[Würstchen und Knöderln.] Kapaun‐Würstchen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.131/2f

Originalrezept:

Das weiße Fleisch von gebratenen Kapaunen oder Hühnern wird kleinwürfelig geschnitten, ebenso die Leber, Speck und übersottenes Kalbseuterl. Dann gibt man in Butter angelaufene Petersilie, Salz, Limonieschalen, Muskatblüthe, Majoran, in Obers geweichte Semmel und Dotter dazu. Wenn es zu wenig saftig ist, mischt man noch etwas Obers dazu. Man füllt es in kleine Därme, oder dreht es in Stücke Kalbsnetzel ein und bratet sie mit Schmalz ab.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Würstchen und Knöderln.] Kapaun‐Würstchen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.131/2f,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wuerstchen-und-knoederln-kapaun%e2%80%90wuerstchen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.