[Wildgeflügel mit Salmi.] Auerhahn.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.127/2e

Originalrezept:

Von einem, wie zum braten gerichteten Auerhahn löst man das Bruststück ab, dünstet und bratet es und macht zugleich vom Uebrigen eine Salmi, die man dann um die in die Mitte der Schüssel angerichtete geschnittene Brust gibt. Zu dem gedünsteten Fleische gibt man, nachdem es von den Beinen gelöst wurde, Speck, Kalbsleber, blätterig geschnittene Semmel und etwas rothen Wein, dünstet es zu einem Koch, stößt und passirt es und kocht es mit saurem Rahm, Gewürz und Limoniesaft auf.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Wildgeflügel mit Salmi.] Auerhahn.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.127/2e,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wildgefluegel-mit-salmi-auerhahn (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.