Zukher Nudl Zu machen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 018

Originalrezept:

Nimb 2. oder 3. aÿr, einen gueten süssen Milch= / rämb, vnd ein wenig Zerlassnen buter, rührs durch= / einander ab, nimb dan ein schenes Semblmell, / mach ein lindes taigl drauß, treibs dan mit einem / nudlwelger auß, doch nicht Zu din, schneid alßdan / lange Nudl drauß, bachs in eim schmalz, doch nit Zu / Warm, thues in ein schißl, gieß henersupen vnd / Rosenwasser dran, strä Zugger vnd Zimetstup / dran, leg auch ein guets stukh buter darzue, salz / auch ein Wenig, sez in der schißl verdekht auf ein / glietl, laß fein sanfft khochen, biß sie schier gar / eingesoten haben, gibs dan Warm auf den tisch. /

Übersetzung:

Frittierte und gedünstete Nudeln

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Zukher Nudl Zu machen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 018,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zukher-nudl-zu-machen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.