Zoteten höchten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 302

Originalrezept:

Nimb ein höchten, seud ihn Wie sonst, seich ihn ab, laß den ÿberkhüelen, // (48v) nach dem Zeuch ihm die haut ab, vnd Zerbrich ihn Wie ein stokhfisch, / leg den in ein häferl, schneid den Zwifl langlet, rest den im / schmalz, vnd schit ihn dran, geuß Weinessig, Arbesbrüe dran, / gewürz Woll mit allerleÿ gewürz, thues darzue, vnd laß anein= / ander sieden, man darffs nit gilben, gibs Warmb, so ists bereith. /

Übersetzung:

"Zottiger" Hecht sauer eingemacht

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Zoteten höchten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 302,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zoteten-hoechten (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.