Wie man die frischen Guett lemony khrapfen macht

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 402

Originalrezept:

Erstlich schölle* den Lemony* vnd schneidte / ihn Zu schindl* Zuckhers Gar woll / Darnach so Nimb ein schenes mehl* / vnnd macht ein Daigl* von einer / faisten* Rindt suppen* an Walg* / den taig* Din Aus, vnnd löge die / Lemony Plädl* Darein Rädl* es / schon ab, als Wie Die blädl* an, / ihm selbsten seindt hernach so pache* / es in schmalz* aber nit Zu haiss / Zuckher vnnd Gibs also seindt sye / Recht vnnd Guett. /

Übersetzung:

Zitronenkrapfen

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Wie man die frischen Guett lemony khrapfen macht", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 402,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-man-die-frischen-guett-lemony-khrapfen-macht (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.