Weiß Würst Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 005

Originalrezept:

Nimb ein Kreis* siede* es Lindt*, thue die / trisen* Daraus, hackhs Gar Klein, vnd / nimbe halben thail Semel Presl*, vnnd / reste* sye in butter, vnnd Nimb ein / siesses obers*, vnnd Ayr*, machs darmit / an, Gewirze* es, vnnd faste* es in einen / Darm, lasse es sieden*, Wan sye Ge= / soden* seindt, so schneide es Zu stickhl*, / thue Fleisch brüe* Daran, vnnd Gewürz*, / lass es olßdan breglen*. /

Übersetzung:

Weißwürste

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Weiß Würst Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 005,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=weiss-wuerst-zumachen (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.