Buttersauce

Rezepte:

  1. Spinädt in Aÿrblätl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  2. Khrebsen Strudl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  3. henen Würstl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  4. henen Refellel. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  5. henen Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  6. hener leber khäß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  7. Ein anders Essen von Lungl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  8. Gefühlte Sembl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  9. Von Nerffling. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  10. Höchten suppen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  11. Pachne Maurachen mit Lungl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  12. Spinät khüechl Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  13. Eine Suppen von Aeschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  14. Anderst mit Hopffen gemischt (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  15. Anderst / mit Selleri und Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  16. Wieder anderst / kleine Forellen / Grundlen / oder Rutten / werden auf folgende Weiß in Butter=Pasteten gegeben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  17. Item dergleichen Pasteten macht man auch also: (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  18. Allerhand Fisch=Pasteten / von Aalen / und anderen zerhackten / oder kleinen Fischen / als auch Hechten / Huchen / und dergleichen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  19. Insgemein von Fisch=Pasteten (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  20. Ein andere Form Schüssel=Pasteten / mit Krebs=Taig / oder auch andern Knödlein=Taig bekleidt / und mit geschnittenen Mandeln / Pinioli, oder Pisdazi gespickt / auf folgend Weiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Hier folgen die Schüssel=Pasteten / worzu auch der beste / bey N° 1. beschriebene Englische Butter= oder andere beliebiger Taig kan genommen werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Auf eine andere Art / mit weissen Gehäck von gesottenen / ausgezopfften Hechten / wie von Brüßlein / mit weissem Gehäck und Kräpfflein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Eine weisse Suppen von Bräxen / so zuvor gebraten / wieder erkaltet / oder übrig verblieben seyn. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Artischocken gantzer gesotten / mit weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Eine Suppen von dem Eingeweyd eines grossen Fisches / als Hechten und Laxs / etc. gleich denen Gaumen mit Erbs=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Krebs= Schöttel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Artischocken halbierter zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Salbling / oder Ferchen / blau / oder heiß abgesotten mit ausgelößten Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Salbling / oder Ferchen / abgesottner in weisser Butter= Brühe mit Dardoffeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  30. Waller= Kopff / in einer weissen Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  31. Salbling / oder Ferchen / heiß / oder blau abgesotten mit Sardellen / Wein und Lemoni= Schelffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  32. Spargel anderst zugerichter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  33. Porzalack= Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Bocks= Bart gebrühter / auch kalter zum Salat. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Grosse Cucummern halbiert ausgescheelter zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Carfiol in weisser Butter= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  37. Ein Hausßen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  38. Zungen zu Paisßen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  39. Die gemischte speiß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  40. Die Spanische lungl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  41. Die Artischöckhen zu richten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  42. Den gebachenen Stockhfisch zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  43. Höchten in einer lemany brie, wie auch forellen zurichten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  44. Rutten In Einer Gemeinen Butter Brüehe zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  45. Ein Löber schödl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  46. Ayr Strizl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  47. Khell Strizl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  48. Wie man daß eingebundtene Höchten Löberl schädl machen mueß (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  49. Ein Schödl von hänner bluet (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  50. Hienner in Putter Pastötten Einzumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  51. Gefihlten khell Räbe zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  52. Kreps Pafösen zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  53. Eine gute Fisch pastetten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  54. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen. Grünes.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  55. Frikassiren. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  56. [Abgesottene Fische mit warmen Saucen.] Barsch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  57. [Geräucherte Fische.] Mit Kränsauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  58. [Schildkröten.] Als Eingemachtes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  59. [Schildkröten. Als Eingemachtes.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  60. [Schildkröten.] Als Ragout. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  61. Froschkeulen. In Buttersauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  62. [Froschkeulen] Frikassiert. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  63. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  64. [Eingemachtes. Hühner,‐ Kalbs‐ oder Lammfleisch, oder Kaninchen.] Grünes. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  65. Hühner oder Kapaun mit Ragoutsauce. (Die süddeutsche Küche, 1858)