Wie man die Ayr mit Krepsen filt

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 075

Originalrezept:

Erstlich nimb Ayr siedts* hardt schneidts / in der Rundt Voneinander thue das / Gelbe heraus siedt Krepsen fisls* Aus / Nimb die heissl* vnnd schärl* hackhs / khlein vnnd das Gelbe von den Gesodtenen* // (ve 31) Ayrn*, hackhs khlain auch alles jedes / besonder mach ein Kreps butter* Rest* / semel breßl* Ihn butter thue die / Gehackhte Krepßen vnnd die Gehackten / Ayr Dotter auch darunter Rest* es / vnndereinander Gewierz* es nimb / Zimmet stup* vnnd Musgatblie* fill* / es in die Ayr ein Richts auf ein / schisßl*, das Gefilte* in die hech* Gies* / sis obers* daran vnnd Kreps butter / lass breglen* thue Zimet stupp* darauf. /

Übersetzung:

Mit Krebsen gefüllte Eier

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Wie man die Ayr mit Krepsen filt", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 075,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-man-die-ayr-mit-krepsen-filt (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.