pasteten / mit Parmesan=Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1336. Eine Suppen von allerhand groß und klein gefüllten Vöglen / mit Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1337. Eine braune Suppen von wild=oder zahmen und zugleich gefüllten Aenten / auch mit gefüllt=grossen Zwiffel / Maurachen / und jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1338. Schlick=Krapffen von Nieren und anderm Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1339. Gute Semmel=Speiß / am Fleisch= und Fast=Tag. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1340. Krebs=Semmel anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1341. Stockfisch gebachner / mit Dardoffeln / oder andern Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1342. Angelegte Capaunen / in weisser Colli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1343. Kuttelfleck in der Zwibel=Brühe / gelb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1344. Eyer in Butter gebräunt / oder Fridada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1345. Eyer= Kräutlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1346. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1347. Ein gute Suppen von einem angelegten Kapaun mit Petersil=Wurtzen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1348. Die Neapolitanische Dorten zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1349. Kuttelfleck / oder Kaltaunen / gut zu kochen / und gleich einer Rollada. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1350. Eine gut=gemischte Kräuter=Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1351. Stockfisch gebachner / in Sardellen=Butter zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1352. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1353. Stockfisch in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1354. Stockfisch in süsser Rambrühe / oder Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1355. Stockfisch / auf Capucinerisch zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1356. Stockfisch / gedämpffter / noch besser in Oel / oder Butter / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Lorbeer=Blätter / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / und klein=gehackten Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1357. Stockfisch gebachner / mit Zwibel / Knoblauch / Rosmarin / Pfeffer / Imber / Muscatnuß / Lorbeer=Blättlein und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1358. Das vordere Theil vom Haasen / zerhackt / und gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1359. Aenten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1360. Eine weisse Suppen mit Hechten und verlohrnen Eyern (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1361. Anderst vom Fisch und Spargel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1362. Eine Suppen von Mangoltkraut / oder grossen Biessen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1363. Eine Suppen von Saurampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1364. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1365. Hünlein / wie Kohl= Hechtlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1366. Eine braune Suppen mit einem angelegten Karpffen / Maurachen / gebachnen Knödlein / Strützlein / Austern / und gebachenen Petersil=Wurtzeln / auch mit einem von Pasteten=Taig gemachten Lorbeer=Krantz regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1367. Eine Suppen von Karpffen mit Selleri / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1368. Eine braune Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1369. Eine gelbe Suppen von Karpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1370. Anderst mit Selleri. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1371. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1372. Anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1373. Eine andere Suppen von Karpffen mit Antivi=Salat (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1374. Eine Suppen von dem Eingeweid der Karpffen mit Krebsen und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1375. Anderst von Karpffen oder Hechten mit grünen Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1376. Eine andere Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwammen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1377. Eine Spargel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1378. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen mit Däubling oder weissen Schwämmen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1379. Eine Suppen von Karpffen mit gefüllten Köhl (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1380. Eine gelbe Suppen von Karpffen und Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1381. Eine braune Suppen von Karpffen mit Petersil (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1382. Eine braune Suppen von Karpffen / mit gantzen Zwibeln und Maurachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1383. Ein Gehäck=Suppen von Karpffen / als wie mans von Kälberen Brät machet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1384. Eine grüne Suppen / von einem mit Pisdazi gespickt / angelegten Hechten mit Spargel / Knödlein / und Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1385. Eine rothe Suppen von Hechten mit Krebs / Pulpedon, Krebs=Pastetlein / Strützlein / Gehäck / und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1386. Eine weisse Suppen von Hechten mit einer weissen Mandel= oder grünen Pisdazi-Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1387. Eine andere schöne Suppen von einem grossen Fisch / als Hecht / Lax / Huchen und dergleichen / mit einem Pulpedon, Fisch=Pastetlein / und in Därm gefüllte Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1388. Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1389. Ein Suppen von Rogen eines grossen Fisches / als: Lax / Sälbling / oder Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1390. Eine weisse Suppen von Hechten / mit einem weissen Gehäck / und mit dergleichen Nudlen / gleich denen Hüner=Würstlein umlegt / mit Erbs=Brühe zugericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1391. Auf eine andere Art / mit weissen Gehäck von gesottenen / ausgezopfften Hechten / wie von Brüßlein / mit weissem Gehäck und Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1392. Ein gutes Penätlein von Forellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1393. Eine gute Suppen von Grundeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1394. Aenten eingemachter / in gelber Pomerantzen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1395. