Wie ein Blättl dortten Von / spannischen Taig Zumachen / sey.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 099

Originalrezept:

Nimb gar ein schennes mehl, salz, vmd schlag ein ayrdotter daran, / nimb ein warmb wasßer, vmd leg ein putter darein, Souill alß ein / Halbe nußgroß, mach ein taig darauß, Knött ihn, daß er gar Zäch / wirdt, schneidt .6. stuckh, walckh ein Jedes Stuckh ein wenig, leg in auf / ein tisch, lasß rassten, bey einer Halben Stundt, ziech ein dünnes blätl, / daß man darzu sechen Kan, nimb putter vmd wasch ihn in Vill wasßer, / auß Knett ihn. wie man ihn Zum buttertaig braucht, leg in ihn ein pfäntl / lasß in Zergehen, bestreich die blätl, eines nach dem anderen . ab. es miesßen der / bestrichnen blätlen .15. Zu den Vntern podten sein. mimb .5 ayr, schlags in ein // (19r) Reindl woll ab, 3 Löfluoll Frisches wasßer; Vmd ein wenig butter, salz, / Und lasß auf ein glüetl zu sammen gehen, wie ein eingeriehrts. schlags in ein / schisßl, Thue: 2. Frische ayrotter daran, Zuckhers ein wenig, Zümet, ge= / schwölte Weinpörl, vnd riehrs ab, nimb diße Fihl, thues auf die bestrich= / nen bläthl, vmd oben dariber thue wider ein blätl, auch mit dem Zer= / lasßnen putter bestreichen, vmd dieselben obern blätl miesßen. auch. 15 sein, / iedes absonderlich mit dem Zerlasßnen butter bestreichen, schneit den taig / fein Rundt ab, wie ein Dortten, bachs, so ist es förttig. /

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Wie ein Blättl dortten Von / spannischen Taig Zumachen / sey.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 099,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=wie-ein-blaettl-dortten-von-spannischen-taig-zumachen-sey (06.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.