Wie man die Mandl khräpffl macht.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 147

Originalrezept:

Nimb Mandl, schwöls, das die haut abgeht, stosß in einem / Merser groblet, legs auf ein schißl, thue von einem Aÿr das / Weisß, vnd thue ein Rosenwasser dran giessen, vnd Zukhers / Woll, schlags auf ein oblat, bachs in einer dorten pfan. /

Übersetzung:

Mandelbaiser

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Wie man die Mandl khräpffl macht.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 147,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-man-die-mandl-khraepffl-macht (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.