Dotter (Eigelb)

Rezepte:

  1. Ein gemus vō tuttn͗ (M I 128, 15. Jhdt.)
  2. Von aÿeren (M I 128, 15. Jhdt.)
  3. Ein pachen̄s von kelbʾlungln̄ (M I 128, 15. Jhdt.)
  4. Würst vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Erbeßbrüh mit gerieben Weck und Eyerdotter.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Muß von Hirschen Hirn. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Ein Böhmisch Baba von Erbeß gemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. [Ein Böhmisch Baba von Erbeß.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Lambfleisch gekocht mit grünem Samen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Lambfleisch gelb zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Pasteten von Küheutern. (Ein new Kochbuch, 1581)
  12. Vom Ochsenmarck Spannische Krapffen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  13. [Würst von einem Bersig.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  14. [Gefüllte Schleyen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  15. [Grüne Erbeß mit Butter vnd Eyerdotter.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  16. Ochsenhirn Muß. (Ein new Kochbuch, 1581)
  17. [Panada vom Reiß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  18. [Brust gantz von Schaf]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  19. [Rutten Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  20. [Tauben in einer gelben Weinbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  21. [Osterfladen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  22. [Spenat Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  23. [Manscho Blancko Turten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  24. [Kraut Turten von frischem weissen Kraut]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  25. [Füll mit Ochsenzungen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  26. Spenat Turten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  27. [Gehack von Krebs auf süße Art]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  28. [Engelische Pasteten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  29. [Gebackene Krebs in Eyerdotter]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  30. [Krebßen Turtelet]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  31. Knödel vom Salm. (Ein new Kochbuch, 1581)
  32. [Verlorne Eyer in Erbeßbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  33. [Ein saure Suppen mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  34. [Därmen mit Lungen vnd Lebern gekocht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  35. Widerumb ein Leber gekocht auff ein ander art. (Ein new Kochbuch, 1581)
  36. [Knödel vom Kalbfleisch zu machen auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  37. Spanische Pasteten zu machen vom Kalbfleisch. (Ein new Kochbuch, 1581)
  38. Ein gefüllte Brust von einem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  39. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  40. [Muß von einer Hammelslungen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  41. [Dotterstrützel heraußgebacken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  42. [Kröß von dem Spenferckel.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  43. [Ein Erbeßbrüh mit Dotter auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  44. Gehackts von Kälbern Hacksen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  45. Schlickkrapffen von den Kälbern Nieren zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  46. Pouesen von Kälbern Nieren zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  47. [Brust gekocht auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  48. Schlickkrapffen von einer Lungen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  49. [Zungenkrapffen von einem Kalb zu machen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  50. [Vngerische Turten mit Melten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  51. Ein Englische Pasteten zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  52. [Pouesen von Ziweben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  53. [Panada] (Ein new Kochbuch, 1581)
  54. [Pouesen von Vngerischen Pflaumen gemacht] (Ein new Kochbuch, 1581)
  55. [Pasteten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  56. [Spenatkrapffen] (Ein new Kochbuch, 1581)
  57. [Spenat Turten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  58. [Ein Erbeßbrüh mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  59. [gefüllte Ruben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  60. [Ein süsse Biersuppen mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  61. [Erbeßbrüh mit Eyerdottern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  62. [Geißfleisch auf Vngerisch mit einem faum] (Ein new Kochbuch, 1581)
  63. Geißkröß zu kochen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  64. [Geißkopff in einer Pasteten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  65. [Gebackene Grundel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  66. [Krebsen gefüllt vnd gebacken]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  67. [Hase gefüllt.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  68. [Ein gute Füll von schwartzen Weinbeern / zu einer Turten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  69. [Ein Gehackts von einem Kappaunenmagen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  70. [Ein Kappaun gesotten in einer grünen Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  71. [Ein Kappaunen in einer gelben Weinbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  72. Ein Kappaunen weiß gekocht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  73. Ein Kappaunen gekocht schwartz. (Ein new Kochbuch, 1581)
  74. [Gehack von der Hennenbrust in Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  75. Turtelet von der Hennenbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  76. Brustknödel von der Hennen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  77. Caperdatten zu machen mit seiner Zugehörung. (Ein new Kochbuch, 1581)
  78. Von kleinen schwartzen Muscheln. (Ein new Kochbuch, 1581)
  79. [Lammkopf gefüllt] (Ein new Kochbuch, 1581)
  80. Köpff eynzumachen (Ein new Kochbuch, 1581)
  81. Warme Knödelpasteten zu richten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  82. [Ein Turten von Feigen vnd schwartzen Rosein.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  83. [Hünner auff ein ander manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  84. [Karpffen Knödel Pasteten / mit einem Pfeffer übergossen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  85. [Vögel fein säurlich eyngemacht mit grünen Kräutern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  86. [Kramatsvögel in einer weissen sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  87. [Wachteln weiß eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  88. Ein gefüllter Karpffen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  89. Knödel vom Karpffen Rogen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  90. Karpffen Milch gesotten / vnd Pouesen Turtelet darauß gemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  91. [Knödel vom Karpffen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  92. Gefüllte Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  93. [Capperdatti vom Fischwerck]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  94. Gebratene Hecht mit grüner Salsen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  95. [Knödel von einem Hecht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  96. Würst vom Hecht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  97. [Gehacktes vom Salm]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  98. Lungenmuß vom Hasen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  99. [Junge Hünner in ein gute Rindfleischbrüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  100. Würst vom Kappaunen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  101. [Ein gesottene Ganß gelb eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  102. [Eyerkäß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  103. [Eyerdotter mit Meybutter]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  104. [Mittelendten zugericht auf allerley manier.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  105. [Endten gelb auff Vngerisch eyngemacht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  106. [Gänßkröß auf allerley manier zugericht.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  107. [Ein gebratene Ganß in einer dicken Weinsuppen.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  108. Knödel von der Gänßbrust. (Ein new Kochbuch, 1581)
  109. [Pappin]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  110. [Durtelet von Gänßhirn.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  111. Knödel aus dem Magen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  112. Eine Ganß zu braten / die feißt ist. (Ein new Kochbuch, 1581)
  113. [Wilde Gänß eyngemacht mit Kräutern.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  114. [Salat- Parmesanknödel] (Ein new Kochbuch, 1581)
  115. Widerumb Fleisch schwartz eyngemacht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  116. [Turtelet von Feigen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  117. Hattele warm in Pasteten zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  118. [Knödel]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  119. [Zucker Holhippen von Neglein]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  120. [Baba von Mandeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  121. [Küchel von frischen Käß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  122. [Kleine Waffeln von Teig]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  123. [Eyerkuchen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  124. [Waffeln von geriebenen Weck gemacht]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  125. [Piscoten von lauter Eyerweiß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  126. [Dicke Waffeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  127. [Turtelet von Mandeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  128. [Piscoten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  129. [Mandel Piscoten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  130. [Precedella]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  131. Gebackens von Erbsen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  132. Gebackens von Kälberlungen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  133. Fleisch das man stossen muß / als alten krancken Leuten / die nicht keuwen mögen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  134. Braun Küchlein / die vergüldt scheinen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  135. Ein Krapffenteig. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  136. Tourte de iaunes d’œufs. (Le cuisinier françois, 1651)
