Weißgedünstetes Poulard mit Rahmsauce.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.123/6

Originalrezept:

Das Huhn wird zwischen Speckplatten auf Wurzeln gelegt und mit etwas Suppe weiß gedünstet. Man legt es heraus und deckt es zu, während man die Sauce macht. Den Saft läßt man eingehen, staubt die Wurzeln und vergießt es bald mit Suppe. Nachdem die Sauce verkocht und passirt ist, mischt man so viel recht guten sauren Rahm dazu, als man Suppe genommen hat, und kocht das Huhn damit auf.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Weißgedünstetes Poulard mit Rahmsauce.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.123/6,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weissgeduenstetes-poulard-mit-rahmsauce (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.