[Wildschweinlunge saur.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 05, Nr. 14

Originalrezept:

Wenn du wilt Lungen kochen von einem Schwein / so quell sie wol in Wasser / kül sie auß einem Wasser / schneidt sie klein vnnd länglicht / vnndwenn du sie geschnitten hast / so thu sie in ein Hafenkessel / vnd schneidt Zwibeln darein / laß es miteinander sieden / vnnd seig ein Rindtfleischbrüh darauff / mach es ein wenig saur / brenn ein wenig Mehl darein / pfeffers mit gestossenem Pfeffer / vnd mit wolschmeckenden grünen Kräutern / die fein klein gehackt seyn. Kanst es gelb oder weiß machen / so ist es gut vnnd wolgeschmack.

Anmerkung:

Wir kennen dieses Rezept als Beuschel.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Wildschweinlunge saur.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 05, Nr. 14,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wildschweinlunge-saur (01.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.