Branntwein

Rezepte:

  1. Daß sich ein Wein nicht verkehr oder seiger werd. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Wie man erkennen sol / ob Wasser sey im Wein. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Karpffen Pasteten.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Köstlichen Wein in dem ablassen zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. Die dritte Kunst / welche mit den vorgeschriebenen / der wirde halben / wol vberein kommet. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Ein andere heimliche Kunst / daß man ein Wein viel löblicher / stärcker vnd wolgeschmackter / kan machen / denn er von Natur gewachsen ist. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. Guten süssen Wein zu machen / der süsser sey denn der Most / vnd darzu lauter vnd klar. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Guten Wein in Mösten zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Von etlichen Künsten / so man in dem herbst zu den Weinen braucht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Braun Küchlein / die vergüldt scheinen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  11. Den Pudtertaig recht anZumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  12. Bachne Weixl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  13. Sulzen von ferchen oder Höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  14. Pudter Khrapfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  15. Schweinkhopf Zumachen, das die Flammen herauß fahren. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  16. Gebachene Quitten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Weixeln zu bachen / auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Bisam= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  19. Eine Forelln= und Karpffen= Pasteten / darinnen man die Fische zusamt denen Gräten essen kan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  20. Kleine Küchlein in die Suppen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  21. Gewollene Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  22. Gewollene Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  23. Sack= Küchlein zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  24. Schart= Kräntze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  25. Schart= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  26. Gewollene Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  27. Krebse zusieden / daß sie roth werden und lebendig bleiben. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  28. Eine alte Hänne mürbe zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  29. Den Grinnen Venichl Rosoly Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  30. Schönne schneebahlen Zu bachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  31. Wie man den schönnen Gepauzen hare Putter macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  32. Gebachne Weixl Zu khochen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  33. To make a Welch Apple Pye much finer than a Minc’d Pye (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  34. Vom Capaunen / der vor alle Menschen / Gesunde und Krancke / gut und nothwendig; Erstlich zuzurichten / daß er im Geschmack den Fasanen gleiche. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Schnee= Ballen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Weixeln zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  37. Den Rosoglio zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  38. Den weixl Prandtwein ein zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  39. Ain anderer (Limonadenkochbuch, 17xx)
  40. Brandt wein zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)
  41. Rosolia zu machen auf diß manier (Limonadenkochbuch, 17xx)