Weisses Kraut im Kern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 178

Originalrezept:

SChneidet / waschet und brühet das Kraut / aber nicht zu hart / doch daß es etwas härtlicht bleibt ; alsdann seihet das Wasser auf das genauste davon herab / hackets klein / und / so es beliebt / auch ein wenig Mandelkerne darunter : machet alsdann ein wenig Schmaltz heiß / und röstet das Kraut darinnen : wann es nun geröstet ist / giesset in einen stollichten Hafen einen guten Kern oder Ram daran / setzet es in eine Kohlen / und lassets sieden / aber nicht gar zu lang : Wann ihr es nun anrichten wolt / so streuet Saltz und Pfeffer drauf.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Weisses Kraut im Kern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 178,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weisses-kraut-im-kern (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.