Würst vom Hecht.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 12, Nr. 04

Originalrezept:

Nim den Hecht / vnnd seudt jn trucken ab / zeuch jn auß auff ein Bret / vnnd laß jhn kalt werden / zeuch darnach die Schupen herab sampt der Haut / brich den Fisch voneinander / vnnd klaub die Grädt herauß. Nim darvnter ein Weck / der im Wasser geweicht ist / druck jhn wol wider auß / vnd thu es vnter den Hecht / vnd hacks klein / wenn du es klein gehackt hast / so nim etliche Eyerdotter / ein wenig Ingwer vnnd Butter / die vnzerlassen ist / seig es durch ein Sib / vnnd hacks durcheinander / mach dünne Pflantzel / vnnd schlag die Füll darein / vnnd mach Würst darauß / back sie in einer Turten Pfannen / vnd setz auff Kolen / setz ein Plechene Deck darauff / vnnd leg glüende Kolen darüber / daß oben vnd vnten Hitz gehet / vnnd schaw verbrenn es nicht. Also macht man Würst von einem Hecht. Vnd die Würst kanstu auch backen. Du kanst auch den Hechtmagen füllen.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Würst vom Hecht.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 12, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wuerst-vom-hecht (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.