Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 035

Originalrezept:

SIede die zerstuckte Capaunen in rechter Maaß / Wasser / oder Fleischbrühe / sammt einem Zwibel mit Nägelein besteckt; auf die Letzt wirff etliche von denen schönsten Beeren darzu / die andern stoß mit hart=gesottenen Eyerdottern in einem steinernen Mörser / und treibs mit der Brühe und gesottenen Zwibeln durch das Sieblein / oder Tuch / wirff darein wenig frischen Butter / klein=gehackten grünen Petersil / Pfeffer und Muscatnuß / laß mit dem Capaun wiederum ein wenig aufsieden / daß es aber nicht dopffigt wird / oder gerinnt / so ist es fertig / also macht mans auch mit denen abgezupfften Weintrauben.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Zerlegte Capaunen in unzeitigen Agres / oder dergleichen Weintrauben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 035,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zerlegte-capaunen-in-unzeitigen-agres-oder-dergleichen-weintrauben (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.