Eigelb (gekocht)

Rezepte:

  1. [Gehack von der Hennenbrust in Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Hünner auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Caperdatten zu machen mit seiner Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Tourte de laittances. (Le cuisinier françois, 1651)
  5. Pasté de gaudiueau. (Le cuisinier françois, 1651)
  6. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  7. [Assaisonnement, garnitures, cuisson.] (Le cuisinier françois, 1651)
  8. Pasté d’anguilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  9. Tourte d’huistres fraisches. (Le cuisinier françois, 1651)
  10. Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  11. Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  12. Eine Ollapotrid-Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  13. Ein jung Hun zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  14. Schmerlinge in einer Eier=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  15. Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  16. Das Leber=Mus von denen Capaunen / anderst / oder mit denen hart= gesottenen Eyerdottern / auch vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  17. Eine Dorten von Mandel und hart= gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  18. Stockfisch mit hart= gesottenen Eyern / Capry und Sardellen in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Hecht / auf Englisch / in weisser Gulli . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Ein Gestossenes von Haasen mit braun= gebachenen Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Auerhahn gebratner / zu allerhand Gehäck= Füllen / Gestoßnen / und Schüssel= Müsern zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Eine gute Suppen von gefüllten Wachteln oder Rebhünern mit Artischocken / Kapaunen= Fleisch / und hart gesottne Eyer= Dotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Eyer wie Kuttelfleck geschnitten / in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Speck=Dorten anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Gebratne Capaunen / zerlegter und kalter aufzutragen mit einer Soß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Brösel= Torten auf andere Art. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  30. Kleiben= Torten mit harten Eyern. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  31. Aufgeloffenes Koch von harten Eyer=Dottern. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  32. Ein gute Pomeranzen= Torten. (Bewehrtes Koch-Buch, 1759)
  33. [Schöpsenkeule.] Mit Sardellen und Eiern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  34. Metternich‐Krapfel. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  35. Blättertorte von Zuckerteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  36. Pomeranzen‐Torte. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  37. [Linzerteig zu Torten, Torteletten und Bretzeln.] Nr. 3. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  38. Salsenaugen von Bröselteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  39. Halbmonde von Bröselteig. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  40. [Gestoßene Suppen.] Von Hasenresten. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  41. [Butter‐Bretzeln.] Oder: [V] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  42. [Butter‐Bretzeln.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  43. Gestoßene Suppen. Von Hühnern. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  44. [Hirn ‐ Suppe.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  45. [Meerkrebse] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  46. [Von Meerfischen eignen sich folgende zum Heiß absieden:] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  47. [Butter zu formen, um sie zierlich zu serviren.] Als Blumen. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  48. [Bratenreste mit Sauce. Von Indian oder Kapaun.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)