Wieder auf ein andre art.

Originalrezept:

Nim ein Seml, schneid schnidl, daß sie aber im / Boden nicht durch geschnitten wird, schneid die / rinden davon, sied die Weichsel fein lind, fisle / aus, und hack es klein, schlag 2 Eyer darein, auch / ein Handvoll Zucker, und ein Handvoll preseln, / 2 gute Löfelvoll süß obers, rühr es untereinander, / und streich es in die Semel ein, und mach ein Schnidl / taig an, kehr die Semel in den Taig um, und bach / es im Schmalz, schneid breite Schniz herunter, so / komt die Semel ganz gemischt heraus, richt es auf / ein Schisl, zukers, giebs auf den Tisch.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Wieder auf ein andre art.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 094,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wieder-auf-ein-andre-art (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.