Zukher Riebl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 403

Originalrezept:

Schab die sauber, legs in ein khalts Wasser, nach dem in ein reindl mit / fleischbrüe, vnd gewürz ein wenig Wein vnd Zukher, Puter, Wan / mans schier Will anrichten, brauchen nit lang sieden, Wan man / gern Will, khan man den Zukher vnd Wein ersparen, sein Zuuor / süsß.

Übersetzung:

Gekochte Zuckerrüben (Beilage)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Zukher Riebl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 403,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zukher-riebl (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.