Wie man Quitten Latwergen Jachzincken oder Hiazynten Farb machen soll

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 08

Originalrezept:

Schele die Quitten sauber/ schneids fein dünn/ thu die Butzen vnd Kern sauber davon/ thus in ein Pfannen/ geuß frisch Brunnenwasser darein/ laß sieden/ biß sie weich werden/ thus in einen Sack/ trucke den Safft davon/ daß nichts gelbs darein kompt/ seyhe den Safft/ thu ihn in eine Pfannen/ vnd guten geläuterten Zucker darein/ biß du meinst/ daß es süß gnug sey/ sieds flugs ab/ biß auff dem Tel= ler gestehet/ gieß in ein Model.

Übersetzung:

Hyazinthen-färbige Quittenlatwerge

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Wie man Quitten Latwergen Jachzincken oder Hiazynten Farb machen soll", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 01, S. 08,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-man-quitten-latwergen-jachzincken-oder-hiazynten-farb-machen-soll (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.