  137. Tourte de massepin. (Le cuisinier françois, 1651)
  138. Liaison d’amande. (Le cuisinier françois, 1651)
  139. Potage de citrouille au laict. (Le cuisinier françois, 1651)
  140. Beatilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  141. Ramequin de roignon. (Le cuisinier françois, 1651)
  142. Achis de perdrix. (Le cuisinier françois, 1651)
  143. Cresme de pistache. (Le cuisinier françois, 1651)
  144. Choux fleurs. (Le cuisinier françois, 1651)
  145. Potage à la Princesse. (Le cuisinier françois, 1651)
  146. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  147. Potage de citrouille au beurre. (Le cuisinier françois, 1651)
  148. Poictrine de veau farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  149. Nulle. (Le cuisinier françois, 1651)
  150. Potage de laict aux iaunes d’œufs. (Le cuisinier françois, 1651)
  151. Potage de concombres farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  152. Potage de neige. (Le cuisinier françois, 1651)
  153. Potage de Grenouilles au saffran. (Le cuisinier françois, 1651)
  154. Oyson. (Le cuisinier françois, 1651)
  155. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  156. Potage de poireaux à la purée. (Le cuisinier françois, 1651)
  157. Potage de Losches. (Le cuisinier françois, 1651)
  158. Tanches en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  159. Tourte de franchipanne. (Le cuisinier françois, 1651)
  160. Nulle ambrée. (Le cuisinier françois, 1651)
  161. Poulets en ragoust dans vne bouteille. (Le cuisinier françois, 1651)
  162. Arbolade. (Le cuisinier françois, 1651)
  163. Liaison de champignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  164. La Panasde. (Le cuisinier françois, 1651)
  165. Autre Panasde. (Le cuisinier françois, 1651)
  166. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  167. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  168. Pasté de langues de mouton. (Le cuisinier françois, 1651)
  169. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  170. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  171. Tourte d’allouettes. (Le cuisinier françois, 1651)
  172. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  173. Artichaux en cus. (Le cuisinier françois, 1651)
  174. Oeufs à la neige. (Le cuisinier françois, 1651)
  175. Oeufs mignons. (Le cuisinier françois, 1651)
  176. Oeufs à la Portugaise. (Le cuisinier françois, 1651)
  177. Tourte de pistaches. (Le cuisinier françois, 1651)
  178. Tortuës. (Le cuisinier françois, 1651)
  179. Tourte de riz de veau. (Le cuisinier françois, 1651)
  180. Tourte de blanc de chapon. (Le cuisinier françois, 1651)
  181. Champignons frits. (Le cuisinier françois, 1651)
  182. Champignons farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  183. Tanches farcies en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  184. Potage de poireaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  185. Pasté d’aßiette. (Le cuisinier françois, 1651)
  186. Omelette à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  187. Tourte de laittances. (Le cuisinier françois, 1651)
  188. Oeufs à l’ozeille. (Le cuisinier françois, 1651)
  189. Oeufs pochez à l’eau. (Le cuisinier françois, 1651)
  190. Pasté de gaudiueau. (Le cuisinier françois, 1651)
  191. Autre façon. (Le cuisinier françois, 1651)
  192. Brochet à la sauce. (Le cuisinier françois, 1651)
  193. Perches au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  194. Carpe farcie. (Le cuisinier françois, 1651)
  195. Nulles. (Le cuisinier françois, 1651)
  196. Asperges à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  197. Pasté de grenost. (Le cuisinier françois, 1651)
  198. Asperges à la cresme. (Le cuisinier françois, 1651)
  199. Bouillie de fleur de bled. (Le cuisinier françois, 1651)
  200. Tourte de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  201. Tourte de foye de lotte. (Le cuisinier françois, 1651)
  202. Tourte d’huistres fraisches. (Le cuisinier françois, 1651)
  203. Pasté de solles moitié frittes. (Le cuisinier françois, 1651)
  204. Pasté d’anguilles. (Le cuisinier françois, 1651)
  205. Concombres. (Le cuisinier françois, 1651)
  206. Pasté de barbuë. (Le cuisinier françois, 1651)
  207. Pasté de plies. (Le cuisinier françois, 1651)
  208. Pasté d’anguille. (Le cuisinier françois, 1651)
  209. [Assaisonnement, garnitures, cuisson.] (Le cuisinier françois, 1651)
  210. Potage de poulets farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  211. Tourte de pigeonneaux. (Le cuisinier françois, 1651)
  212. Tourte de moüelle. (Le cuisinier françois, 1651)
  213. Poupeton. (Le cuisinier françois, 1651)
  214. Autre façon en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  215. Tourte d’escreuisses. (Le cuisinier françois, 1651)
  216. Poulets à l’estuvée. (Le cuisinier françois, 1651)
  217. Poulets fricassez. (Le cuisinier françois, 1651)
  218. Poulet d’Inde à la Framboise. (Le cuisinier françois, 1651)
  219. Potage de jarets de veau farcis. (Le cuisinier françois, 1651)
  220. Carpe farcie en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  221. Pasté de lottes. (Le cuisinier françois, 1651)
  222. Achis de carpes. (Le cuisinier françois, 1651)
  223. Soies rosties & farcies. (Le cuisinier françois, 1651)
  224. Barbeaux au court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  225. Anguille en ragoust. (Le cuisinier françois, 1651)
  226. Aumar à la sauce blanche. (Le cuisinier françois, 1651)
  227. Brochet farcy. (Le cuisinier françois, 1651)
  228. Moruë au demy court bouillon. (Le cuisinier françois, 1651)
  229. Moules de poisson. (Le cuisinier françois, 1651)
  230. Tripes de moruës fricaßées. (Le cuisinier françois, 1651)
  231. Turtten. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  232. Item Wein gemüeß zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  233. Citronen Koch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  234. Das fämbige Mandl Khoch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  235. Das zitterige Mandl Koch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  236. Reiß Turtten auf ain große / Taffel. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  237. Ainen Englischen Taig zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  238. Ain zittriges Mandl Koch, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  239. Marillen Koch zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  240. March Postetten. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  241. Mandl Taig. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  242. Das weixl Khoch zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  243. Die Khandl Millich zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  244. Mandldorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  245. Stro Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  246. Wie die gueten hollehippen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  247. Pastetten von vischen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  248. Hollohippen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  249. Taig Zu den Mandlkhrapfen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  250. Schneballn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  251. Weiß Zukher brot Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  252. Mußcaten brot Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  253. Pudter Khrapfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  254. Daig Zu den auffgesetzten Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  255. Gebachne Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  256. Ein guets Schmalzkhoch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  257. Pasteten von taig mach also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  258. Weiß Aÿrschmalz Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  259. Pasteten von Englischen taig anzumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  260. henen Mießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  261. Maren taig Zu machen Zu den Pastetln vnd Schlängl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  262. Den Pudtertaig recht anZumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  263. Strüzl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  264. Ein Mußcatell mießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  265. Von hiendl, oder Lemeren Fleisch Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  266. Copaun Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  267. Henner Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  268. Khrebsen Strudl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  269. Herz khropfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  270. Ein hiener mießl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  271. Aber ein doter mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  272. Dorten von Gemüeß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  273. Spëkh dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  274. Zimet dorten Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  275. Wein Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  276. Doter Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  277. Aufgangenes Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  278. Khitten Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  279. Von doter ein Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  280. Zukher mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  281. Ein Mueß von gebratnen Öpffln. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  282. Ein andere guete dorthen von aÿren. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  283. Khrebsen Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  284. Affenmundt. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  285. Schwarz Dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  286. Schneepallen oder Nudlstrauben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  287. Spiß khrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  288. Khelberne Fäget Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  289. Khitten khoch Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  290. Aÿr strüzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  291. Papierkhrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  292. Ein dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  293. Gehakhte Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  294. Rindfleisch in einer Seller = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  295. Tauben von Zucker= Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  296. Ein Krebs= Strudel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  297. Warmer Spargel noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  298. Langes Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  299. Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  300. Ulmer=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  301. Eine Fricassé, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  302. Eine Fricassé. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  303. Weisse Mandel= Lebküchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  304. Anis= Kügelein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  305. Weisse Fenchel= Kügelein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  306. Gefüllte Semmeln von Krebsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  307. Pärschen oder Pirsinge in einer Fenchel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  308. Ein Krebs= Strudel / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  309. Wespen= Nester zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  310. Einen Gogelhopffen zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  311. Einen Gogelhopffen zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  312. Bad= Hütlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  313. Gefüllte Birn zu bachen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  314. Eine Haber= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  315. Noch eine Erbsen= Suppe / vor Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  316. Tauben von Zucker= Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  317. Ein Strudel von einer Kalb= oder Lamms= Lungen / ingleichen auch einem Niern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  318. Ein Krebs= Strudel / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  319. Ein Krebs= Dörtlein zu machen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  320. Hüner oder Capaunen in Schnittlauch oder Schnittlingen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  321. Gebachene Eyer= Milch oder Eyer= Käß / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  322. Eine gute Malvasier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  323. Noch eine süsse Ram= oder Kern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  324. Eine kräfftige Geißmilch= Suppe für Schwindsüchtige. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  325. Eine andere Buttermilch= Suppe / auf bessere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  326. Eine Käs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  327. Eine Reinfal= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  328. Eine andere kräfftige Reinfal= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  329. Eine Reinfal= Suppe / mit der Mandel= Milch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  330. Eine Meet= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  331. Eine Suppe mit gestürtzten Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  332. Eine Wein= Suppe / für Schwindsüchtige. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  333. Eine weisse Bier= Suppe / mit Kern oder süssen Ram. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  334. Eine andere weisse Bier= Suppe / für die / so mit der Husten sehr behafftet sind / dienlich. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  335. Eine rothe oder braune Bier= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  336. Eine andere Citronen= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  337. Eine Krebs= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  338. Ein Teig / samt denen auf das deutlichste beschriebenen Handgriffen / zu allerley starcken Wild= Fleisch= und Fisch= Pasteten / wie auch eine hiezu taugliche Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  339. Eine Choccolaten= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  340. Eine Suppe von verlohrnen Eyern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  341. Noch einen mürben Butter= Teig / welchen man zu den Schart= Pasteten gebrauchen kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  342. Ein Reinfal= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  343. Eine Citronen= Salsen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  344. Eine Cappern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  345. Eine kräfftige Mandel= Suppe / vor Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  346. Eine Körbleinkraut= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  347. Eine Körbleinkraut= Suppe / für Krancke. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  348. Eine Sauerampfer= Suppe / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  349. Noch ein Malvasier= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  350. Ein Reinfal= Mus / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  351. Ein Garten= Salat. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  352. Ein ander Wein= Mus von Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  353. Ein Rosenwasser= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  354. Ein Hüner= oder gestossenes Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  355. Butter= oder Schmaltz= Knötlein / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  356. Mandel= Knötlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  357. Hüner oder Capaunen in einer Mandel= Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  358. Mandel= Würstlein oder Stritzeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  359. Hüner in Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  360. Ein anderer Teig zu allerley schwartz= und weissen gemeinen Pasteten / samt der dazu gehörigen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  361. Wifftig. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  362. Gebachene Eyer= Milch oder Eyer= Käß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  363. Grengeln oder Bretzeln von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  364. Ein Eyer= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  365. Ein Mandel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  366. Ein Mandel= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  367. Ein Weixel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  368. Ein Castanien Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  369. Ein Kräuter= oder Mäyen= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  370. Ein Kräuter= oder Mäyen= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  371. Eyer= ring von Zucker= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  372. Ein Butter= Dorten / oder Butter= Blätter / von süssen Teig / noch auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  373. Eine Milch= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  374. Eine Ollapotrid-Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  375. Gebachene Schnitten von einem Rebhun. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  376. Marck= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  377. Gebachene Niern= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  378. Gebaches von Eyern / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  379. Gebachenes von Eyern / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  380. Abgerührter gelber Butter= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  381. Ein Butter= Dorten von süssen Teig / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  382. Wifftig / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  383. Spritzen= Küchlein / mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  384. Pfaffen= Schläpplein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  385. Pfetter= Rüblein von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  386. Süsse Mandel= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  387. Citronen= Blüh zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  388. Ein Gersten= Mus oder Gersten= Schleim. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  389. Gefüllte Grundeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  390. Gefüllte Hüner oder Capaunen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  391. Kleine Krebs= Pastetlein / zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  392. Ein Butter= Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  393. Spanische= Pasteten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  394. Eine Aepffel= Brüh / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  395. Ein Dotter= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  396. Ein Hader= oder Nudel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  397. Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  398. Noch ein kräfftiges Mus / von Pistacien= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  399. Ein Citronen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  400. Noch ein Citronen= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  401. Gebachenes von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  402. Ein Mus von Pistacien= oder Krafft= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  403. Mandel= Würstlein oder Stritzeln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  404. Eine Krebs= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  405. Dotter=Brod / noch auf eine andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  406. Zimmet=Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  407. Mandel=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  408. Mandel=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  409. Ulmer=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  410. Ulmer=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  411. Ulmer=Brod / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  412. Ein eingebrenntes Gries= oder Gritz= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  413. Dotter=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  414. Ein Aepffel= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  415. Ein Quitten= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  416. Noch ein Mandel= Kooch / auf andere und bessere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  417. Ein Mandel= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  418. Ein Schmaltz= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  419. Ein Milch= Kooch mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  420. Ein Milch= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  421. Ein gehacktes Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  422. Dotter=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  423. Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  424. Ein Semmel= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  425. Ein Mandel=Dorten in einer Schüssel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  426. Eine Suppe von Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  427. Eine andere Eyerdottern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  428. Mandel= Raffioln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  429. Forellen in einer Citronen=Brüh/mit Eyerdottern. