Welsche Nüsse einzumachen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 15, Nr. 039

Originalrezept:

DIe Nüsse / so man conserviren und einmachen will / muß man um das Fest Johannis deß Tauffers vom Baum herab nehmen / wann sie noch einwendig weich sind / und keinen rechten Kern haben; alsdann an unterschiedenen Orten mit einem höltzern= oder beinernen Pfriemen / welche besser dienen als die eisernen / durchbohren / in einem reinen Schäfflein / oder grossen verglasurten Hafen / ein Röhren= Wasser daran giessen / zehen oder zwölff Tage lang daran stehen lassen / aber alle Tage das Wasser davon abseihen / und wieder ein frisches daran giessen / damit das rothe scharffe und bitterlichte Wasser davon komme: Wann nun die Zeit herum / lassets auf einem Tuch wohl abtrocknen / siedets im Röhren= Wasser in einem Kesselein / oder grossen stollichten Hafen / aber nicht zu weich / dann sie müssen ein wenig härtlicht bleiben; legets so dann wieder heraus / auf ein über ein Sieb gebreitetes Tuch / und lassets / wie zuvor / gantz etrocknen / alsdann besteckets mit abgeschnittenen Negelein und Zimmet / absonderlich wo die Löchlein hinein gebohret worden / oder aber ein Theil der Nüsse mit kleinen länglicht= geschnittenen Citronen= Schelffen / oder auch also Wechsel= weiß untereinander. Wann sie nun alle besteckt / und recht ertrocknet seyn / schlichtet sie in einen Tiegel oder Glas / leget etliche Muscaten= Blumen dazwischen / läutert einen Zucker / lasset selbigen nach dem läutern noch einmal oder etliche übersieden / wie bey andern schon mehr beschriebenen / und giesset ihn / wann er erkaltet / über die Nüsse daß er darüber gehe ; vermacht oder verbindet das Glas / setzets im Keller / oder sonst in ein kühles Ort : Nach etlichen Tagen schet nach / dann die Brüh oder der Zucker wird wieder dinn und wässericht werden / seihet selbigen ab / und übersiedet ihn / biß er zur rechten Safft= Dicken gebracht und erkaltet / dann giesset ihn wieder darüber und wiederholet solches so offt biß der Zucker nimmer wässericht wird / zumal weil diese Nüsse gern anlauffen.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Welsche Nüsse einzumachen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 15, Nr. 039,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=welsche-nuesse-einzumachen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.