Wildprät in Hetschepetsch=Pfeffer.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 245

Originalrezept:

Siede das Wildprät schön weich, nimm Hetschepetsch=Salsen, so viel man vermeinet als vonnöthen ist, nimm Zucker, guten Wein und Wasser, lasse es wohl einsieden, rühre es an die Salsen schön glatt ab, daß es die rechte Dicken bekommet; wann das Wildprät gesotten ist, richte es darüber an, bestreue es auch, wie das vorige, mit Mandeln, Pistazi, Lemoni=Schäler, und Citronat, nach Belieben.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Wildprät in Hetschepetsch=Pfeffer.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 245,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wildpraet-in-hetschepetschpfeffer (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.