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  430. Forellen=oder Hechte / in einer Austern=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  431. Ein Mandel=Dorten / auf andere weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  432. Ein Mandel=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  433. Ein Mandel=Dorten / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  434. Ein Mandel=Dorten / in einer Schüssel / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  435. Spanisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  436. Ein Quitten=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  437. Ein Quitten=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  438. Eine Lunge / wie daraus Morgeln oder Maurachen zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  439. Ravioln von einem Hecht. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  440. Schwedisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  441. Schwedisches Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  442. Englisch= oder Spanisch=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  443. Englisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  444. Ein Krebs= Kooch / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  445. Eine Austern= Suppe. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  446. Gebachen verlohrne Eyer von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  447. Mandel= Kräpfflein mit Weixeln und Aepffeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  448. Muscheln zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  449. Schmerlinge mit einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  450. Bükklinge zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  451. Gefüllete Häringe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  452. Eine Barbe zusieden. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  453. Braßen an einem Spieße zu braten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  454. [Bütten oder Schullen in einer Brüe]. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  455. Stöhr mit einer Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  456. Schmerlinge in einer Eier=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  457. Einen jungen Haasen zufüllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  458. Eine Brüe über Rebhüner / Feldhüner / oder Tauben. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  459. Krebse in einer Rahm=Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  460. Gründeln oder Schmerlinge füllen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  461. Gebakkene Krebse. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  462. Wie ein Blättl dortten Von / spannischen Taig Zumachen / sey. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  463. Wie man die Citronni dordten / machen soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  464. Ein Gar schenn: Vnnd Guette Krepß= / tordten Von der Gräfin Von Prandt= / Eiß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  465. Ein Anndere Citroni Fühl / Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  466. Ein Guetten Manndtl Dortten / Von Krepßen Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  467. Ein Koch Von Ambra. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  468. Ein Spöckhdortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  469. Das Guette Glasßerre Schmalzkhoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  470. Ein Koch Von Brein Vnndt Mandl. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  471. Wie Man das Byßdäzi Koch macht. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  472. Ein gar guettes Mandlkhoch, Von Der freyle Maria Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  473. Ein Dortten Koch Von Milch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  474. Ein Koch Von Prein. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  475. Ein Aufgeloffnes Krepßen Koch Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  476. Ein Kütt Koch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  477. Ein Treffliches Von Geleütterten Zuckher. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  478. Das Agres Koch Von der Fr: M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  479. Ein Krepß Koch Von Der Freile M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  480. Ein Guettes Krebs Koch. Von Der Fr: M: Von Zünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  481. Ein Krebs Koch Von der Freille Elisabeth Von gries. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  482. Das Krepß Schmalz khoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  483. Wie Mann daß Guette Semmel Koch macht vmd machen soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  484. Ein Guettes Krebs Koch Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  485. Wie Mann Die Zümmet Dordten. / machen soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  486. Ein Gar schennes Lemani Mues. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  487. Ein Dortten Von Bißtäti. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  488. Wie man daß Armb Koch machen / soll. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  489. Ersstlich Kihütten Dortten Zu= / machen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  490. Ein Semmel Khoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  491. Daß Kalte Todter Mueß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  492. Ein Khrebs Koch zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  493. Ein Guettes Koch Zu= / machen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  494. Ein Gar schennes Krepßmues. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  495. Ein Annderes Koch Von Ayrn. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  496. Ein Gar Guettes Manndtl Koch / Zumachen, von der Freille Von Schaffen= / berg. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  497. Wie man dem Preßl Dorten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  498. Ein Wein Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  499. Ein Pier Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  500. Ein Dotter Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  501. Hendl in Fricahse Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  502. Stockhfisch in Sauren rämb auf ein andern furmb (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  503. Ein andere Priß Suppen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  504. Ein Kärpfen oder andern Fisch Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  505. Ein Kärpfen Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  506. Pämbilz suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  507. Ein Kärpfen in einer Weissen brie Guett Zukhochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  508. Wie man die Rohr Khrapfen macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  509. Ein Krepß mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  510. Wie man dem March Dorten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  511. Ayr Käß mues Zu Machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  512. Wie man daß Ganze reisch mues macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  513. Wie man ein gestossnes reisch Mues macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  514. Koch mues Zemachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  515. Weixl Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  516. Sembel Mues Zemachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  517. Rockhes Mues Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  518. Weix Kräpfel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  519. Reiß Kräpfel Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  520. Gebachne Weixl Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  521. Wie man die Zopfen bacht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  522. Spanisch Weixl Muess Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  523. Wie man das Spännäth Mues Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  524. Ein Dotter Mues Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  525. Daß Putter Muess Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  526. Gutte Putter Nudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  527. Wie man die Geschnierdte Herzl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  528. Auf ein andere Manier Kleine Kreps Pastettlen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  529. Das Guette Gewirpflete Schmalz Koch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  530. Ein anders Guettes Dotter khoch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  531. Ein schennes Aufgelofnes Dotter khoch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  532. Den Guetten Prigl Krapfen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  533. Ein rären schönen Spis Käplen Zu braten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  534. Schönne Zimet Mandl in schmalz Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  535. Guette Paurn Krapfen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  536. Ein Guette Goglhof von Mandl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  537. Ein Guettes Kölbernes Dörtl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  538. Guette Bömische Golatschen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  539. Schönne schneebahlen Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  540. Guette Pasteten Mandl von einen Gar warmen taig Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  541. Ein Guetten March Dortten auf ein Andere furmb Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  542. Den Gestandtnen Mandl Dorten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  543. Die Khreizel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  544. Das Ayr Khäss Muess Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  545. Ein lemony Miesßl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  546. Die Mandl Strudl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  547. Den Ayr Khäss strudl mach also (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  548. Ein Höchten Strudl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  549. Die Nudl streibel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  550. Khreps Kräpfl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  551. Daß schönne aufgeloffne saluer khoch Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  552. Die hierch ohrn Guett Zu fillen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  553. Ein Guettes Henner Miesßl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  554. Ein Guette Weinpörl Suppen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  555. Ein Guette Khreiter Suppen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  556. Guette lebzelten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  