Gelbe Rüben (Möhren)

Rezepte:

  1. Eingemachten Ochsenschwantz. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [gefüllte Ruben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [gelbe Ruben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Ruben. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. Hudtspudt zu zurichten / mit aller Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Gallret zu machen von Kälbern Knorren.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. Möhren oder gelbe Ruben zu kochen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  8. Möhren oder gelbe Ruben mit Weixeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Möhren oder gelbe Ruben mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  10. Tauben oder junge Enten / auch Hüner mit Habergrütze. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  11. Braune gagumbere bris yber einen schäfern schlogl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  12. Anderst gemischt / mit weiß= und gelben Ruben / Lungbraten / Petersil / und jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  13. Eine braune Suppen mit Tauben / gelbe Ruben / und Bratwürsten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  14. Eine andere gute Suppen mit gerauchten Würsten und Petersil / auch weiß= und gelben Ruben vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  15. Ollia vom Kalb= und Rindfleisch auch andern Sachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  16. Hospot zuzurichten / mit aller Zugehörung. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  17. Ollia , oder à la Paterritta , gut zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  18. Eine braun= gemischte Suppen mit Wild= Aenten / jùs, Steckrübl / Bratwürsten / Maurachen / gebachnen Knödlen / Brüßl / auch Muscheln und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Halß= Fleisch oder Bug von Ochsen / besser gesotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Mehrn wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Mehrn / oder gelbe Ruben zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Mehrn / oder gelbe Ruben gebräunter zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Gelbe Ruben / oder Mehrn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Eine gemischte Suppen mit gesottnen Rindfleisch / Ruben / gesälcht= unterwachsenen Speck und Würst / welche in allweg mit viel oder wenig Stuck groß oder klein / nachdem die Schüssel ist / gemachet werden kan / gleich einer Olivi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Rind=Fleisch mit gelben Ruben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  26. Ohley=Suppen. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  27. Blatteissel mit gelben Ruben. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  28. Leber‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  29. [Dalken ohne Germ]mit gelben Rüben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  30. Leber‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  31. Milz‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  32. Napoleon‐Fleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  33. [Gerolltes Fleisch.] Mit Käse und Rahm. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  34. [Gerolltes Fleisch] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  35. Polnische Suppe (Borcz). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  36. Spanische Suppe (Olla Potrida). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  37. Rostbraten in brauner Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  38. [Stufata‐Fleisch.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  39. [Gedünstetes Rindfleisch mit Rahmsauce.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  40. [Kräuter‐Suppe.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  41. [Kräuter‐Suppe.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  42. Allgemeine weiße Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  43. Olio‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  44. Braune klare Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  45. Gedämpftes Fleisch (Wälsches). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  46. Gedünstetes Fleisch mit Macaroni. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  47. [Froschkeulen.] Mit Sauce und Erdäpfeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  48. Die gewöhnliche weiße Rindsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  49. [Gedünstete Fische.] Forellen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  50. Karpfen in der böhmischen schwarzen Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  51. Fische in braunen Saucen. Schleien, Karpfen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  52. Färben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  53. Aspic oder Fleischsulze. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  54. Dämpfen (Braiser), (Die süddeutsche Küche, 1858)
  55. Beitze. Nr. I (Die süddeutsche Küche, 1858)
  56. [Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  57. Kalbs‐ und Kuh‐ Euter (Die süddeutsche Küche, 1858)
  58. Consommé von Kalbfleisch, Kapaun oder Rebhuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  59. [Farcirte Gemüse.] Gelbe Rüben unterlegt, gestürzt. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  60. [Gedünstete Gemüse.] Gelbe Rüben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  61. Falsche Rind‐ oder klare Schleiensuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  62. Vielfarbige Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  63. Sauce von gelben Rüben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  64. Boeuf à la mode‐Sauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  65. Haselhühner. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  66. Salat‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  67. Wurzel‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  68. Rogen‐Suppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  69. Klare braune Fischsuppe. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  70. Schöpsenkeule. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  71. Maltraitirter Kalbsschlegel (auf Thunfischart). (Die süddeutsche Küche, 1858)
  72. Hühner in Farce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  73. [Fleisch in Blutsauce.] Lammfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  74. Fleisch in Blutsauce. Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  75. [Braun gedünstetes Fleisch.] Wildpret. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  76. Schneehuhn. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  77. [Leber.] Mit Bröseln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  78. Braun gedünstetes Fleisch. Kalbfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  79. [Heißabgesottenes Fleisch.] Tauben. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  80. [Braun gedünstetes Fleisch.] Schöpsenfleisch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  81. Pfanzel von gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  82. Schwarzer Karpfen auf polniſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  83. Kalter Hecht in der Sulze (Faſtenaſpick). (Die Hausköchin, 1867)
  84. Krebspfanzel gebacken. (Die Hausköchin, 1867)
  85. Ein Haſe von Fiſchen. (Die Hausköchin, 1867)
  86. Geſulztes Spanferkel. (Die Hausköchin, 1867)
  87. Gedämpfte Faſanen und Rebhühner (Die Hausköchin, 1867)
  88. Karbonadeln von Faſan oder von Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  89. Haſchee von Faſanen und Rebhühnern. (Die Hausköchin, 1867)
  90. Schwarzer Karpfen. (Die Hausköchin, 1867)
  91. Salat von gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  92. Braune Fiſchſuppe mit Knöderln. (Die Hausköchin, 1867)
  93. Suppe von Wurzeln. (Die Hausköchin, 1867)
  94. Gelbe Suppe mit Sulze. (Die Hausköchin, 1867)
  95. [Wie man Butter ſalzen, kochen und aufhebenſoll, daß ſie nicht verderbe.] 2. (Die Hausköchin, 1867)
  96. Schwarzer Karpfen auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  97. Gemiſchte Grünſpeiſe auf franzöſiſche Art. (Die Hausköchin, 1867)
  98. Harte Haſenpaſtete. (Die Hausköchin, 1867)
  99. Kalbslunge auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  100. Schwarze Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  101. Gedünſtete Suppe. (Die Hausköchin, 1867)
  102. Die ſogenannte ſchwäbiſche Suppe mit Eiern. (Die Hausköchin, 1867)
  103. Griesgerſtel. (Die Hausköchin, 1867)
  104. Gemiſchte Suppe für 12 Perſonen. (Die Hausköchin, 1867)
  105. Geſtoßene Suppe auf eine andere Art. (Die Hausköchin, 1867)
  106. Suppenſulze, welche gut im Hauſe und vorzüglich für Kranke zu gebrauchen iſt. (Die Hausköchin, 1867)
  107. Budding von Schweinfleiſch zur Suppe für 12 Perſonen (Die Hausköchin, 1867)
  108. Wurzelſuppe mit Pfanzerln. (Die Hausköchin, 1867)
  109. Gedünſtetes Rindfleiſch mit Speck. (Die Hausköchin, 1867)
  110. Lungenbraten auf eine dritte Art. (Die Hausköchin, 1867)
  111. Schnitzeln von eingelegtem Lungenbraten. (Die Hausköchin, 1867)
  112. Eingelegtes Gemiſch zum Rindfleiſch. (Die Hausköchin, 1867)
  113. Gelbe Rüben mit Pofeſen. (Die Hausköchin, 1867)
  114. Grüne Erbſen mit gelben Rüben. (Die Hausköchin, 1867)
  115. Gedämpfte Kalbsleber. (Die Hausköchin, 1867)
  116. Lungenbraten-Schnitzeln mit Erdäpfeln. (Die Hausköchin, 1867)
  117. Zaubertorte. (Österreichische Mehlspeisenküche, 1914)