Wie man das March Mues macht

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 202

Originalrezept:

Erstlich Nimb ein Rindes March* hackh / khlein thue die baindl* alle sauber / daruon thues in ein Degl* treibs* / woll ab Darnach nimb vmb ein Kreizer / semel* schneidt die Rindten* alle da= / uon waickh* die mollen* in ein siess / obers* wans Gewaickht* ist so Druckh es / Auß vnnd thues in das abgerrirth* / March vnnd Rirh* es ein wenig Darnach / thue ein ¼. khlein Gestossne* Mandl / vnnd Zuckher darunter Riehn* vnd schlag / ain Ayr* nach den andern darein halb / Dotter vnd halb Ganze rirs* ein / stundt auf einer seiden, schmierb* / ein schißl* vnnd Ranfft* mit butter / schidt* das Muess* darein bach* es schen / so ist es Recht. // (ve 100)

Übersetzung:

Markmus

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Wie man das March Mues macht", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 202,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-man-das-march-mues-macht (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.