Zimet Letzelten. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 120

Originalrezept:

Nimb gestossene Mandl vnnd zuggers nach / dein gefallen, vnd mach ain täg, darunter / stöß zimmetstup, mues stets gestrört werden, / den Taig walg auß, vnd walg in auß gor schön, / vnd daruon formier ain lezelten, vnd auf ob= / =lat gesezt, vnd außgebachen. /

Anmerkung:

Wie der Teig für die Zimtkekse anzurichten ist, wird nicht näher spezifiziert. Allerdings wird darauf verwiesen, dass das Zimtpulver gleichmäßig untergemischt werden muss („mues stets gestrört werden“). Der Teig wird vor dem Backen auf Oblaten gegeben.

Übersetzung:

Zimtlebzelten

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Zimet Letzelten. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 120,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zimet-letzelten (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.