Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Weise.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 068

Originalrezept:

RÜhret zwey gantze Eyer / und von zwey anderen das Weisse / eine gute Stund; nehmet hernach ein halb Pfund genau gewogen= und klar= durch= geräidelten Zucker acht Loth Stärck= und vier Loth schönes= Mehl / rühret solches allgemach unter die Eyer / zuvor aber schneidet und bräunet ein halb Pfund Mandeln ein wenig ab / und mischet sie ebenfalls mit allerley Gewürtz/ als Zimmet / Muscatnuß und Cardamomen / jedes ein Quintlein / darunter; verfertigets im übrigen / wie im vorigen bereits gedacht.

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Weise.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 068,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weisse-mandel-lebkuechlein-auf-andere-weise (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.