Wildgeflügel mit Salmi. Rebhühner.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.127/2a

Originalrezept:

Die schönen Stücke von gebratenen Rebhühnern hält man warm, vom Uebrigen macht man Salmi‐Sauce und gibt sie heiß über das Fleisch.
Man löst das Fleisch von einem rohen Rebhuhn ab und schneidet es recht fein, zerdrückt 2 Kapaunlebern und streift eine Kalbsmilz aus. Dieß wird passirt mit Butter, Schalotten und Petersilie abgedünstet, mit dem Safte eines gebratenen Rebhuhnes und rothem Wein verdünnt. Man gibt Neugewürz und Nelken gestoßen dazu und richtet es über das gebratene Rebhuhn an.

Anmerkung:

Salmi bezeichnet ein Ragout aus Wildgeflügelfleisch

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Wildgeflügel mit Salmi. Rebhühner.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.127/2a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wildgefluegel-mit-salmi-rebhuehner (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.