Zucker= Kräpflein zu machen / und in Schmaltz zu bachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 070

Originalrezept:

ZU diesen nimm ein Mund= Meel / zwey Löffelvoll Wein / oder süß Obers / mit halb so viel Zucker als Meel ist / mach ein glattes Taiglein mit wenig Saltz / daß er sich auswalgen läßt / leg etwas Eingemachtes Häufflein= weiß darauf / bestreichs und bedecks mit dem übrigen Taig / rädle es ab / und bachs kühl aus heissem Schmaltz.

Anmerkung:

Der Ausdruck „Obers“ wird im Hagger fast nie verwendet, hin und wieder heißt es auch „obere Milch“, ansonsten immer „Ram“ oder „Milchram“.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Zucker= Kräpflein zu machen / und in Schmaltz zu bachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 070,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zucker-kraepflein-zu-machen-und-in-schmaltz-zu-bachen (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.