Zucker‐Kipfel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.240/4

Originalrezept:

Zu ¼ Pfund Butter mit 8 Dottern abgetrieben, mischt man ¼ Pfund Zucker und so viel Mehl, daß der Teig sich austreiben läßt, schneidet ihn zu Vierecken, die man an einem Ecke abstutzt, mit Salse bestreicht und zusammendreht und gebogen auf das Blech legt. Vor dem Backen bestreicht man sie mit Ei.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Zucker‐Kipfel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.240/4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zucker%e2%80%90kipfel (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.