Kapaunenbrust

Rezepte:

  1. [Eyngemachte Hattele vom Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Gebraten Hattele von einem Kappaunen auf mancherley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Ein zerfahrens von einer Kappaunen Brust.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Gebratene Brust vom Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Ein weisses Muß von einem Kappaunen / das man auff Spanisch nennet Manscho Blancko.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Gehack von der Kappaunen Brust in allerley Gebachens.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Ein gesotten Brust von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. [Pasteten von einer Kappaunen Brust.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Ein gesottens von einer Kappaunenbrust.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. [Priseindel von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. [Ein Gestossens von einem Kappaunen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. Würst vom Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Tourte de blanc de chapon. (Le cuisinier françois, 1651)
  14. Pasté à l’Angloise. (Le cuisinier françois, 1651)
  15. Potage à la Jacobine. (Le cuisinier françois, 1651)
  16. Boudin blanc. (Le cuisinier françois, 1651)
  17. Ein gutes Reiß=Mus / mit einer gestossenen Capaunen=oder Hüner=Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  18. Ein gute weisse Gehäck=Suppen vom überbliebenen gesotten / oder gebratnen Kapaun / (so aber nicht über Nacht alt seyn solte) und Gehäck=Pastetlein umlegt / auch mit Pinioli bestrenet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Das weisse Capaunen= Müslein / vor Krancke / oder Kind= Betterinnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Das weisse Capaunen= Gehäck / also / oder in die Genueser= Pastetlein / oder andere Kräpfflein zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Pisdazi-Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Kälber= Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Haßel= oder Reb= Hünlein / Crogut, oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)