Biberschwanz

Kurzdefinition: unbehaarter Schwanz des Bibers

Historische Bedeutung: biberschwanz, m. cauda fibri, muste gleich den bärentatzen als leckeres gericht an die gutsherschaft verabreicht werden: die fischer sollen von einem gefangnen biber dem fürsten füsze und schwanz geben. [...] (DWB Bd. 1, Sp. 1807)

Schreib- und Sprachvariationen: Büberschwanz, Püberschwanz

Rezepte:

  1. [Biberschwantz Pasteten mit einer sauren Brüh.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Biberschwantz in stücken.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Item Büberschwanz einzumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  4. Bieberschwanz anders. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  5. Einen grünen oder eingesalzenen Bieberschwanz gut zumachen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  6. Biber= Schweiff zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)