[Wildgeflügel mit Linsen.] Wildgans.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.126/1c

Originalrezept:

Wenn sie gut abgelegen ist, gibt man sie in eine Beitze und läßt sie 8 Tage darin. Dann wird sie gespickt und gedünstet und eine gewöhnliche kurze Wildpretsauce gemacht. Die gekochten Linsen dünstet man mit Butter ab, in der man Petersilie anlaufen ließ, und garnirt damit die Gans.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Wildgeflügel mit Linsen.] Wildgans.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.126/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wildgefluegel-mit-linsen-wildgans (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.