Zimet Dortten

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 15

Originalrezept:

Nimb ain pfundt* Mandl, vnd ein halb pfundt / zuckher, stoss* es Clein, fähe* durch ein / härenes* sibel,* Nimb den Zuckher / vnnd Mandl thues In ainen degl*, riehrs* // (Z- UII 010) guetting* vndereinader, schlag ain air* nach / dem andern darein, riehrs ain stundt auf / ainer seiden. hernach Nimb .2. Loth* Zimet= / stupp* riehrs vnder den taig*, hernach schmirb* / den Modl* mit schmalz*, schitte* den taig / darein, Bach* in schen Khiel* herauß, so ist / er Recht /

Übersetzung:

Zimttorte

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Zimet Dortten", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zimet-dortten (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.