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1396. Aenten gebraten / mit süsser Soß / auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1397. Gans= Flügel / sammt den Kragen / Leber und Magen / auch die Füß / sonst die junge Gans genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1398. Gans= Leber zu braten / und auf Juden= Art zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1399. Gans gut in Mandel= oder Aepffel= Geschärb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1400. Gans zerlegt / mit Sardellen angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1401. Gans in halb Eßig und halb Wasser / mit viel grob= geschnittenen Zwibel / oder mit Gewürtz und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1402. Gans Alladoba gesotten / ist warm und kalter gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1403. Gans mit kleinen Vögeln zu füllen / und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1404. Gans / süß gefüllt zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1405. Gans mit ihrer Leber zu füllen / zwischen Haut und Fleisch / und gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1406. Reiß= Suppen mit Parmesan= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1407. Hausen= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1408. Erbes= Suppen mit Eyer= Dottern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1409. Haber= Kern in Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1410. Ein Schmaltz= oder Zwibel= Snppen mit verlohrnen Eyeren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1411. Eine Suppen von Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1412. Eine Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1413. Ein Erbs= Suppen mit lauter Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1414. Eine Suppen von nicht gar zu hart= gerauchten Fischen / als: Forellen oder Sälmling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1415. Eine gute Erbs= Suppen mit Petersil= Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1416. Eine Suppen von Fisch und Rehlingen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1417. Eine gelbe Suppen von Caulirabi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1418. Eine gute Suppen von frischen Neunaugen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1419. Eine gute Gchäck= Suppen von Schnecken. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1420. Ein Eyer= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1421. Eine Suppen von Schildkrotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1422. Eine gute Suppen von Ahlfischen mit Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1423. Ein Wein= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1424. Ein Wein= Suppen anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1425. Ein Bier= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1426. Ein gute Milch= Suppen auf Niderländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1427. Hünlein gesottner / können in Reiß / geschnittnen Nudeln / Mackronen / und abgetriebnen Butter= Nöcklen / oder gehackter Gersten gegeben werden / mit unterschiedlichem Geschmack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1428. Anderst mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1429. Krebs= Taig anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1430. Carfiol in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1431. Eyer hart gesotten / auf den Spinat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1432. Cucummern gebachen in Ragu / oder brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1433. Cucummern in saurem Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1434. Eyer hart gesotten / in süß oder sauren Ram / und Senff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1435. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1436. Gedörrte Erbes / mit Speck gekochter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1437. Carfiol gelb oder weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1438. Artischocken gebrüht / gebutzt / in gelber Dotter= Brühe mit gutem Ram gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1439. Hecht / mit gefüllten Artischocken / braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1440. Artischocken gantzer gesotten / mit weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1441. Antifi / Lactuc / und andere dergleichen Salät zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1442. Zerlegter Capaun / in seiner eigenen durchgetriebenen Leber= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1443. Zwey Speisen von einem Capaun geschwind zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1444. Capaunen / zerlegter ausgebräunt / in einer süssen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1445. Capaunen zerlegter einzumachen / in kurtzer Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1446. Capaunen gesotten / oder gebratener zerlegt in Trüedt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1447. Salbling und Ferchen auf Welsch zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1448. Eyer= Knödlein von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1449. Kopff= Köhl / von der kleinern Art gefüllter / ausgebachner in Ram / oder in brauner Jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1450. Eine andere gute Suppen mit gerauchten Würsten und Petersil / auch weiß= und gelben Ruben vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1451. Perschling eingemachter zu sieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1452. Praxen geschuppter gesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1453. Haussen / wann er frisch und heiß abesotten / in der Sultzen kalter zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1454. Haussen / auf Pohlnisch / mit Zwibel und Aepffel (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1455. Hechten= Pflänzlein / gut vor Krancke und Gesunde. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1456. Hechte so geräuchert / oder geselcht / zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1457. Hecht= Magen und Leber gut einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1458. Persching oder Perschling. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1459. Hecht / der von Rogen / oder Wind einen grossen Bauch hat / zu füllen und zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1460. Pöperl am Fasttag warm zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1461. Hecht gantzer / oder nur den Schweiff / wann er groß / mit Butter / oder Oel zu braten / in einer gelben und sauren Zwibel= oder Knoblauch= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1462. Dardoffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1463. Spenat auf Welsch ungebrühter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1464. Spenat mit Butter und Parmesan- Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1465. Spenat ordinari / mit Butter und Milch / oder Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1466. Spargel in rother Krebs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1467. Spargel in der Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1468. Spargel noch anderst / in Fricasse, oder Dotter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1469. Salbling / oder Ferchen heiß abgesotten / in einer weissen Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1470. Eine Suppen von Schaaf= Fleisch / mit Reiß / auf Niederländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1471. Magen vom Schaaf / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1472. Krebs= Sprüssel vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1473. Hecht gezupffter / in weisser Capry = Brühe . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1474. Weiß= gesottne Hüner im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1475. Eine Suppen von zwey alten Hünern / ein gantzes auf die Mitte / das andere aber abgelößt zu Knödlein; die Beiner gestossen / mit hart= gesottnen Eyerdotter / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1476. Anderst zerlegter im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1477. Ein Suppen von gesottnen Hünern mit geschnittnen oder welschen Nudlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1478. Anderst mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1479. Ein Weiß= gestossnes für Krancke und vornehme Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1480. Schlück= Kräpflein / von Spinat / Köhl / oder jungen Brenn= Nesseln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1481. Hecht / auf Englisch / in weisser Gulli . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1482. Plenten / von Semmel= Brösel / und Eyern zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1483. Käß= Pafössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1484. Ein ander Gestossnes von den Hüner= Beinern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1485. Butter= Knödel und dergleichen Nocken / so abgetrieben werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1486. Semmel= Knödel / gebachner in süsser Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1487. Weisse Spanfärcklein= Würst / in Papier zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1488. Butter= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1489. Eine braune Suppen von Wild= Aenten mit Bay= rischen / oder Stich=Rüblein / mit jús. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1490. Hecht frisch abgesotten / und gezupfft / auf eine Schüssel . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1491. Hechten und andere Fisch / auf Welsche Manier / mit Gewürtz / Lorbeer = Blätter / Rosmarin / und Oel / in Saltzwasser gut zu sieden . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1492. Anderst braun / mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1493. Auf eine andere Art / den Schlegel angelegter in Linsen oder Reiß zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1494. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1495. Haussen / in einer Fricasse zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1496. Haussen in gelber Lemoni=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1497. Haussen / in brauner Zwibel= Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1498. Haussen in Capri=Brühe / süß / oder sauer (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1499. Haussen in Pfeffer / oder Weichsel=Safft (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1500. Haussen gebachner / in Wachholder=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1501. Haussen gebachen / in einer guten / rothen Wein=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1502. Anderst vom Schaaf= Fleisch mit einem angelegten Schlegel / Stich= Rüblein und jus, auch mit gebachenen Knödlein umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1503. Anderst mit Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1504. Anderst mit gefülltem Köhl / Schöpfen= Schlegel und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1505. Anderst von Schaaf= Fleisch / mit einer gefüllten Brust und Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1506. Anderst mit einer gefüllten Brust von Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1507. Eine Suppen von einem wohlgesottnen Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1508. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1509. Anderst roth von Krebs / mit Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1510. Eine gute Suppen mit gefüllten Artischocken / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1511. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1512. Hünlein mit diser erst= beschriebenen Füll gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1513. Ein Dotter=Müßlein vor Krancke / mit Fleisch= oder Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1514. Türckische Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1515. Müschelen in der Butter= Brühe / mit / oder ohne Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1516. Eine braune Suppen von Wild= Aenten / mit jùs, gebachnen Knödlein / und Maurachen auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1517. Eine braun= gemischte Suppen mit Wild= Aenten / jùs, Steckrübl / Bratwürsten / Maurachen / gebachnen Knödlen / Brüßl / auch Muscheln und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1518. Eyer eingesetzter / mit Spinat= Ballen / oder Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1519. Eyer eingesetzter / in Köhl auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1520. Schnecken in denen Häußlen / gut zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1521. Krebs= Brät / zum Englischen Knopff einzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1522. Krebs heiß abgesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1523. Linguadale süß und sauer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1524. Haussen in weisser Butter= Brühe / oder sussen Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1525. Spinat=Dorten auf Welsch mit Parmesan=Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1526. Spinat=Dorten mit hart=gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1527. Anderst von Hünern oder Hünlein mit Borii gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1528. Anderst mit gefüllten Hünlein / weiß / so mit Mandlen / Semmel / Eyer und Milchram gefüllt werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1529. Eine Suppen mit Austern / oder Müschlen / gefüllten Hünlein / dù-jùs, und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1530. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1531. Gesottne Hünlein auf eine Suppen mit Brüßlein / in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1532. Semmel=Knödlein gebachner / in der Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1533. Haussen in Oel gebachen / in guter Knoblauch= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1534. Haussen= Zerwelade= Würst / geräuchert und ungeräuchert bald zu verkochen; so auch von andern grossen Fischen können also gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1535. Wachteln gefüllter / oder auch ungefüllter in allerhand Garten= Sachen; Als Petersil / Carfiol / Andivi / Köpfflein= Salat / Spargel und Spinat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1536. Haussen geselcht / oder geräucherter in Rischet / oder dick= durchtriebene Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1537. Ollia vom Kalb= und Rindfleisch auch andern Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1538. Ein weiß= gesottnes Hun oder Hünlein auf der Suppen mit Petersil= Wurtzen und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1539. Gigot de Veau à Testouffade, Kälber= Schlegel= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1540. Gigot de Veau Sarci, oder gedämpffte Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1541. Eyer verlohren / mit Eyerdotter und wenig Lemoni= Safft abgetriebner Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1542. Kälberne Vögel / oder Andouilletes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1543. Haussen an Fleisch= Tagen kochen / in Speck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1544. Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1545. Haussen= Speck= Knödlein / so gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1546. Haussen / geselchter / kalt zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1547. Eine Suppen von Hünlein mit Milchram und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1548. Anderst gestossen von Nuß=Hähern / und andern klein gestoßnen Vögeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1549. Eine Suppen von frischen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1550. Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1551. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1552. Haussen= Leber= Würst in die Därm. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1553. Haussen= Leber= Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1554. Gebratne Wachteln auf dem Rost mit Semmel= Bröslein in einer süssen Soß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1555. Wachteln im Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1556. Weintrauben= oder Weinbeer=Muß / wann sie noch unzeitig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1557. Mit Krebs gefüllte Hünlein noch besser. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1558. Hünlein gesotten / geröst / oder gebraten / in einer gelben Pomerantzen= Brühe / süß / oder sauer / auf dreyerley unterschiedliche Manieren ; die Erste Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1559. Hünlein / mit Schnepffen eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1560. Hünlein / auf Wirthisch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1561. Hünlein in geschnittnen Spargel einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1562. Gantze Hünlein einzumachen / mit Austern / Dardoffeln und Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1563. Angelegte Hünlein in Ram / oder weisser Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1564. Knödlein vom Schaaf= oder Rind= Fleisch / in eine Pasteten / mit Dotter= oder gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1565. Roth= gefüllte Hünlein mit Krebs / auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1566. Hünlein in einer Pohlnischen Brühe / sie seynd hernach gebachen / gebraten oder auch nur gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1567. Füß vom Schaaf / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1568. Schlegel= Gehäck / vom gebratnen Schaafs= Schlegel / sauer / so auch gleich fertig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1569. Schlegel von Schaafen / gebratner / vor ein Gehäck= Speis / so bald fertig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1570. Wein=Muß / anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1571. Wein=Muß / so gut und kräfftig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1572. Semmel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1573. Reiß in Wasser / oder Erbesbrühe / mit Butter und Parmesan- oder andern guten Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1574. Trauben=Muß / von zeitigem Weintrauben=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1575. Hünlein in der Pomerantzen= Brühe die Dritte Gattung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1576. Geröste Hünlein / in Lemoni= Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1577. Hirn= Knödlein oder Strützlein oder gebachner / von Ochsen oder Rind. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1578. Knorren vom hindern Knie des Ochsen / oder Rinds / gesottener / köstlich / wie ein Hun / kräfftig und gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1579. Maul von Ochsen / oder Rind / auf den Rost / in guter sauren Brühe / mit Sardellen / Rosmarin und Knoblauch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1580. Maul in einer Zwibel=oder Lemoni=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1581. Haßel= oder Reb= Hünlein / anderst in Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1582. Ein Suppen mit gefüllten Hünlein / gefüllten Köhl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1583. Reb= oder Haßel= Hünlein zum Gehäck und Gestoßnen / vor die Krancke und Gesunde. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1584. Anderst mit gefülltem Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1585. Eine grüne Suppen mit Körbelkraut / Lemoni und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1586. Anderst mit gesottnen Hünlein / und Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1587. Capaunen mit Brüßlein / weissen Dardoffeln / weiß zu füllen / und mit Butter im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1588. Karpffen geselcht / oder geräuchert / in durchgetriebner Erbes= Brühe; oder sauern Ram; mit oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1589. Capaunen auf Wildprät= Art / schwartz und gut zu füllen / und mit Butter begossen / im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1590. Eyer verlohren / oder eingesetzt / in unzeitigen Weintrauben / oder Stachelbeer= Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1591. Eyer verlohren / oder eingesetzt / in Butter und Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1592. Eyer eingesetzt / mit Hechten= Gehäck / und Parmesan-Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1593. Waller in Oel / oder Butter gedämpfft / mit einer Capry / oder andern sauern Brühe von Wein / oder Eßig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1594. Lachs / oder Rhein= Salm in weisser Butter= Brühe mit Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1595. Lachs / oder Rhein= Salm heiß abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1596. Weichseln im Honig einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1597. Anderst mit Aenten / braun Westphälischen Köl gerauchte Würst / und jús. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1598. Semmel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1599. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein und Kapäunlein von Spinat gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1600. Eine braune Suppen vom Rindfleisch / mit jus, und Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1601. Eine gute Gehäck= Suppen von Rind= Fleisch / mit Stich= Rüblein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1602. Anderst / weiß von Ruben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1603. Eine braune Suppen mit Aenten / jùs, und lauter braun gebachenen Zwiffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1604. Anderst braun mit Aenten / und jùs, auch Schwammen / Mäglein von Aenten / Gänsen / Kapaunen oder Hünern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1605. Auf eine andere Art / mit gebachnen Petersil und Frycato. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1606. Von Feigen / ein Dorten= Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1607. Anderst mit Linsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1608. Anderst gemischt / mit weiß= und gelben Ruben / Lungbraten / Petersil / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1609. Vom Gehäck mit Rindfleisch / Knödlein und Selleri sammt den Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1610. Anderst mit gefüllten Cucumern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1611. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1612. Eine braune Suppen von Rind= Fleisch / mit Maurachen und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1613. Eine andere gute braune Suppen gemischet / mit frisch= gehacktem Rindfleisch / oder Fett. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1614. Eine Suppen mit gesottnen Hünlein und geschnittnen Spargel / dann mit gebachnen Spargel umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1615. Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1616. Anderst gefüllt oder ungefüllt mit Brüß in einer Butter= Brühe / und im Anrichten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1617. Eine Suppen von einem weiß= gebratenen Kapaunen mit Brüß / Mandlen / und Pinioli angelegt / die Bein gestossen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1618. Eine Suppen mit zweyerley Würstlein von Indian / weiß und braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1619. Wieder anderst von Indian. Mach von der Brust kleine Adoüille überrollt / und die andere Stuck gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1620. Folget von zerlegten Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1621. Eine gute Suppen mit Hüner= Mäglein und Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1622. Ein grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / grün ausgelößten Erbisen mit Petersil / die Bröcklein mit Speck oder Butter geröst / auch etwas vom Gehäck / oder Brüß mit Pisdazi bespickt / und mit Genueser= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1623. Ein gute Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / dergleichen in Därm gemachte rothe Würstlein und Knödlein / ausgelößten Erbisen / auch mit schattirten Schotten regalirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1624. Eine gute Suppen von mageren Rind= Fleisch und Westphälischen Köhl / oder andern Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1625. Eine weisse Suppen von Ochsen= Gaumen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1626. Brust= Kern aufgeschnittner / auf dem Rost abgebräunter / mit einer guten braunen Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1627. Anderst von Tauben in gelber Lemoni=Brühe mit Eyerdotter verfertiget. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1628. Eine Suppen von eingemachten Tauben in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1629. Rutten gebachner / oder auch gesottner / in weissen / oder gelben Kren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1630. Eine Suppen von Tauben / mit unzeitigen weissen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1631. Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1632. Ein andere Suppen mit gefüllten Tauben / Köl / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1633. Ein Suppen mit Tauben / grüne Erbsen / und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1634. Eine Suppen von Tauben und Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1635. Eine gelbe Suppen von Tauben mit Petersil=Wurtzeln / fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1636. Auf eine andere Art mit Bori. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1637. Abermal eine gelbe Suppen von Tauben mit Caulifior, Knödlein und Strützlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1638. Rutten gesotten / in purer Erbsen= Brühe / mit Butter / Gewürtz und klein= gehackten Petersil= Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1639. Gute Knödlein von einer gerauchten Zung mit Speck / Fetten / oder anderem gesottnen Fleisch vermischt / an statt der Suppen zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1640. Rutten gesottner / oder gebachner / mit ihrer gesottnen Leber / in einer andern Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1641. Rutten gesottner / in weisser Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1642. Rutten in sauren Ram / mit Morchen / oder Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1643. Rutten= Lebern / zu blinden Austern zu gebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1644. Stockfisch= Schweiff / auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1645. Stockfisch= Schweiff= Stuck / grün zu füllen / und auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1646. Stockfisch= Schweiff anderst / süß zu füllen mit hart= gesottenen Eyern zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1647. Stockfisch weisser / in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1648. Lachs / oder Rhein= Salm / so gesaltzen / in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1649. Ein gantzer Kalbs= Kopff / ohne Haut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1650. Brust gefüllt in Fricasse, oder Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1651. Pisdazi-Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1652. Ein gesottnen Kapaun mit grün=ausgelösten Erbis / Strützel und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1653. Rutten / an die statt blau / oder heiß abgesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1654. Schlein gebachner / in süsser Weixel= Brühe / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1655. Eine Suppen von Schnepffen / mit dú-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1656. Anderst von Schnepffen gefüllt / und mit kleinen Vögelen gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1657. Krebs= Taig zu kleinen und grossen dergleichen Dorten und Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1658. Die gar guten Rosen / oder Blutwürst / von dem einheimischen Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1659. Sonderbahre gute Leber= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1660. Hospot zuzurichten / mit aller Zugehörung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1661. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1662. Eine gute und köstliche Suppen auf eine Real-Schüssel mit Adler /Auerhan /oder ein dergleichen Henn /mit Kälbern Vögl / dergleichen Knödlein / Maurachen und Hüner= Mäglein gemischt / und wann die Zeit ist / kan auch ein Geschmack von guten Sartellen oder Austern darzu gegeben werden / (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1663. Ochsen= Magen gefüllter / ins Tuch gebunden / wie ein Englischer Knopff. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1664. Der Gewürtz= oder Muscazona= Dorten / durch den obigen Mandel= Taig zuzurichten / und zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1665. Aal= Fisch heiß oder blau abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1666. Würst / vom Schwein auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1667. Span= Sau mit Lungen und Leber gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1668. Span= Färcklein anderst gut gefüllt / und gantzer gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1669. Span= Färcklein= Haut anderst zu füllen / und Alladoba gesotten / oder gedämpffter / kalter aufgeschnitten / und auf das Serviette angericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1670. Die weiß= gebundene Spanfärcklein= Wurst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1671. Aalfisch abgezogener / zerstuckt / heiß abgesotten / und in süß= und saurer Mandel= und Weinbeer= Brühe gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1672. Aalen= fisch / in saurer oder süsser Capry= Brühe / mit wol Lemoni. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1673. Aalenfisch zu marginiren / die man im Winter etlich Wochen kan behalten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1674. Neunaugen / in Erbes= oder Butter= Brühe / auch zu Zeiten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1675. Grundeln schön blau und heiß gesotten / in gelber Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1676. Grundeln gesottner / in der Butter= Brühe / oder mit einem weissen Uberguß (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1677. Grundeln gebachner / kalter in dem Marginat zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1678. Anderst mit Wachtlen / Bratwürsten / und Pesil= Wurtzen / sammt dem Grünen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1679. Bratwürst auf Polnisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1680. Hecht / im Butter / Dardoffel= oder andern guten Oel gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1681. Hecht gebachner / in einer durchgetriebenen Birn= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1682. Hecht anderst / in Speck und Zwibel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1683. Hecht / auf Pohlnisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1684. Hecht gebachen / in einer Knoblauch= oder Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1685. Capaun= Fleisch / es sey frisch gesotten / oder gebraten / gestossner zu Knödlein / oder Strützlein vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1686. Das weisse Capaunen= Gehäck / also / oder in die Genueser= Pastetlein / oder andere Kräpfflein zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1687. Folgen / von denen Capaunen / noch etliche gute Speißlein / vor Krancke und Kindbetterinnen; als Erstlich Roll= Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1688. Stockfisch / schön weiß in Butter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1689. Stockfisch / in Erbes= Brühe / mit wol Butter / oder Oel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1690. Hecht gebachner / in einer süssen / durchgetriebenen Mandel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1691. Hecht gebachner / zu mariniren / und kalter / oder warmer zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1692. Hecht gebachner / oder gesottner / in einer süssen Weinbeer= Brühe / mit Pinioli , Lemoni / oder Citronen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1693. Zerweladen und Bratwürst / wie sie in der Lombardie bereitet werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1694. Hecht / in Dardoffeln / ausgelößten Austern / und guten Schwammen zu dämpfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1695. Hecht gebraten / in einer köstlichen Pomerantzen= oder Lemoni= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1696. Einheimische Aenten gelb gedämpfft mit Brüßlein (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1697. Eine braune Suppen von Aenten mit Porzolack-Kraut / und jùs, diß Kraut findet man in denen Gärten / in Ungarn aber auf denen Feldern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1698. Eine gute Suppen von einem Reh= Schlegel / weiß angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1699. Anderst mit Gehäck= Pastetlein ohne Schlegel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1700. Anderst mit Gehäck von Feder= Wildpret. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1701. Anderst von dergleichen Feder= Wildpret / aber gestossen von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1702. Auf eine andere Art / gestossen von Beinern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1703. Einen guten Reiß mit Wachtlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1704. Brust / von dem einheimischen Schwein / mit Bratwurst= Brät gefüllter / gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1705. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1706. Rutten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1707. Eine weisse Suppen von Brüß mit Gehäck / ein wenig Fricasse= gebähten Schnitten / und mit aus einem Taiglein gebachnen Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1708. Eine Suppen mit braun Westphälischen Köhl / jus und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1709. Anderst mit Krebs / Brüß und Köhlwürstlein / auch etwann Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1710. Mandel= Lebzelten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1711. Eine Suppen mit verlohrnen Eyern / gut frischem Ochsenmarck / und geriebnen Parmesan= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1712. Einen Reiß auf Mayländische Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1713. Mandel= Lebzeltlein / die aufgehen / oder auflauffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1714. Eine gute Suppen von Zwibeln und Commiss- Brod im Feld. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1715. Anderst von Porzulack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1716. Lachs / oder Rhein= Salm / so eingesaltzen / abgesottner einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1717. Eine rothe Suppen von Brüß und Krebsen / mit einem Pulpedon, Knödlein und Strützlen / auch mit Krebs= Pastetlein regaliert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1718. Eine Suppen von einer Gans / mit Ruben / Köhl / oder weissem Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1719. Von der Gans / anderst mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1720. Wespen= Nest / oder auch Schnecken von Germb= oder Bier= Heffen= Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1721. Oster= Zelten gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1722. Prügel= oder Spiß= Krapffen zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1723. Spieß= oder Prügel= Krapffen / der aufgegossen wird. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1724. Ein weisse Suppen von Tauben mit Selleri=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1725. Eine braune Reiß= Suppen mit einen Spanfärcklein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1726. Eine Suppen mit gefüllter Semmel / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1727. Eine Suppen von Brüß / fricassirt / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1728. Eine Suppen von Körbelkraut mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1729. Mandel= Spritz= Strauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1730. Ein Hüner= Sultz in Flaschen vor kranke und schwache Personen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1731. Ein zerlegtes Hun gesottner auf die Suppen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1732. Ein gefülltes Hun / oder ein Kapaun auf eine mit Selleri / weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1733. Hechten= und andere Fisch= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1734. Eine gute Suppen von Saurampffen mit einem gesottnen Hun oder Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1735. Eine Suppen von Hüner= Mäglein und Leberlein mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1736. Eine Suppen von schwartz= gefüllten Hünern / und gehacktem Kalbfleisch / auch verpapter im Ofen gedämpfft / Pinioli, und mit Gehäck= Pastetlein besetzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1737. Lachs / oder Rhein= Salm / frischer / oder auch geräuchert in sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1738. Anderst mit unzeitigen Agrestbeeren gleich denen Hünlein eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1739. Eine Suppen von Brüß mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1740. Eine braune Suppen mit Antivi / Schnecken und Austern gemischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1741. Eine Suppen mit Cucumern und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1742. Eine Suppen von Brüß mit Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1743. Eine Suppen von grün= ausgelößten Erbsen / mit Brüßlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1744. Auf eine andere Art gelb in einer Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1745. Anderst braun von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1746. Ein gute Gehäck= Suppen von Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1747. Anderst von einem Spanfärcklein mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1748. Ein gute braune Suppen von Lung= Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1749. Ochsen= Kopff gesultzter / noch besser und zierlicher zum Preß= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1750. Ein Bressel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1751. Anderst vom Lung= Braten mit Cucummern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1752. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1753. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1754. Indian / zum Dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1755. Ein guten Gersten= Schleim. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1756. Eine Suppen mit weißgefüllten Hünlein / Petersil= Wurtzen / und Knödlein von der Leber. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1757. Ein gutes Penädlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1758. Eine gemischte Suppen mit gesottnen Rindfleisch / Ruben / gesälcht= unterwachsenen Speck und Würst / welche in allweg mit viel oder wenig Stuck groß oder klein / nachdem die Schüssel ist / gemachet werden kan / gleich einer Olivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1759. Eine Eyer= Gersten mit oder ohne Schwammen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1760. Eine Holländische Käß= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1761. Eine weisse Suppen von Tauben mit geschnittnen Andivi und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1762. Eine Suppen von Ochsen= Marck mit Eyer / und kleingehackten Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1763. Eine gute Farffel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  1764. Wie man die Eill fish Richt (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1765. Den labertan zu richten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1766. Ein Hausßen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1767. Höchten In Ein Rosenmarin (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1768. Höchten In Einer grienen Brüehe (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1769. Den gebachenen Stockhfisch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1770. Höchten auf Ein Schißl (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1771. Rutten In Einer Butter Suppen Wie auch forellen und äschen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1772. Ein gesundes und krefftiges roßinen mueß zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1773. Wie man daß eingebundtene Höchten Löberl schädl machen mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1774. Die Krepsen Knödl zu macheen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1775. Ein khöstliche Supen yber Jedes Wiltprödt zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1776. Die gefilte Kellrabich zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1777. Butter Nudl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1778. Ein Supen yber Hendl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1779. Die wein supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1780. Ein guette hirn supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1781. Ein Waller Schwaif zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1782. Ein andere guette Fihl in ain dorthen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1783. Hiener in schwarze Prie ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1784. Eingemachte Hiener oder Copaun (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1785. Geselchte Schwein Schunckhen guett zuerichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1786. Geselchte zungen auf Welsche Manier (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1787. Ein Mandl Suppen zu Machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1788. Ein Schwarze Prie yber anden oder Föder Wiltbräth (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1789. Schwarzen dorthen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1790. Linnzer Dorthen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1791. Löber Knödl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1792. Butter Knödl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1793. Brigl Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1794. Die Höchten Löber Knädl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1795. Weinn Suppen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  1796. Höchten pafösen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1797. Den Krebs Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1798. Das Wein Müsl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1799. Eine gute Fisch pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1800. Wein = Suppe. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1801. Kitten pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1802. Den Muskaziner Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1803. Einen guten Bresl Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1804. Den grossen aber gewürzten Brüglkrapfen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1805. Die geschnittene Briglkrapfen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1806. Wie man den Zimet taig machen soll. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1807. Wasßer von Nägel bluemmen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1808. Wasßer von Pignollen zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1809. Wasßer von lemonj kern zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1810. Daß Sorbetta von kütten (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1811. Daß Sorbetta von grien finochio (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1812. Wasßer von grien finochio zumachen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1813. Daß Sorbetta hieruon zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1814. Wasßer von amerellen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1815. Daß Sorbetta hieuon (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1816. Wasßer von Ceder Plumen zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1817. Daß Sorbetta zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1818. Die kremonesische mardanelli zumachen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1819. Gesodtnes lemoniath wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1820. Ein lemoniert wasßer roher zumachen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1821. Tuber roßen wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1822. Rosmarin Plumen wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1823. Save Plumen wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1824. Wasßer von grosßen nusß zumachen Wan sie alt sein zerschlage sie vnd laß kalt waickhen ½ tag (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1825. Wasßer von Saueren granattöpflen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1826. Wasßer von moßpör oder Eigl pör zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1827. Hollerpör wasßer zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1828. Wasßer von weinporl zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1829. Ziweben wasßer zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1830. Wasßer von anneiß (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1831. Wasßer von schwarzen kerschen zu machen nit zerstosßen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1832. Wasßer von muscatplir (Limonadenkochbuch, 17xx)
  1833. wasßer von wein trauben zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)