557. Guette Gewirz lebzeten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  558. Die gebachne Mandl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  559. Wie man Die Zwöspen Knödl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  560. Den eingerierten Linzertorten zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  561. Breßl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  562. Wie man den Mahren Taig macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  563. Die feinen Mandel-Maultaschen zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  564. Die Paurn Krapfen zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  565. Anneis Busserl zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  566. wie man die baumwolle nudln macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  567. Die Dotter Kiechel (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  568. Die 3 ökhen nudln Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  569. Den abgeschlagnen gogelhopf (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  570. Schisßl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  571. Copenhagenische Putter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  572. March Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  573. Speeckh Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  574. Aufgesezte Mandl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  575. Spinath Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  576. Wie man das March Mues macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  577. Den Krepß Dortten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  578. Ein Anders Guettes öpfel Koch in ein reindl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  579. Den Spinnath Dortten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  580. Wie man den March Dortten macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  581. Ein Guettes lemoni Koch Zu machen absonderlich vor einen Kranckhen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  582. Den französchischen Puttertaig Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  583. Den Marn taig Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  584. Wie man die Reßl Kiechl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  585. Ein Guetten Ayr khäss Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  586. Milich Ramb Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  587. Öesterreichische Plötter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  588. Frangipanne Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  589. Reiß Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  590. Manndl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  591. Kreuter Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  592. Khütten Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  593. Griene Dortten zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  594. Kalbfleisch Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  595. To Butter Crabs or Lobsters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  596. To Stew Oysters (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  597. To Stew Pigeons (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  598. To make a good Forc’d Meat (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  599. To make an Orange Pudding (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  600. To make an Olio Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  601. To make an Oyster Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  602. To make a Turbot-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  603. To make an Artichoke Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  604. To make a Fish-Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  605. To dress Veal Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  606. To make Lobster Loaves (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  607. To force a Leg of Lamb (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  608. To make Scotch Collops (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  609. To Dress a Hare (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  610. To Hash a Calf’s Head (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  611. To Collar a Breast of Veal to eat hot (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  612. Lemmon-Cream made with Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  613. To Collar a Calf’s Head (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  614. To make Spunge-Biscuit (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  615. Another Way (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  616. To make Pistato-Cream (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  617. To make Orange-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  618. To make Almond-Butter (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  619. Eine weisse Suppen von Hechten mit einer weissen Mandel= oder grünen Pisdazi-Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  620. Eine weisse Suppen mit Hechten und verlohrnen Eyern (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  621. Von dem besten / mürben / Englischen Taig / welcher hier der Erste / und dann die andere nach der Ordnung auf die allerbeste Weiß / damit man hierinn nicht fehlen kan / dem Gewicht nach / sollen beschrieben werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  622. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  623. Ein guter / mürber / abgeriebener Pasteten=Taig von ausgesottenem Schmaltz / Eyerdotter / und frischen Brunnen=Wasser zu machen / wie folget: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  624. Folgt nun der schönste und beste Butter=Taig / von welchem ich jährlich etlich Centner mache. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  625. Anderst / der Butter=oder Blättel=Taig / bey mit der falsche Butter=Taig genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  626. Geblättelter Butter=Taig wieder anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  627. Auf eine andere Art / mit weissen Gehäck von gesottenen / ausgezopfften Hechten / wie von Brüßlein / mit weissem Gehäck und Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  628. Eyer verlohren / mit Eyerdotter und wenig Lemoni= Safft abgetriebner Ram= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  629. Der ausgelegte Haas / fäschiert / oder angelegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  630. Birn von aussen zu füllen und in dem Ofen zu kochen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  631. Aenten in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  632. Erbes= Suppen mit Eyer= Dottern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  633. Brät= Strützlein / von disem erst= beschriebnen Capaunen= Brät. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  634. Capaun= Fleisch / es sey frisch gesotten / oder gebraten / gestossner zu Knödlein / oder Strützlein vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  635. Das weisse Capaunen= Müslein / vor Krancke / oder Kind= Betterinnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  636. Folgen / von denen Capaunen / noch etliche gute Speißlein / vor Krancke und Kindbetterinnen; als Erstlich Roll= Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  637. Schüssel= Koch / von Capaunen= Brät / auf eine Schüssel / oder in einem Reinlein mit doppelter Glut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  638. Aber anderst (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  639. Eine Dorten von Mandel und hart= gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  640. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  641. Ein guten Gersten= Schleim. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  642. Eine weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / dergleichen Köpffel= Salat / und einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  643. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  644. Der Karner= Dorten gut mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  645. Indian in vier Viertheil zertheilter / gefüllt / seynd gut im Reiß / grünen Erbsen / und auf alle Weiß und grüne Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  646. Indian frischer / oder gebratner / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  647. Leber gantzer gebraten / oder gefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  648. Hirsch= Rucken / ausgelößt in die Pasteten / kalt / oder warm / zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  649. Eine gute Mandel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  650. Eine Holländische Käß= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  651. Stockfisch= Schweiff= Stuck / grün zu füllen / und auf dem Rost / oder in dem Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  652. Mandel= Scherr= Rüblein / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  653. Lachs / oder Rhein= Salm / anderst durchgetrieben zu einem Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  654. Weisse Würst von Lachsen / oder Rhein= Salmen / wie die Capaunen= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  655. Aepffel= Strauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  656. Eine Suppen von Hüner= Mäglein und Leberlein mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  657. Eine gute Suppen von Saurampffen mit einem gesottnen Hun oder Kapaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  658. Ein gefülltes Hun / oder ein Kapaun auf eine mit Selleri / weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  659. Ein zerlegtes Hun gesottner auf die Suppen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  660. Rutten / an die statt blau / oder heiß abgesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  661. Ein andere Müschelein=Suppen mit Selleri=Kraut (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  662. Ein guter Schockolade= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  663. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  664. Eine Suppen mit zweyerley Würstlein von Indian / weiß und braun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  665. Anderst gefüllt oder ungefüllt mit Brüß in einer Butter= Brühe / und im Anrichten fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  666. Eine Suppen mit gefüllten Hünlein / grünen Petersil und Lemoni= Safft frycassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  667. Eine Suppen mit grün= gefüllten Hünlein und Kapäunlein von Spinat gemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  668. Ein Suppen von jungen Hopffen mit einem Hun oder Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  669. Eine Suppen mit gesottnen Hünlein und geschnittnen Spargel / dann mit gebachnen Spargel umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  670. Eine Suppen von Cicori-Kräutlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  671. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  672. Anderst mit gefüllten Cucumern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  673. Auf eine andere Art mit grün=ausgelößten Erbsen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  674. Vom Gehäck mit Rindfleisch / Knödlein und Selleri sammt den Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  675. Eine weisse Suppen von Ochsen= Gaumen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  676. Eine Suppen von der Zung eines Rinds. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  677. Carbonädlein / oder Presolen anderst gefüllt / und im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  678. Brust / zerhackt und eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  679. Kalbs= Kopff / auf dem Rost gebratner. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  680. Ausgelößte Ruck= Brätlein von Deendel / zu füllen / wie die kälberne Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  681. Kälberne Vögel / oder Andouilletes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  682. Eine gefüllte Krebs=Suppen mit gefüllten Semmlen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  683. Hecht gefüllter / mit seinen eigenen Brät gefüllt / im Ofen zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  684. Die gesäurte Dotter= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  685. Hecht / auf Englisch / in weisser Gulli . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  686. Anderst mit Spargel und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  687. Zopff= Krapffen / oder die Geflochtne / mit Germb / in Schmaltz bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  688. Germb= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  689. Faßnacht= Krapffen mit Germb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  690. Strauben / von süssem Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  691. Gute Germb= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  692. Brand= Taig zum Spritz= Strauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  693. Span= Färcklein= Haut anderst zu füllen / und Alladoba gesotten / oder gedämpffter / kalter aufgeschnitten / und auf das Serviette angericht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  694. Span= Sau mit Lungen und Leber gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  695. Von den gelben Cremb= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  696. Schmaltz= Nudlen / oder Zümpffel zu bachen aus Schmaltz. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  697. Eine gute Dorten= Füll von Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  698. Der Gewürtz= oder Muscazona= Dorten / durch den obigen Mandel= Taig zuzurichten / und zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  699. Der gute und süsse Lintzer= Taig / zu den Schüssel= Dorten / und dergleichen Schmarren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  700. Mandel= Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  701. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  702. Anderst mit gefüllten Cucumern / Petersil / Eyerdotter / und Lemoni=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  703. Sonderbahre gute Leber= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  704. Krebs= Taig zu kleinen und grossen dergleichen Dorten und Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  705. Zucker= Sträublein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  706. Bixen= Krapffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  707. Eine Suppen von Schnepffen / mit dú-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  708. Von einem frischen Wild= Schwein / das Brät zu allerhand weissen Gebäck / Knödlein= Würst / und Strützlein zuzurichten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  709. Eyerspeiß / vierfärbig / in die Eyerklärlein / mit ausgelößten Krebsen in der Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  710. Hünlein schwartz gefüllt / zum Braten / und zum Dämpffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  711. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  712. Ruck=Brätlein ausgelößt / von Kalb / zu einer guten Pasteten=Füll / mit Saurampfen / und sauren Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  713. Speck=Dorten anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  714. Ein Zimmet= Dorten zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  715. Tauben / in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  716. Der Eichhorn ist auch gut / und gleich einem jungen Häslein zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  717. Hünlein auf Spanisch / süß gefüllt zum Braten / oder Einmachen köstlich. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  718. Der Genueser=oder Zucker=Taig / so mit Zimmet / Schockolade / oder auch unterschiedliche Essenzen kan verändert werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  719. Hünlein eingemacht / in einer Körbel= Kraut= Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  720. Hünlein in jungen Hopffen fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  721. Hünlein mit Saurampffen / Brunnkreß / oder Cardty mit Eyerdotter/ weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  722. Anderst mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  723. Weisse Spanfärcklein= Würst / in Papier zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  724. Anderst braun mit jus , und Petersil=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  725. Anderst mit gefüllten Lämmeren=Brüstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  726. Anderst mit gefüllten Köpfflein=Salat / oder Andivi / Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  727. Anderst mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  728. Anderst von Schnepffen gefüllt / und mit kleinen Vögelen gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  729. Würst / vom Schwein auf Frantzösisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  730. Ein Mandel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  731. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  732. Schweins= Ohren / gefüllter / in abgeschlagenen Eyern auszubachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  733. Schweins= Ohren zu füllen / mit Lungen= oder Bratwürst= Gehäck / im Ofen / einer Rein / oder Casserol / im Butter und Speck zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  734. Anderst von dergleichen Feder= Wildpret / aber gestossen von der Brust. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  735. Eine Bratwurst=Suppen von einem frischen Haasen / der nicht Wayd=wundt ist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  736. Ein Gestossenes von Haasen mit braun= gebachenen Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  737. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  738. Krebs= Schüssel= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  739. Zungen / frischer von Ochsen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  740. Ein Suppen von Cuccumeren mit kleingehacktem Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  741. Gute Capaunen=Würst / auf zweyerley Art / als von rohen / oder gebratnen / auch gesottnen Capaunen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  742. Eine Suppen von Saurampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  743. Eine Spargel= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  744. Eine gute Suppen von Grundeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  745. Eine gute Suppen von Ahlfischen mit Erbs= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  746. Ein Wein= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  747. Ein Bier= Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  748. Ein gute Milch= Suppen auf Niderländisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  749. Haber= Kern in Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  750. Schweins= Ohren eingemachter / oder in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  751. Mägen und Lebern von denen Capaunen / und andern Geflügel / einzumachen / oder auch zu fricassiren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  752. Anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  753. Tauben / also auf Mayländisch / auch einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  754. Auf eine andere Art die Schlegel angeschlagen / mit Petersil und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  755. Ein Gehäck=Suppen von einem gebratnen oder gedämpfften Schlegel / umsetzt mit kleinen Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  756. Anderst mit Würst / oder Strützeln / Eyerdotter / jus, und von Lungen gemachten Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  757. Tauben / in Sauerampffen / mit Eyerdottern abgetrieben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  758. Tauben / mit Selleri / weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  759. Von Tauben ein gemischte Speiß / mit Dardoffeln / Rehling / und Schwämmlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  760. Tauben gefüllt / und gebraten im Caput = Rock. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  761. Tauben auf Mayländisch / süß = gefüllter zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  762. Der Spitz= Kuchen / oder Mörsel= Krapffen / wird also gemacht / wie folget: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  763. Das Leber=Mus von denen Capaunen / anderst / oder mit denen hart= gesottenen Eyerdottern / auch vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  764. Der Spiß= Krapffen wieder anderst / von dem guten No. 1. beschriebenen Pasteten= mürben / Englischen Taig / etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  765. Brüßlein= Fricasse, mit Austern / Müschelein / oder Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  766. Schloß=Brätlein / mit Saurampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  767. Brüßlein= Gehäck / mit Kälber= Euterlein in Genueser= Pastetlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  768. Brüßlein in Marck= Becherlein / ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  769. Köpflein vom Lamm / oder Kütz / mit Eyern aus Schmaltz gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  770. Köpflein / vom Lamm / oder Kütz / eingemachter / oder in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  771. Forders Büglein/ vom Lämmlein / oder Kützlein / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  772. Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  773. Ohren von Ochsen oder Rind einzumachen / gleich denen Hirsch= Ohren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  774. Stockfisch mit hart= gesottenen Eyern / Capry und Sardellen in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  775. Anderst mit Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  776. Marben Kräpfflein= Taig / süß zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  777. Mandel= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  778. Eine weisse Suppen von Brüß mit Gehäck / ein wenig Fricasse= gebähten Schnitten / und mit aus einem Taiglein gebachnen Brüß umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  779. Eine Suppen von Brüß / fricassirt / und mit gebachnen Petersil umlegt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  780. Anderst mit unzeitigen Agrestbeeren gleich denen Hünlein eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  781. Anderst von Brüß mit unzeitigen Wein= Trauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  782. Eine Suppen von Brüß mit Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  783. Eine Suppen mit Cucumern und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  784. Eine braune Suppen mit Antivi / Schnecken und Austern gemischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  785. Eine Suppen von Brüß mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  786. Mandel= Knödel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  787. Rosen zubachen / aus marben Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  788. Strützel= Taig / der abgetrieben wird. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  789. Anderst von Porzulack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  790. Schnee= Ballen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  791. Eine Suppen von zwey alten Hünern / ein gantzes auf die Mitte / das andere aber abgelößt zu Knödlein; die Beiner gestossen / mit hart= gesottnen Eyerdotter / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  792. Hecht in gelber Brühe von hart= gesottenen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  793. Hecht / weiß gesotten / in Sauerampfen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  794. Ein gesotten= oder gebratner Capaun / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  795. Zwey Speisen von einem Capaun geschwind zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  796. Gebratne Capaunen / zerlegter und kalter aufzutragen mit einer Soß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  797. Carfiol gelb oder weiß eingemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  798. Eyer hart gesotten / wie Kuttelfleck zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  799. Eyer wie Kuttelfleck geschnitten / in rother Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  800. Eyer hart gesotten / mit Maurachen / Schwammen / oder Spargel in Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  801. Eyer eingesetzt in Syrup mit Pistazi, auf welsch / mit eingemachten Pomerantzen= Schelffen / oder dergleichen Blühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  802. Mandel= Koch von unzeitigen Agres / Weintrauben / und allerley Obst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  803. Ofen= Kuchen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  804. Ein Schmaltzkoch mit Gries=Meel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  805. Gigot de Veau Sarci, oder gedämpffte Kälber= Schnitzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  806. Eine gelbe Suppen von Tauben mit Petersil=Wurtzeln / fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  807. Auf andere Art mit Saurampffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  808. Eine Suppen von Tauben und Spargel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  809. Anderst von Hünlein mit Milchram auf Engelländische Manier. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  810. Eine weisse Suppen von jungen Hopffen mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  811. Eine Suppen von Tauben / mit unzeitigen weissen Weintrauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  812. Eine Suppen anderst von gedämpfften Tauben / grüne / junge Zwibeln / frischen Marck und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  813. Ein Hünlein= Suppen auf Engelländisch / oder ein Engelländische Suppen / Caille genannt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  814. Ein weiß= gesottnes Hun oder Hünlein auf der Suppen mit Petersil= Wurtzen und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  815. Eine Suppen von eingemachten Tauben in einer gelben Zwibel=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  816. Mirotten vom Kalbs= Schlegel / gut zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  817. Angelegte Capaunen / in weisser Colli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  818. Goläschen mit Bier= Gerben angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  819. Kugel= Küchlein / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  820. Affelmund. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  821. Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  822. Der marbe Zucker= Taig / in Schmaltz zu bachen ohne Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  823. Eine weisse Suppen von Tauben mit geschnittnen Andivi und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  824. Eine Suppen von Körbelkraut mit Tauben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  825. Marbe Kräpfflein / anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  826. Süsse Kräpfflein / in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  827. Hasen= Aehrlein / oder Stroh= Gebachnes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  828. Ein weisse Suppen von Tauben mit Selleri=Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  829. Butter= Nudeln trucken zu bachen / in der Dorten= Pfannen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  830. Lintzer= Nudeln / in Milch und Butter / oder auch in süssem Ram (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  831. Amos zur Dortulet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  832. Das Semmel=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  833. Anderst von Tauben in gelber Lemoni=Brühe mit Eyerdotter verfertiget. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  834. Krebs=Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  835. Roth= gefüllte Hünlein mit Krebs / auf zweyerley Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  836. Mit Krebs gefüllte Hünlein noch besser. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  837. Knödlein vom Schaaf= oder Rind= Fleisch / in eine Pasteten / mit Dotter= oder gelber Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  838. Hünlein in geschnittnen Spargel einzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  839. Hünlein vermischt / mit Brüßlein / Schwämmlein / und andern Fleischwerck / gibt eine gute Fricasse, oder gemischte Speiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  840. Leber= Würst / anderst vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  841. Eine grüne Suppen mit Körbelkraut / Lemoni und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  842. Wachteln in grünen Erbsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  843. Geschnittne Nudlen in Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  844. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  845. Rund=Semmel=Pasteten / absonderlich vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  846. Eine Suppen mit weissen Schwammen / Brüß / und gesottnen Hünlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  847. Füß vom Schaaf / in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  848. Eine Suppen mit Austern / oder Müschlen / gefüllten Hünlein / dù-jùs, und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  849. Anderst von Hünern oder Hünlein mit Borii gefüllt oder ungefüllt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  850. Austern in der Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  851. Capaunen mit Schuncken / oder geselchten Zungen in die Pasteten einzuschlagen / seynd auch köstlich und wohlgeschmack. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  852. Eine gute Suppen von gefüllten Wachteln oder Rebhünern mit Artischocken / Kapaunen= Fleisch / und hart gesottne Eyer= Dotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  853. Haussen Bratwürst / auf eine andere Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  854. Schnecken= Salat anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  855. Aug von Ochsen zu Paffössen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  856. Aug des Ochsen / in einer Fricasse, oder vor ein Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  857. Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  858. Kalbs= Schlegel / auf andere Art / Frantzösisch angelegt / oder faschiert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  859. Netz= Würstlein / oder Crepinnen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  860. Füßlein vom Schaaf in süssen Milchram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  861. Das gelbe Lemoni=Koch vor Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  862. Ein anders Aepffel=Koch im Reindl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  863. Ein Aepffel=Koch / mit / oder ohne Zimmet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  864. Das gehackte Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  865. Das durchgetriebene Kütten=Schüssel=Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  866. Den Eyer=Biest zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  867. Ein anderes. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  868. Mandel=Koch mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  869. Semmel=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  870. Salbey=Schüssel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  871. Das recht=gewürmlete Schmaltz=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  872. Lemoni=Koch für Krancke. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  873. Ein Milch=Koch / mit Eyerdotter und Grieß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  874. Ein Kütten=Koch mit Semmel und Milch=Ram. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  875. Ein Butter=Mandel=Koch mit Bräun. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  876. Trauben=Muß / von zeitigem Weintrauben=Safft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  877. Ein eingebrenntes Grieß=Koch mit Milch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  878. Hecht in weisser Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  879. Kalbs= Füß gebachen / mit Senff und Milchram / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  880. Kalbs= Füß eingemacht / oder fricassirt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  881. Krös= Würst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  882. Hecht= Dorten= Füll / Schüssel= oder Kinds= Koch mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  883. Köpflein von Schaafen in einer Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  884. Nieren= Schnitten / vom Kalb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  885. Hünlein / gut gefüllter / mit Gehäck / Ochsen= Marck / Dardoffeln / Kälber= Euterlein / und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  886. Carbonädlein vom Schaaf / oder Hammel / anderst angelegter im Ofen gebraten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  887. Ein Dotter=Müßlein vor Krancke / mit Fleisch= oder Erbes=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  888. Aepffel=Koch / im Reinlein zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  889. Auf eine andere Art mit Bori. