Hase

Rezepte:

  1. [Gefüllte Därm vom Hasen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Hase in Gescharb süß oder sauer.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Gelb eyngemachten Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Karwenada vnd Hattele vom Hasen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Hase in Gescharb.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Hase in Weichselsalsen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. Das Hintertheil zu braten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Ein Hasen gekocht auff ein ander manier. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Geräucherter Hase.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. [Hintertheil von gebratenem Hasen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. [Junge von frischen Hasen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. Kalt Hasen Pasteten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. Hasen Pasteten kalt in einen Ruckenteig eyngeschlagen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. Gebratene Nieren vom Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Schlickkrapffen von Hasenlunge.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. [Hase gefüllt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. Lungenmuß vom Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. [Hasenleber Muß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. [Fördertheil eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Pouesen vom Hirn.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. [Knödel eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. Levraut. (Le cuisinier françois, 1651)
  23. Rable de liéure. (Le cuisinier françois, 1651)
  24. Civé de lièvre. (Le cuisinier françois, 1651)
  25. Pasté à la marotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  26. Pasté à l’Angloise. (Le cuisinier françois, 1651)
  27. Einen Haasen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  28. Ein Vorhäs in einer Negelein= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  29. Ein Has in einer Böhmischen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  30. Einen Hasen zu dämpffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  31. Einen Hasen zu dämpffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  32. Ein Vorhäs in einer Zwiebel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  33. Vorhäs in einer Limonien= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  34. Ein Vorhäs im Pfeffer / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  35. Ein Vorhäs im Pfeffer. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  36. Eine Hasen= Pasteten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  37. Das vorder Theil vom Hasen oder Vorhäs zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  38. Junge Häslein gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  39. Eine Hasen= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  40. Einen gehackten Hasen zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  41. Eine Brüh über einen Hasen zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  42. Eine Brüe über einen Haasen auf eine andere Art. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  43. Haasen-Braten mit Cappern. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  44. Einen jungen Haasen zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  45. Yber einen Gepradtnen oder Gepaizten schlögl ein Guetes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  46. Yber einen gepradtnen Hasen ein Guettes sippl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  47. Einen lemmerern haßen auf franziesischer monier schön Zubraten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  48. To Dress a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  49. To Jug a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  50. To Stew a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  51. To Fricassy a Rabbet brown (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  52. Anderst mit Gehäck von frisch= gebratnen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  53. Ein Gestossenes von Haasen mit braun= gebachenen Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  54. König= Haasen auf Schweitzerisch / welches auch mit andern Haasen kan vorgenommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  55. Der Haas / in seiner Leber= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  56. Von Haasen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  57. Eine Haasen=Pasteten / auf eine andere gute Form. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  58. Haasen auf Welsch zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  59. Gestossenes vom gebratenen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  60. Eine Suppen von frischen Haasen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  61. Anderst von Haasen mit gefüllten Köl und Knödlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  62. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  63. Ein gebratner / und übergebliebener Haas / in einer braunen Nägleins= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  64. Gehäck / von dem gebratenen Haasen / so gleich mit dem ersten Sud fertig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  65. Der hintere Haas eingemacht / in gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  66. Der Haas gebraten / mit unterschiedlichen sauer= und süssen Brühen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  67. Der hintere Haas gedämpffter / mit Speck und und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  68. Der Rucken und hintere Theil von Haasen / in die Pasteten / auf dreyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  69. Die vordere Büglein / vom Haasen / zum Braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  70. Der vordere Haas / in süssen Aepfel= Geschärb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  71. Der vordere Haas anderst im schwartzen Pfeffer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  72. Das vordere Theil vom Haasen / zerhackt / und gut gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  73. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  74. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  75. Der ausgelegte Haas / fäschiert / oder angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  76. Auf ein andere Manier (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  77. Ein Haßen in ein Pastötten ein zu schlagen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)