Gänseleber

Rezepte:

  1. [Würst von der Gänßleber.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Gänß eyngemacht in allerley Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Ein Muß auß der Leber von der wilden Ganß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Grün eyngemachte Gänß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Gebratene Gänßleber.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Oyson. (Le cuisinier françois, 1651)
  7. Junge Häslein gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  8. Einen Gäns=Bauch gefüllt zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Einen Gänskragen zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  10. Einen Gänskragen zu füllen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  11. Einen Gänskragen / noch auf andere Art zu füllen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  12. Gans= Leberlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  13. Gebratene Gans= Leberlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  14. Gebratene Gans= Leberlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  15. Gans= Lebern zu sieden. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  16. Eine Ollapotrid zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Eine große Gänse=Leber zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  18. Gans= Leber zu Knödlein / Strützlein / und aufgegangener Leber gar gut zu gebrauchen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Gans= Flügel / sammt den Kragen / Leber und Magen / auch die Füß / sonst die junge Gans genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Gans= Leber zu braten / und auf Juden= Art zu dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)