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  890. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  891. Eine Suppen von einem wol= gesottnen Hun / Strützlen mit Petersil / sammt denen Wurtzen / auch Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  892. Maul in Rago / oder Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  893. Ein gutes Butter= oder Dotter= Muß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  894. Klein= aufgangnes Semmel= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  895. Gestefftlets Mandel= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  896. Ein aufgegangnes Grieß= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  897. Anderst mit gesottnen Hünlein / und Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  898. Anderst mit gefülltem Andivi=Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  899. Hirn gefüllt / und im Schmaltz gebachen / oder in Netzlein / und in Ofen gebachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  900. Rübeslein= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  901. Auf eine andere Art. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  902. Das Perchtram= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  903. Anderst den Halß schön weiß gesotten / mit Selleri und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  904. Das Dotter= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  905. Pisdazi-Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  906. Der Melliert= und Schattierte Mandel=Dorten mit 5. oder 6. Farben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  907. Das gerechte aufgegangne Mandel= oder Zimmet= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  908. Semmel= Koch / mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  909. Ein gute Suppen von einem angelegten Kapaun mit Petersil=Wurtzen und Pinioli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  910. Haussen / grün einzumachen (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  911. Anderst roth von Krebs / mit Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  912. Auf andere Art / gehackt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  913. Anderst braun vom Euter / mit jus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  914. Eine Suppen von einem wohlgesottnen Euter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  915. Anderst mit einer gefüllten Brust von Porzulack-Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  916. Auerhahn gebratner / zu allerhand Gehäck= Füllen / Gestoßnen / und Schüssel= Müsern zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  917. Haussen / in einer Fricasse zu geben (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  918. Auflauffendes Eyerdotter= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  919. Salbling / oder Ferchen heiß abgesotten / in einer weissen Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  920. Perschling gefüllter ausgebachen / in einem Ragu von Dardoffeln / Karpffen / Zungen und Milch / auch Hechten= Lebern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  921. Praxen in die Pasteten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  922. Haussen=Kopff gantzer / halbierter / oder in Stucken zerhackter / doch nach Beschaffenheit seiner Grösse / zu sieden (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  923. Capaunen mit Brüßlein / weissen Dardoffeln / weiß zu füllen / und mit Butter im Safft zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  924. Citroni= Koch / so das Aufgeloffne. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  925. Krebs=Nudel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  926. Eine braune Suppen mit Tauben / Spargel / Maurachen mit dù-jùs. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  927. Ein Spanischer / oder anderer guter Wein=Cremb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  928. Ein rothen Dorten zu machen: dergleichen auch Schüssel=Koch etc. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  929. Eine gut=gemischte Kräuter=Suppen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  930. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Petersil / Lemoni / Agrestbeer und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  931. Stockfisch in der Fricasse. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  932. Gefüllte Semmel mit Krebsen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  933. Hendl mit Krebsen zuuillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  934. Ein guettes Pris zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  935. Schildt Khrotten zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  936. Ein Pomädl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  937. Frisch gesondnes Rindt fleisch guett zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  938. Ein spöckh dorthen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  939. Hiendl zu Praten vnd zu fillen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  940. Ein Lemberes oder Khölberes Fleisch einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  941. Guett gefiltetn Copaun zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  942. Franzosische Hiener (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  943. Ein Mandl Suppen zu Machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  944. Lemerer Piegl einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  945. Hiener Piegl Ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  946. Ein außgelesten Khalbs Khopf zu Kochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  947. Ein guette hirn supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  948. Auf ein andere Manier (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  949. Ein Weisß gestosßne Suppen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  950. Den Maren Daig zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  951. Schisßel Dorthen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  952. Schwarzen dorthen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  953. Linnzer Dorthen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  954. Guette Prigl khrapfen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  955. Khalb Fleisch oder Lemberes ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  956. Die wein supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  957. Maren torten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  958. Ein aufgegangenes ayr Mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  959. Ein Butter Mueß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  960. Ein Lemonj mueß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  961. Khösten Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  962. Die Rämb supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  963. Butter Laibl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  964. Schneckhen in die Böckh zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  965. Krepsen schneckhen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  966. Ein Köstliche speiß von ayr doter (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  967. Schöne Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  968. Brigl Krapfen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  969. Maren taig zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  970. Dopfen Strudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  971. Linzer dorten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  972. Die gemischte speiß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  973. Aufgestrichnen Mandl tordten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  974. Die Kaißer gersten zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  975. Ein Supen yber Hendl zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  976. Websen Nösst zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  977. Ein khrebs supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  978. Die dotter Supen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  979. Weinn Suppen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  980. Bier suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  981. Baum wohlene Nudl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  982. Geschnittne Mandl Koch (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  983. March dorten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  984. Schisßel dorten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  985. Wie man das gestossene Reisch Muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  986. Ein gutes Lemoni Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  987. Ein Schmalz schißl Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  988. Ein Lemoni Müesl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  989. Das Butter mues zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  990. Ein Dotter Mueß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  991. Wie man das rockere Muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  992. Wie man das Spinat muß macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  993. Die gebachenen Zöpfl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  994. Ein Krebsen Mues zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  995. Ein Eyer käß Muß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  996. Ein gutes spänisch Weichsl Muß zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  997. Wie man die Rösl Küchl machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  998. Die Schnee balgen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  999. Den Spießkrapfen zumachen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1000. Die geschnittene Briglkrapfen zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1001. Einen anderen Penoli Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1002. Den Bresl Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1003. Ein gutes Bastettl von Gehäck zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1004. Den Spanischen Taig zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1005. Den Maren Taig zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  1006. Den französischen Buttertaig zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)