Zerlegte Capaunen in Citronen= oder Pomerantzen=Brühe zu kochen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 019

Originalrezept:

NImm 1. Oder mehr sauber gebutzte Capaunen / zerlege sie gleich also frischer in beliebige Stücker / legs in ein Rein  / oder Casserol / mit gantzen Zimmet / gantzen Näglein / wenig Pfeffer / Imber=Stup / gieß daran guten Wein / oder ein wenig Wein=Eßig / mit Fleischbrühe / laß mit einander mit wenigem Salzz zugedeckter sieden / und wann sie verfäumt / und wohl die Helffte gesotten / so leg darzu abgescheelte / oder geweichte Semmel / mit genugsamen Pomerantzen= Lemoni= oder Citronen=Schaalen / sammt dessen Safft / und machs auch mit Zucker süß; wann die Capaunen fertig /  so lege die Büglein in ein Schüssel / setz sie auf die Glut / mach die Brühe ein wenig gelb / treibs durch ein Haar=Sieb / gieß wieder an den / oder die Capaunen / laß ein wenig herüber kochen / und gibs zur Tafel.

NB. Noch besser wird die Brühe / wann die Pomerantzen= Lemoni= oder Citronen / an dem Zucker=Hut abgerieben / und die Schelffen mit dem gefärbten Zucker in die Brühe geschaben wird.

Transkription:

Yi-heng Chen

Zitierempfehlung:
Yi-heng Chen (Transkription): "Zerlegte Capaunen in Citronen= oder Pomerantzen=Brühe zu kochen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 1 Nr. 019,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=zerlegte-capaunen-in-citronen-oder-pomerantzenbruehe-zu-kochen (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.