Karfiol (Blumenkohl)

Rezepte:

  1. [Ein Spanischer Salat] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  3. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  4. Potage de choux-fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  5. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  6. Potage de poulets aux choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  7. Caruioll. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  8. Käß= oder Blumen= Kohl in Oel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Eine Ollapotrid-Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  10. Hendl in Carviol (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  11. Ein Schönes allerattaitä auf ein schissl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  12. Käruioll Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  13. Ein Guette Pastötten von einer Rundt sembl sondlich vor Die khrang Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  14. Ein Copaun Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  15. Haussen= Gehäck / daraus man den Pupedon kan formiren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  16. Rund=Semmel=Pasteten / absonderlich vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  17. Brüßlein in eine Schüssel= Pasteten / mit gehackten Carfiol / und andern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  18. Tauben gefüllt und eingemacht / mit Carfiol in gelber Butter = Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Auf eine andere Art mit ausgelößten Krebsen und Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Eine Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / Caulifior und Krebs vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Hier folgen die Schüssel=Pasteten / worzu auch der beste / bey N° 1. beschriebene Englische Butter= oder andere beliebiger Taig kan genommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Item dergleichen Pasteten macht man auch also: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Anderst mit Krebs / Brüß und Köhlwürstlein / auch etwann Caulifior. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Abermal eine gelbe Suppen von Tauben mit Caulifior, Knödlein und Strützlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Carfiol in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Carfiol gelb oder weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Carfiol in roter Krebs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Carfiol in der Erbes= Knoblauch= und Oel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Carfiol in weiß oder gelber Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  30. Carfiol mit Maurachen / oder Schwammen / in Ragu. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  31. Carfiol durch ein Eyer= Taiglein gezogner / zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  32. Waller gehackt / in allerhand Speisen gut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  33. Hünlein in grünen Erbsen / Carfiol / und Artischocken= Kern / auch grossen Petersil= Wurtzeln und Cardty. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Wachteln gefüllter / oder auch ungefüllter in allerhand Garten= Sachen; Als Petersil / Carfiol / Andivi / Köpfflein= Salat / Spargel und Spinat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Carfiol gebrühter zum Salat / saur oder süß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Die gemischte speiß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  37. Hienner in Putter Pastötten Einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)